Detektiv Conan – 10. Film: Das Requiem der Detektive

Lesezeit: 6 Minuten

Conan Edogawa in einem Vergnügungspark. Schon allein dieser Satz lässt viele Fans aufhorchen, denn genau dort nahm die Geschichte einst ihren Anfang. Von Studio TMS Entertainment (Orange) produziert, startete der Film 2006 in den japanischen Kinos und wurde 2009 bei Kazé Anime (One Week Friends) in Deutschland veröffentlicht. Der Jubiläumsfilm Detektiv Conan – Das Requiem der Detektive schlägt gewissermaßen einen Bogen zum Anfang der Serie und entführt die Zuschauer erneut in einen Freizeitpark. Unter Mitwirkung vieler bekannter Charaktere kämpft Detektiv Conan in einem kniffligen Fall gegen die Zeit und dies nicht nur um sein eigenes Leben zu retten, sondern auch das seiner Freunde.

Kogoro Mori, Ran, Conan, Ai und die Detective Boys machen einen Ausflug in den Freizeitpark „Miracle Land“. Während der Meisterdetektiv von einem Auftraggeber hierhin gebeten wurde, möchten sich die anderen einen schönen Tag mit den Fahrgeschäften und besonders der Achterbahn machen. Sie alle bekommen als Moris Begleiter von Armbänder, durch die sie als VIP-Gäste gelten und machen können, was das Herz begehrt. Während sie in den Park entlassen werden, müssen Kogoro und Conan bleiben, um Anweisungen ihres Auftraggebers zu befolgen. Doch warum Conan? Aus irgendwelchen Gründen hat der Mann herausgefunden, dass es sich bei Conan in Wirklichkeit um Shinichi handelt und es kommt noch schlimmer. In den Armbändern der Kinder befinden sich Bomben. Sollten die Detektive es nicht schaffen, in einer vorgegebenen Zeit den Fall zu entschlüsseln, werden diese explodieren. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Conan oder doch Shinichi?

Originaltitel Meitantei Conan: Tantei-tachi no Requiem
Jahr 2006
Laufzeit 110 Minuten
Genre Krimi
Regisseur Yasuichiro Yamamoto
Studio TMS Entertainment

Was als normaler Ausflug in einen Freizeitpark beginnt, entwickelt sich schnell zu einem Rätsel. Doch was für einen Fall die Detektive lösen sollen, ist zunächst noch unklar. Durch Hinweise des Auftraggebers sollen sie erst einmal herausfinden, was sie überhaupt lösen sollen. Sehr verwirrend. Ebenso seltsam, dass der Leiter weiß, dass neben Kogoro in Wirklichkeit Shinichi anwesend ist. Eine Tatsache, die über den kompletten Film hinweg als Fragezeichen über ihnen steht. Mori akzeptiert auch schnell, dass er gemeinsam mit Conan ermitteln soll. Die beiden bilden ein super Team und arbeiten Hand in Hand, Conan geht allerdings ruhiger an die Ermittlungen heran. Ein ganz anderes Bild als man gewohnt ist, da er den Kleinen eher anschreit oder am Kragen packt. In diesem Film passiert das allerdings sehr selten, was den Ernst der Lage ein bisschen in den Vordergrund legt.

Ein Tag im Miracle Land

Im “Miracle Land” haben die Kinder nur ein Ziel und das ist eine Achterbahn, bei welcher die Wartezeit mehrere Stunden andauert. Keines von ihnen weiß, was in Wirklichkeit vor sich geht außer Ai. Conan hat sie aufgeklärt, was es mit den Armbändern auf sich hat und sollten sie das Gelände des Parks verlassen, werden die Bomben ebenfalls scharf gestellt und explodieren. Darum ist die Achterbahn Tabu, da die Strecke eine Schleife über den Park hinaus macht. Ai muss Ran und die Kinder im Park halten. Mit Lügen und Schauspiel klappt das zeitweise, doch es stellt sich dabei die Frage, ob es nicht einfacher gewesen wäre, zumindest Ran die Wahrheit zu sagen. In der Warteschlange kommt auch das Rätsel als fester Bestandteil des Films hinzu. Da Professor Agasa nicht anwesend ist, übernimmt das diesmal Ran. Leider ist es ohne japanische Sprachkenntnisse nicht möglich, die Antwort herauszufinden. Im beigelegten Booklet sind zwar Erklärungen enthalten, allerdings würde es mehr Spaß machen, selbst raten zu können. Im Park werden allerdings bekannte Gesichter getroffen. Neben Sonoko und Kazuha halten sich dort ebenfalls die Polizisten Takagi und Sato auf. Das Ganze sieht eher aus wie ein Date, was man den beiden natürlich auch gönnt.

Ein verzwickter Fall

Zunächst an der Seite von Kogoro, wechselt der kleine Schnüffler bald seinen Ermittlungspartner. Überraschenderweise wurde ebenfalls Heiji Hattori von dem Auftraggeber angeheuert und befindet sich auf der Suche nach Kazuha. Kogoro macht sich alleine auf den Weg, während Conan und Heiji einer Spur folgen und schließlich auf den Schülerdetektiv Saguru Hakuba treffen. Ein verzwickter Fall, bei dem alle Detektive beteiligt sind und es auch gefährlich wird, wie Conan am eigenen Leib erfahren muss. Der Fall ist sehr verwinkelt: Durch die hohe Anzahl an Personen fällt es schwer den Überblick zu behalten, wer welche Hinweise gefunden hat. Und die Erklärungen lassen etwas zu wünschen übrig. Der Hauptpunkt ist definitiv die Tatsache, dass der Auftraggeber einen Fall gelöst haben will, aber die Frage ist, warum er die Detektive raten lässt. Als Zuschauer benötigt man definitiv Fantasie, um sich alles herleiten zu können, was allerdings nicht die Spannung und Action darunter leiden lässt.

Wiedersehen mit alten Bekannten

Conan trifft während der Spielzeit auf alte Bekannte. Neben Heiji und Kazuha tritt Kaito Kid in Aktion zudem der Schülerdetektiv Saguru Hakuba der aus der Serie Magic Kaito bekannt ist. Das Auftreten von Kaito Kid wirkt zunächst etwas verwirrend da Einzelheiten fehlen warum er Anwesend ist. Viele Polizisten dürfen ermitteln ebenfalls hat Rans Mutter Eri Kisaki eine ganz kurze Gastrolle. Es ist großartig so viele beliebte Figuren in diesem Jubiläumsfilm unter einen Hut zu bringen. Allerdings kommen so auch einige ziemlich kurz wie zum Beispiel Eri. Die Männer in Schwarz sind übrigens komplett außen vor. Da es vor allem Polizisten gibt die nur vereinzelt in der Serie auftauchen lohnt sich ein Blick ins Booklet da es Erklärungen zu den Personen gibt.

Der Vergnügungspark in Farbe und Ton

Juli 2018 erschien der zehnte Film auf Blu-Ray. Im Vergleich zur seit 2009 in Deutschland erhältlichen DVD-Fassung wurden sowohl der Ton als auch die Qualität des Bilds verbessert. Während die DVDs der Detektiv Conan-Filme einen Schuber besitzen, handelt es sich bei den Blu-Rays um normale Hüllen. Auch das Booklet ist in der neueren Version etwas verkürzt, so wurden zum Beispiel enthaltene Bilder gestrichen. Wie in den zuvor erschienenen Filmen der Reihe schlüpfen wieder viele bekannte Synchronsprecher in ihre Rollen. So stürzt sich Tobias Müller (Subaru Sumeragi /X) als Conan/Shinichi ins Abenteuer, während Giuliana Jakobeit (Tomoyo Daidouji / Card Captor Sakura) als Ran Mori gemeinsam mit Jill Schulz (Himawari Kunogi / xxxHOLiC) in der Rolle der Sonoko Suzuki und Anja Stadlober (Hitagi Senjougahara / Bakemonogatari) als Kazuha Tooyama auf die Detective Boys im Vergnügungspark aufpassen. Robin Kahnmeyer (Genzou Wakabayashi / Captain Tsubasa) und Jörg Hengstler (Lehm Brick / Jormungand) ermitteln als Heiji Hattori und Kogoro Mori an der Seite von Conan. Diese und viele andere schaffen es, bekannte Charaktere im Jubiläumsfilm mit ihren Emotionen zu vereinen. Im Ending “Yuruginai mono hitotsu” von B’z begleiten wir eine in Schwarz gekleidete Frau mit einer Sonnenbrille durch die Stadt und werfen Blicke auf eine Achterbahn im Vergnügungspark, was sehr passend zum beendeten Film wirkt.

Fazit

Das Schöne an diesem Jubiläumsfilm ist, dass so viele Figuren auftauchen, die man in der Serie so gut wie nie gemeinsam bei einem Fall erlebt. “Das Requiem der Detektive drückt bereits aus, das man mehrere Detektive während den Ermittlungen begleiten darf. Schön ist es vor allem, wenn sie sich zusammen tun wie Conan, Heiji und Hakuba. Hakuba finde ich zu Beginn ein bisschen arrogant und so plötzlich wie er da ist, ist er allerdings auch wieder verschwunden, woraufhin die anderen beiden Schnüffler den Fall lösen können. Kogoro hat mich positiv überrascht. Er legt sich gar nicht mit Conan an, sondern hört ihm zu und arbeitet gemeinsam. Klar es geht um Ran, aber trotzdem ist sein Verhalten ungewohnt. Mehrere Dinge im Film haben mich irritiert: Zum einen woher der Auftraggeber weiß, dass Conan in Wahrheit Shinichi ist, zum anderen das Auftauchen von Kaito Kid. Und natürlich das Verhalten des Auftraggebers, weil er den Fall verheimlicht. Es macht aber auch Spaß, Conan und Heiji beim Rätseln zu begleiten und Action mit Witz ist geboten.

Wir sind Teilnehmer des Amazon Partnerprogramms. Mit einem Kauf über diesen Link unterstützt du uns, denn ein Teil des Kaufpreises wird Geek Germany als Provision ausgezahlt. Diesen Beitrag stecken wir in Servermiete und die technische Weiterentwicklung der Seite. Für dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Bitte stelle deinen Ad-Blocker für Geek Germany aus.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 11
  • 1
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: