Geek Loot (Juni 2020)

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Ein neuer Monat mit besonders vielen langerwarteten Manga-Titeln. Allen voran Mushishi ist ein Herzenstitel von mir, den ich mir schon in dem Artikel 10 Mangas, die wir uns in Deutschland wünschen (Teil 3) wünschte. Dass ich jetzt den ersten Band in Händen halten kann, ist immer noch ein Wunder für mich, wo es doch eher ein ruhiger nachdenklicher Titel ist. Ansonsten freute ich mich sehr über den neuen Band von The Promised Neverland, bei dem ich mir die Sonder-Edition gönnte. Das Beiheft beinhaltet nämlich lauter Farbseiten und das freut mich. Ansonsten ging es bei Barakamon, Die rothaarige Schneeprinzessin, Attack on Titan und auf englisch bei Haikyu!! weiter. Gerade Attack on Titan hat mir seit langem mal wieder Spaß gemacht und ich bin richtig neugierig, wie es da weitergeht. Das Büchlein links in der Ecke ist ein leeres Buch, das ich mir gekauft habe, da mein Haushaltsbuch voll ist. Und wenn es schon nicht so schön aufzuschreiben ist, wohin das Geld fliegt, dann soll es wenigstens Spaß machen, es aufzuschreiben. Daher habe ich mir wieder ein schickes Büchlein besorgt, mit tollem Papier.

Ich sollte mir eigentlich vornehmen, keine Buchläden mehr zu besuchen. In letzter Zeit kehre ich nie ohne ein neues Buch heim, wie auch in diesem Monat. Doch Herz aus Stern hat mich neugierig gemacht und da es sich mal nicht um den Anfang ein Reihe handelt, kaufte ich ihn. Animetechnisch gab es mit dem zweiten Volume von Dororo auch Nachschub. Diesmal lagen Artcards bei, die ich gelinde gesagt jetzt nicht so berauschend finde. Die Motive hauen mich halt nicht um. Gegen Ende des Monats gab es dann nochmal einen Schwung Mangas. Besonders gefreut habe ich mich über Biorg Trinity und Twin Star Exorcists: Onmyoji. Bei beiden Reihen ging es jetzt wirklich lange nicht weiter, obwohl in Japan schon mehr Bände existieren. Hoffentlich lassen die nächsten Bande nicht auch so auf sich warten! Bei Keine Cheats für die Liebe hatte ich anfangs lange Pech. Ich wollte die limitierte Edition nicht, da mir der Aufsteller nicht zusagt, doch glaubt ihr, ich konnte die normale Version irgendwo kaufen? Drei Buchladen in einer Woche abgeklappert und dann Wochen später erst Glück gehabt. Wenn ich dann eh schon wieder einmal im Laden war, tigerte ich auch wieder um Blue Period. Zeichne ich doch selbst, spricht mich das Thema einfach an. Die Zeichnungen sind auch gefällig also auch ab damit an die Kasse.


Der Monat Juni ist besonders reich an Games gewesen, so hat jede meiner aktiven Konsolen Nachschub bekommen. Für die PS4 sind Persona 5: Royal und The Last of Us Part II dazugekommen. Ich habe zwar schon das normale Persona 5 gezockt (seinerzeit sogar in der Collector’s Edition vorbestellt), aber das habe ich irgendwie nie beendet und nachdem es die Royal-Edition im Angebot gab, musste ich einfach zugreifen. Nach den ersten 50 Stunden gefällt es mir ausgesprochen gut, aber das war mir als Kenner des Originals schon klar. The Last of Us Part II war schon lange heiß ersehnt und auch die Storyleaks konnten mir das nicht verderben, da ich mir meinen eigenen Eindruck machen wollte. Bis jetzt eine tolle Grafik und Atmophäre, auch wenn mir die extremen Gewaltdarstellungen schon ein bisschen auf den Magen schlagen. Pokémon: Let’s Go, Pikachu! hab ich von meiner Oma geschenkt bekommen, aber habe ich noch nicht ausprobiert. Als Pokémon-Fan werde ich aber sicher Gefallen an dem Titel finden. Inazuma Eleven 3: Team Oger greift an! hab ich günstig erstanden, ich versuche nämlich gerade, mir die noch fehlenden Inazuma Eleven-Games zuzulegen. Ich habe zwar alle Teile gespielt, aber nun einmal nicht alle Versionen. Da es einige Jahre her ist, dass zum letzten Mal ein neues Game der Reihe erschienen ist, musste ich mich in die Steuerung erst wieder einfinden, aber das ging relativ schnell und nun kann ich wieder kaum die Finger von dem Game lassen.

She and her Cat hat zudem seinen Weg in mein Manga-Regal gefunden. Der Einzelband ist zwar kurz und der Preis nicht ganz billig, aber es hat sich gelohnt, weil die wenigen Seiten mich wirklich berührt haben. Der Titel ist für mich ein wenig eine Liebeserklärung daran, wie Tiere das Leben von Menschen bereichern können. Zudem hab ich noch eine Transporttasche für meinen New Nintendo 2DS XL gekauft, da ich nur welche für meinen normalgroßen 3DS besitze und der da nicht reingepasst hätte. Jetzt kann ich auch das größere Modell immer mitnehmen.

Am meisten habe ich mich auf den zweiten Band von Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba gefreut. Immerhin hat hier Muzan Kibutsuji seinen ersten Auftritt, den ich auch gerne den ”Michael Jackson-Bösewicht” nenne. Von Shaman King sind mittlerweile die ersten zwei Bände als Re-Edition herausgekommen. Damit bekommt ein Klassiker aus dem Weekly Shonen Jump-Magazin eine Neuauflage von Tokyopop spendiert. Früher erschien die Serie bei Carlsen Manga. Als weiteres folgte noch die limitierte Edition von The Promised Neverland Band 13 mit Escape-Fanbook. Es gibt einige farbige Illustrationen darin. Zu guter Letzt der zweite Band von Banana Fish, der ein Artprint mit den Charakteren Ash und Eiji bietet. Es kann sich sehen lassen, denn es ist größer als übliche Artprints bei Mangas. Ein sehr schönes Motiv wurde hier gewählt, auch wenn es auf dem Foto kaum zu erkennen ist.

Ein lang gehegter Wunsch hat sich jetzt für mich erfüllt. Ich wollte schon immer den 1997 entstandenen Anime von Berserk schauen. Was könnte sich besser dazu eignen, als das schöne Blu-ray Steelbook Release aus England? Es ist nicht nur platzsparend, sondern auch noch hochwertig. Eine Überraschung sind für mich die vier Artcards. Ich hatte noch nicht einmal mit physischen Extras gerechnet und plötzlich fallen mir beim Öffnen Artcards entgegen. Da kann ich nur ,,Woah” sagen, da ich das Artwork der Serie echt liebe. Ein großes Lob an den Publisher MVM Entertainment.

In England ist mittlerweile auch Mobile Suit Gundam Wing: Endless Waltz als Collector’s Edition erschienen. Das Release kommt mit einem Schuber, fünf Artcards aus Pappe und einem Artbook. Ein Wendecover ist auch noch dabei, aber ich mag das mit dem Rahmen lieber, weshalb ich es so belasse. Meine Lieblingskarte ist eindeutig die mit den fünf Jungen und dem Sternenhimmel als Hintergrund. Auf den Discs befinden sich mehrere OVAs und ein Film. Zwei Filme gibt es für mich auch noch. Nämlich Galaxy Express 999: Eternal Fantasy und Adieu Galaxy Express 999: The Movie. Ich hatte mich gewundert, was innen Geräusche verursacht. Nach dem Auspacken musste ich feststellen, dass tatsächlich Extras dabei sind. Der Publisher Discotek Media hat hier noch die Zugtickets der Charaktere beigefügt. Das nenne ich mal ein tolles Extra. Jetzt möchte ich gerne auch mit dem ”Galaxy Express 999”-Zug fahren. Ansonsten ist das Coverartwork von Leiji Matsumoto eine Augenweide.


Ich habe lange überlegt, ob ich so ein kostenintensives Hobby wie das Sammeln von Mediabooks anfange. Schließlich bin ich großer Steelbook-Fan, der bereits mehr als 200 davon besitzt. Da aber immer mehr Filme neben der Standard-Version nur ein Mediabook erhalten, habe ich mich dann eben entschlossen, diesen Weg mitzugehen. Im Falle von Finale ist es zum Beispiel so, dass ausschließlich ein Mediabook existiert und gar keine Standard-Amaray.  Bei  der Gelegenheit habe ich dann drei  weitere  Schmankerl  des  letzten  Fantasy Filmfests mitgenommen, die ebenfalls neu erschienen sind: A Good Woman is Hard to Find, Why Don’t You Just Die! sowie das clevere I See You,  welches  ich  seit  dem  Kauf  bereits  drei  mal  gesehen  habe.  Als  Standard-Amaray  kamen  zwei  weitere  besondere  Filme  hinzu:  The  Lodge  ist  für  mich  der  beste  Horrorfilm  des  letzten  Jahrzehnts  (!)  und  Vivarium  ist  so angenehm  experimentiell,  dass  ich  beide unbedingt  in  der  Sammlung haben  wollte.


Mein Juni war sehr mangahaft. Ich habe mir endlich den zweiten Teil der ersten Staffel von Gintama gegönnt und ich freue mich so sehr sie nochmal zu schauen, wenn endlich die Prüfungsphase an der Hochschule vorbei ist. Außerdem habe ich sowohl mit BLEACH Extreme 7 und mit Cells at Work BLACK 3 und 4 meine Reihe weiter aufgefüllt. Sonst freue ich mich, endlich Mushishi zu lesen, denn von diesem Manga habe ich nur Gutes gehört. Auch auf Orient bin ich gespannt, weil es von dem Mangaka von Magi: The Labyrinth of Magic stammt. Und mit Arte kann ich, auch wenn nicht im realen Leben, ein bisschen nach Florenz reisen.

Meine Bücherausbeute ist nicht so groß. Besonders freue ich mich, Queer*Welten zu lesen. Ich mag das Konzept des Magazins, in welchen Geschichten über queere Charaktere und Essays über queere Themen vermischt werden. Wenn mir das Magazin so gut gefällt wie ich hoffe, dann werde ich mir auf jeden Fall das Abo für Queer*Welten holen. Sonst habe ich mir Götter der Dämmerung von Jasmin Engel gekauft. Auch hier freue ich mich das Buch zu lesen, weil ich mit der Autorin bekannt bin und schon ziemlich viel über ihre Geschichte gehört habe. Und schließlich habe ich mir auch Black Leopard, Red Wolf gekauft. Ich bin ziemlich lange im Buchladen um das Buch herumgeschlichen und nun habe ich es endlich bei mir im Regal stehen.

Wieder ein Comics & Games-Loot. Neben den vierten Band von Spider-Gwen und den zweiten von Life is Strang habe ich jetzt auch mit Gwenpool: The Unbelievable angefangen. Da habe ich mir die ersten beiden Comics auf Englisch geholt und stehe jetzt aber irgendwie vor dem Problem, dass es die nächsten Bände auf Amazon schon wieder nur als Kindle-Version gibt. Hoffe das ändert sich noch, ansonsten mach ich wohl auf Deutsch weiter, obwohl das dann im Bücherregal so uneinheitlich aussieht …
In Sachen Games bin ich weiter auf Schnäppchenjagd nach älteren Titeln auf meiner Liste und konnte Tales of Xillia für die PS3 und Nier: Automata für die PS4 verbuchen, die da schon länger ein ungekauftes Dasein fristeten. Sword Art Online: Fatal Bullet hat mich spontan gereizt, weil ich die Phantom Bullet-Arc im Anime ziemlich cool fand und das Spiel mit einer eigenen Story und frei gestaltbaren Protagonisten aufwartet. Hab ich nach ein paar Stunden aber erst mal beiseitegelegt, da die Handlung ziemlich schnell abebbt und die Spielmechanik auch nicht so das Wahre ist. Das Doppelpack aus Assassin’s Creed Odyssey und Origins habe ich mir im Zuge der Days of Play-Aktion geholt, hauptsächlich für Odyssey und den stärkeren RPG-Einfluss dort. Erstes Assassin’s Creed für mich seit dem zweiten Teil von 2009. Irgendwie immer noch etwas gaga, viel zu viele Sidequests und etwas frustrierend, aber macht bisher ganz gut Spaß.


Ein weiterer Monat ist zu Ende und neue, schöne und spannende Dinge kommen dazu. Einige Mangas von Serien, die ich gerne lese und mich auch auf Nachschub freue, konnte ich im Juni kaufen. Am meisten freut mich allerdings, dass ich seit langer Zeit wieder einen Buchladen betreten durfte. Zu meinen Neuerwerbungen gehören Bände von Blue Flag, Color of Happiness, Kaguya-sama: Love is War, Yona – Prinzessin der Morgendämmerung und Die rothaarige Schneeprinzessin. Bevor ich Letztgenanntes allerdings lesen werde, möchte ich die komplette Reihe noch einmal am Stück lesen. Ich freu mich schon darauf. Wenn man wieder in einen Buchladen darf, kann man auch wieder Neuerscheinungen ansehen und Mangas oder auch Bücher anlesen. Schon länger habe ich mir überlegt, die Reihe Beastars anzufangen. Beim ersten Besuch habe ich es dann getan und mir den ersten Band gekauft. Die restlichen fünf folgten beim zweiten Besuch der Buchhandlung. Ab dem dritten Band gibt es als Extra eine Karte, auf deren Vorderseite Beschreibungen von Charakteren zu finden sind. Auf der Rückseite sind Bildausschnitte für ein Poster, welches ich hoffentlich zusammenbekomme.

Selbstgemachte Dinge mag ich sehr gerne und bastele in meiner Freizeit auch viel. Von Aki habe ich als Geschenk eine Leinwand bekommen. Es handelt sich um ein Frühwerk von ihr und ist schon vor ein paar Jahren entstanden. Farblich und vom Format her gefällt es mir unheimlich gut. Das Schriftzeichen bedeutet Gesundheit und die kann man immer gebrauchen. Ich freue mich riesig darüber und habe einen schönen Platz in meiner Wohnung gefunden.


Im Juni gab es mal wieder einige neue Manga-Titel, besonders auf Blue Period habe ich mich sehr gefreut, da Kunst ein sehr interessantes Thema ist und es bei diesem Titel besonders um die technische Seite geht. Auf Mushishi bin ich schon sehr gespannt, da ich davon viel Positives höre und es soll Ähnlichkeiten mit Pakt der Yokai haben. Sister & Vampire: Hypnose darf natürlich nicht fehlen, wenn einem die Ursprungsserie schon gefällt. Yuna aus dem Reich von Ryukyu verspricht wiederum eine schöne, kurze Fantasy-Serie zu werden. Zum Glück bei dir ist nun auch endlich erschienen, der Titel wurde ja wirklich oft verschoben. Mit Do Something Bad With Me teste ich mal wieder eine neue Shoujo-Mangaka an. Fairy Tale Battle Royale wollte ich eigentlich früher schon kaufen, habe es dann aber irgendwie vergessen, weshalb ich mir nun Band 1 angeschafft habe. Auf Das Geheimnis der Freundschaft bin ich mal gespannt und hoffe, es ist sein Geld wert.

Es gab dieses Mal wieder ein paar englische Mangas. So kam jetzt endlich der zweite Band von Blank Canvas: My So-Called Artist’s Journey an. Über Prince Freya habe ich mich sehr gefreut, solche Titel könnten bei uns auch ruhig öfters erscheinen. Dann noch der erste Band von Golosseum vom Mangaka von Ride-On King. Ebenso kamen neue Comics hinzu, die deutsche Ausgabe von Thor: Fluch des Hammers und als eBooks Dark Reign: Young Avengers, Guardians of Knowhere, Moon Knight Vol. 1: Lunatic und Moon Knight Vol. 1: The Bottom. Zudem ist auch endlich die fünfte Ausgabe von Thor (2020) erschienen, drei lange Monate musste ich auf die Fortsetzung warten und das nächste Heft kommt erst im August. Dabei ist der Cliffhanger so fies und ich will sofort weiterlesen. Für die Nintendo Switch musste ein neuer Controller her, um so bequemer am Fernseher spielen zu können.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments