Geek Loot August 2018

Lesezeit: 8 Minuten

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Seit Jahren wollte ich die Child-Version Figur von Rorona Zoro aus One Piece haben. Jetzt endlich ist dieser kleine Wunsch wahr geworden. Auf Amazon habe ich ein wirklich geniales Angebot gefunden. Die Figur kam direkt aus Japan und anhand der Verarbeitung kann man sehen, dass es sich um eine Original handelt. Ebenfalls an dem typischen Toei-Sticker auf dem Karton. Bei dem Preis von gerade mal ~20 Euro war es ein richtiges Schnäppchen gewesen. Umso mehr freue ich mich über diese kleine Bereicherung in meiner Figuren-Sammlung, welche auch in den nächsten Monaten noch um ein paar weitere One Piece-Figuren wachsen wird.

Nachdem ich nun vor wenigen Wochen von meinem Geburtstagsgeld mir einen stylischen Plattenspieler, im Design eines 1965er Ford Mustang, gekauft habe, dürfen natürlich die zugehörigen Vinyls nicht fehlen. Da ich bereits die beiden Gorillaz-Alben “Humanz” und “The Now Now” besitze, durften die nächsten beiden Lieblingsalben von mir nicht fehlen. Somit erweitert sich meine kleine Plattensammlung mit dem Gorillaz-Album “Demon Days” und dem von Little Simz “Stillness in Wonderland”.

Weiter geht es mit meiner kleinen, wachsenden One Piece-Sammlung. Diesmal einem Glas der Heart-Pirates und zwei Ochatomo’s des Käptn’s: Trafalgar Law. Ursprünglich war nur einer geplant gewesen, aber da ich mich nicht entscheiden konnte, welcher es am Ende werden sollte gab es nur noch die Option dass es beide werden müssen. Bei der “Vacation-Serie” hatte ich noch überlegt, mir ebenfalls Zoro zuzulegen. Aber wer weiß, vielleicht kommt dieser beim nächsten Mal noch hinzu.

Große Ausbeute der Animagic 2018: Da mit Messepreis etwas angenehmer, gab es die zwei Volumes von Haikyu!! (Staffel 2und bei KSM Anime habe ich mir noch meine Portion Touken Ranbu: Hanamaru in Form des zweiten Volumes gegönnt, bei dem es mich sehr freut, dass mein Lieblingscharakter Tsurumaru auf dem Cover ist. Ein kleiner Yamanbagiri-Anhänger aus Touken Ranbu brauchte auch dringend ein neues Zuhause, welches ich ihm geschenkt habe. Am Stand von Manga Cult sicherte ich mir den letzten fünften Band von Blame! und eine Postkarte von Aposimz – Land der Puppen. Bei Kazé konnte ich nicht vorbeigehen ohne den letzten Band von Jünger als ich, den sehnsüchtig erwarteten Band von Dimension W und den neuen Band meiner zweitliebsten Mangareihe Blue Exorcist. Daily Butterfly und der dritte Band von Keine Cheats für die Liebe wanderten auch noch in die Einkaufstasche, wobei ich ersteren nach dem Lesen jetzt wieder loswerden möchte. Mir ging da leider so einiges tierisch auf die Nerven, dass ich es doch etwas bereue, ihn nicht angelesen zu haben. Mein persönlicher Schatz von der Messe ist das Artbook von Kazue Kato, der Mangaka hinter Blue Exorcist. In dem ist von all ihren Werken etwas drin und ich bin sehr happy, es nun in meiner Sammlung zu haben. Ansonsten gab es noch ein paar Postkarten von The Promised Neverland, Golden Kamuy und eine Rezeptkarte von Kazé.

 

Zum Geburtstag gab es viele tolle Geschenke für mich. Meine Familie schenkte mir zum großen runden Ehrentag das von mir gewünschte HUAWEI MediaPad M3 lite Tablet. Große Überraschungen haben mir meine Freunde bereitet, denn die haben ihre kreativen Köpfe zusammengesteckt. So gab es für den Küchensamurai nun auch das passende Messer und damit die Sauerei nicht auf der Kleidung landet, eine coole Schütze mit sehr passenden Spruch für die Haus- und Hoffotografin. Meine Stephen King-Sammlung wird ab sofort von der Funko Pop-Figur des Mannes in Schwarz aus der Dunklen Turm-Verfilmung beschützt oder besser gesagt verzaubert. Eine Freundin war so lieb und hat für mich eine Touken Ranbu-Memory gebastelt, bei dem Motive aus den Stage Plays, Musicals, dem Anime und dem Spiel verarbeitet worden sind. Da steckt richtig viel Arbeit und Liebe dahinter! Den letzte Band von Love Hotel Princess habe ich mir selbst gegönnt und den Roman Foxcraft – Die Magie der Füchse hat mir MadameMelli nach ihrer Makulatur überlassen. Und fast vergessen, weil ich sie beim Monatswechsel gekauft habe: den dritte Band von The Promised Neverland und den neuen von My Hero Academia, dem ein schickes Poster beilag.

 

Die japanische Special Edition von Last Hero Inuyashiki Band 9 holte ich mir wegen der Sidestory von Hiro Shishigami und den Illustrationen. Es ist ein recht dünnes Booklet dabei, aber ich finde es lohnt sich dennoch, wenn man Fan der Serie ist. Passend dazu gibt es den ersten Band von Gantz, der an ein dickes Telefonbuch erinnert. Zum Lesen der Gantz-Bände, habe ich sogar ein Lesezeichen mit Joichiro Nishi, der mein Lieblingscharakter in der Serie ist. Von Higurashi No Naku Koro Ni gibt es die Theme Song-Collection, die alle Openings und Endings der Serie beinhaltet. Daneben der erste Hunter x Hunter-Soundtrack, der einen lustigen Pappschuber besitzt. Wenn man die CD herausholt, sieht das Bild von Hisoka anders aus.

 

Ich habe mich selbst überrascht und mir eine Nintendo Switch geholt. Eigentlich wollte ich dies erst im Dezember machen, aber dann kam Saturn mit einem verdammt guten Angebot um die Ecke und es gab ein Spiel sowie eine Schutzfolie obendrauf. Bei dem Spiel habe ich mich für Go Vacation entschieden, weil ich hierin noch die größte Multiplayer-Freude sehe. Ich bin gespannt, wann ich das mit meiner Crew mal testen kann. Die Schutzfolie ist leider ein einziges Ärgernis. Ständig neue Staubflocken darunter und auf dem hellen Bildschirm sieht man das natürlich sofort. Bin schwer am Überlegen, wieder darauf zu verzichten. Aber mit der Switch selbst habe ich bis jetzt überraschend viel Freude, vor allem unterwegs.

Die “3 für 2”-Aktion von Saturn wieder einmal strategisch ausgenutzt. Da haben wir das Steelpack von The Endless, Thelma im Pappschuber, Maze Runner: Die Auserwählten in der Brandwüste (noch ungesehen), The Lodgers und Unsane – Ausgeliefert. Open the Door ist ein Rezensionsexemplar. Auf State of Mind habe ich mich schon lange gefreut. Ein PS4-Titel ganz nach meinem Geschmack und was ich nach dem ersten Anspielen erlebt habe, gefällt sehr.

 

Der König der Löwen ist ein Stück Kindheit für mich. Ich weiß gar nicht, wie oft ich den Film schon gesehen habe, damals noch auf Video-Kasette. Da wundert es mich umso mehr, dass ich den Film noch nicht im Regal stehen hatte. Das habe ich mal eben nachgeholt. Als ich die erste Staffel von Quantico im Laden sah, kam die auch gleich mit. Die wollte ich eh noch einmal schauen. Natürlich gab es auch neuen Lesestoff für mich. Besonders freue ich mich auf Proven Guilty von Jim Butcher. Seine Harry-Dresden-Reihe ist einfach klasse und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Vom selben Autor gab es auch Im Schatten des Fürsten, der zweite Band vom Codex Alera. Vom Setting ist es so ganz anders als Harry Dresden, aber Butschers Handschrift ist auch hier deutlich spürbar. Mit Glas von Stephen King habe ich dann auch Band 4 vom Dunklen Turm. Ich bin gespannt, wohin es Roland und seine Freunde hin verschlagen wird. Nicht fehlen durfte ein wenig Musik. “Nordlys” von Midnattsol war eine spontane Entscheidung. Ich kannte die Band bisher nicht. Aber es ist immer ein Pluspunkt, wenn nicht nur Englisch gesungen wird.

 

Ich weiß ja nicht, wie ich es geschafft habe, so brav zu sein, aber im August hat das mit den reduzierten Neuzugängen gut funktioniert. Vor alle, weil einige Schnäppchen dabei waren, habe ich kein schlechtes Gewissen. Bei der Graphic Novel Rocket konnte ich nicht Nein sagen, schließlich trifft mein Lieblingswaschbär auf Deadpool! Sleepless bestellte ich mir vor, sobald ich davon hörte (Twitter sei Dank!), aber leider hat mich die Geschichte nicht wirklich überzeugt. Den zweiten Band werde ich mir daher erst einmal gründlich anschauen, bevor er einziehen darf. Apropos Fortsetzungen: Ich habe mir endlich den zweiten Teil von Sweet Tooth gekauft, eine Spontanaktion, denn ich konnte ein sehr gutes Angebot wahrnehmen. Mit der gleichen Begründung zog auch Maybe a Fox ein und ich bin schon sehr gespannt auf diese Geschichte! Zum Monatsende gab es dann noch das neueste Buch von Thomas Finn. Bisher las ich von diesem Autor noch nichts, aber die Handlung von Lost Souls, die auf der Legende des Rattenfängers von Hameln beruht, hat mich sofort interessiert. Ein besonderer Schatz ist dann noch die CD zur Nacht der Balladen von Versengold, die sogar von den Bandmitgliedern signiert wurde.

 

Auch im August gab es wieder viele schöne Dinge, die ich mir gegönnt habe. Meine Manga-Sammlung ist um einiges gewachsen. Hinzu kamen Bände von Say “I love you”!, Bungo Stray Dogs, To Your Eternity, Bad Boy Yagami und Rainbow Days. Vor allem den letzten habe ich mit Spannung erwartet. Als Extra gab es auch wieder ein Pärchen „Match Me“-Karten dazu. Mehrere Reihen gingen zu Ende. So zum Beispiel Jünger als ich und One Week Friends, bei dem ich leider sagen muss, dass mir das Ende nicht so gut gefällt und ich die Reihe nicht behalten werde. Dreamin’ Sun, Anonymous Noise und ein weiterer Band von Food Wars stehen nun auch in meinem Regal. Bei Tokyopop habe ich auch fleißig eingekauft. Auch hier sind zwei Reihen nun beendet, zum einen Auf der Suche nach Licht und nach langer Zeit Sommer der GlühwürmchenKuss um Mitternacht, Buddy Go!, Chocolate Vampire und Yona – Prinzessin der Morgendämmerung steuerten weitere Bände bei und mit Deine wundersame Welt habe ich wieder eine neue Reihe angefangen.

Zum Geburtstag habe ich auch schöne Geschenke bekommen. Von meinen Freundinnen kam diese kleine Sakura zu mir. Besonders süß ist Kero, der dabei sitzt. Sie steht jetzt in meinem Regal mit vielen anderen Figuren drum herum. Und ein Artbook zu Kingdom Hearts habe ich gekriegt.

 

 

Diesen Monat gab es nicht sonderlich viele neue Titel für mich. Herzenswünsche habe ich mitgenommen, weil es ein Einzelband ist und ich solche Geschichten doch ganz gerne lese. Auf Daily Butterfly habe ich mich hingegen gefreut, da es auch ein Wunschtitel von mir ist. Enttäuscht wurde ich von der Geschichte nicht, der Manga ist einfach zuckersüß und gelegentlich brauche ich das einfach. Dann landete noch der fette erste Band von Gantz bei mir und mit einem Kilo Gewicht wird er mit der Zeit ganz schön schwer. Auf jeden Fall gefällt mir der Manga und die Wartezeit bis Dezember grenzt schon an Folter.

Geek Loot? Eher Geek Strandgut.Eine große, bunte Tasche von der FedCon, verdächtig schwer. Überreicht von einer Freundin, die ihr Bücherregal umgeräumt hat, mit den Worten: “Du freust dich doch über aussortierte Bücher, vielleicht ist ja was für dich dabei.”
In der Tasche lauter Bücher mit Raumschiffen auf dem Cover, vorherrschende Farbe Weltraum-Blau, mit ein paar Ausreissern nach Kupfer, Grün oder Rot. Alle im Ziegelstein-Format. Keiner der Titel oder Autoren sagt mir etwas. Weil ich eigentlich keine dicken Bücher mit Raumschiffen drauf lese. Andererseits… die Spenderin verfügt über enzyklopädisches Filmwissen und einen exzellenten Sci-Fi-Film-Geschmack, vielleicht ein Grund, auch ihrem Buchgeschmack zu vertrauen. Also entweder habe ich hier die ideale Freibadlektüre für den Restsommer gefunden. Oder ich kann mir aus all den Ziegeln ein hübsches Mäuerchen bauen.
Ganz unten war noch ein Bastelbuch über die Kunst des Seidenmalens. Vielleicht male ich mir ja einen bunten Seidenschal. Etwa mit einem Raumschiff drauf.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 3
  •  
  •  
avatar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: