Geek Loot (Dezember 2021)

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Das Jahr ging zu Ende und gleich drei längere Reihen ebenfalls. Nach Monaten des Bangen, konnte ich mir endlich den letzten Band von Haikyu!! auf Englisch ergattern. Tja, Papierknappheit macht sich auch in anderen Ländern bemerkbar. Mit dem zehnten Band von Mushishi ging auch Ginkos Reise zu Ende und auch Kei konnte nach 17. Bänden ins große Finale von Ajin gelangen. Ansonsten zogen noch drei weitere Mangas ein: Ein Gefühl namens LiebeSpyXFamily und Kemono Jihen.

Weihnachten verlief eher wenig geekisch! Doch bei einem Gewinnspiel habe ich die Dokumentation Memory ‒ Über die Entstehung von Alien gewonnen. Freut mich wirklich sehr, denn die Dokumentation möchte ich zusammen mit meinem Vater anschauen, der mich eigentlich viel zu früh in die Welt von Alien geführt hat. Ich selbst kaufte mir dann noch die Blu-ray von Dune, meinem Lieblingsfilm aus dem Jahr 2021, dessen Fortsetzung von mir heiß erwartet wird und das letzte Volume der vierten Staffel von Haikyu!! zog ein. Also Bonus lag da eine Klarsichtfolie mit einem passenden Motiv bei, doch am meisten freue ich mich, dass meine Füchse es auf das Cover des letzten Volumes geschafft haben. Ansonsten schenkte meine Chefin allen Mitarbeiterinnen (wir sind nur Damen) einen Buchgutschein als Dank dass wir das chaotische Jahr so gut gemeistert haben. Ich war total überrascht und freue mich, muss jetzt nur herausfinden, wo sich noch mal der nächste Hugendubel befindet.

Und wenn wir schon bei Büchern sind: Ich habe es getan. Ja, ich. Jahrelang gegen die E-Books gewettert, bin ich nun selbst Besitzerin eines E-Book-Readers. Doch Platzmangel, höhere Preise und das Problem, einige Bücher in Print nicht mehr zubekommen, brachten mich dann doch zu dieser Alternative. Nach langem Vergleichen kaufte ich mir den Kindle Oasis mit passender Lederhülle. Das erste Buch war auch schnell gekaufte: Der zweite Light Novel Band von Baccano!, der in Print nämlich ausverkauft ist und daher im Netz nur noch für Wucherpreise verkauft wird. Der Oasis liegt auf jeden Fall gut in der Hand, das Leselicht ist wirklich schön einzustellen und das Gewicht macht keine Probleme. Wobei letzteres nie eines für mich war, denn wer dicke Stephen King-Romane am Bahngleis liest, hat durchtrainierte Arme! Natürlich werden nicht alle Bücher jetzt als E-Book gekauft, gerade meine liebsten Schreibenden werden weiter brav in Papierform ins Regal gestellt.


Ich durfte mir wie jedes Jahr meine Geschenke selbst aussuchen. Daher ließ ich mir zu Weihnachten ein paar Wünsche von meiner Familie erfüllen. Der Film The Hunted – Der Gejagte stand seit Ewigkeiten auf meiner Liste. Ich kannte ihn schon aus dem Fernsehen und suchte vor paar Jahren nach einer Disc-Veröffentlichung, aber es gab schlichtweg keine. Dann hatte ich eine lange Zeit nicht mitbekommen, dass ein Mediabook erschienen ist, welches eine DVD und eine Blu-ray beinhaltet. Da der Film anscheinend immer noch auf dem Index steht, wird er als ”ungeprüft” geführt, wodurch er kein FSK-Logo besitzt. Ein weiterer Wunsch geht für mich mit dem Steelbook von Crying Freeman in Erfüllung. Hierbei handelt es sich um die Verfilmung des gleichnamigen Mangas. Der Film stand früher ebenfalls auf dem Index, aber inzwischen kriegt man ihn uncut und mit einer FSK 16. Des Weiteren kam die Blu-ray von Im Jahr des Drachen hinzu. Den Titel kenne ich ebenfalls aus dem Fernsehen. Hierin spielt John Lone mit, der zu meinen Lieblingsschauspielern gehört und der auch in The Hunted – Der Gejagte zu sehen ist. Ein weiterer Wunschtitel kommt mit Memories of Murder hinzu, den ich ebenfalls vor langer Zeit im TV gesehen habe und der auf wahren Begebenheiten basiert. Es war gleichzeitig mein erster Film des Regisseurs Bong Joon-Ho, bis ich später Parasite geschaut habe. Als nächstes kam die Serie Shogun hinzu, die ich schon immer mal sehen wollte. Was mich aber ärgert, dass es kein ablösbares FSK-Logo gibt. Ich hasse diese Dinger auf dem Cover. Ein sehr spontaner Titel ist Memoir of a Murderer, der mich neugierig gemacht hat. Und ich muss sagen, der Film gefällt mir und daher bereue ich diese spontane Entscheidung nicht. Zu den ganzen Filmen gesellen sich zwei Anime-Serien hinzu, nämlich Gosick als Komplettbox und der zweite Teil von Fruits Basket Staffel 2. Bei Gosick habe ich keine Lust mehr auf einen deutschen Release zu warten und die Version aus Amerika ist zudem echt günstig. Bei Fruits Basket bleibe ich weiterhin bei der Ausgabe aus England, da mich die deutsche Veröffentlichung nicht anspricht. Zudem mag ich keine DVD/Blu-ray-Kombis, wie sie der Publisher Peppermint Anime anbietet.

Unterm Tannenbaum ist auch die Limited Edition von Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba – The Movie: Mugen Train gelandet. Eigentlich recht überflüssig, wenn man bedenkt, dass der gleiche Inhalt nochmal in der zweiten Staffel recycelt wird. Aber irgendwie wollte ich den Sequel-Film trotzdem haben. Peppermint Anime hat sich bei der Limited Edition richtig ins Zeug gelegt. Als Extras gibt es eine Fahrkarte für den Mugen-Zug (auf der Rückseite steht die Limitierungs-Nr. 3775 von 5000), ein deutsches Dialogbuch (Hardcover), ein Special Booklet, den Original Soundtrack und zwei Artcards. Der Schuber ist wirklich hart und stabil. Zudem besitzt dieser ein fühlbares Muster. Das ausgeklappte Digipack ergibt ein wunderschönes langes Bild. Generell sind echt schöne Illustrationen dabei. Ich bin sehr glücklich mit der Limited Edition und bereue es nicht, sie zu haben.


Mein DVD/BD-Regal sowie meine Spielesammlung bekamen ordentlich Zuwachs. Killing Eve hatte ich schon seit Jahren auf der Watchlist und bei einem Angebot musste ich nun zuschlagen. Die DVDs von Staffel 1 bis 3 sind nun in meinem Regal und wurden auch schon geschaut. Eine wirklich spannende Serie, ich kann es kaum erwarten, bis die finale Staffel 4 erscheint! Nur schade, dass es die Serie nicht auf Blu-Ray gibt. Die BD-Box von Sailor Moon R ist nur so semi-neu, da ich sie eigentlich schon Anfang des Jahres gekauft hatte, aber dann bei der Umtauschaktion einschickte. Diesen Monat ist meine Ersatzbox endlich angekommen und ich freue mich schon, meinen Sailor Moon-Rewatch fortzusetzen. Zwei neue Games sind es diesen Monat geworden: Far Cry 6 und Sonic Colours Ultimate, jeweils in ihren Limited Editions. Far Cry 6 zocke ich schon und ist sehr unterhaltsam (und ich merke, dass ich immer noch absurd schlecht in Ego-Shootern bin), Sonic Colours Ultimate wird hingegen erstmal noch warten müssen. Aber auch darauf freue ich mich, das originale Sonic Colours hab ich als Kind nämlich sehr gerne gezockt.

Drei neue Mangas und eine neue Light Novel sind es im Dezember geworden. Band 29 von My Hero Academia und Band 11 von Demon Slayer sind wieder sehr coole, actionreiche Unterhaltung. Mit Band 8 der Massiv-Edition von Soul Eater nimmt das Rückenbild immer besser Gestalt an und ich bin umso glücklicher, mich für diese Edition entschieden zu haben (und die alten Einzelbände verkauft zu haben, denn mein Platz ist viel zu knapp, um viele Reihen doppelt zu haben). Auf Band 6 von Ich habe 300 Jahre Schleim getötet und aus Versehen das höchste Level erreicht hatte ich mich besonders gefreut, da ich die Reihe unheimlich gerne lese. Auch dieser Band war wieder schnell verschlungen und ist unglaublich süß.

Nun noch die Weihnachtsgeschenke, die ich von meiner Familie bekommen hab. Die Komplettbox von The Mortal Instruments (in Deutschland auch als Chroniken der Unterwelt-Reihe bekannt) ist sehr cool, auch wenn der Schuber wirklich katastrophal dünn ist und quasi schon nach dem Entfernen der Einschweißfolie etwas auseinanderfiel. Ärgerlich, aber die Bücher scheinen auf den ersten Blick in Ordnung zu sein. Zumal auch das Zusatzbuch The Shadowhunter’s Codex direkt dabei ist. Mein Highlight des Dezembers ist aber absolut das dicke Marvel-Buch. Marvel Encyclopedia: New Edition ist ein tolles Sammelsurium an über 1.000 Figuren der Marvel-Comics und sehr interessant. Ich liebe es, durch die Seiten zu blättern und teilweise ganz neue Figuren zu entdecken. Zudem ist am Anfang noch ein Vorwort von Großmeister Stan Lee selbst, was wirklich cool ist.


Ein Jahr geht zu Ende. Der letzte Besuch in einer Buchhandlung sorgt noch einmal für ein Lächeln und Weihnachten, das Fest der Liebe stand vor der Tür. Zu Weihnachten habe ich mir selbst den zweiten Band von Rache schmeckt süß gegönnt, dicht gefolgt von einer Ausgabe Moriarty the Patriot und Josie, der Tiger und die Fische. Geschenkt bekommen habe ich das Spiel Kena: Bridge of Spirits für die Playstation 4. Ich habe mir sofort gedacht, dass das Spiel zu mir passt und behielt es im Hinterkopf. Nun lag es völlig unerwartet unter dem Baum. Mal sehen ob ich mich in meiner ersten Urlaubswoche 2022 mal in diese Welt begebe. Wenn da die Bären nicht tanzen und “Merry Christmas” wünschen.

Ein Traum geht mit dem ersten von drei Volumes von Given in Erfüllung. Ich bin ein großer Fan des Mangas und darf nun auch die Folgen im Regal haben. Der Schuber ist quadratisch und komplett plastikfrei. Einzig das Plektrum ist aus Plastik. Viel Bonusmaterial ist gegeben. So ein kleines Artbook, ein Booklet, ein Sticker, eine Karte und für jeden Gitarrenspieler wichtig: ein Plektrum. Ich beherrsche diese Kunst leider nicht, aber erfreue mich trotzdem an den vielen Extras.

Auch mir selbst geschenkt habe ich einen weiteren Nendoroid für meine Sammlung. So langsam habe ich wirklich eine kleine Familie, die sich immer über Zuwachs freut. Einziehen durfte nun Allan Walker aus D.Gray-Man. Erst einmal lasse ich ihn in dieser Pose stehen, denn ich finde mit seinem Golem Timcampy auf dem Kopf sieht er echt niedlich aus. Aber er kann auch noch andere witzige Körperhaltungen einnehmen.

Als großer Musicalfreund und besonders Fan eines Künstlers sehe ich mir gerne entsprechende Bilder an. Leider war auch 2021 kein Musicalbesuch drin. Mark Seibert ist ein Darsteller, der mich mit seiner Stimme, seinem Ausdruck und Gefühl so mitnimmt und auch gut aussieht. Seit nun drei Jahren hänge ich mir seine Kalender auf und so auch wieder ab Januar 2022. “Good Luck” wünschen wir uns alle und dieses süße Lesezeichen erinnert mich immer daran. Der niedliche Haarreif und die getrockneten Blätter geben mir Erinnerungen an Momente, die ich nicht vergessen möchte.


Auch in diesem Monat gab es wieder so einige neue Titel bei den Mangas. So zog die dritte Shoujo-Webtoon-Serie Adelaide – Das süße Leben ein, um zu testen, ob ich mich mit derartigen Manhwas anfreunden kann. Die Antwort ist “leider” ja, wird daher ein recht teurer Spaß. Ansonsten darf natürlich Death Note Short Stories nicht fehlen. Hiervon nahm ich die Luxus-Ausgabe, da sie einfach sehr schick ist. The Saint’s Magic Power Is Omnipotent ist natürlich auch Pflicht, auch wenn ich die englischen Bände schon habe. Sirupsüße SündeKüss den Kater!Cold Game und Tokyo Aliens bereichern nun ebenfalls meine Sammlung, müssen aber noch gelesen werden.

Weiterhin sind das zweite Volume von JoJo’s Bizarre Adventure und die Blu-ray The Night Manager eingezogen. Da mir der Manga von My Status as an Assassin Obviously Exceeds the Hero’s so gut gefällt, habe ich nun auch den ersten Band der Light Novel gekauft. Weiterhin kamen noch die beiden englischen Mangas Golden Japanesque a Splendid Yokohama Romance Band 2 und I’m the Villainess so I’m Taming the Final Boss, letzterer ist wirklich sehr unterhaltsam, als gedruckte Version hinzu. Es gab aber auch noch ein paar eBooks über Comixology: The Emperor’s Lady-in-Waiting Is Wanted as a BrideHarem Marriage Band 1 und 2, Real Girl, je Band 2 von Black Panther and Sweet 16 und Beauty Bunny. Bei Comics kamen dieses Mal nur eBooks hinzu, darunter sind Ausgabe 4 von Death of Doctor Strange sowie Death of Doctor Strange: White FoxDeath of Doctor Strange: Spider-ManStrange Academy Presents: The Death of Doctor Strange und Death of Doctor Strange: Blade, das wären alle zu diesem Event. Danach folgen The Darkhold: Black Bolt und The Darkhold: Spider-Man für das nächste Event. Ansonsten King In Black: NamorKing In Black: Gwenom Vs. Carnage und King In Black: Atlantis Attacks. Wenn ich schon bei Marvel bin, so bekam ich zu Weihnachten von meinem Freund eine Infinity-Halskette. Nun kommen die Videospiele dran, wobei es sich hier mit Dragon Quest XI für die Nintendo Switch und Civilization VI für Switch und Steam in Grenzen hält, wobei ich letzteres echt viel am Zocken bin.

Da die Comic Con Dortmund endlich wieder stattfinden durfte, gab es natürlich auch wieder jede Menge Merchandise zum Abstauben. Dieses Mal habe ich zwei Figuren mit Diablo aus Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt und Harley Quinn gekauft. Da die neue Wohnung noch etwas gestaltet werden musste, sind noch drei Pop-Arts von Thanos, Loki und Red Skull, welche nun den Flur zieren, hinzugekommen. Die Tasse mit Spider-Man und Venom wurde auch noch dort gekauft, während die andere ein Weihnachtsgeschenk von meinem Freund war. Ansonsten habe ich mir das Nekro-Schwert von Hela bei Fabionn bestellt, da es im Angebot war und ich sowieso für meinen Freund den Arc Reactor MK 1 bestellt habe.


Wieder mal ein Geschenk aus der Kategorie “wasabi mag doch diesen animierten, bunt-naiven Kinderquatsch”. Jaa, irgendwie schon… aber Weihnachts-Minions? Die Verbindung von Essenszubereitung und Fandom finde ich prinzipiell ja lustig, ich habe etwa ein Förmchen, mit dem man Reisbällchen in Pikachu-Form machen kann. Zu den Minions habe ich allerdings keine besonders enge, emotionale Bindung. Und so richtig weihnachtlich sind sie auch nicht. Egal, wenn nur die Plätzchen lecker werden. Und eine Blechdose kann man immer mal gebrauchen.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Aki
Aki
Redakteur
10. Januar 2022 19:48

@Sapi: Gott, Allan ist echt süß und ich hoffe sehr, dass Kanda auch so niedlich wird. Wobei mein Geldbeutel nein sagt und mein Regal langsam auch XD Oh Platz, wo bist du nur hin…
Bin auch gespannt, was du zu dem neuen Spiel sagen wirst.

@Alva: Die LE des Demon Slayer Films sieht echt schick aus, da hat sich peppermint nichts lumpen lassen, wobei sich die Reihe bestimmt wie Butter verkauft. Die Volumes liegen ja sogar in meinem Stammbuchladen neben den Mangabänden. Mir würde beim Film nur die erste Folge der Serien-Umsetzung fehlen, denn die zeig unsere Flammensäule noch mal so schön, deswegen brauche ich den Film nicht mehr.