JoJo’s Bizarre Adventure (Part 5): Golden Wind

JoJo’s Bizarre Adventure: Golden Wind stellt bereits das fünfte Abenteuer der Joestar-Blutlinie dar. Dieses Mal ist der Protagonist aber kein gewöhnliches Mitglied der Familie: Er ist eigentlich Dios Sohn, der mit Jonathans Körper gezeugt wurde. Zudem wechselt der Schauplatz ins sonnige Italien und es gibt wieder ein Roadtrip-Setting ähnlich wie in JoJo’s Bizarre Adventure: Stardust Crusaders. Dabei werden in gewohnter Manier wieder gegen jede Menge Stand-Nutzer gekämpft, die erneut mit überraschenden Fähigkeiten aufwarten. Mit 39 Episoden hat die Anime-Serie von 2018 denselben Umfang wie der Vorgänger JoJo’s Bizarre Adventure: Diamond is Unbreakable.

   

Giorno Giovanna ist 15 Jahre alt und lebt in Neapel, dort wird an nahezu jeder Ecke betrogen, gestohlen und der Drogenhandel floriert ebenso. In so einer Umgebung wundert es wenig, dass Giorno selbst Touristen um ihr Hab und Gut erleichtert. Dies muss Koichi, der eine Person für Jotaro Kujo suchen soll, am eigenen Leib spüren als er am Flughafen von dem Jugendlichen bestohlen wird. Doch keiner der beiden rechnet damit, dass der jeweilige andere einen Stand besitzt. Für Koichi ist diese Begegnung zudem Glück im Unglück, denn es handelt sich bei dem Jungen um die gesuchte Person Haruno Shiobana. Währenddessen sucht Luca, ein Mitglied der Mafia, Giorno auf, weil er seinen Anteil des Gewinns haben will. Doch der Mafiosi hat die Rechnung nicht mit einem Stand gemacht, der Attacken zurückwirft, und so wird er von seinem eigenen Schlag getötet. Dummerweise hat sich Giorno damit Feinde bei der Mafia gemacht, weshalb Bruno Buccellati auf ihn angesetzt wird.

Die Gruppe formiert sich

Originaltitel JoJo no Kimyou na Bouken: Ougon no Kaze
Jahr 2018–2019
Episoden 39 (in 1 Staffel)
Genre Action, Abenteuer, Supernatural
Regie Naokatsu Tsuda
Studio David Production
Veröffentlichung: Seit 28. Juli 2019 vollständig auf Crunchyroll

Es dauert nicht lange und Bruno Buccellati schließt sich Giorno an, damit der Junge der nächste Mafiaboss wird. Die Gefolgsleute von Bruno sind anfangs gar nicht begeistert davon, da sie eher ihm loyal gegenüber sind als einem fremden Burschen. Besonders Leone Abbacchio ist in Bezug auf Giorno lange misstrauisch, was vielleicht auch an seinem gescheiterten Leben als Polizist liegt. Mista und Narancia werden schneller mit dem Neuling warm und es entsteht nach mehreren Abenteuern eine tiefe Freundschaft zwischen ihnen. Fugo verlässt die Gruppe an dem Zeitpunkt als er erkennt, wen sie sich zum Feind gemacht haben. Trish, die Tochter des Boss, nimmt allerdings seinen Platz ein, denn sie hat noch eine offene Rechnung mit ihrem Vater, der sie umbringen will.

Auf der Suche nach dem Teufel

Niemand weiß, wer der Mafiaboss in Wirklichkeit ist und daher kennt keiner sein Gesicht, weder seine Feinde noch seine Untergebenen und selbst die Zuschauer nicht. Er ist ein regelrechtes Phantom und wird anfangs nur als schwarze Person im Anzug dargestellt. Er will nicht, dass irgendjemand etwas über ihn herausfinden kann und wenn doch jemand mit seinen Nachforschungen Glück hat, wird dieser schnellstens beseitigt. Dies musste auch Jean Pierre Polnareff am eigenen Leib spüren, denn auch er sucht nach dem Boss alias Diavolo und ist ihm früher sogar begegnet, was üble Konsequenzen für den Franzosen hatte. Diavolo ist ein gefährlicher Gegner mit seinem sehr mächtigen Stand Emperor Crimson. Denn dieser kann nicht nur die Zeit löschen, sondern auch noch ein paar Sekunden in die Zukunft blicken. Dadurch ist jeder Kampf mit einem Stand, der nicht auf eine Art und Weise Zeit kontrollieren kann, relativ aussichtslos.

Die stetige Präsenz von Dio

Obwohl Dio selbst gar nicht zugegen ist, ist sein Einfluss in der Geschichte nach wie vor nicht unerheblich. Da wäre zuallererst der Umstand, dass Dio einen Sohn gezeugt hat und das mit Jonathans Körper. Giorno erlebt auch eine ähnlich schlechte Kindheit wie sein Vater, doch er entwickelt sich anders. Ob das an dem Eingreifen des Mafiosi liegt, an der Verwandtschaft mit den Joestars oder Dio von Anfang an wirklich so verkorkst war, gibt viel Stoff für Diskussionen. Aber Giorno besitzt unumstritten zwei Seiten, er kümmert sich um die Schwächeren, doch gegenüber seinen Feinden ist er gnadenlos. Ein weiterer Aspekt, warum Dio immer noch eine große Rolle spielt, sind die Pfeile, die Stands in den Leuten erwecken, welche dafür empfänglich sind. Denn Diavolo hat diese an niemand anderen als Enya verkauft, so geht eins ins andere über.

Bizarre Outfits und Stands

Auch in JoJo’s Bizarre Adventure: Golden Wind werden wieder so einige modische Wagnisse eingegangen. So läuft Giorno vorwiegend in einem kreischenden Pink mit Herzausschnitt auf der Brust herum. Bei Bruno könnte ein Dalmatiner zum Opfer gefallen sein, währenddessen dürfte Fugo sich über die ungleichmäßig, fleckige Bräunung freuen. Auch die Gegner sind nicht viel besser, gleichgültig ob nun Frisuren oder Kleidung, es bleibt extravagant. Der Körperbau ist zwar muskulös, aber hält sich dennoch mehr an JoJo’s Bizarre Adventure: Diamond is Unbreakable und weniger an Stardust Crusaders. Die Stands zeugen erneut von einer Kreativität, was Aussehen und Fähigkeiten angeht. So aktiviert sich Notorious Chase erst nach dem Tod seines Standnutzers. Weiterhin wird die Requiem-Form eingeführt, die noch einmal eine Weiterentwicklung des Stands ist. Allerdings darf diese Fähigkeit nicht inflationär eingesetzt werden, da es sonst zu langweilig werden würde.

Fazit

Giorno mag nicht der typische JoJo sein, was alleine schon an seinen Namen sichtbar ist. Dennoch ist es nicht zu verleugnen, dass er sich einen Platz in dieser Familie verdient hat. Er beschützt die Schwachen und seine Freunde, zudem kämpft erbittert gegen seine Feinde. Sein Wunsch, das Oberhaupt der Mafia zu werden, unterstreicht aber seine Verschlagenheit, die er schon von Anfang an besessen hat. Ähnlich gestrickt sind seine Verbündeten, die wie er ihr Leben für Unschuldige riskieren, so dass es manchmal schwierig fällt, in ihnen Verbrecher zu sehen. Diavolo ist als Antagonist bedrohlich und besitzt wirklich große Macht durch die Organisation und seinem Stand. Aber seine Charakterisierung bleibt eher schwach, dies ist allerdings der Manga-Vorlage geschuldet. Regisseur Naokatsu Tsuda hielt sich eng an diese, was natürlich gut ist, aber so wurden ebenso die Schwächen ebenso übernommen. Insgesamt ist JoJo’s Bizarre Adventure: Golden Wind eine spannende Action-Serie und für jeden Fan der Reihe sowieso ein Muss.

© Crunchyroll

Taria

Taria arbeitet seit einigen Jahren für einen großen Automobilzulieferer in der Produktion. Abseits von der Arbeit beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit vor allem mit Manga, Animes und Videospielen, in diesen Bereichen hat sie genretechnisch einen sehr breiten Geschmack bewiesen. Weiterhin sammelt sie gerne Figuren und anderes Merchandise von den Serien Gintama und JoJo's Bizarre Adventures.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments