Ride-On King: Der ewige Reiter

Seit Mai 2020 veröffentlicht altraverse den Isekai-Titel Ride-On King: Der ewige Reiter von Yasushi Baba. Die Besonderheit ist, dass der Protagonist Alexander Prutinov, der Präsident von Prussland, nicht nur unheimlich gerne auf allem Möglichen reitet, sondern auch wie eine Kopie des russischen Präsidenten Wladimir Putin aussieht. Es ist also so, dass der Manga in einer alternativen Welt spielt, in der Prutinov in einer anderen Welt landet, die voller Magie und ungewöhnlichen Reitmöglichkeiten steckt. Ride-On King: Der ewige Reiter ist zudem eine Spin-Off-Serie von Golosseum, welches Kodansha USA auf Englisch veröffentlicht hat.

   

Alexander Prutinov ist Staatschef von Prussland und hat hart gearbeitet, dass dort endlich halbwegs Frieden herrscht. Allerdings haben es immer wieder Terroristen auf das Leben des Präsidenten abgesehen und so muss Prutinov seinen langersehnten Urlaub aufschieben. Allerdings kommen die Dinge oft anders als erwartet und als mal wieder ein Anschlag auf sein Leben verübt werden sollte, landet er in einer anderen Welt. Dort begegnet er zwei jungen Abenteuerinnen Saki und Bel, die kläglich gegen einen Wyvern scheitern. Erst denkt Prutinov, dass er an einem Drehort für irgendeinen Fantasyfilm ist, doch durch den Ritt auf den Drachen wird er eines Besseren belehrt. Diese neue Welt fasziniert ihn und die beiden Frauen nehmen ihn mit in die Stadt. Sie ahnen noch nicht, was für Probleme auf sie zukommen werden.

Der Wunsch auf einen Zentauren zu reiten

Originaltitel The Ride-On King
Jahr 2018
Band 1 / ?
Genre Action, Abenteuer, Fantasy
Mangaka Yasushi Baba
Verlag altraverse (2020)
Veröffentlichung: 15. Mai 2020

Nachdem Saki und Bel zusammen mit Prutinov in der Stadt angekommen sind, müssen sie einige Einkäufe erledigen. Denn der Neuankömmling benötigt eine passende Ausrüstung, gleichzeitig stellt sich auf beeindruckende Weise heraus, dass er auch noch magisch begabt ist und zudem vom Gott der Sprache Maya einen Segen besitzt. Dies ermöglicht Prutinov die hiesige Sprache sprechen wie Schrift lesen zu können. Allerdings scheint der Staatsmann Probleme magisch anzuziehen, denn er legt sich mit der Fürstentochter Gelarie Gordeau an, die sämtliche Zentauren versklaven will und einige ihre Kinder gefangen hat. Da kann Prutinov einfach nicht wegsehen, er würde zwar gerne selbst auf einen dieser Wesen reiten, doch bei so etwas muss er einfach einschreiten. Er hilft dem Anführer der Zentauren und den Kindern bei der Flucht aus der Stadt.

Kann ein Manga mit Putin-Verschnitt unterhalten?

Bei der Ähnlichkeit mit Herrn Putin und dessen (nicht ganz so guten) Ruf kann es den einen oder anderen Leser tatsächlich abschrecken, dass Prutinov vieles mit dem realen Vorbild gemeinsam hat. Noch verstörender ist es, dass hier wirklich viel von Wladimir Putins Propaganda mit einfließt. Allerdings sollte auch erwähnt werden, dass viele Bewohner der anderen Welt Prutinov von der optischen Erscheinung eher in Richtung Mönch einer bösen Sekte oder Sklavenhändler stecken. Oder sie sind ganz dreist und nennen ihn einen alten Sack. Jeder muss hier selbst bewerten, wie er mit dieser Ähnlichkeit umgehen möchte. Einmal vom Hauptcharakter abgesehen besitzt die Welt allerdings ein solides Grundgerüst, aus dem Yasushi Baba noch so einiges machen kann. Es gibt Magie, Drachen, Elfen, Orks, Goblins, Zentauren und dies ist erst der Anfang der Geschichte.

Erster Eindruck

Ride-On King: Der ewige Reiter stand von dem Moment auf meiner Kaufliste als der Titel angekündigt wurde. Alleine die Idee des Charakters Alexander Prutinov finde ich irgendwie witzig, zumal man sich darüber streiten kann, ob das unter Parodie läuft oder ob der Mangaka wirklich Putin bewundert. Vielleicht gibt es in späteren Bänden ein Kommentar über die Beweggründe bei der Verwendung dieser Figur. Trotz allem macht mir der erste Band unglaublich viel Spaß, er ist witzig und die Reise zu den Zentauren hat erst begonnen. Ich kann jetzt auch nicht sagen, dass Alexander Prutinov ein unsympathischer Typ ist, es ist eher das Gegenteil der Fall. Er hat die Zentaurenkinder befreit und sieht es ab auf der Wolfskönigin zu reiten, da er sie respektiert. Optisch ist der Manga auch auf einen recht hohen Niveau und sehr detailreich gezeichnet. Wem also Isekai-Titel mit einem bereits starken Hauptcharakter gefallen und über die Putin-Sache hinwegsehen kann, sollte in Ride-On King: Der ewige Reiter einen Blick riskieren.

© altraverse


Seit dem 15. Mai 2020 im Handel erhältlich:

 

Taria

Taria arbeitet seit einigen Jahren für einen großen Automobilzulieferer in der Produktion. Abseits von der Arbeit beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit vor allem mit Manga, Animes und Videospielen, in diesen Bereichen hat sie genretechnisch einen sehr breiten Geschmack bewiesen. Weiterhin sammelt sie gerne Figuren und anderes Merchandise von den Serien Gintama und JoJo's Bizarre Adventures.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments