Geek Loot (April 2021)

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Nach dem Lesen der ersten beiden Manga-Bände von Kemono Jihen musste die anderen einfach auch gleich sein. Daher bestellte ich diese gleich am Anfang des Monats zusammen mit einigen Neuerscheinungen. So konnte ich dann auch einen kleinen Marathon einlegen und bin sehr happy drüber, denn die Story ging so schon weiter wie ich sie aus der Anime-Serie kenne. Mit dem 15. Band von Horimiya steht nun auch der Vorletzte im Regal. Zum Glück. Die Reihe fing mit Band 9 an, zu sehr ins Humorvolle abzudriften. Auf ein Ein Zeichen der Zuneigung war ich sehr neugierig, denn der erste Band war so schön und ich muss sagen, der zweite steht dem in nichts nach. Eine kleines Manga-Paket kam etwas später an und beinhielt den fünften Band von Mein Schulgeist Hanako, den sechsten von Mushishi (das Cover ist so schön!) und Die rothaarige Schneeprinzessin. Freut mich, dass es die beiden Prinzen wieder auf das Cover geschafft haben, weswegen ich auch neugierig bin, ob sie deswegen auch mehr in der Story auftauen.

Ansonsten war Ostern! Von meiner Familie gab es deswegen den neuen Stephen King Später, der in dem Sinne überrascht, dass er so dünn ist. Ist ja nicht so, dass der Autor nur dicke Wälzer schreibt, aber seine Romane mit wenigen Seiten sind eher seltener. Das Cover gefällt mir auf jeden Fall, nur ist der Band kleiner als die letzten Hardcover-Bände, was im Regal schon wieder komisch aussieht. Mit meinen Freunden gab es eine Runde Oster-Buchwichteln. Natürlich ohne direktes Treffen. Ich zog dabei einen richtigen Klassiker: In 80 Tagen um die Welt von Jules Verne. Genug Verfilmungen gesehen, dass ich mich jetzt überraschen lasse, wie das Buch ist. Per Vorbestellung trudelte auch das erste Volume der vierten Staffel von Haikyu!! ein. Da mir sogar der Schuber gefiel, gönnte ich mir den auch noch. Mit Band 43 der gleichnamigen Manga-Reihe biege ich auf die Zielgerade ein. Nur noch zwei Bände, dann ist Ende Gelände! Spy x Familie wird im Gegenzug wohl noch eine Weile laufen.

Die wohl größte Überraschung bescherten mir zwei kleine grauhaarige Jungs. Ich hatte vor Monaten angefangen, mir weiter Mitglieder für mein Nendoroid-Haikyu!-Team zu rekrutieren. Jedoch gab es das eine oder andere Problem. Der gute Osamu Miya war bestellt, bezahlt und dann kam die Nachricht, dass es nicht genug gab. Bestellung storniert, Geld kam zurück und ich war nicht sonderlich begeistert. Gut, dann halt Ebay! Da natürlich so lange gesucht, bis ich ein Original fand, das ich bezahlen konnte. Das wurde auch vor ein paar Wochen verschickt, deswegen dachte ich: kommt so im Juni (was auch so mit dran stand). Und ta-da! Er ist da und darf, weil sein Bruder noch nicht eingetroffen ist, aktuell noch Reis futtern. Bei Suga hatte ich mehr Glück. Der kam ohne Schwierigkeiten machend, nur habe ich bei ihm das Problem, dass er so viele niedliche Posen machen kann, dass ich mich noch nicht so recht entscheiden kann, wie er nun dastehen soll. Gut, wenn der Rest meines geplanten Teams kommt, wird eh noch mal bei allen überlegt.

 

Weiterhin tut sich aktuell auf dem Blu-ray-Markt nicht viel. Alle Publisher halten ihre Titel zurück bis die Läden wieder geöffnet sind und auch die Laufkundschaft aufmerksam werden kann. Umso schöner, dass mal wieder zwei Filme in meine Sammlung gewandert sind, die ich beide auf Festivals kennenlernen durfte (was sich schon wieder schrecklich lange her anfühlt, was eher daran liegt, dass seitdem eher alle Termine verschoben werden). PG: Psycho Goreman! Das Cover verspricht etwas völlig anderes als der Film selbst eigentlich darstellt. Seitdem habe ich den Film wieder zweimal gesehen und feiere den Humor einfach zu sehr. Eine Serie dazu wäre wirklich ein Träumchen. Alleine, was man alles aus dieser Welt und den Figuren herausholen könnte. Da ich angefangen habe, die Pierrot LeFou-Reihe zu sammeln, habe ich mir natürlich auch Red Screening– Blutige Vorstellung gegönnt. Beim zweiten Sehen fällt der Film merklich ab und macht nicht mehr viel Spaß, aber trotzdem ist die Atmosphäre dicht und einen Film aus Uruguay habe ich darüber hinaus auch noch nicht in meiner Sammlung.

 


Als Ostergeschenk habe ich mir das erste Volume der vierten Staffel Haikyu!!: To the Top gegönnt. Mit dem Schuber macht sich die Blu-ray gut im Regal neben den anderen Staffeln der Serie. Mit meinen Freundinnen gab es unser alljährliches Buchwichteln. Wie bereits zu Weihnachten so auch an Ostern in digitaler Form. Den Roman Talus: Die Hexen von Edinburgh von Liza Grimm habe ich mir aussuchen dürfen. Das Cover und auch die Inhaltsangabe reizen mich schon sehr und ich bin gespannt, in was für eine Welt ich eintauchen darf.

Mit Ein Zeichen der Zuneigung geht eine Reihe weiter, die mir aufgrund der Thematik nach zwei Bänden bereits sehr am Herzen liegt. Wie immer gefreut habe ich mich auf Die rothaarige Schneeprinzessin. Dieses Mal mit einem wunderschönen Cover, auf dem die beiden gut aussehenden Brüder zu sehen sind. Des Weiteren geht Du erwachst im Frühling und Yona – Prinzessin der Morgendämmerung in die nächste Runde. Und ich habe mir etwas Neues gegönnt. Kimi ni nare – Finde dich selbst, ein Band von der Zeichnerin der Reihe Orange. Der Einband hat meine Aufmerksamkeit erregt, denn er ist blau (meine Lieblingsfarbe) und es geht um Musik. Zum Schluss sind zwei Reihen zu Ende gegangen. Von Haru x Kiyo warten die beiden letzten Bände noch auf mich. Die Reihe hat Spaß gemacht, aber mich nicht hundertprozentig in ihren Bann gezogen. Daher bin ich gespannt, wie das Ende nun aussehen wird. Als zweites Blue Flag. Eine sehr ruhige Geschichte, die aber durchaus ernste Themen beinhaltet, die zum Nachdenken anregen.


Dieses Mal hatte ich echt Probleme alles auf drei Bilder zu bekommen. Den Anfang machen die deutschen Mangas, die mal wieder etwas stärker vertreten sind. Mit dabei: In tiefen Wäldern Träumen lauschen Band 4, der durch seinen Manhua-Status schon eine Erwähnung wert ist. Weiterhin folgen Küsse & Schüsse, Verliebte Herzen, Nina – Die Sterne sind dein Schicksal, Ein Gefühl namens Liebe und Spring, Love and You für mein Shoujo-Herz. Blutiger geht es dafür in den ersten drei Bänden von Versailles of the Dead zu. Für die Nintendo Switch gibt es Story of Seasons: Pioneers of Olive Town, das eben ein typischer Vertreter der Reihe ist: niedlich, anfangs motivierend und später wird es langweilig (dennoch kauft man es sich jedes Mal, weil es ja doch ganz schön ist). Hinzu kommt noch ein amiibo der männlichen Version von Byleth aus Fire Emblem: Three Houses. Während die deutschen Mangas von Romanzen dominiert werden, so sind meine englischsprachigen Titel breiter gefächert. Dragon Goes House-Hunting wird um Band 4 und 5 erweitert, da die Serie einfach nur schön witzig ist. Eine ebenso starke Serie ist The Apothecary Diaries, welche Manga Cult im November unter dem Titel “Die Tagebücher der Apothekerin – Geheimnisse am Kaiserhof” veröffentlichen wird. Ansonsten geht es auch mit Phantom Tales of the Night mit Band 3 weiter und auch Band 25 von Natsume’s Book of Friends (erscheint bei Egmont Manga unter Pakt der Yokai). Neue Serien sind auch wieder dabei mit Love of Kill, Golden Japanesque a Splendid Yokohama Romance, Can’t Stop Cursing You, Berserk of Gluttony und Band 1 und 2 von The Saint’s Magic Power Is Omnipotent. Zusätzlich gibt es auch einige neue eBooks (böse Angebote, da kann man so schwer widerstehen), ich habe endlich The Tale of Genji: Dreams at Dawn mit den Bänden 2 bis 5 vervollständigt und die Bände 4 und 5 von Altair: A Record of Battles gekauft.

Was ist der positive Nebeneffekt, wenn der Lieblingscharakter eine eigene Serie bekommt? Es gibt mehr Merchandise und hoffentlich wird es noch mehr (es kann ja nie genug geben). So habe ich mir ein weiteres T-Shirt von Loki gekauft und noch den passenden Geldbeutel, damit jeder erkennen kann, dass da ein hoffnungsloser Fall vor ihnen steht. Was man schon merkt, wenn man sich ein Magazin importieren lässt, welches dadurch gleich mal doppelt so teuer ist, nur weil Tom Hiddleston da ein Interview gegeben hat. Der Badeanzug hat mal ausnahmsweise nichts mit Marvel zutun, sondern mit Alice im Wunderland. Sieht man nicht wirklich, wenn man nicht ganz genau hinguckt, aber genau deshalb habe ich ihn mir gekauft. Ansonsten geht es weiter mit Band 6 von The Avengers: Earth’s Mightiest Heroes, aber es kamen noch ein paar eBooks hinzu. Natürlich weitere Ausgaben meiner abonnierten Titel von Thor (2020), Champions (2020) und Thor & Loki: Double Trouble. Hinzu kommt noch ein neues Abonnement von The Mighty Valkyries, welches schon vielversprechend startet und es endlich mit Jane Foster als Valkyrie weitergeht und den Band Marvels Eye of the Camera, mal aus der Sicht eines Journalisten.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments