Geek Loot November 2023

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Dank Amazon Black Week rutschte der Preis für Dungeons & Dragons: Ehre unter Dieben schön in den Keller. Da ich den Film schon länger haben wollte, schlug ich natürlich fröhlich zu. Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk an mich. Die magischen Buchhändler von London: Die geheime Karte erschien Ende November. Der Roman grinste mich förmlich im Buchladen an und irgendwie stand ich dann plötzlich an der Kasse. Ich war willenlos. Dabei hatte ich noch überlegt, die E-Book Ausgabe zu nehmen, allerdings besitze ich Band 1 auch als Print. Gut, lange musste ich ja nicht überlegen. Ich hoffe, der zweite Band ist genauso witzig, spannend und flott zu lesen, wie sein Vorgänger! Einige neue Mangas zogen auch wieder ein: Dandadan 6, Blue Lock 13, Kaiju No.8 7, Die Tagebücher der Apothekerin – Geheimnisse am Kaiserhof 11 und Mononogatari – Die Wächter der Artefaktgeister 3.


In Sachen Mangas gibt es diesmal zwei Neustarts für mich, denn From the Red Fog und Takopi und die Sache mit dem Glück sind in mein Regal gewandert. Beides sind aber nur kurze Reihen, denn sie sind abgeschlossen und haben nicht viele Bände. Ersteres habe ich schon auf Englisch gesammelt, aber jetzt auch auf Deutsch. Über Takopi habe ich schon vorher viel Positives gehört und die Serie ist von den Themen her auch echt hart. Als Extra liegt noch in der ersten Auflage ein Pappaufsteller vom Happianer Takopi bei. Dann ist noch der achte englische Band von Kageki Shojo!! bei mir eingetrudelt. Was mir direkt aufgefallen ist, dass der Prägedruck beim Titellogo fehlt. Eine Sparmaßnahme von Seven Seas oder ein fehlerhafter Druck? Jedenfalls sehr unschön. Des Weiteren kam noch das zweite Blu-ray Volume von Inuyashiki: Last Hero zu meiner Ausbeute dazu. Irgendwie habe ich es damals verschlafen, das zweite Volume zu holen, obwohl das erste schon seit Jahren bei mir liegt. Da ich aber gesehen habe, dass das zweite Volume bald komplett ausverkauft ist, musste ich zuschlagen, um die Limited Collector’s Edition zu vervollständigen. Damit bin ich auf der sicheren Seite und muss später nicht nach überteuerten gebrauchten Angeboten suchen. Als weitere Neuzugänge sind noch drei Metallic-Karten von Hunter x Hunter bei mir gelandet. Diese waren Beigaben bei Kartoffelsnacks und man erhält ein zufälliges Motiv. Seltsamerweise habe ich nur Mitglieder der Phantom-Truppe erwischt und somit nur Antagonisten. Auf den Karten sind Chrollo Lucifer (Quwrof), Machi (Matiy) und Shalnark (Syarnorke) zu sehen. Die Karte von Chrollo freut mich sehr, da er zu meinen Lieblingsbösewichten in der Serie gehört. Zudem ist er der Anführer der Phantom-Truppe.

Der Hersteller Abystyle produziert eine Menge Merchandise zu verschiedenen Anime-Serien. Von Yu Yu Hakusho: Ghost Files konnte ich mir ein schönes Poster besorgen. Es zeigt die vier Hauptcharaktere Yusuke, Kurama, Kazuma und Hiei zusammen auf einem Gruppenbild. Da mir das Gruppenmotiv so gut gefällt, habe ich mir das Poster sogar zweifach geholt. Eines der Poster möchte ich gerne einrahmen, sobald ich den passenden Rahmen dafür finde. Das zweite lasse ich eingerollt. Ansonsten kam noch eine Einkaufstasche von Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba dazu. Auf dieser sind Tanjiro, Zenitsu, Nezuko und Inosuke abgebildet, also auch die vier Hauptcharaktere. Die Tasche ist recht groß, da passt so einiges hinein. Im Grunde wäre sie der perfekte Begleiter für eine Messe. Für den täglichen Gebrauch vielleicht doch etwas zu schade. Könnte dann sicher mit der Zeit ein Fall für den Müll sein.

Von der Serie Inu Yasha gibt es für mich zwei Figuren aus der “Pop up Parade”-Produktreihe, denn Rin und Jaken kann ich nun mein Eigen nennen. Schließlich braucht Sesshomaru seine treuen Begleiter bei sich. Es ist wirklich toll, dass Good Smile Company sich entschieden hat, beide Charaktere als Figuren umzusetzen und gleich beide zusammen in einer Box zu veröffentlichen. Und sie sehen auch fantastisch aus. Ich würde mir aber noch Figuren von Naraku, Kagura, Bankotsu und Kohaku wünschen. Da gibt es durchaus noch ein paar Charaktere, die der Hersteller machen könnte. Zudem wäre Sango in ihrem Dämonenjäger-Outfit super. Zu guter Letzt gibt es für mich noch eine Prize-Figur von Kurama aus Yu Yu Hakusho: Ghost Files. Diese ist zum 30-jährigen Jubiläum der Serie erschienen. Kuramas Pose stammt von einer neuen Anime-Illustration, die für das Jubiläum gezeichnet wurde. Allerdings kommt das Originalbild von Yoshihiro Togashi, denn es handelt sich um das Cover der zweiten Kanzenban-Volume. Natürlich ist die Figur nicht 100% gleich, denn die Rose wird in der Illustration von Kurama geworfen, aber bei der Figur wird sie in der Hand gehalten. Dennoch eine schöne Umsetzung und ich bin glücklich damit, noch einen weiteren Kurama bei mir zu haben.


Die Black Shopping Week hat mich auch dieses Jahr zu einigen Neuanschaffungen verführt. Forspoken gab es sehr günstig, sodass ich es mir nun doch mal zugelegt habe, nachdem mich die Reviews am Release sehr abgeschreckt haben. Einen großen Wurf erwarte ich nicht, aber es war ein Schnäppchen und ein paar Stunden Spaß werde ich sicherlich haben, schließlich mochte ich die Gameplay-Demo. Vorerst wird das Game aber warten müssen, denn mit den digital im November erschienen Titeln Like a Dragon Gaiden: The Man Who Erased His Name und der Tales of Arise-Erweiterung bin ich auf der PS5 noch mehr als beschäftigt. Besonders gefreut habe ich mich darüber, dass auch die Blu-ray Pokémon Ranger und der Tempel des Meeres im Angebot war, da ich den Film zuletzt als kleines Kind gesehen habe und ihn gerne nochmal schauen wollte. Neu erschienen ist hingegen Miraculous: Ladybug & Cat Noir – Der Film. Ich hab den Film zwar schon im Kino gesehen, freue mich aber sehr, ihn nun auch auf Blu-ray zu haben und hab ihn auch schon noch einmal gesehen. Größtes Highlight des Monats ist aber selbstverständlich nach einer Wartezeit von zehn Jahren seit Erscheinen des dritten Filmes und immerhin zwei Jahren seit Streaming-Release die Blu-ray zu Evangelion 3.0+1.11: Thrice Upon A Time! Es ist so schön, endlich das Finale der Reboot-Filme ins Regal stellen zu können, auch wenn die Mediabook-Edition leider optisch so gar nicht zu den ursprünglichen BD-Releases der vorigen Filme passt. Dafür gibt es neben dem Film noch eine zweite Disc mit vielen Extras.

Auch neuer Lesestoff kam im November dazu. Besonders gefreut habe ich mich über die zehnte Light Novel von Date a Live, womit dann bald auch schon die Hälfte der Reihe erschienen ist. Die Bücher machen immer noch viel Spaß und inhaltlich sind wir nun auch schon bei mitten in der Handlung, die in der dritten Anime-Staffel umgesetzt wurde. Ebenfalls viel zu schnell gelesen waren der siebte Band Flüster mir ein Liebeslied sowie Band 13 von Blue Lock. Beide Reihen gehören einfach zu meinen Highlights und wissen mit jedem Band zu unterhalten. Shikimori’s Not Just a Cutie ist hingegen mittlerweile auch schon beim dritten Band angekommen und überzeugt weiterhin mit niedlichen romantischen Szenen.


Auch wenn noch nicht Weihnachten ist, darf man sich selbst beschenken. Und das hab ich auch im November getan. Nach elf Bänden geht nun Color of Happiness zu Ende. Eine Reihe mit Höhen und Tiefen, die mich auch immer wieder hin und her schwanken hat lassen. Von meiner lang erwarteten Reihe Lightning and Romance gibts den zweiten Band und ebenfalls weiter gehen Mooning over you, Bungo Stray Dogs und Meisterdetektiv Ron Kamonohashi. Bei letztgenannter Reihe teste ich die Story nun noch einmal an, denn ich bin nicht zu hundert Prozent überzeugt. Einen kleinen, lächelnden Schoko Kürbis gab es nachträglich zu Halloween noch dazu.

Mein größtes Vorweihnachtsgeschenk, das ich mir nach langer Überlegung nun gegönnt habe, ist eine Playstation 5. Bei der Black Shopping Week habe ich zugeschlagen und bin nun auch stolze Besitzerin. Sehr entgegengefiebert habe ich der elften Staffel meiner geliebten Serie Chicago Fire. Die goldene Kelle mit einer zehn gab es als kleines Geschenk bei der großen Tour von Let’s Dance. Mal schauen, ob meine Errungenschaften dieser Bewertung gerecht werden können.


Der November war jetzt kein großer Geek-Monat, da andere Besorgungen Vorrang hatten. Dennoch gab es wieder sechs neue Titel auf dem deutschen Markt, die mich angesprochen haben. Da wäre einmal der neue Webtoon-Manhua Dawn of the Teen Witch, allerdings bekommt man gleich anfangs schon einen Dämpfer verpasst, da man meinte, man müsse gendern. Weshalb ich den Titel erst einmal auf Seite gelegt habe. Chroniken des Königreichs habe ich zwar bereits in der schicken, englischen Hardcover-Version, aber man möchte ja auch gute Manga-Reihen unterstützen. Mord im Dekagon sieht vielversprechend aus und so Crime-Geschichten mag ich generell sehr gerne. Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt – Kleimans Rache habe ich trotz allem geholt, obwohl ich bei der Hauptserie hinterherhinke. Mit Cheering Up in the Underworld ist eine weitere Romanze dabei, von der ich allerdings nur seichte Unterhaltung erwarte. Slam Dunk war damals eine Serie, die ich früher in der Hand gehalten und wieder weggelegt habe, da sie mir optisch nicht gefallen hatte. Doch als ich jetzt erneut reingesehen habe, fand ich daran nichts mehr störend. Das zeigt auch gut, wie sehr man sich im Laufe der Zeit verändert. Es gab auch drei neue Bände bei den US-Mangas, da wären Thus Spoke Rohan Kishibe Band 1 und 2 sowie der Junji Ito-Titel The Liminal Zone. Für Nintendo Switch habe ich mir das Otome Game Virche Evermore geholt und dann noch zum Black Friday Disney Dreamlight Valley als Digital-Version. Auch Loki kam nicht zu kurz, da habe ich mir das erste eBook von Alligator Loki gekauft und dazu noch den knuffigen Funko Pop-Schlüsselanhänger zum geschuppten Maskottchen.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments