Geek Loot (Januar 2020)

Lesezeit: 9 Minuten

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Die Blu-ray Collector’s Edition von Mobile Suit Gundam 00 aus England gesellt sich ins Anime-Regal. Ich muss nur schauen, dass ich Zeit finde die vier Discs mit 25 Folgen durchzugucken. Part 2 erscheint später auch noch und der kommt mit weiteren 25 Folgen. Was mich ein wenig nervt, dass die Blu-ray-Hüllen oft defekt ankommen und das obwohl sie im Schuber drin sind. Werde hier später Ersatzhüllen für vier Discs kaufen müssen. Was mir schonmal sehr zusagt, ist das Opening ”Daybreak’s Bell” von der Band L’Arc~en~Ciel. Kannte das noch gar nicht. Mir fällt auf, dass die Gundam-Serien echt viele Bishonen hergeben. Ich bin schon gespannt, wie die Charaktere so sind.

Das erste Blu-ray Steelbook von Yu Yu Hakusho stand ganz oben auf meiner Wunschliste. Der Anime wird in Amerika nochmal in vier schicken Steelbooks veröffentlicht. Übrigens mit Regionalcode B, weshalb sie auch auf hiesigen Blu-ray-Playern abgespielt werden können. Als Extras bietet das Release noch zwei Artcards in einem schwarzen Briefumschlag und einen Digitalcode. Die Serie ist der Vorgänger von Hunter x Hunter, da sie vom gleichen Mangaka stammt. Es finden sich daher viele Ähnlichkeiten. Mein Interesse hat vor langer Zeit der Rotschopf mit der Rosenpeitsche geweckt. Sein Name ist Kurama und er ist praktisch der Vorgänger von Kurapika aus Hunter x Hunter. Ich freue mich daher besonders auf das vierte Volume, denn dort ist er auf dem Cover drauf. Wenn man alle vier Steelbooks nebeneinander stellt, ergeben sie ein Gesamtbild. Damit steigt die Vorfreude auf die Vervollständigung.

 


Neuer Monat, neue Bücher! Aktuell bin ich zwar noch nicht über den zweiten Band der Codex Alera-Reihe von Jim Butcher hinaus, weil ich von einer anderen Reihe den zweiten gerade Band lese, aber lieber alles im Regal haben, wenn esdann endlich soweit ist. Daher bestellte ich bei meinem Buchladen im Ort Band 4 und 5. Doch leider musste ich feststellen, dass ich vom fünften eine andere Auflage erwischt habe, bei dem das Design ein klein wenig anders ist. Ärgerlich aber nun gut, ich werde damit leben müssen. Das schicke Notizbuch in der Mitte ist ein verspätetes Weihnachtsgeschenk von einer Freundin, die ich erst an Silvester wiedergesehen habe. Auch endlich eingetroffen ist Sawamura von Ace of Diamond. Beim ersten Versuch, hieß es leider, dass er nicht mehr aufzutreiben sei, doch nach einer Weile meldete der Händler, dass es ihn wieder gibt. Daher bestellt und nun glücklich meine Jungs zusammen zu haben. Na ja, fast …

Manga-Nachschub gab es wie jeden Monat. Für den Anfang den Abschlussband von Ayanashi, der ein schickes Cover wieder hat. Im Briefkasten wartete hingegen der 36. Band der englischen Ausgabe von Haikyu!!, ebenfalls mit einem ansprechenden Cover. Von einem Besuch in meinem Stammbuchladen gab es eine Ration Carlsen Mangas-Titeln in Form von The Promised Neverland, Mob Psycho 100 (igitt Brokkoli!) und Attack on Titan, durch das ich mich irgendwie nur noch durchquäle.

Da mir Es: Kapitel 2 nicht so gut gefällt, habe ich diesmal länger überlegt, ob ich das Steelbook wirklich haben möchte. Am Ende ist es die normale Version geworden, mit dem passablen weißen Cover. Schade nur, dass kein Wendecover drin ist, um diesen doofen FSK-Sticker loszuwerden. Und wenn ich dann eh schon in der Stadt unterwegs bin, kann ich auch noch einmal in den Buchladen. Ganz druckfrisch gab es daher den 21. Band von My Hero Academia. Diesmal wieder mit einem Extra in Form eines Stickers. Leider muss ich micht jetzt gedulden, denn der nächste Band erscheint erst im Mai! Ansonsten gab es noch Golden Kamuy, Cells at Work! BLACK mit Wimmelbild-Cover und meinen Lieblingskaligrafen aus Barakamon.

Ich habe eine neue Liebe! Es ist mein endlich eingetroffener Hanten. Schon länger wollte ich mir einen zulegen, da einer meiner Lieblingscharakter, Hotaru Oreki aus Hyouka in den Winterfolgen gerne mit so einem herumlief und dieses Teil wirklich schön kuschelig weich und warm aussah. Für eine Frostbeule wie mich, also genau das richtige. Doch irgendwie habe ich es immer wieder vergessen, bis letzten Monat. Also das liebe Internet befragt, um erst einmal herauszubekommen, wie solche Jacken heißen und siehe da, eine Kaufmöglichkeit war nicht mehr weit weg. Ich habe aber extrem darauf geachtet, dass es ein Stück aus Japan ist und keine billige Chinakopie. Das würde mir auch im Netz sehr ans Herz gelegt. Nun ist er da, erinnert mich gerne einen den guten Oreki und ich habe es abends nun kuschelig warm und weich in meinem Hanten.

 


Endlich geht die Release-Flut wieder los. Gleich zwei tolle Filme des letzten Fantasy Filmfest sind erschienen. Freaks – Sie sehen aus wie wir ist die größte Überraschung seit langem und sollte von jedem, der sich auch nur annähernd für die X-Men erwärmen kann, gesehen werden. Hotel Mumbai wäre vermutlich nie auf meinem Radar aufgetaucht, weil es gar nicht so in mein Genre-Raster fällt. Doch einen derart spannenden Thriller brauche ich einfach für zu Hause. Es: Kapitel 2 habe ich mir eher aus Vervollständigungsgründen geholt. Das 2D-Steelbook finde ich außerordentlich hübsch und macht sich gut neben dem ersten Teil an meiner Wand.

Eigentlich wollte ich nur einen Switch-Titel als Geschenk kaufen, sah dann aber eine “3 für 2”-Aktion und dann wurden es doch zwei Spiele für mich. The Legend of Zelda: Link’s Awakening kann eigentlich nicht viel falsch machen und da es schon wieder zwei Jahrzehnte her ist, dass ich das Spiel gespielt habe, freue ich mich über dieses Update. Marvel Ultimate Alliance 3: The Black Order ​ist so ein Spiel, mit dem ich aufgrund der Marvel-Lizenz lange liebäugelte und auch der gewaltige Cast beeindruckt. Spielerisch kann ich den Hack and Slay-Titel aber nicht allzu lange spielen, da die Abwechslung schon zu wünschen übrig lässt. Vielleicht ändert sich das ja im Multiplayer-Modus.

 


Das neue Jahr beginnt für mich erstmal mit dem Auffüllen weiterer Mangabände, die alle zu angefangen Serien gehören, welche sammele. Dabei darf natürlich nicht Cells at Work! BLACK 2 fehlen oder auch I am Sherlock 2. Bei beiden bin ich ziemlich gespannt, wie es weiter geht. Besonders freue ich mich auf das Lesen von Magus of the Library 2, weil mich schon im ersten Teil die Zeichnungen und die Geschichte sehr gut gefallen haben – nach dem Cover zu urteilen, wird es mir mit dem zweiten Teil nicht anders gehen. Schließlich habe ich mich auch endlich dafür entschieden, Bleach zusammeln, was mit den neuen Bleach EXTREME-Bänden einfach geworden ist. So kann ich auch die eher vergriffenen Ausgaben zusammenbekommen und ich bin ziemlich gespannt darauf, denn ich kenne zwar den Anime, aber den Manga habe ich noch nicht gelesen.

Büchermäßig sah es in diesem Monat noch nicht so gut aus, denn alle meine bestellten Bücher sind noch nicht angekommen … Trotzdem habe ich mir von Becky Chambers Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten gegönnt und schon fertiggelesen. Auch war ich zusammen mit MadameMelli beim Science-Fiction-Stammtisch und konnte auch ein Buch erwichteln. Ich habe Steampunk bekommen und freue mich schon ziemlich darauf es zu lesen – vor allem, weil es zu einer Romanidee von mir passt und ich das endlich als Anstoß zum Schreiben nehmen kann.

Vom meinem restlichen Weihnachtsgeld habe ich mir schließlich einen langgehegten Wunsch erfüllt und eine Bud Spencer und Terence Hill-DVD-Box gekauft. Da sind über 2000 Minuten Filmspaß, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob diese Entscheidung so kurz vor den Prüfungen weise war… aber egeal, denn, wenn ich mit dem Schauen beginne, werden sowieso zuerst die Filme mit Bud Spencer angesehen, denn Filme, in welchen nur Terence Hill mitspielt … na ja, lassen wir das. Zum Schluss habe ich ganz kurzfristig noch ein paar Socke mit einer Kate, die Melonen frisst, bekommen – wer kann diesen Socken denn widerstehen?

 


Seit Silvester verfolge ich mal wieder ein Buchkaufverbot (und die einzige Ausnahme bilden ungefähr fünf Bücher, die ich vorbestellt habe). Das klappt auch ganz gut, nur einem Buch konnte ich bisher nicht widerstehen. Aber an Invisible Women konnte ich einfach nicht vorbeigehen. Darin werden Erfindungen gezeigt … und wie sie nur für männliche Körper und Bedürfnisse getestet werden. Ich freue mich schon darauf, neue Argumente den Männern des Science-Fiction-Stammtisches um die Ohren zu werfen. Apropos Stammtisch: Beim nachgeholten Weihnachtswichteln entschied der Zufall, dass Der ewige Krieg von Joe Haldeman einziehen sollte. Klingt nicht nur dem Titel nach sehr militärisch, weshalb ich bezweifle, dass es mir gefallen kann. Aber ich werde es herausfinden. Mit Oreo von Fran Ross beweist eine sehr gute Freundin, dass sie den Überblick bei meiner Begeisterung um Diversität in meiner Buchauswahl behält. Auf den Titel bin ich schon sehr gespannt. Ebenso wie auf Herkunft von Saša Stanišić, der mich nicht nur mit seiner Handke-Kritik und seinen generell urwitzigen Tweets begeistern kann. Ich empfehle auch seine Instagram-Stories! Sonst befinden sich auf dem Bild nur Geschenke: Darauf, das Autoren-Quartett zu spielen, freue ich mich schon sehr, Taschenwärmer (vor allem mit Lama/Alpaka-Motiv!) kann man immer gebrauchen und die Zeichnung ist eine Überraschung, die einer Bestellung beilag, auf die ich für das nächste Bild eingehe. Die Freundin weiß, wie sehr ich Wölfe mag und hach!

Erinnert sich jemand daran, dass ich bereits im letzten Geek Loot The Starless Sea von Erin Morgenstern zeigte? Eigentlich wollte mir mein Freund das Hardcover schenken, doch das kam nicht rechtzeitig an. Nachdem mich die Geschichte extrem begeistern konnte, habe ich die Gelegenheit genutzt, es ihm doch noch abzuluchsen, schließlich hatte er es jetzt zweimal. Für ihn habe ich auch bei einer gemeinsamen Freundin das Fuchs-Bild geordert. Demnächst möchte ich noch einen Rahmen kaufen, dann bekommt er diese Überraschung. Falls euch der Stil gefällt, schaut ruhig einmal bei miafou vorbei! Passend zum Taschenwärmer zog auf der Postkartenkalender ein, der sehr hübsch gestaltet ist. Ich muss noch einen Platz für ihn suchen. Genauso wie Aki bekam ich das süße Notizbuch von der gemeinsamen Freundin geschenkt … ich merke schon, ich soll endlich die Bestseller schreiben … Oder ich muss Notizbücher aussortieren. Ein Highlight ist aber eindeutig der Handtuchhalter in Form eines Oktopoden! Die Tiere machen immer mehr den Wölfen als Lieblingstier Konkurrenz und passen perfekt in meine neue Wohnung!


Das Jahr 2020 beginnt mit einem kleinen Zuwachs für mein Bücherregal. Meine CLAMP-Sammlung wird immer weiter ausgebaut, denn zu den Neuheiten gehört der vorletzte Band der Master Edition von RG Veda. Den Weg zu mir nach Hause haben außerdem die neuen Bände von Ein Freund zum Verlieben, Color of Happiness und True Kisses geschafft. Riesig gefreut habe ich mich über den aktuellen Band von der Serie Living with Matsunaga, die momentan zu meinen Lieblingsreihen gehört. Ich bin sehr gespannt auf viele Dinge, die der Februar für mich bereit hält. Der nächste Besuch im Buchladen steht schon vor der Tür.


Drei neue Manga-Titel kamen im Januar dazu. Ich habe nach reiflicher Überlegung doch noch Somali und der Gott des Waldes gekauft, ursprünglich war das nicht geplant gewesen. Mal sehen, ob er mich nach dem Lesen überzeugen kann. Weiterhin hat Tokyopop Nachschub von Io Sakisaka gebracht und den Einzelband Mascara Blues veröffentlicht, Einzelbände passen eigentlich immer ins Budget. An Nur du darfst mich fesseln konnte ich auch nicht vorbei, sieht doch zu verführerisch aus. Über comixology sind auch einige Mangas als eBook gekauft worden, auch wenn ich nicht unbedingt der Freund davon bin. So kaufte ich die ersten drei Bände von Altair: A Record of Battles, Band 1 von Can you just die, my Darling? und Band 11 von All-Out!!. Neben den Mangas gesellten sich noch Men in Black International als Blu-ray hinzu, welchen ich gar nicht mal so schlecht finde. Auch wenn ich finde, dass man hier etwas zu viel in den Film gestopft hat. Da seit letzten Jahr ein 4K-Fernseher im Haushalt ist, nahm ich das zum Anlass um mir endlich den ersten Guardians of the Galaxy zu kaufen. Nur sind die 4K-Blu-rays echt nicht günstig, da überlege ich es mir dreimal, ob welchen Film ich unbedingt in 4K haben muss.

Comics dürfen inzwischen auch nicht mehr fehlen, es gibt ja mehr als genug zu kaufen. Mein Highlight in diesem Monat ist definitiv Loki: Agent of Asgard – The Complete Collection, hat auch fast 40 Euro gekostet, aber Loki ist es sowieso immer wert. Loki (2019) habe ich trotz des Abbruches auch nochmal in gedruckter Form gekauft, ich finde es wirklich schade, dass die Geschichte nicht weitergeht. Aber andererseits finde ich manche Stellen etwas zu konfus und zu sprunghaft. Aber wie Loki Nightmare ausgetrickst hat, ist einfach nur herrlich. Ansonsten gibt es noch Nachschub zum War of the Realms-Events mit den ersten beiden Bänden von War of the Realms: Extra, War of the Realms: Strikeforce und War of the Realms: Journey into Mystery. Als eBook kamen lediglich die ersten beiden Ausgaben von Thor (2020) und Marvel’s Avengers: Thor (2020).

Sharing is caring / Artikel teilen:
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Aki
Redakteur

@Ayres: Das 2D-Steelbook von Es Kapitel 2 finde ich irgendwie nicht so sonderlich schick. Im Grunde war das zusätzlich mit ausschlaggebend, dass ich dir normale Version gekauft habe. Aber über Geschmack lässt sich ja streiten. 😀

@Mel: Der No Drama Lama Kalender sieht ja mega süß aus. Bei Gelegenheit musst du mir mal die einzelnen Bilder zeigen.

@Alva: Viel Spaß mit Gundam 00. Ich hab die deutschen DVDs im Regal und die australische Blu-ray vom Film. Letzteres hat es ja leider nie zu uns geschafft. Sollte den Titel auch mal wieder schauen, denn es ist wirklich Jahre her.

Alva Sangai
Redakteur

Danke 🙂 Schade, dass kein Publisher bei uns Gundam neuauflegt. Immerhin gab es hier noch nie eine BD-Veröffentlichung. Wie ist denn die deutsche Synchro?

Aki
Redakteur

Uff gute Frage! ^^’ Meine Erinnerung sagt mir, dass sie nicht schlecht ist aber ich erinner mich eher an die Japansiche und die liebe ich weil einer meiner Lieblingssprecher da in einer Hauptrolle vertretten ist XD In die deutsche Fassung habe ich mal reingehört vor Jahren. Wollte dieses Jahr den Anime aber mal weider anschauen, weil es einfach jetzt wirklich lange her ist und ich schön viel von der Story vergessen habe. Möchte dann den Titel auf Deutsch schauen und könnte dir dann gerne noch mal ausführlich was sagen 😀

Taria
Redakteur

@Ayres
Den Cast von Marvel Ultimate Alliance 3 empfinde ich zwar nicht unbedingt als groß, wenn man da die verschiedenen Handy-Spiele betrachtet oder auch die Warriors-Reihe, aber größer als manch anderer Hack & Slay-Vertreter. Wobei hier schon mehr Taktik gefragt ist als es sonst der Fall ist und selbst auf leicht stellenweise echt frustrierend ist. Allerdings geht der Story-Teil da noch, die Infinity Risse sind da stellenweise kniffliger.