Media Monday #468

Seit dem 18. Dezember 2017 nimmt Geek Germany am Media Monday teil, der jede Woche vom Medienjournal ausgerichtet wird. Dabei wird ein Lückentext zur Verfügung gestellt, den wöchentlich ein anderer Redakteur von Geek Germany beantwortet.

Media Monday #468 wird präsentiert von wasabi

1. Mein bisher liebster Film aus 2020 ist Time to Hunt. Der lief in der Berlinale, in der mittlerweile ganz schön fernen Zeit, als man noch den Luxus hatte, sich aus Hunderten von Filmen einen vielversprechenden koreanischen Gangsterfilm herauszupicken.

2. Wenn schon das Kinojahr bislang mau gewesen ist, so gab es doch immerhin The Mandalorian und die dritte Staffel von Westworld im Streaming/auf Scheibe und das teleportierte einen in die Zeiten zurück, als man voller Ungeduld immer wieder eine Woche bis zur nächsten Folge warten musste.

3. Was mein persönliches Konsumverhalten von Medien jedweder Art angeht, so ist das in Corona-Zeiten ein einsames geworden. Kein Kino und auch keine Bingewatch-Abende mit Freunden. Dafür aber ein reger Austausch von DVD-Boxen, so bin ich plötzlich bei Poldark gelandet, fünf Staffeln Intrigen und Leidenschaft auf den Klippen von Cornwall. Mal eine ganz fremde Welt, aber leicht bingewatchbar und wenn man ganz viel Zeit hat …

4. Ginge ich allein danach, was ich gespart haben müsste, weil abendliches Weggehen flachfiel, dann müsste ich eigentlich ein hübsches Sümmchen in der Tasche haben. Habe ich aber gar nicht, das Geld ist wohl zum Antesten von Streaming-Diensten wie etwa Disney + und zu Amazon geflossen.

5. Ich glaube, es wird mal wieder allerhöchste Zeit, mir erneut Die Forsyte Saga anzuschauen. Aus Nostalgiegründen, beim ersten Mal war ich vielleicht fünf. Und weil ich jetzt doch auf Intrigen, Leidenschaft und Familiengeheimnisse auf britisch gepolt bin.

6. Es wäre aber auch mal schön, wenn man die Möglichkeit hätte einfach spontan ins Kino zu gehen und irgendwas anzuschauen. Etwa den neuen James Bond. Der kommt zwar erst im November. Aber seit Corona ist der an meinem Kino um die Ecke im Großformat an der Fassade plakatiert, mit dem in Pandemie-Zeiten unfreiwillig makabren Titel “No Time to Die”. Da nichts Neues hinzukommt, bleibt er da und grinst mich tagtäglich beim Vorüberfahren an.

7. Zuletzt habe ich mit etwas spitzen Fingern Strike, also die BBC-Verfilmung der eher mittelprächtigen Krimis von Joanne Rowling angetestet und das war sogar für einen Krimi-Muffel wie mich überraschenderweise spannend, weil die einzige Freundin, die zu einem Bingewatch-Wochenende zu haben war, mir unbedingt ihre Lieblingsserie vorführen wollte und vor Begeisterung nur so sprudelte. Das war ansteckend.

wasabi

wasabi wohnt in einer Tube im Kühlschrank und kommt selten heraus.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments