Geek Loot Februar 2022

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Meine digitale Bibliothek wächst und wächst. Eine der schönsten Nachrichten war, dass sich der englische Verlag Yen Press recht schnell die preisgekrönte Light Novel Sabikui Bisco schnappte, nachdem die Serie startete. Das durfte ich mir natürlich auch nicht entgehen lassen und kaufe mir das E-Book. Baccano! wird auch fleißig weitergelesen, daher musste der nächste Band auch noch in den elektronischen Einkaufskorb. Ich bin sehr gespannt, denn der fünfte Band spielt in den 2000 Jahren, wenn ich es richtig las.

Endlich! Ghostbusters: Legacy! Schon nach dem Abspann im Kino war klar: Ich brauche diesen Film für meine Sammlung. Vor allem weil ich ihn neben den ersten Ghostbusters-Teil stellen kann, dnn ich mir vor einiger Zeit auch schon als Blu-ray nachkaufte. Natürlich gibt es in diesem Monat auch wieder ein paar neue Manga-Bände. Mit Ran und die graue Welt zog der erste Band der neuen Reihe von Aki Irie (Folge den Wolken nach Nord-Nordwest) bei mir ein und ich kann euch sagen, ich kann den nächsten Band kaum erwarten! Ansonsten gab es noch eine Portion Feuer in My Hero Academia, etwas für mein Herz dank Ein Gefühl namens Liebe, einen fiesen Cliffhanger in Blue Excorist, Dämonenstreitigkeiten in Kemono Jihen, bei dem ich mir in meinem Stammbuchlanden auch noch Postkarten ergattern konnte, die Fortsetzung der Goldschatzsuche in Golden Kamuy, Geisterprobleme in Mein Schulgeist Hanako und Dämonenaustreibungen in Twin Star Exorcistst – Onmyoji. Volles Programm und wer hat sich da noch aufs Bild geschlichen! Eine liebe Freundin hat mir für meine kleine Figurensammlung Hizamaru aus Touken Ranbu überlassen, da sie ihn in Japan ein paar mal aus dem Kapselautomaten zog. Und eine Kollegin tauschte mit mir Bücher, an deren Ende ich nun einen weiteren Harcover-Band von Stephen King mein Eigen nennen darf: Die Kurzgeschichtensammlung Basar der bösen Träume.


Es kam eine ganze Ladung von JoJo’s Bizarre Adventure hinzu. Mittlerweile ist die erste Staffel der Anime-Serie komplett erschienen. Beim dritten Volume liegt ein Pappaufsteller von Joseph Joestar bei, während beim vierten Volume einer von Caesar A. Zeppeli beiliegt. Auf jeden Fall tolle Extras, da beide zu meinen Lieblingscharakteren gehören. Ich freue mich auch sehr über die Synchronsprecherwahl, da Caesar mit Tim Knauer besetzt wurde, der Shogo Makishima in Psycho-Pass spricht. Doch generell feier ich die deutsche Synchronisation, da sie wirklich hervorragend gelungen ist. Des Weiteren gesellte sich der erste Band von JoJo’s Bizarre Adventure: Battle Tendency dazu. Ansonsten sind noch drei Schokowaffeln von Detektiv Conan bei mir gelandet. Aus diesen stammen die drei Sammelsticker, die alle ein anderes Motiv zeigen. Der erste ist mit Conan Edogawa, der zweite mit Shuichi Akai und Conan und der dritte mit Ai Haibara. Bisher scheine ich Glück zu haben, da ich noch kein doppeltes Motiv erwischt habe.

Als weiteres gesellte sich die englische Collector’s Edition von Inu Yasha dazu. Es handelt sich um Staffel 1 mit den ersten 27 Folgen. Der Schuber sieht optisch sehr schick aus und da konnte ich nicht widerstehen. Das Cover des Schubers zeigt Kagome und Inuyasha, aber auch auf dem Volume sind beide drauf. Auf der Rückseite nehmen Sesshomaru, Kagome und Inuyasha Platz ein. Doch es gibt noch Extras, denn ein Poster und ein Booklet sind dabei. Im Booklet sind nicht nur Informationen vorzufinden, sondern auch einige schöne Illustrationen zur Anime-Serie. Des Weiteren kam ein Film hinzu, denn Urusei Yatsura: Beautiful Dreamer stand schon lange auf meiner Wunschliste. Diesen gab es sogar umsonst, weil ich meine gesammelten Punkte einlöste. Zu guter Letzt folgte noch der dritte Band von MAO. Es ist wieder ein richtiger Rumiko Takahashi-Monat geworden.


Der Februar hielt vor allem Action bereit: Band 12 von Demon Slayer und Band 9 der Massiv-Edition von Soul Eater sorgen für actiongeladene Unterhaltung. Band 30 von My Hero Academia hab ich mir sogar in beiden Versionen gegönnt, den Band mit dem normalen Cover zum Lesen und das Variant-Cover mit einer Illustration von Ryan Stegman zum Sammeln. Eine ganz neue Reihe begann mit Virgin Road – Die Henkerin und ihre Art zu leben. Der erste Band der Light Novel ist auf jeden Fall schnell gelesen gewesen und das Ende verspricht eine spannende Geschichte für die zukünftigen Bände. Damit konnte ich auch noch vor dem Start der Anime-Adaption einen Blick in das Original-Werk werfen, da hat Altraverse die Light Novel genau zum richtigen Zeitpunkt auf den Markt gebracht.

Zum Geburtstag gab es die volle Switch-Offensive: Satte drei Games habe ich bekommen. Besonders freue ich mich über Luigi’s Mansion 3, da ich Teil 2 auf dem Nintendo 3DS sehr mochte. Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung werde ich wohl erst angehen, sobald ich The Legend of Zelda: Breath of the Wild endlich durchgespielt habe. Pokémon Schwert ermöglicht es mir, noch einmal in die Galar-Region einzutauchen. Da ich Schild bereits zum Release 2019 gezockt habe, liegt auch ein ordentlicher Abstand zwischen den beiden Versionen und durch die Anime-Serie wollte ich das Abenteuer so gerne nochmal erleben. Mein Highlight des Monats ist aber ganz klar Horizon Forbidden West für die PS4, das zwar nach meinem Geburtstag erschien, aber in das direkt ein Teil des Geburtstagsgeldes von meiner Oma investiert wurde. Da Teil 1 eines meiner absoluten Lieblingsspiele ist, konnte ich mir auch die Fortsetzung nicht entgehen lassen. Ein wirklich tolles Game!

Dreifache Verstärkung für die BD-Sammlung gab es ebenfalls. Encanto musste ich mir als großer Fan dieser herzlichen Familie Madrigal ohnehin zulegen, aber auch meine Disney-Sammlung freut sich stets über Zuwachs. Eternals darf hingegen die MCU-Sammlung vollständig halten. Da ich den Film trotz teils vernichtender Kritiken wirklich mag, freue ich mich sehr über die Blu-ray. Mit Josie, der Tiger und die Fische durfte dann noch ein echtes Anime-Highlight bei mir einziehen. Der Film ist unglaublich berührend und sensibel umgesetzt, sodass ich mich sehr freue, ihn auch physisch auf Blu-ray besitzen zu können. Als Extra ist noch ein schönes Poster dabei, welches jedoch bereits aufgehängt wurde.


Meine erste Begegnung mit Ran the Peerless Beauty hatte ich durch eine Leseprobe. Vom ersten Kapitel war ich bereits sehr angetan. Der Kauf durfte allerdings noch warten. Im Februar habe ich dann zugeschlagen und Band 1 bis 3 in der Buchhandlung gekauft. Teil 4 ließ dann nicht lange auf sich warten. Die beiden Hauptfiguren Ran und Akira sind mir bereits von Beginn an ans Herz gewachsen. Ich liebe die gesamte Aufmachung der Kapitel, benannt nach verschiedenen Blumen und Pflanzen. Noch dazu kommen Erklärungen über deren Bedeutung. Da ich mein Schulpraktikum in einer Gärtnerei gemacht habe, weiß ich, wie schwer es ist, seinen eigenen Strauß zu binden. Umso schöner finde ich die realistische Aufmachung im Manga. Ran the Peerless Beauty ist definitiv mein Highlight des Monats.

Alte Bekannte dürfen auch nicht fehlen und das Regal freut sich immer über Neuankömmlinge. Dieses Mal Beastars und nach langem ein weiterer Band Cardcaptor Sakura Clear – Card Arc. Hinzu kommt der vorletzte Teil Verlobt mit Atsumori-kun, der mir Hoffnung auf ein romantisches Ende nach meinem Geschmack gibt. Rache schmeckt süß geht in die nächste Runde und ich würde am liebsten sofort diese Geschichte voller Vertuschung, Geheimhaltung, Ausreden und Gefühlen weiterlesen. Zu guter Letzt füllt sich der Schuber von Given mit Volume 2. Jetzt heißt es: Let the Music play.


Der Februar war von der Ausbeute neuer Manga-Titel eher mager angesiedelt, es sind dieses Mal nur sechs neue Serien dabei, ansonsten nur etliche Fortsetzungsbände. Die zwei Game-Adaptionen SINoAlice und Persona5 liegen noch auf den zu lesenden Stapel, aber ich bin auf schon recht gespannt darauf. Zwei neue Romanzen mit Umwerfend schön und Verliebt in mehr als nur in dein Gesicht sind auch dabei, letzteres habe ich bereits gelesen und es ist recht unterhaltsam. Die Neuausgabe von Spriggan überrascht mit einer recht guten Qualität, das kennt man von Panini Manga oftmals eher anders und natürlich darf der Auftakt zu JoJo’s Bizarre Adventure: Battle Tendency nicht fehlen.

Im englischsprachigen Bereich gibt es ebenso ein paar neue Bände. Die Light Novel von The Hero Laughs While Walking the Path of Vengeance a Second Time ist endlich bei mir angekommen, ich muss jetzt nur noch Zeit finden, die ganzen Romane mal endlich zu lesen. The Dark History of the Reincarnated Villianess Band 2 geht genauso gut weiter wie der erste Band, vor allem da noch ein weiterer Unruhestifter aufgetaucht ist. Die Serie macht einfach riesigen Spaß. Die Bände 2 und 3 von Fiancée of the Wizard habe ich noch nicht gelesen, doch ich erwarte auch hier eine gute Unterhaltung. Zudem ist noch die neue Serie The Dragon Knight’s Beloved hinzugekommen, auch hier muss der Band noch gelesen werden. Da die Seite von Comixology mit Amazon fusioniert ist und das leider nur im US-/UK-Shop, werde ich mit eBooks wohl wieder etwas kürzer treten. Dennoch werde ich Thor (2020) weiterhin verfolgen und so überzeugte auch Ausgabe 22 wieder einmal. Ansonsten gab es mit Pokémon-Legenden: Arceus mal wieder ein neues Spiel für meine Nintendo Switch und es gefällt mir sehr gut, da es einfach ein anderes Erlebnis ist.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments