Geek Loot (März 2020)

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Bei den Filmen gibt es gleich zwei Neuzugänge bei mir. Einmal den Film I, Tonya mit Margot Robbie in der Hauptrolle. Diesen wollte ich schon vor langer Zeit mal anschauen. Da die Blu-ray im Angebot war, musste ich einfach zugreifen. Dann als zweites noch das Limited 3-Disc Mediabook von Parasite, welches recht hochwertig ausgefallen ist. Parasite hat mehrere Auszeichnungen eingeheimst und ich muss sagen, dass es sie auch vollkommen verdient hat.

Urusei Yatsura von Rumiko Takahashi zählt zu den Mangas, die ich schon immer mal lesen wollte. Die Serie erscheint erstmals in Amerika und da lasse ich mir die Chance nicht entgehen. Die deutschen Verlage haben hier geschlafen und ich glaube nicht, dass der Manga noch hierzulande erscheint. Da die Bände von Viz um einiges dicker sind, ist man für eine lange Zeit mit Lesestoff versorgt.

Joker erschien in Deutschland gleich in drei verschiedenen limitierten Blu-ray Steelbooks und ich konnte einfach nicht widerstehen. Am Ende sind alle bei mir gelandet und ich bin froh sehr früh vorbestellt zu haben. Schließlich sind zwei davon schon vor Veröffentlichung ausverkauft gewesen.

 


Keine Leipziger Buchmesse und Manga-Comic-Con. Nach dieser Ankündigung war natürlich erst einmal die Stimmung im Keller. Frustkauf musste daher sein! Bei den Mangas waren es aber nur die üblichen Verdächtigen. Mit Miracles of Love – Nimm dein Schicksal in die Hand Band 11 und Attack on Titan – Before the Fall Band 16 sind die vorletzten Bände dieser Reihen eingekauft. Bei Haikyu!! darf ich mich nun auch in mehr Geduld üben, denn die Bände erscheinen in Englischen nun auch nicht mehr jeden Monat. Der neue hat aber schon mal ein sehr niedliches Cover, das ich nicht gleich an den nächsten Band denken muss. Ansonsten gab es noch den neusten Streich von Cells at Work! BLACK, Golden Kamuy und The Promised Neverland.

Da für viele Publisher und Verlage die Absage der Messe ein herber Schlag war, ließen sie sich aber nicht lumpen und boten im Netz einige tolle Angebote an. Peppermint Anime lud zum Beispiel mit tollen Rabattaktionen in ihren Shop ein. Da ich so oder so vorhatte mit The Promised Neverland zu kaufen, konnte ich mir so das zweite Volume zu einem wirklichen guten Preis ergattern. Das Covermotiv mit Norman finde ich ja sehr gelungen aber auch das Innencover mit Ray hat was. Da ich direkt im Shop bestellt habe, gab es oben drauf noch einen netten Button mit Emma, Norman und Ray drauf. Der wird an meine neue Fadenwand wandern. Zwei Postkarten als Werbematerial lagen auch noch dabei. Trotzdem fehlte das diesjährige Bücherstöbern, weswegen eine Freundin, bei der ich zu Besuch war, meinte, wie gehen mall in ihren tollen Buchladen im Ort. Und was sehe ich da: Das Wandelnde Schloss! Das Buch musste einfach mit, denn ich war schon immer neugierig wie die Vorlage ist, da ich den Ghibli-Film liebe. In der Kinderabteilung bin ich dann wieder einmal an Kleiner Wolf in weiter Welt hängen geblieben. Das Bilderbuch ist wirklich schön gestaltet und die Geschichte wird in netten Reimen erzählt. Da es bereits das vierte Mal war, dass ich es in die Hand nahm, bin ich diesmal dann auch damit an die Kasse. Wenn schon keine Buchmesse…

Das erste Volume von Dororo ist wirklich schick geworden, was die Motive angeht und ich hatte Glück die Limitierte Edition zu erwischen. Ich war nur überrascht, wie breit der Schuber ist. Aber klar, wenn die Mediabooks auch recht dick sind. Worüber ich nur weine, ist, dass wegen Corona das angekündigte Mini-Samurai-Schwert gestrichen werden musste. Zu dem Stoffbeutel kann ich nämlich nur sagen, dass der Druck leider nicht sehr gut ist und ich auch nicht weiß, was ich mit dem anfangen soll. Ich hatte als Kind mal so einen Sack und mochte solche damals schon nicht. Meine Bestellung aus Japan, die ich letztes Jahr aufgegeben habe, ist nach langem Seeweg auch angekommen. Ich hatte einmal geschaut, was es zu Reihen die ich mag, an Merchandise gibt. Gerade von Psycho-Pass 3 bin ich ja sehr angetan und hätte eigentlich gerne noch einen Schlüsselanhänger (besitze ja schon Akane und Kougami). Fündig wurde ich aber in Form einer Folienmappe, auf der Arata drauf ist, mein Liebling aus Staffel. Ich besitze so eine ähnliche Mappe, benutze sie gerne und kann eine zweite gut gebrauchen. Noch mit auf Bild geschlichen hat sich ein Anhänger von Kazuki aus Fafner: EXODUS. Der Reihe bin ich sehr verfallen, nur gibt es nicht viel zu ihr. Daher freut es mich sehr, immerhin jetzt ihn an meine Fade-Pinnwand hängen zu können.


Mein März stand ganz im Zeichen der ausfallenden Leipziger Buchmesse und dem #bücherhamstern, der von Selfpublishern und Kleinverlagen auf Twitter und Instagram ins Leben gerufen wurde, um trotzdem Bücher zu verkaufen und die Verluste durch den Messeausfall zu minimieren. Deshalb wurden bei mir viele Bücher angeschafft. Besonders freue ich mich schon auf Krieg und Kröten von Susanne Pavlovic, da mir MadameMelli den Tipp gegeben hat, dass die Bücher der Autorin super sind. Auch ein tolles Buch, was bei mir einzieht, ist Inepu von Roxane Bicker. Ich bin schon gespannt, wie sich die Mischung aus ägyptischer Mythologie und Kriminalgeschichte lesen lässt. Sonst durfte auch Die Nacht der Blumen von Michaela Harich zu mir. In diesem Buch wird ein Märchen neuinterpretiert. Eine weitere besondere Entdeckung war für mich Stahllilie und der mechanische Löwe von Katharina Ushachov. Dieses Buch ist nicht nur ein Buch, sondern ein Light Novel. Bisher habe ich noch kein Light Novel gelesen und freue mich deshalb umso mehr auf das Lesen. Als letztes kommt noch das kleine pinke Reclambüchlein Geschichte Japans zu mir – dies hat vor allem Recherchegründe für meine aktuelle Romanidee.

Neben den Büchern habe ich auch ein paar Mangas gekauft. Zuallererst natürlich Atelier of Witch Hat (natürlich inklusive Skizzenbuch). Auch der vierte Band von Bleach Extreme findet seinen Platz in meinem Regal, um irgendwann die Reihe zu vervollständigen. Und schließlich kamen noch zwei Spontankäufe noch zu mir. Am Wochenende vor der Schließung aller Buchläden habe ich mich in die zwei Manga-Adaptionen von Lovecraft-Geschichten verliebt und musste sie sofort mitnehmen. Der Mangaka Gou Tanabe adaptiert hierbei zum einen drei Kurzgeschichten von Lovecraft in einem Band und in dem anderen Band illustriert er Die Farbe aus dem All.


Loot der letzten Monate: Büchertechnisch mach ich endlich mal mit Jasper Ffordes Thursday Next-Reihe weiter und hab mir The Well of Lost Plots und Something Rotten zugelegt. Bezeichne ich immer gerne als Unterhaltungsliteratur für Literaturwissenschaftler, obwohl die Bücher wohl so ziemlich alle Literaturgeeks glücklich machen sollten. PS4-Games sind einige dazugekommen: Horizon Zero Dawn war mehr ein Gelegenheitskauf, da was ich davon gesehen habe, interessant schien und ich noch nichts Schlechtes davon gehört habe. The Witcher: Wild Hunt kam im münzwurfmelodischen Nachklang der Netflix-Serie hinzu, obwohl ich da jetzt erst mal gucken muss, wie empfehlenswert es ist, zuerst die beiden Vorgängerteile zu spielen. Obwohl meine letzten vereinzelten J-RPG-Erfahrungen eher enttäuschend waren, hab ich mir trotzdem Valkyria Chronicles 4 geholt, da ich den ersten Teil als sehr, sehr gut in Erinnerung habe. Und dann habe ich mir noch Life is Strange geholt, das eine Woche lang jede Sekunde meiner Freizeit aufgesogen hat und, nachdem ich damit durch war, auch diverse Stunden meines Schlafs, da mich das Ende noch einige Tage später irgendwie sehr stark beschäftigt hat (moralisches Dilemma halt). Dem folgte dann dementsprechend noch recht schnell Before the Storm und der erste Band der Comic-Fortsetzung mit dem Titel Staub. Die wiederum war ein Drittel meines GRÖßTEN COMIC-LOOTS ALLER ZEITEN (!!!), der noch Band 3 von Spider-Gwen und den neusten Doktor Aphra-Band umfasst. (Meine bisherige Comic-Frequenz lag bei 0,2 pro Monat oder so, da sind drei auf einen Schlag ein ziemlicher Hammer, der Großbuchstaben verdient.)


Beginnen wir das März-Resüme mit etwas Bild in Bild: diesen Monat habe ich mir mal wieder einen Manga gekauft. Atelier of Witch Hat ist momentan die einzige Reihe, die ich aktiv verfolge. Und die limitierte Version lohnt sich wieder mal, das Skizzenbuch ist wunderschön aufgemacht und die Zeichnungen darin sind ein kleiner Traum. Konzentrierte Schönheit aus dem Manga und der ist doch schon ein Gesamtkunstwerk! Überraschend hat mich dann die Fortsetzung von Radius: Rebellion erreicht. Ich freue mich, dass bei der Reihe an mich gedacht wird und habe mit Spannung den zweiten Teil, Radius: Revelation gelesen und direkt besprochen. Beim vorerst letzten Science-Fiction-Stammtisch, der nicht virtuell stattfinden wird, bekam ich dann noch von einer Teilnehmerin die kleine Krake geschenkt. Im Februar hielt sie einene Vortrag über ihre 3D-Drucke zu einigen The Expanse-Raumschiffen. Zum Schluss erzählte sie, dass sie sich jetzt einen eigenen gekauft hat und als Probestück die Oktopoden druckte. Natürlich stand ich mit großen Augen vor ihr und habe gefragt, was ich tun muss, um auch einen zu bekommen. Es stellte sich heraus, dass eine Cola reichte für diesen Schatz, bei dem jeder Arm flexibel beweglich ist!

Was macht man, wenn man aufgrund von Urlaub viel Zeit hat? Genau, Bücher kaufen. Zumindest ich, wie man sehen kann. Und dabei gehören die noch nicht einmal zur Kompensation einer ausgefallenen Leipziger Buchmesse. Als erstes nahm ich mir bei der Lesung von Kathrin Weßling Nix passiert mit. Sie ist so sympathisch und lustig und hat ein paar geniale Meinungen, dass ich es mir einfach kaufen und signieren lassen musste! Kurz darauf landete ich mit Girl, Women, Other von Bernardine Evaristo und The Library of the Unwritten von A. J. Hackwith ein. Von beiden habe ich so gute Dinge gehört, dass ich nicht an ihnen vorbeigehen konnte, als ich sie im Buchladen liegen sah. Als ich mir The Deathless Girls von Kiran Millwood Hargrave bestellte entdeckte ich durch Zufall auch The Lie Tree von Frances Hardinge. Vor allem das Cover hat meine Aufmerksamkeit erregt, da ich den Zeichenstil wiedererkannt habe. Chris Riddell hat einige Titel illustriert, die ich sehr mag, sein Stil ist auf fragile Art detailreich und transportiert vor allem leichten Grusel wunderbar. Noch eine Überraschung erreichte mich im März: eine Freundin hat mir von Matt Haig Notes on a Nervous Planet geschickt. Ich mag die Werke des Autoren sehr, da er offen über seine Depressionen und seine Angststörung spricht und so dazu beiträgt, dass sich Betroffene nicht mehr so kaputt fühlen müssen.

Und dann brauchte ich Ersatz für eine ausgefallene Buchmesse. Schnell stellten die Menschen der Phantastik-Szene Alternativen auf die Beine, um die finanziellen Verluste wenigstens ein bisschen abzufedern. Falls ihr Inspiration für euren nächsten Bücherkauf braucht, schaut doch mal beim Hashtag #buecherhamstern vorbei. Falls ihr noch mehr helfen wollt: Bestellt bei den Autor*innen und Verlegern selbst, denn dann kommt das meiste Geld bei ihnen an (und Amazon ist sowieso auf dem komischen Trichter, Bücher nicht zu priorisieren, also kommt ihr noch schneller und oft signiert an die Literatur!). Natürlich musste ich mir die neue Fuhre aus dem Art Skript Phantastik Verlag besorgen: Am meisten freue ich mich darauf, Das Nebelmädchen von Mirror’s End von Fabienne Siegmund noch einmal zu lesen. Allein wegen des erneut großartigen Covers durfte auch Dämonensaat nicht fehlen. Zwar habe ich den ersten Teil, Dämonensaat noch nicht gelesen, aber da es jetzt definitiv mehr Lesestoff von Christina M. Fischer gibt, wird das hoffentlich nicht mehr lange so sein. Außerdem erschien der Abschluss des ersten Romanabenteuers des Earls: Der Earl von Gaudibert gegen die Mächte der Finsternis: Die Loge der Lucretia. Zwar habe ich am ersten Part, Der Fluch des St.John-Smythe ein paar Kritikpunkte, trotzdem bin ich gespannt, wie das Mysterium aufgelöst wird.

Bevor wir zum Abschluss meines Bücherhamsterns kommen, noch ein kleiner Ausreißer: von Chimananda Ngozi Adichie habe ich bereits einige Texte gelesen, die mir sehr gefallen. Mit Americanah habe ich mir jetzt zum ersten Mal einen Roman von ihr besorgt. Für eine Challenge werde ich das auch zeitnah lesen und freue mich schon darauf (vor allem, nachdem mir die erste Seite schon gut gefiel!). Und dann durften zwei Titel nicht in meinem Regal fehlen: Die Fortsetzung der Tentakel-Anthologie, LückenFüller 2, die Claudia Rapp herausgibt. Ob ich sie je wirklich lesen werde, weiß ich nicht, aber großartige Frauen unterstütze ich nur zu gern. Außerdem kam Krieg und Kröten, der erste Teil der Frost-Chroniken von Susanne Pavlovic endlich auch als Hardcover heraus. Ich liebe Susannes Bücher, allen voran die Feuerjäger-Romane. Und zum Glück spielt der neue Roman in derselben Welt, nur auf einem anderen Kontinent. Die Anspielungen auf Abrantes sind aber da und lassen mich jedes Mal grinsen, weshalb bald eine Rezension folgen wird. Nach ungefähr der Hälfte kann ich aber schon sagen: Als Einstieg in ihre Romane ist das Buch perfekt geeignet, da keinerlei Vorkenntnisse nötig sind.


Für den März habe ich mir eine schöne Liste gemacht mit Dingen, die ich auf der Leipziger Buchmesse und Manga-Comic-Con anschauen und eventuell kaufen wollte. Leider wurden alle Pläne über den Haufen geworfen. Ich muss jedoch sagen, dass ich viel Geld ausgegeben habe, sowohl im Internet als auch im Buchladen. Passend zum Frühling kam nach einer langen Zeit der nächste Band von Waiting for Spring. Aus irgendwelchen Gründen war ich im Glauben, nun den letzten in der Hand zu halten, dem ist allerdings nicht so, denn es folgen noch zwei Bände. Von einer meiner Lieblingsgeschichten Card Captor Sakura Clear Card Arc habe ich nun auch den nächsten Teil. Ich spiele mit dem Gedanken, mir den gleichnamigen Anime zu kaufen. Das Cover von Ein Freund zum Verlieben gefällt mir wahnsinnig gut, mal schauen was mich im Lauf des Bandes erwartet. Etwas Neues darf auch immer wieder sein. Als sehr großer Fan von Haus der Sonne von Taamo, habe ich mir nun den ersten Band ihrer Reihe Wo die Liebe anfängt… gekauft. Da ist für den Monat viel Schönes zum Lesen und Genießen dabei. Wie in jedem Monat bin ich auch jetzt wieder Besitzer eines neuen Bandes von Yona – Prinzessin der Morgendämmerung. Demnächst gehe ich es an und beginne noch einmal von vorne. Ich freu mich schon drauf, wie sich die Geschichte am Stück liest. Eine meiner Lieblingsgeschichten, ReLIFE, geht auch weiter und ich freue mich riesig über die Bekanntgabe von KAZÉ Anime, dass sie den Anime in Deutschland veröffentlichen. Von ReLIFE möchte ich die Disc auf jeden Fall auch im Regal haben. Eine Kurzgeschichtensammlung von Kore Yamazaki: Die Braut des Magiers – Das silberne Garn darf neben den Mangas über Elias und Chise nicht fehlen. Als weiteren Manga habe ich mir noch Maiden Spirit Zakuro gekauft. Mein Stapel mit ungelesenen Bänden ist im März auf jedenfall ordentlich angewachsen.

Auf Atelier of Witch Hat: Das Geheimnis der Hexen mussten Fans lange warten. Die limitierte Luxus Edition enthält ein Skizzenbuch mit bisher unveröffentlichten Zeichnungen aus Kamome Shirahamas persönlichem Skizzenbuch. Es sind wirklich sehr schöne Bilder dabei und es macht Spaß, sie anzusehen. Blu-rays habe ich mir im März auch gegönnt. Nachdem ich lange gewartet habe, besitze ich nun endlich den Film Detektiv Conan: Zero der Vollstrecker. Ich freue mich schon sehr darauf, ihn irgendwann einmal in der Gruppe bei einem Watch anzusehen. So machen die Filme rund um Schülerdetektiv Conan Edogawa am meisten Spaß. Mein Schuber von Ancient Magus Bride ist durch den Kauf des dritten und vierten Volumes nun voll und ich kann den kompletten Anime mit deutscher Synchro anschauen. Achtung es wird in den Frühling getanzt. Beim dritten Volume von Welcome to the Ballroom kommt Tango auf die Tanzfläche und passend dazu gibt es eine Anleitung mit den Grundschritten, sowohl für Damen als auch Herren. Schon lange wollte ich mir eine Nendoroid-Figur zulegen. Ich habe schon einige gesehen und finde die echt niedlich. Mit Tatara Fujita, dem Hauptcharakter des Tanz-Animes, ist nun der erste Nendoroid bei mir zu Hause. Es wird mit Sicherheit nicht der letzte sein, denn ich bin begeistert von dieser Figur.


Im März gab es wegen ausgefallener Buchmesse nicht so sonderlich viel Neues, wobei das vielleicht auch ganz gut ist, da ich auf einer anderen Messe, die davor stattfand etwas zuviel Geld für Kleidung gelassen habe. Dennoch fanden Kong: Skull Island und Spider-Man: Far From Home ihren Weg ins heimische Filmregal. Zudem gab es auch wieder einige neue Spiele für den Monat, den Anfang macht Rune Factory 4, welches ich momentan auch gesuchtet wird. Dann folgt Langrisser I+II, was wohl auch für Fire Emblem-Fans einen Blick wert ist. Ebenso gibt es Zuwachs bei der PS4 mit One Piece Pirate Warriors 4, da ich schon die Vorgänger sehr mag. Auch weitere Comics kamen hinzu, auch wenn Thor: Gefallene Götter das einzige gedruckte Exemplar ist. Dafür habe ich bei den eBooks zugeschlagen, diesen Angeboten konnte ich nicht widerstehen. Da wären die drei Ausgaben von Scarlet Witch, dann noch Mystic Arcana, Venom: War of the Realms, Eternals: To Slay A God, Black Knight: The Fall of Dane Whitman und natürlich die vierte Ausgabe von Thor (2020), die wieder mal sehr spannend ist.

Auf deutsch gibt es drei neue Mangas mit Wo die Liebe anfängt…, Spice & Custard und Jumping, die in meine Sammlung wanderten. Auf den US-Markt war ich etwas kauffreudiger, da kamen in gedruckter Variante My Androgynous Boyfriend, My Status as an Assassin Obviously Exceeds the Hero’s und den zweiten Band von Kakuriyo: Bed and Breakfast for Spirits. Da es auch hier bei eBooks viele Angebote gab, sind da auch etliche hinzugekommen. Da wären alle elf auf Englisch verfügbaren Bände von MPD-Psycho, Band 12 von All Out!!, die ersten Bände von Phantom Tales of the Night, DAYS, Again!!, Ace of the Diamond, Heart Break Club, Zombie Cherry, The Love and Creed of Sae Maki, The Trouble with My Boss, The Maid at my House, Seto Utsumi, 1122: For a Happy Marriage, Guilty und The Prince’s Black Poison. Da habe ich erst einmal wieder genug Lesestoff für die nächste Zeit und auch viele neue Titel, die ich günstig antesten kann.

Sharing is caring / Artikel teilen:
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments