Geek Loot (Mai 2021)

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Mit Voice Rush kam von dem neuen Manga-Label Hayabusa ein Titel in meine Sammlung. Da ich mich sehr für die Arbeiten als Synchronsprechenden interessiere und da die Zeichnungen von Octo (alias Rihito Takarai) stammen, ist es genau der richtig Titel für mich. Als Beilage gab es eine nette Postkarte. Das erste Volume von Appare-Ranman! raste auch in mein Postfach, noch dazu mit wirklich toller Sprachfassung und schicken Artcards. Gerade Letzteres gefällt mir sehr, so wird es die mit Appare sogar an meine Fadenwand schaffen, da ich die Kirschblüten so schön finde. Ansonsten brauchte ich dringend etwas Gutes zum Lesen. Beim Besuch im Buchladen meines Vertrauens fand ich Die Spiegelreisende: Die Verlobten des Winters und erinnerte mich an all die guten Besprechungen, unter anderem die hier auf Geek-Germany, daher nahm ich den ersten Band einmal mit. Und wer hat sich da noch auf das Foto verirrt? Richtig, ein neuer Nendoroid und kein geringerer als Atsumu Miya aus Haikyu!!, wodurch meine Volleyballmannschaft im Regal langsam Form annimmt.

Über den Monat hinweg zogen auch andere Mangas ein. Viele schöne Fortsetzungen, von denen ich am meisten der von D.Gray-Man entgegenhibbelte. Mit My Hero AcademiaAttack on Titan und The Case Study Of Vanitas drei Vertreter vom Carlsen Verlag. Barakamon und Kemono Jihen von altraverse, Jujutsu Kaisen von Kazé Manga und Liebeslügen von Egmont Manga, sowie Quin Zaza – Die letzten Drachenfänger von Manga Cult. Vom englischen Manga-Markt fand sich der neuste Band von Natsume’s Book of Friends ein.

Mein persönliches Highlight in diesem Monat war jedoch das Artbook von Yuumei. Letztes Jahr nahm ich an ihrer Kickstarter-Kampagne teil und konnte so ihr erstes Artbook mitfinanzieren. Ich folge dieser Ausnahmekünstlerin seit mehr als 13 Jahren auf Deviantart und liebe ihre Bilder, die so oft voller Botschaften sind. Vor lauter Arbeiten bekam ich nur gar nicht mit, was sie aufgrund der vielen Teilnehmende zu dem Buch dazupacken wollte. Am Ende war ich daher ganz überrascht, als endlich das Paket bei mir eintraf und so viele schöne Sachen herausfielen. Ein Lesezeichen, Sticker, mehrere Postkarten und Bonuszeichnungen, noch dazu das Artbook selbst, dass mit Schutzumschlag geliefert wurde. Mein Fan-Herz hört gar nicht mehr aufzuschlagen, bei so viel schönen Dingen.


Ich wollte schon länger meine deutschen Steins;Gate-Volumes vervollständigen. Da ich diese sehr günstig vorgefunden habe, musste ich doch schnell zugreifen. Es hinterlässt ein gutes Gefühl, wenn man wieder eine Staffel vollständig besitzt. Fehlt mir jetzt noch Steins;Gate 0, an das ich mich noch nicht getraut habe.

 

 


Da ich seit schon immer ein Fan von Bleach bin, vom Manga sogar noch mehr als von der Anime-Serie (ich sage nur: Filler …), musste ich einfach zuschlagen, als auf einer einschlägigen Gebrauchtwarenplattform dieses wunderschöne Artbook auftauchte. Die großflächigen, farbigen Bilder sehen einfach grandios aus und bringen für mich den Charme dieses Werkes noch einmal in Erinnerung. Um meine Bemühungen, Japanisch zu lernen, ein bisschen zu unterstützen, landete Read Real Japanese auf meinem Schreibtisch. Mit Kurzgeschichten verschiedener Autoren, erweitert um Vokabelerläuterungen in Englisch und einer Audio-CD könnte das eine nette Erweiterung der wöchenlichen Kursstunden sein. Auf Twitter bin ich auf den Account #DerApotheker aufmerksam geworden. Die Wahrheit über unsere Medikamente spricht mich nicht nur privat, sondern auch beruflich an, und da ich die Tweets des Autors sehr mag, dachte ich mir, ich werfe gleich mal einen Blick in sein Buch.


Mangas, soweit das Auge reicht. Nach fast einem Jahr ist es soweit. Ein neuer Band der Reihe D.Gray-Man erscheint in Deutschland. Auf mich wartet definitiv ein Lese-Erlebnis durch die vorherigen Bände, um wieder in die Handlung einsteigen zu können. Eine kleine Pause gabs auch bei Color of Happiness. In meinem Regal der ungelesenen Mangas stehen außerdem Beastars, Shaman King und Chocolate Vampire. Eine meiner absoluten Lieblingsreihen geht weiter. So erscheint der neue Band von Living with Matsunaga. Auch als Hundefreund mag ich die Geschichte von My Roommate is a Cat sehr. Zweimal dieselbe Erzählung, nur einmal aus dem Blickwinkel des Mannes und einmal aus den Augen der Katzen. Man muss die Figuren einfach mögen. Dazu kommen noch neue Werke von Siúil, a Rún – Das fremde Mädchen und Horimiya. Ich bin ein großer Fan der Anime-Serie Sound Euphonium, die es bisher in Deutschland leider nicht zu kaufen gibt. Dafür gibt es den Film Liz und der Blaue Vogel, der zum Universum des Titels dazugehört. Ich hatte mir schon lange überlegt, den Film zu kaufen und jetzt endlich zugeschlagen.

„Mein Name ist Shinichi Kudo …“ Mit diesen Worten beginnt jeder Film und die ersten Folgen aus dem Detektiv Conan-Universum. Ich besitze bisher nur einen Nendoroid, aber als ich die beiden gesehen habe, musste ich sie einfach haben. Also gleich vorbestellt und vor wenigen Tagen habe ich zwei neue Mitbewohner bekommen. Ran Mori und Shinichi Kudo als Nendoroid. Bei Rans Figur ist diese spezielle Hand dabei, damit die beiden Händchen halten können. Es gibt viele Varianten und Aufstellmöglichkeiten, wie beispielsweise Shinichi mit seinem Fußball oder Ran beim Karate. Die beiden sind aber in dieser Form einfach nur süß und perfekt. Ich bin jetzt schon verliebt.

Es sind wieder einige neue deutsche Manga-Titel hinzugekommen. Hayabusas Programme sprechen mich zwar wenig an, aber dennoch finde ich da den einen oder anderen Titel mit Voice Rush und 10th. Das Yona Fanbook versteht sich von selbst, da ich die Serie sehr gerne mag. Weitere neue Mangas von Tokyopop sind Ran the Peerless Beauty und My Capricorn Friend, beide Titel müssen aber noch gelesen werden. Highschool Heldin ist ebenso noch ungelesen, scheint aber ganz witzig zu sein. My Precious Conversations ist ein toller Titel, auf diesen habe ich mich richtig gefreut und wurde auch nicht enttäuscht. Es liest sich einfach schön und ist lustig obendrein. Cinderella Closet ist ebenso ein interessanter Titel, erinnert mich ein wenig an Princess Jellyfish.

Englische Manga-Titel sind auch wieder einige dabei. Hard-boiled Stories from the Cat Bar klang ganz witzig und der erste Blick ins Innere scheint das auch zu bestätigen. Dann habe ich mir noch Band 2 von JoJo’s Bizarre Adventure Part 4: Diamond Is Unbreakable geholt, um mal so langsam meine Sammlung zu vervollständigen, die ich ein wenig habe schleifen lassen. Ich mag Junji Ito und deshalb gab es auch keinen Weg an Dissolving Classroom vorbei, mal sehen, wann ich mit den restlichen Hardcover-Bänden weitermache. Hazure Skill: The Guild Member with a Worthless Skill Is Actually a Legendary Assassin ist eine Light Novel-Adaption wie man unschwer am ellenlangen Titel erkennen kann, Titel erschien mir interessant genug, um ihn mal anzutesten. Auch weitere eBooks habe ich gekauft, so kommt Rider on Fire von Matsuri Akino hinzu, eine weitere Romanze ist The Virgin’s Debt to Pay, hier hat mir das Cover gut gefallen. Im Sale waren mal wieder ein paar Kodansha-Mangas und da kamen All Out!! Band 3, Ace of Diamond Band 3 und Wave, Listen to Me! Band 1 hinzu, letzteres ist von Hiroaki Samura (Blade of the Immortal). Loki: Agent of Asgard hat nun endlich ein deutsches Release bekommen und zwar in einem schicken Hardcover, dafür musste man auch 59 Euro hinblättern. Dann gibt es noch Loki, der ein Sammelband unterschiedlicher Geschichten des Gottes des Schabernacks ist. Auch hier sind wieder einige eBooks hinzugekommen mit der dritten und vorletzten Ausgabe von Thor & Loki: Double TroubleMarvel Zombies SupremeHeroes Reborn (2020) 1 bis 4, Heroes Reborn: HyperionChampions (2020) Ausgabe 7 und die zweite Ausgabe von The Mighty Valkyries. Weitere Käufe gab es mit Bravely Default II, die neuen Steelbooks von Thor und The Avengers und K: Seven Stories Volume 1.

Im Mai zogen vier neue Figuren in meinen Haushalt ein. Dabei waren drei gar nicht geplant gewesen und an der vierten hatte ich schon gar nicht mehr gedacht bis sie vor meiner Tür stand. So kann es passieren. Die beiden Figuren von Sir Crocodile aus One Piece habe ich in Comicshops in Wiesbaden und Frankfurt entdeckt, ich mag den Charakter einfach, auch wenn ich nicht mal sagen kann, warum das der Fall ist. Die von Bandai Spirits ist recht hochwertig und die Pose ist sehr dynamisch, war natürlich auch die teure von beiden. Die von Banpresto ist in Ordnung, aber sein hinterer Fuß passt nicht mit der Base zusammen, weshalb der in der Luft hängt. Dann komme ich auch schon zu den beiden knuffigen Nendoroids, denen ich immer mehr abgewinnen kann, zum Leidwesen meines Kontos. Da wäre Silver Ash aus dem Mobile Game Arknights, den ich eigentlich nur gekauft hatte, weil er gut aussieht und meine CDJapan-Punkte drohten zu verfallen. Daher habe ich die Vorbestellung auch glatt vergessen. Die zweite im Bunde ist Corrin aus Fire Emblem Fates, die ich noch kurz vor Monatsende bestellt hatte.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments