Geek Loot Juni 2019

Lesezeit: 9 Minuten

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Im Mai hatte mich eine Bekannte auf den Donghua (chin. Anime) Mo Dao Zu Shi / Grandmaster of Demonic Cultivation aufmerksam gemacht. Obwohl Boys Love eher weniger mein Genre ist, hatten mich die schönen Zeichnungen sowie die Tatsache dass Zombies darin vorkommen, angelockt. Kurz darauf hatte ich mir dann das Artbook dazu bestellt, welches mit noch Unmengen an Postkarten, mehreren Postern, Stickern, einer Tragetasche und Button geliefert wurde.

Stetig auf der Suche nach neuem Merchandise, allen voran zu Shachi und Penguin aus One Piece, bin ich auf ein Mini-Handtuch-Set gestoßen, welches ich mir direkt bestellt habe. Beide Mini-Handtücher sind ca. 20 x 20 cm groß. Verpackt war das Ganze mit einem Trafalgar Law-Schreibblock als Geschenk in einem Umschlag mit einem niedlichen Sticker von Bepo, welcher einen Donout futtert.

Mit reichlicher Verspätung kam das nun sechste One Piece-Magazin bei mir an. Der Veröffentlichungstermin wurde um gut drei Wochen nach hinten verschoben, vermutlich wegen den vielen neuen Infos zum beginnenden Wa No Kuni-Arc sowie Infos zum neuen Film “Stampede” zum 20-jährigen Jubiläum von One Piece. Ich habe mittlerweile das dritte Heft, da mich die Novel von Law am meisten interessiert. Auch wenn ich es nicht lesen kann, erfreue ich mich an den Bildern und an die leckeren Rezepte die darin enthalten sind und versuche mich auch gerne mal diese frei nach Interpretation nachzukochen.


Endlich ein Monat, der meinen Geldbeutel in Ruhe ließ. Da nächsten Monat aber ein paar Animes dran sind, ist es nur die Ruhe vor dem Sturm. Im Grunde sind es nur ein paar Fortsetzungstitel geworden. Wobei ich mich auf alle sehr gefreut habe und daher gerne in den Buchladen gestürmt bin. Cells at Work! ist mit einer Charakterkarte des weißen Blutkörperchen dabei. Ich ärgere mich etwas, dass bei meinem ersten Band leider die Karte fehlte. Nun gut, dafür habe ich ja die süße Chibi-Edition. Ein bisschen was fürs Herz gab es mit Tell me your Secrets! und Zwischen dir und mir. Als Gegenprogramm hält Attack on Titan: Before the Fall dagegen. Ich muss nur die Bände von der Reihe genießen, denn wir näheren uns mit großen Schritten dem Ende. Zu guter Letzt gab es noch den dritten Band von Quin Zaza – Die letzten Drachenfänger in den sich sogar meine kleine Nessie verliebt hat.


Da die Higurashi no naku koro ni-Reihe dann endlich mal komplett ist, habe ich mir die deutschen Volumes nun vollständig zugelegt. Die schicken Steelbooks kommen auf dem Bild leider nicht annähernd zur Geltung, aber wenn Licht auf sie fällt, leuchten die Augen der Figuren, was ich bei meiner schummrigen Wohnzimmer-Beleuchtung besonders toll finde. Die Steelbooks haben nun einen Ehrenplatz an der Wand neben meinem Fernseher, direkt unter Spider-Man und Star Wars.

Zwei neue Steelbooks: Spider-Man: A New Universe kommt mit einem seltsamen Magnet-Spinnenkopf daher. Auffällig ja, finde ich das toll? Eher nein. Am Ende wird er an meinem Kühlschrank landen, weil er mich dann wahrscheinlich zu schnell nervt. Bei Ant-Man and the Wasp finde ich das Motiv alles andere als schick, zumal ich die Orange- und Gelbtöne des Filmplakats liebe. Da der Film aber zu meinen Lieblingen des MCUs gehört, führte kein Weg daran vorbei. An der Blu-ray-Front gibt es mit One Cut of the Dead und Climax zwei Festival-Favoriten des letzten Jahren und die Happy Deathday-Reihe habe ich auch stark genug in mein Herz geschlossen, um die Filme nicht mindestens noch drei weitere Male zu schauen.


Auch im Juni sammelte ich fleißig die Disney Gold-Edition des Verlags hachette. Jeden Mittwoch gibt es ein Buch mit schönen Illustration. Zu sammeln gab es diesmal die Geschichten zu Cars, Merida – Legende der Highlands, Der Schleifen-Robo und Bärenbrüder. Diesmal waren Jean-Paul Orpinas, Scott Tilley, Lori Tyminski, Mike Wall und Samantha Clarke als Illustratoren zuständig.

Da ich Kino Kids-Menüs sammle, konnte ich zu diesen von Pets 2 nicht nein sagen. Schließlich habe ich auch zum ersten Teil eines. Ebenfalls habe ich in Erfurt das Aladdin-Kino Menü ergattert. Leider gab es dies in meiner Stadt nicht, weshalb ich mich freute es dort gefunden zu haben.

Da ich zu einem Seminar nach Erfurt musste, haben wir auch einen Stadtbummel gemacht. So kamen wir auch zu einem Gamestop. Dort sah ich dann die Funko Pops von Hercules und Pegasus, welche ich schon in Halle sah. Nur konnte ich diesmal nicht nein sagen und kaufte sie mir.


Seit diesem Jahr entdecke ich das Hören von Podcasts mehr und mehr für mich. Vor allem der Spirits-Podcast weckt meine Begeisterung … das Konzept der zwei Freundinnen, sich gegenseitig Legenden, Sagen und (schöpfungs-)Mythen aus allen möglichen Ländern der Welt zu erzählen und dabei zu trinken macht unglaublich viel Freude. Vor allem, wenn sie dann daraus noch Weisheiten ziehen und sich an vielfältigen und besonderen Frauenfiguren erfreuen, wofür ich immer zu haben bin! Deshalb habe ich mir Leaves of Grass von Walt Whitman gekauft, weil es eine Empfehlung war. Um neue Anstöße fürs Schreiben zu bekommen, besorgte ich mir dann noch New Worlds, Year One von Marie Brennan (Die Naturgeschichte der Drachen.) In Essays wird über Weltenbau und verschiedene Aspekte, die dabei oft vernachlässigt werden, berichtet und ich bin schon sehr gespannt auf die Texte! Noch gespannter bin ich regelrecht auf Schamlos, in dem drei junge Frauen (Muslimas, Bloggerinnen, Feministinnen) darüber berichten, wie es sich anfühlt, ständig zwischen ihrem Selbstverständnis in der heutigen Welt und den Erwartungen ihrer Familie und der Gesellschaft zu stehen. Ein ganz tolles Geschenk von einer Freundin!

Als ich die Freundin besuchte, die mir Schamlos schenkte, habe ich auch in ihren aussortierten Büchern stöbern dürfen. Das habe ich mir natürlich nicht zweimal sagen lassen! So zogen in der Kategorie Jugend- und Kinderbuch Paheli: Spiel um alles oder nichts, Die Mississippi-Bande: Wie wir mit drei Dollar reich wurden und Nickel und Horn: Zwei Detektive mit Durchblick bei mir ein. Die süße Geschichte um den kurzsichtigen Papagei und das weitsichtige Meerschweinchen habe ich bereits gelesen. Das werde ich definitiv an die entsprechenden Altersgruppen im Bekanntenkreis verschenken! Nachdem ich so begeistert von Zerrissene Erde war und mir eine Freundin erzählte, dass sie (bis auf die Liebesgeschichte) auch Children of Blood and Bone von Tomi Adeyemi gut fand, musste ich auch das mitnehmen. Ebenfalls ein besonderes Buch ist Momo von Michael Ende. Ich gestehe, das Buch noch nicht gelesen zu haben, weshalb ich an dieser schönen Ausgabe nicht vorbeigehen konnte! Als letztes zog dann noch mit The Paper Wasp eine Vorbestellung ein.

Ein Buch habe ich noch aus der Sammlung meiner Freundin übernommen: Diamant von Andreas Brandhorst. Zwar habe ich noch ein paar Titel dieses Autors in meinem Regal ungelesener Bücher, aber ich mag ihn allein schon als Person, da dürfen seine Bücher gern bei mir stehen. Vom Verlag bekam ich Feuerschwingen und Brüder der Finsternis zur Verfügung gestellt bekommen. Das Buch von Jacqueline Mayerhofer wird gerade gelesen und unterhält mich durchaus sehr gut. Ein einziger Manga durfte einziehen (was vor allem daran liegt, dass ich im Laden immer nicht mehr weiß, wo ich bei welchem Band bin …): der dritte Teil von Ballad Opera mit Lesezeichen. Direkt beim Autoren bestellt habe ich mir den ersten Teil der Seelenjäger-Reihe bestellt, denn die Figuren in Honigmann & Breuer: Land zwischen den Linien konnten mich bereits in der Anthologie Fantasy Noir des Art Skript Phantastik Verlages überzeugen. Mal sehen, wie der erste größere Fall für die beiden läuft! Auch auf Dämonenbraut freue mich sehr, denn der zweite Teil wird bereits geschrieben und jetzt konnte ich dem neuen Cover nun wirklich nicht mehr widerstehen! Ganz zum Schluss noch ein besonderer Schatz: Die Kürzestgeschichten der LBM-Guerrilas haben ein Print mit wunderschönem Cover gesehen. Es bedeutet mir viel, dass bei dieser Benefiz-Anthologie auch eine Geschichte von mir dabei ist und alle Erlöse dem VEID zukommen.

Ganz zum Schluss kam noch ein Päckchen mit wundervollem Inhalt an: Das erste Kapitel des Stranger Things-Comics, der in Deutschland jetzt bei Panini mit dem Untertitel Die andere Seite erschien. Das Cover ist phantastisch, es gibt für mich komplett das Gefühl der Serie wieder. Außerdem ist anlässlich des Erscheinens der Serie NOS4A2 das dazugehörige Buch mit dem “deutschen” Titel Christmasland drin gewesen. Zusammen mit einem Brief von Neil Gaiman. Ich wiederhole: Neil Gaiman. The Hype is real! Darin erzählt er ein bisschen was über Good Omens und bekommt einen Ehrenplatz an meiner Wand! Die Tasse mit dem Voldemort-Motiv aus der Harry Potter-Welt war eine tolle Überraschung, die mir auf Arbeit … gute Laune (?) machen wird! Mein neues Notizbuch von Leuchtturm1917 in “Port Red” muss ich auch auf das Bild schummeln, denn für mich gehört auch die Leidenschaft für Bullet Journaling zu geekiger Leidenschaft. Dazu passt dann perfekt der Sticker zu Atelier of Witch Hat, der sicherlich einen Platz darin finden wird. Durch Zufall habe ich den Titel Kleines Boot, weites Meer entdeckt, ein weiteres Kinderbuch, das einfach einziehen musste. Schließlich ist da ein Oktopus auf dem Cover. Und es ist wunderschön. Und in Reimen geschrieben! Ok, ich hör auf und geh schwelgen!


Ich habe für mich selbst die Regel aufgestellt, pro Charakter nur eine Figur zu kaufen, aber Regeln sind ja da, um sie zu brechen. Der Film Dark Phoenix war bei Funko Auslöser, zwei neue Dark Phoenix-Pops zu erstellen und die #413 musste ich unbedingt haben. Passenderweise konnte ich sie grade zum Kinostart ergattern. Die coole Pose wird mit einem wunderschönen Feuervogel samt majestätischer Schwingen abgerundet. Wie könnte ich da nein sagen? Die linke Figur ist von 2013 und als Vergleich dabei. Es ist erstaunlich, wie diese Figürchen anfangs mal aussahen und mit welchen Details sie nun daher kommen. Da es für X-Men vollkommen normal ist, Klons, Doppelgänger, dimensions- oder zeitverschobene Ichs um sich zu haben, ist das wohl okay, zwei Jean Greys ins Regal zu stellen.


Ein Monat ist schon wieder vorbei und ich habe es geschafft, noch eine weitere Reihe anzufangen, was ich allerdings ganz und gar nicht bereue. Die Bände von Living with Matsunaga stehen jetzt schon ganz oben auf meiner Liste mit den aktuell laufenden Lieblingstiteln und ich kann es kaum erwarten, bis der nächste Band kommt. Dabei waren auch zwei “Match Me”-Karten, was mein Memory-Sortiment um ein weiteres Pärchen erweitert. Ansonsten endlich ein neuer Band von Die Braut des Magiers, was mein Fanherz höher schlagen lässt. In meinem Regal sind nun auch weitere Teile von Maiden Spirit Zakuro, Zwischen dir und mir, Blue Flag, Daily Butterfly und Say „I love you“!


Neuer Monat, neue Manga-Titel. Über die Ankündigung von Tokyo Girls: Was wäre wenn…? habe ich mich gefreut, da ich der Mangaka kaum eine Chance auf den deutschen Markt gegeben habe. Mal sehen, wie der Titel ankommen wird und wir noch mehr von Akiko Higashimura zu sehen bekommen, schließlich ist eine sehr produktive Person. Bye Bye Liberty und Please Love Me gesellen sich zu meinen romantischen Mangas, The Love Exorcist gehört zwar auch zum Romance-Genre, aber hier gibt es noch ein paar andere Story-Schwerpunkte. Da ich Vampiren nach wie vor nicht abgeneigt bin (habe schließlich um Twilight auch einen Riesenbogen gemacht), habe ich mir Devils Line gekauft, auch wenn ich schon ein paar Bände der US-Ausgabe habe. Ansonsten gibt es wieder etwas Neues vom Goblin Slayer mit Goblin Slayer! Brand New Day und Ragna Crimson rundet den Fantasy-Teil ab.

Irgendwie ist in letzter Zeit kaum ein Monat dabei, in dem ich nicht irgendetwas aus dem Marvel Cinematic Universe gekauft habe. Das gibt mir ein wenig zu denken, insbesondere da mit Marvel’s Thor: The Dark World Prelude auch ein US-Comic einen Weg in meine Sammlung gefunden hat. Die Action-Figur von Loki musste auch sein, gibt ja kaum andere bezahlbare Figuren von ihm, die keine China-Plagiate sind. Jetzt warte ich nur noch auf die unglaublich knuffige Nendoroid-Version, die im August erscheint. Ansonsten widme ich mich weiter der Vervollständigung der MCU-Filme und diesen Monat ist Captain America: The First Avenger dran. Ansonsten will ich mal dem Phänomen John Wick auf den Grund gehen und habe mir daher mal den ersten Teil gekauft.


Sharing is caring / Artikel teilen:
  •  
  • 1
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Ayres
Redakteur

@Taria: Finde ich super, dass du dich in neue Gefilde bewegst. Mit Loki hat du ja echt einen Charakter für dich entdeckt und John Wick ist auch ein Franchise, mit dem ich mich noch befassen möchte. Generell sehr spannend, wie stark Franchises in diesem Jahrzehnt aufgebaut und etabliert werden.

@Historia: Was machst du denn mit den ganzen Bechern und Popcorneimern?

Taria
Redakteur

Ich suche eigentlich immer nach etwas Neuem, brauche nur einen guten Anreiz. Fun Fact: Bevor ich mit Mangas angefangen habe, habe ich Comics sporadisch gelesen, damals waren es Gespenster Geschichten, Witchblade und Darkness. Ich habe nun auch schon länger Loki: Agent of Asgard im Blick, da ist eine englischsprachige Komplettausgabe angekündigt und die werde ich mir holen. Spricht mich zudem optisch an, was eigentlich eines meiner Hauptprobleme bei US-Comics ist. Also ja, Loki ist echt ein Charakter, der in mein Beuteschema fällt. Ich mochte ihn schon damals in Thor, aber das Problem ist oft auch die Zeit, die zwischen den Filmen verstreicht. Nachdem ich Thor 3, Thor 2, The Avengers und Thor innerhalb einer Woche erneut angesehen habe (und das in der aufgeführten Reihenfolge) konnte ich danach nicht genug von ihm kriegen. Daher nochmal das Ganze in der englischen Sprachfassung, was überhaupt das allererste Mal ist, dass ich das bei Hollywood-Filmen mache. Ich bin auch niemand, der sich für Schauspieler interessiert, aber bei Tom Hiddleston mache ich eine Ausnahme. Sollte da mal wieder The Night Manager weiterschauen, High-Rise und The Hollow Crown warten auch noch auf mich.

Misato
Redakteur

Vielleicht kennst du den Film eh schon, aber ich kann Only Lovers left alive nur wärmstens empfehlen. Hiddleston und Tilda Swinton als melancholische Vampire, ein kritischer Blick auf Unsterblichkeit. Klasse gespielt. Eine Freundin ist schon ewig Loki-Fan und manchmal weiß sie nicht, ob die Prominenz in den Filmen Fluch oder Segen ist. Die Agent of Asgard-Serie hat ihr aber gefallen. Eventuell ist auch Thor: The Trials of Loki für dich einen Blick wert.

Taria
Redakteur

Only Lovers left alive habe ich noch nicht gesehen, ist aber früher oder später geplant, auch wenn es jetzt nicht wirklich mein Genre ist. Ich bin eher für Action, Mystery und Fantasy zu haben als für andere Genres, zumindest im Realfilm/-serien-Bereich.
Thor: The Trials of Loki werde ich mich mal ansehen, ansonsten gibt es ja die neue Loki-Serie, die ja sogar erst diesen Monat gestartet ist.
Wenn ich schon bei Loki bin, gerade eben habe ich mal wieder 140€ hingeblättert, weil ich mir die neue Loki-Figur von Kotobukiya vorbestellt habe. Später erscheint noch eine MCU-Version von Loki, da beschwert man sich noch, dass es zu wenige bezahlbare Figuren von ihm gibt und schon werden gleich zwei angekündigt.

Historia Christa
Redakteur

Ich sammle das ganze Kino-Merch und stelle alles in Regale. Wenn ich schätzen müsste wie viel ich davon habe: ca. 20(?). Leider gibt es nicht alles in meinen städtischen Kino, sonst wäre es weitaus mehr. 😂