Geek Loot Februar 2019

Lesezeit: 7 Minuten

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Da diesen Monat die Anzahlung für meinen großen Jahresurlaub — Nessie macht dich bereit, diesmal habe ich die richtigen Gummibärchen dabei — fällig war, fällt meine Ausbeute diesmal eher klein aus. Ende Januar war ich mit Freunden im Konzert TAO — Die Kunst des Trommelns “Drum Heart”. Ich kann kaum in Worte fassen, wie energiegeladen, aber auch emotional dieses Erlebnis war. Es wurden an dem Abend zwar auch DVDs verkauft, aber so ein Live-Auftritt ist einfach etwas Besonderes. Ich habe mir dann aber das Programmheft gekauft. Da stehen einige nette Informationen zu der Gruppe drin und ich habe so noch ein anderes schönes Erinnerungsstück. Im Februar stand dann der Disney in Concert Abend an. Zu kaufen gab es nichts, hat mich gewundert, wo die Stunden nur so vor Werbung für (Maus)Produkte schrien. Daher steht meine schicke Eintrittskarte stellvertretend für diesen Abend. Beim AKIBA PASS-Festival habe ich eine Filmvorstellung besucht. Im Foyer wurden einige Merchandiseartikel verkauft, darunter Sticker zu Peace Maker Kurogane. Die sind so süß, dass ich nicht anders konnte, als einen Bogen zu kaufen. Eine neue Mangareihe habe ich diesen Monat auch begonnen: Quin Zaza – Die letzten Drachenfänger. Ich wollte eigentlich im Laden erst einmal anlesen, aber die Bände sind eingeschweißt. An der Kasse bin ich dann am Ende doch gelandet und ich bin froh, mich so entschieden zu haben. Meine Nachbar hat seine Buchsammlung um ein paar Titel erleichtert und ich habe meine um eine erweitert. Kill your Friends von John Niven habe ich noch nicht gelesen und ich bin gespannt, da seine Romane vor schwarzem Humor nur so strotzen und er hier von seiner alten Arbeit in der Musikindustrie erzählt.

Ansonsten gab es diesen Monat einen Stoß Mangas meiner aktuell laufenden Reihen. Besonders froh bin ich, dass Noragami nach der langen Krankheitspause nun weitergeht. Weiterhin folgten für die Sammlung Blue Exorcist, Dimension W, Biorg Trinity und Die Kinder des Fegefeuers. Für romantische Stunden: Keine Cheats für die Liebe und Tell me your Secrets und zum Abschluss noch der neue One-Punch Man, mit dem ich die Reihe aber abbrechen werde. Ich persönlich finde den Abschnitt mit Garo einfach uninteressant und teils auch langweilig. Vor allem nervt es mich so viel Geld auszugeben für Bände, die ich viel zu schnell fertig gelesen habe.

Die dritte Volume von Legend of the Galactic Heroes – Die neue These ist mit einem sehr schönen Sammelschuber erschienen. Ich mag hier die Farbgebung. Somit habe ich die Staffel jetzt vollständig. Was ich etwas schade finde, dass in keiner der Volumes ein Booklet beiliegt. Bei der Masse an Charakteren wäre ein solches sicherlich hilfreich gewesen. Ansonsten hat sich der Anime für mich mit der dritten Volume nochmal gesteigert. Es ging ziemlich spannend zu und die Sympathie liegt ganz auf der Seite von Yang Wen-li. Ich freue mich auf die Fortsetzungsfilme, die wohl dieses Jahr in Japan veröffentlicht werden und hoffe, dass der Publisher Universum Anime auch diese lizenziert.

Seit einigen Wochen veröffentlicht Hachette Disney-Sammelbücher als Gold Edition. Bisher sind insgesamt fünf Stück erschienen, im Februar 2019 sind es drei Bücher wie Das Dschungelbuch, Bambi und Dumbo. Die ersten zwei waren Der König der Löwen und Schneewittchen. Jedes der Bücher hat eine Nummerierung da die Buchrücken zum Schluss ein Sammelbild ergeben werden. Die Illustrationen von Buch 1 bis 4 stammen von Ben Buttcher und beim fünften, also Dumbo, von den Walt Disney Studios. Ich finde die Illustrationen sehr gelungen. Bei dieser Reihe gab man sich richtig viel Mühe so denke ich.

Diesen Monat konnte ich auch endlich einiges komplettieren wie meine Marvel-DVD -Sammlung mit Ant-Man und Ant-Man and the Wasp. Auch mit der dritten Staffel Club der roten Bänder hab ich nun die Serie komplett. Drachenzähmen leicht gemacht Teil 1 und 2 kaufte ich mir aufgrund einer Einladung in den dritten Teil. Der dritte Teil gefiel mir so gut dass ich mir die ersten beiden Teile kaufen musste. Auf die Veröffentlichung zu A Star is Born habe ich recht ungeduldig gewartet, da es für mich einer der besten Filme aus dem Jahr 2018 ist.

Zudem habe ich zweimal Klebeband mit den Mustern One Piece und Black Butler sowie Lesezeichen von einer Freundin geschenkt bekommen. Das Detektiv Conan Uno habe ich mir extra für die Fahrten zur Leipziger Buchmesse 2019 gekauft. Möchte es ja gerne mit Jelly Bellys spielen. Die Karten an sich sind recht schön gestaltet. Es hat sich gelohnt das Uno zu kaufen.

Ich hatte Lust, mal wieder meine Konsole anzuwerfen, allerdings fehlte mir Material. Deshalb führte mich ein Weg zum Gebrauchtspielehändler meines Vertrauens. Die Aktion “3 für 2” nahm ich dabei nur zu gerne wahr: Einziehen durften Red Dead Redemption, Beyond two Souls und der dritte Uncharted-Teil. Am meisten reizte mich übrigens der Western-Klassiker und ich reite fröhlich durch staubbedeckte Landschaften. Außerdem habe ich mir endlich Eislicht von Anike Hage gegönnt, sowie den nächsten Band von Bungo Stray Dogs.

Bei einem Besuch einer sehr guten Freundin durfte natürlich eines nicht fehlen: Bücher shoppen! Bepackt mit Gutscheinen von Weihnachten ging es in die Buchhandlung und dabei nahm ich zwei langgewünschte Titel mit: Mittagsstunde von Dörte Hansen und Wandernde Himmel von Hao Jingfang. Erstere überzeugte mich bereits mit Altes Land von ihren schriftstellerischen Qualitäten. Das zweite Buch ist Science-Fiction von einer Frau. ‘Nuff said. Thematisch dazu passt auch das liebevoll aufbereitete Sachbuch Furchtlose Frauen, die nach den Sternen greifen. Nachdem ich bei der ersten Biographie etwas mit der Anordnung der Informationen überfordert war, habe ich mittlerweile eine gute Methode gefunden (erst die Biographie lesen, dann die Informationsschnipsel darum herum) und lerne sehr interessante Frauen kennen.

Ein weiterer Manga zog ein, auf den ich schon länger gewartet habe. Zwar will ich nicht mehr so viele Mangas sammeln (klappt richtig super … nicht 😉 ), aber eine in drei Bänden abgeschlossene Reihe, dessen Protagonist im Rollstuhl sitzt? Inklusive Themen reizen mich immer und der erste Band von Our Lonely War bildet auch eine gute Grundlage, die viele wichtige Themen aufgreift. In Der Tee lese ich im Exemplar meiner Bibliothek seit Wochen immer wieder … nur merkt sich irgendjemand anderes ständig darauf vor und ich habe es mir schließlich gebraucht gekauft. Wobei man das dem Büchlein gar nicht ansieht. Ganz spontan griff ich nach Die Reise von Marina Lostetter. Weil ihr wisst ja: Sci-Fi von einer Frau. Ich musste es auch direkt beginnen und bin in großen Teilen sehr begeistert!

Weihnachten ist zwar auch schon wieder eine Weil her, aber über Geschenke freut man sich trotzdem. Im Februar habe ich noch ein verspätetes Päckchen bekommen. Eine Lampe in Form eines Buches. Zugeschlagen wirkt es unscheinbar, sobald es aufgeschlagen wird, fächern sich die Seiten auf und strahlen leuchtend hell. Eine schöne Dekoration für einen Bücherfreund, die mit einem Akku betrieben wird. Am 25. Januar habe ich das Musical Der Glöckner von Notre Dame besucht. Bevor das Ensemble Stuttgart verlässt, wollte ich es einmal live erleben und dabei habe ich mir das Programmbuch gekauft. Ich besitze von vielen Musicals ein solches Heft und dieses blaue passt perfekt in meine Sammlung.

Meine Mangasammlung ist auch um einen großen Teil gewachsen. Dazu gehören neue Bände von Waiting for Spring, Say “I love you”!, Bungo Stray Dogs, Color of Hapiness, To your Eternity, Blue Flag und Anonymous Noise. Bei Food Wars bin ich im Moment am Überlegen, ob ich die Reihe selbst weiterführen werde. Dafür hat mir der erste Band von Zwischen Dir und Mir so gut gefallen, dass ich mir gleich Band 2 und 3 gekauft habe. Zudem noch die nächsten Teile von Horimiya, Bad Boy Yagami, Daily Butterfly, Kuss um Mitternacht und Buddy Go!.

Ich habe mir dieses Mal Black Panther gegönnt, bin schon sehr gespannt auf den Film. Mit Jump Force geht es gleich weiter mit dem Superhelden-Thema und ich finde es bisher ganz amüsant, auch wenn man noch mehr hätte machen können, z.B. mehr Interaktionen mit den Jump-Charakteren im Hauptquartier. Denn bis auf Ruffy, Son Goku und Naruto sieht man keinen von ihnen herumstehen. Code: Realize ~Wintertide Miracles~ dürfte nun das letzte Otome Game für die PS Vita sein, was ich sehr schade finde. Ich mag meine Vita sehr gerne und sie ist sehr prakisch für Visual Novels. Weiterhin habe ich wieder drei Musik-CDs gekauft. The Essence of Everything von Light & Shade war günstig und ich mag die kräftige Stimme der weiblichen Sängerin. Within Temptation hat mit Resist endlich ihr nächstes Album veröffentlicht. Bei den Musikvideos war ich anfangs etwas skeptisch, aber nun muss ich sagen, es gefällt mir außergewöhnlich gut. Normalerweise habe ich auch immer Probleme mit den männlichen Gastsängern, aber dieses Mal mag ich sogar diese Lieder sehr gerne. Auf Origine von Ancient Bards musste man auch lange warten, doch es hat sich gelohnt. Es sind einfach wunderbare, bombastische Songs.

Natürlich darf die monatliche Ausbeutung neuer Manga-Titel nicht fehlen. Mit Quin Zaza – Die letzten Drachenfänger halte ich endlich ein gedrucktes Exemplar dieser schönen Serie in den Händen. Bei Killing Morph und Desperate Zombie erfreut sich hingegen mein sadistisches Herz. King in a Lab Coat landet schon alleine deshalb bei mir, weil es ein Titel aus dem japanischen Magazin GFantasy ist (andere Serien daraus sind Black Butler und Pandora Hearts). Mit Beziehungsstatus: Es ist kompliziert!, Crush on you, Kleine Schätze und Aller Anfang ist Sex kommt der Kontrast meines Geschmacks mal wieder gut zur Geltung.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 10
  • 1
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: