Thor (Band 1): König von Asgard

Thor ist nun der Herrscher über Asgard und er findet es etwas eintönig. Doch damit ist schnell Schluss, als Galactus prompt herein schneit. Seine Botschaft ist noch schlimmer als sein zerstörerischer Auftritt: Der schwarze Winter kommt. Dieser ist für das Auslöschen ganzer Universen verantwortlich. Weshalb Thor und Galactus ein eher ungewöhnliches Team bilden müssen, um diese Katastrophe abzuwenden. Nachdem Jason Aaron lange für die Thor-Comic-Serien als Autor verantwortlich war, tritt nun Donny Cates bei Thor: König von Asgard in dessen Fußstapfen. Der deutsche Illustrator Nic Klein steuert dieses Mal die Zeichnungen bei. Die neuen Abenteuer von Thor sind ab dem 24. November 2020 auch für die deutschsprachigen Leser durch Panini Comics Deutschland erhältlich.

 

Thor hat den Thron von Asgard bestiegen und hat seine Zeit als Avenger schwermütig hinter sich gelassen. Doch die Verpflichtungen gegenüber seinem Volk wiegen schwerer, genauso schwer wie sich Mjölnir anfühlt. Als Loki bei seinem Besuch dies bemerkt, verscheucht Thor seinen Adoptivbruder auf ruppige Art wieder. Doch der König von Asgard weiß, dass etwas nicht stimmt. Entweder mit ihm oder mit Mjölnir. Aber dafür ist jetzt keine Zeit, um darüber nachzudenken, denn er muss eine Rede an sein Volk richten. Allerdings wird er nicht dazu kommen, es zu halten. Denn ein geschwächter Galactus stürzt auf Asgard und richtet unbeabsichtigt einen verheerenden Schaden an. Unzählige Tote und ein sterbender Weltenbaum sind dabei noch die kleineren Probleme, denn Galactus sucht ausgerechnet Thors Hilfe, weil er den Schwarzen Winter stoppen muss und dafür den Donnergott braucht.

Thor, Herold von Galactus

Originaltitel Thor: The Devourer King
Jahr 2020
Land USA
Genre Action
Autor Donny Cates
Zeichner Nic Klein
Verlag Panini
Veröffentlichung: 24. November 2020

Um den Schwarzen Winter aufzuhalten, benötigt Galactus die Energie von fünf ganz speziellen Planeten. Doch natürlich kann Thor nicht zulassen, dass dadurch Leben gefährdet werden, weshalb er den Planetenesser als dessen neuer Herold begleitet. Dadurch wird Thor noch mächtiger, doch nicht alle sind mit dieser Entscheidung einverstanden. So wird der Donnergott von seinem alten Freund Beta Ray Bill angegriffen und es wird deutlich, dass Lady Sif ebenso Vorbehalte besitzt. Denn sie sendet Mjölnir kurzerhand mit dem Bifrost nach Jotunheim zu Loki, im Glauben, dass dort niemand würdig ist. Der König von Jotunheim ist wiederum vom plötzlichen Auftauchen des Hammers irritiert, was noch verstärkt wird als er diesen anheben kann. Doch bevor Loki dem Ganzen auf den Grund gehen kann, fliegt Mjölnir zurück zu Thor.

Der schwarze Winter kommt

Silver Surfer klärt Thor über die anstehende Bedrohung auf, nachdem die anderen Herolde von Galactus keine genauen Kenntnisse darüber hatten. Die Sternenplage, auch Schwarzer Winter genannt, löscht das gesamte Universum aus und scheint nicht aufzuhalten zu sein. Allerdings hat Galactus das schon einmal mit angesehen und ist davon gekommen. Wochen vor seinem Absturz auf Asgard begegnete er dem Schwarzen Winter ein zweites Mal und überlebte dieses Mal nur knapp. Allerdings kennt er das Geheimnis dieses unheilvollen Phänomens: Man sieht die Ursache des eigenen Todes. Als Galactus noch Galan war, sah er lediglich ein schwarzes Loch, aber beim zweiten Mal war es der Donnergott höchstpersönlich. Aber Thor erwartet ein noch viel schlimmeres Ende, eines, von dem er lieber nichts gewusst hätte.

Thor und Galactus

Thor schließt sich Galactus nur an, weil er keine andere Möglichkeit sieht den Schwarzen Winter zu stoppen, der sogar das Universum von DC samt seiner Helden ausgelöscht hat. Obwohl er seinen alten Freund Beta Ray Bill in seine Schranke weist als dieser sich auf Galactus stürzt, verfolgt Thor seine eigene Agenda und ist eben kein treuer Untergebener. Dies zeigt er mehrmals auf beeindruckende Weise, dass er sich nichts von Galactus sagen lässt. Dennoch sind Lady Sif und Beta Ray Bill keine Freunde von der Tatsache, dass Thor ein Herold ist. Aber manchmal muss ein König eben unpopuläre Entscheidungen treffen, um sein Volk vor größeren Übel zu retten. Galactus scheint Thor ebenso unterschätzt zu haben, denn er wusste ja, dass der Donnergott sein Tod sein wird. Dennoch nimmt er ihn mit auf diese Reise und meint, den Gott umstimmen zu können. Doch Thor macht ihm einen Strich durch die Rechnung und erfüllt die Prophezeiung des Schwarzen Winters.

Thor und sein Hammer Mjölnir

Thor und Mjölnir verbindet eine lange Geschichte aus Höhen und Tiefen. Unzählige Gegner durften die Wucht des Hammers spüren. Es gab aber auch eine Zeit, als Thor unwürdig war und der Verlust von Mjölnir ihn stark belastet hat, besonders nachdem jemand anderes seine Rolle als Donnergott einnahm. Blind vor Wut kämpfte er, ohne es zu wissen, gegen Jane Foster, die trotz ihrer Krebserkrankung den Hammer ergriff und die damit verbundene Verantwortung auf sich nahm in Thor (2014). Nun gibt es eine weitere Entwicklung von Mjölnir, die Thor Sorgen bereitet, und die auch Loki nicht entgangen ist. Der Hammer wird für Thor immer schwerer, währenddessen konnte sein Adoptivbruder ihn mit Leichtigkeit heben, was allerdings Thor verborgen blieb. An Thor nagt der Gedanke, dass er wieder unwürdig wird und er sucht nach Antworten, was den aktuellen Zustand von Mjölnir hervorgerufen hat.

Fazit

Die erste Ausgabe von Thor (2020) umfasst den ersten Handlungsbogen einer neuen und spannenden Geschichte. Thors neues Erscheinungsbild hebt sich von den meisten bisherigen Darstellungen der Vergangenheit ab. Auch wenn er am Ende des Bandes sich wieder seiner üblichen Kleidung annähert, aber zumindest behält er sein neues Auge und seinen Arm. Dennoch wirkt der neue Thor frischer. Trotz der späteren Sorgenfalten wegen dem, was kommen wird. Was man ihm auch kaum verübeln kann, denn seine Vision von seinem Tod ist Horror pur. Ich lese die Reihe seit Erscheinen in den USA, da ich die Einzelhefte abonniert habe und musste sehr oft fluchen, weil ich am Ende jeder Ausgabe wissen wollte, wie es weitergeht. Ich finde Thor: König von Asgard wirklich sehr spannend, selbst wenn ich noch einige Wissenslücken habe. Es ist dennoch ratsam, wenn man einige andere Comic-Reihen wie Valkyrie: Jane FosterWar of the Realms und natürlich Thor (2018) gelesen hat.

© Marvel, Panini Comics Deutschland


Veröffentlichung: 24. November 2020

Taria

Taria arbeitet seit einigen Jahren für einen großen Automobilzulieferer in der Produktion. Abseits von der Arbeit beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit vor allem mit Manga, Animes und Videospielen, in diesen Bereichen hat sie genretechnisch einen sehr breiten Geschmack bewiesen. Weiterhin sammelt sie gerne Figuren und anderes Merchandise von den Serien Gintama und JoJo's Bizarre Adventures.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments