Geek Loot (Juli 2020)

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Richtig gesehen: Ein Totoro-Nudelholz! Die Bäckerin in mir konnte einfach nicht mehr widerstehen. Dabei reagiere ich normalerweise nie auf Werbung bei Instagram. Doch so etwas besaß ich schlicht noch nicht und Kekse dekorieren mag ich total. Jetzt muss es nur wieder kühler werden, dann wirft sich diese Aki wieder in ihre Schürze und backt Kekse. Ich bin gespannt, ob sie etwas werden. Ich habe ein paar Rezepte dazu bekommen, die ich auch ausprobieren möchte. Ich kann es echt kaum erwarten.

Seit kurzem veröffentlicht der Heyne Verlag einige von Stephen Kings Kurzromanen einzeln. Ist an sich toll für alle, die zum Beispiel, jene lesen möchten, die verfilmt wurden. Da ich aber das Ziel habe, alles von ihm zu lesen, habe ich mir stattdessen einmal mehr einen der Sammelbände zugelegt. In Frühling, Sommer, Herbst und Tod sind unter anderem Die Leiche und Die Verurteilten enthalten. Da ich die Filme schon kenne, bin ich sehr gespannt auf die Vorlagen. Ansonsten schlug ich bei einer Rabatt-Aktion bei Amazon wieder zu. Drei weitere Ghibli-Film auf Blu-Ray durften einziehen. Bei Prinzessin Mononoke musste ich nur lachen, weil ich den Film früher auf VHS, dann auf DVD und nun im dritten Format ins Regal stellen kann. Jetzt fühle ich mich alt! Mein Nachbar Totoro und Der Mohnblumenberg habe ich lange nicht angeschaut. Wird daher mal wieder Zeit. Mit dem dritten Band von Folge den Wolken nach Nord-Nordwest geht es erneut nach Island. Bei den aktuell warmen Temperaturen gerade richtig für mich.

Und wie immer gab es noch mehr Mangas. Mein Fan-Herz schlägt besonders hoch für D.Gray-man. Ging es doch lange nicht weiter. So lange, dass ich jetzt wirklich einmal alle Bände erneut lesen sollte, um wieder richtig in die Story hereinzukommen. Ebenfalls gibt es noch Golden Kamuy, Cells at Work! BLACK von Manga Cult, Noragami von Egmont Manga und Mob Psycho 100, sowie My Hero Academia von Carlsen Manga. Mit dem 17. Band von Attack on Titan: Before the Fall halte ich nun das Finale in Händen. Ich werde die Reihe echt vermissen. Gegen Ende des Monats zog es mich noch einmal in meinen Stammbuchladen in der Nähe meiner Arbeit. Nachdem ich etwas um die Reihe Wo die Liebe anfängt… herumgegeistert bin, habe ich jetzt doch zugeschlagen. Mit fünf Bänden wird die Reihe auch nicht so lang, daher ist es auch mal angenehm, zu wissen, das ich jetzt keine Jahre warten muss, bis ich das Ende habe. Nachdem ich den zehnten Band von Barakamon in die Hände nahm, wurde mir bewusst, dass nur noch acht weitere kommen werden. Manchmal hat man eine Reihe doch schnell zusammen als Anfangs gedacht. Bei Our Miracle würde ich mir hingegen wünschen, wenn ich schnell vorankommen könnte. Die Erscheinungstermine liegen immer sehr weit auseinander, dabei ist die Reihe so verdammt spannend. Hoffentlich erscheint Band 15 noch in diesem Jahr!


Die Standard-Edition von Yu Yu Hakusho: Ghost Files ist mittlerweile eingetrudelt. Mir sagt das Design der Cover hier sehr zu. Eigentlich könnte ich mich nicht entscheiden, ob ich die Cover der Steelbooks oder die der Standard-Edition besser finde. Mein Highlight stellt das Cover von Kurama dar, der eine coole Pose mit einer Rose einnimmt. Was für mich etwas ärgerlich ist, dass die O-Cards beim Transport gelitten haben. Es handelt sich um dünne Pappschuber, in die man die Amarays hineinschiebt. Die Pappschuber werden von Funimation nicht zusammen mit den Amarays eingeschweißt, sondern einfach auf die eingeschweißte Volume draufgeschoben. Dadurch haben sie keinen Schutz. So weisen sie einige Mängel auf und sehen im Regal nicht so schön aus. Von der Überlegung her bieten sie keinen wirklichen Mehrwert. Eine schwere Entscheidung, ob sie am Ende im Müll landen. Da blutet mir aber irgendwie doch das Fan-Herz. Vielleicht verstecke ich die O-Cards einfach in einer Schublade, damit ich sie im Regal nicht nochmal ansehen muss. Das springt mir sonst wieder zu sehr ins Auge. Wie bei der Steelbook-Ausgabe können die Discs auf hiesigen Blu-ray-Playern abgespielt werden, da sie zusätzlich Regionalcode B besitzen.

Es ist wieder an der Zeit für etwas Attack on TitanMerchandise. Diese drei schicken Acryl-Anhänger der Charaktere Levi, Historia und Armin darf ich jetzt mein eigen nennen. Von Levi habe ich sogar das letzte Exemplar erwischt. Der japanische Hersteller Arma Bianca macht oft sehr schönes Merchandise. Diese Anhänger sind hart und wirken hochwertig. Mal schauen, ob noch andere Charaktere der Serie bei mir einziehen. Zu guter Letzt gibt es noch Mobile Suit Gundam: The Origin als Collector’s Edition. Diese Box beinhaltet die fünfte und sechste OVA. Damit habe ich die OVA-Reihe komplett. Als Extras sind ein Wendecover sowie ein Artbook dabei. Ich freue mich darauf, die Geschichte rund um Char Aznable nochmals zu sehen. Durch die TV-Serie Mobile Suit Gundam: The Origin – Advent of the Red Comet kenne ich den Inhalt schon. Nur mit dem Unterschied, dass die OVAs mehr Szenen beinhalten als die Zusammenfassung.


Endlich und gefühlt nach langer Zeit mal wieder Verstärkung für die Steelbook-Sammlung. Birds of Prey hat ein unheimlich tolles Artwork abbekommen. Damit rechne ich schon gar nicht mehr, weil so viele hässliche Steelbooks da draußen existieren. Doch in diesem Fall ist sogar mal die Blu-ray-Fassung hübscher als die 4k-Version. Den Klassiker Die Fürsten der Dunkelheit habe ich tatsächlich diesen Monat zum ersten Mal gesehen. Das Netflix-Release hat mich dann beflügelt, mir doch das Steelbook mit dem unheimlich stimmungsvollen Motiv zuzulegen. Ab sofort einer meiner Lieblinge. Der Unsichtbare hat doch nachhaltig Eindruck hinterlassen und ist ein starker Thriller. Nachdem ich nun auch gesehen habe, was für grottiges Steelbook im Herbst erscheint, fühle ich mich mit der Amaray bestens bedient. Zum Schluss noch Heavy Rain und Beyond: Two Souls in im Doppelpack. Nachdem ich meine Freunde letzten Monat mit Detroit: Become Human auf den Geschmack interaktiver Filme (oder eher spielbarer Games) bringen konnte, wollte ich ihnen auch gleich die beiden geistigen Vorgänger näherbringen.

So schnell werde ich mir Sailor Moon nicht mehr ansehen, der letzte Rewatch der gesamten Serie liegt erst fünf Jahre zurück. Aber mein Regal ist dankbar über fünf kompakte Staffelboxen, von denen nun die erste erhältlich ist. Bis auf zuviel rosa eine gelungene Edition.


Ace in Space sorgt für ein bisschen Weltraumaction, während ich mir mit Black Leopard, Red Wolf schon einen langen Büchertraum erfüllt habe. Das Haus der finsteren Träume muss natürlich auch in meinen Bücherregal stehen, denn schließlich geht es dabei um Lovecraft und ich mag alles, was sich um Lovecraft dreht. Sonst gab es noch Hexensaat von Magraret Atwood und Diversity in der Literatur – eine Essay-Sammlung, auf die ich mich besonders freue.

Bei meinen Juni-Einkäufen wird sehr deutlich: Es ist Prüfungsphase und deshalb werden besonders viele Mangas und Bücher gekauft. Mit Rabenfluch wandert zum ersten Mal ein Manga von einem deutschen Mangaka in mein Bücherregal. Dazu gab es auch ein wunderschönes Lesezeichen und zwei Postkarten. Auch bei dem Buch Schwarzes Blut: Auferstanden von Melanie Vogltanz war eine wundervoll Postkarte dabei. Mangamäßig wandern auch die ersten zwei Teile von Jujutsu Kaisen und der zweite Teil von Orient in mein Regal. Auch die Fortsetzung von Die kleine Katze ChiSüße Katze Chi: Chi’s Sweet Adventures – muss ich natürlich haben, denn ich bin ein ziemlich großer Fan der kleinen Katze. Und ich fange auch mit meiner ersten Shoujo-Reihe, Prince Never-give-up, an. Und schließlich muss ich natürlich auch die dritte Gintama-Box haben.


Die zweite Hälfte des Jahres ist in vollem Gange. Viele interessante und sehnlich erwartete Dinge erfreuen den Käufer. Es macht einfach Spaß, einen Buchladen zu betreten, etwas zu sehen und mit einem Lächeln und einer vollen Tasche das Geschäft zu verlassen. Genauso ging es mir bei Our Miracle und D.Gray-Man. Ich habe gar nicht daran gedacht, dass im Juli jeweils ein neuer Band erscheint. Umso mehr freue ich mich, wobei ich speziell D.Gray-Man noch einmal von vorne anfangen müsste, um die Zusammenhänge aktuell zu verstehen. Shaman King sammle ich nun fleißig und bin gespannt, wohin die Reise geht. Die Reihe The Demon Prince steuert langsam auf das Ende zu. Bis dahin ziehe ich es noch durch und entscheide dann, ob ich die Bände behalten werde. Meine Lieblingsreihe im Jahr 2020 könnte ich schon gefunden haben. Wo die Liebe anfängt… ist so eine schöne Geschichte mit sympathischen Hauptcharakteren, die man durch ihre herzliche Art ins Herz schließt. Nach zwölf Bänden habe ich nun Daily Butterfly beendet. Am Anfang hat mir die Geschichte gut gefallen und ich war neugierig, wie sich die Geschichte weiter entwickelt. Bereits nach der Hälfte haben die Bände etwas den Reiz verloren. Daher werde ich sie nicht behalten. Allerdings besitze ich nun einen Kalender, da in der Erstauflage aller zwölf Bände ein Kalenderblatt enthalten war. Von zwei Serien habe ich mir jeweils den ersten Band zugelegt. Zum einen Zum Glück bei dir und Spice & Custard. Ich lasse mich überraschen, was mich alles erwartet. Bei dem zweiten Titel hätte ich den Vorteil, dass bereits der zweite Band veröffentlicht wurde. Zu meiner Manga-Ausbeute kommt noch ein wunderschöner Roman dazu. Das Antiquariat der Träume von Lars Simon ist eine Geschichte rund um Romanfiguren, die einem jungen Mann helfen möchten auf den richtigen Weg zurück zu kommen.


Mit My Next Life as a Villainess: Wie überlebe ich in einem Dating-Game? ist mein Highlight in diesem Monat, endlich mal wieder ein Isekai für die Damen. Solo Leveling wollte ich ursprünglich später oder gar nicht kaufen, da war ich eigentlich noch unschlüssig. Allerdings ist der Titel so beliebt, dass altraverse bereits die zweite Auflage herausbringt und eine dritte schon in Auftrag gegeben hat. Da wurde ich neugierig, allerdings so ganz nachvollziehen kann ich den Hype nach Band 1 noch nicht. Goblin Slayer: The Singing Death ist hingegen Pflichtprogramm. Von Boys will be Cat erwarte ich nichts Großes, einfach nur seichten Humor zum Abschalten. Liebe & Herz soll hingegen schon etwas schwerere Kost werden, da bin ich mal gespannt. Zum Ausgleich gibt es Lovesick Ellie, was schön witzig ist. Mit Natsume’s Book of Friends 24 und dem zweiten Band von Prince Freya sind noch zwei englische Titel hinzugekommen, besonders Prince Freya ist eine sehr tolle Serie.

Natürlich darf Marvel nicht fehlen. Gwenpool schlägt zurück habe ich im Comicladen gesehen und mal durchgeblättert. Da der Inhalt so schön schräg ist, wanderte der Band gleich ins Körbchen. Ich hatte mich auf den Film Morbius irgendwie gefreut (weiß nicht einmal warum), weshalb ich mir nun den neuen Comic Morbius: Blutdurst zugelegt habe. Auf Young Avengers: The Complete Collection habe ich die ganze Zeit schon gewartet gehabt, alleine weil Kid Loki da sein Unwesen treibt.

Mit Story of Seasons: Friends of Mineral Town bekommt ein Klassiker ein Remake, was schon damals ein Remake war. Ich hatte ganz vergessen, wie einem die Zeit regelrecht davonläuft. Es ist so schnell der Tag vorbei und viel erledigt hat man eigentlich auch nicht, da es fast schon einen halben Tag braucht, um an das andere Stadtende zu gelangen. Dennoch ist es ein schönes Spiel. Weiterhin habe ich mir die Steelbooks zu Birds of Prey und Jumanji: The Next Level geleistet, da ich beide Filme ganz gerne mag. Bei Stolz und Vorurteil & Zombies ist der Klappentext ganz witzig gewesen und ein bisschen Zombie-Action schadet nie. Fast & Furious: Hobbs & Shaw und Hellboy: Call of Darkness waren im Sonderangebot. Da sie mich sowieso interessierten, habe ich einfach zugeschlagen.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Ayla
9. August 2020 21:08

Die erste Staffel von Sailor Moon hab ich mir auch auf Blu-Ray geholt. Ich bin echt froh, dass ich bei den zehn DVD-Boxen nicht zugeschlagen hab (ich hatte mal die ersten beiden Boxen, aber die hab ich schon vor längerer Zeit verkauft), denn die Qualität der Staffelboxen ist einfach viel besser, vor allem da man die deutsche Version jetzt endlich über dem japanischen Master hat. Ich bin mit meinem Rewatch der Staffel fast durch und freue mich schon sehr auf die zweite Staffel.

Alva Sangai
12. August 2020 9:20


Das Totoro Nudelholz ist ja echt niedlich 😀

@Ayres
Irgendwie bereue ich es schon, dass ich mein Birds of Prey Steelbook nicht abgeholt habe. >__<

Taria
12. August 2020 20:26

@ Ayres
Ja, das 4K-Steelbook von Birds of Prey war echt hässlich, da fiel mir die Entscheidung sehr leicht. Wenn schon Steelbook, dann sollte es zumindest gut aussehen.