Media Monday #411

Lesezeit: 2 Minuten

Seit dem 18. Dezember 2017 nimmt Geek Germany am Media Monday teil, der jede Woche vom Medienjournal ausgerichtet wird. Dabei wird ein Lückentext zur Verfügung gestellt, den wöchentlich ein anderer Redakteur von Geek Germany beantwortet

Media Monday #411 wird präsentiert von Sapamo

1. Aktionen wie der Gratis Comic Tag am vergangenen Samstag sind für Fans mit Sicherheit ein Highlight, das jeder gerne mitnehmen möchte und natürlich auch für die Verlage und Händler ein großer Pluspunkt.

2. Geht es um animierte Filmfiguren, so kann man diese heutzutage gar nicht mehr wegdenken. Animationsfilme leben durch sie, aber auch in Realverfilmungen stören mich animierte Figuren nicht, wenn sie gut eingebunden sind. Ich habe vor kurzem zum Beispiel den Film HOP gesehen und da passen die Figuren super hinein.

3. Der Umstand, dass so viele Verfilmungen von Buchreihen meist nach dem ersten Band bereits fallen gelassen werden, ist in vielen Fällen einfach nur schade. Auch wenn mir als Beispiel der Film Eragon nicht so gut gefällt, hätte ich einen zweiten Teil gerne angesehen, vermutlich aber nicht im Kino. Diese Einstellung werden viele haben und dadurch lässt sich für die Produzenten eben kein Gewinn erbringen.

4. So schön Adaptionen und Verfilmungen auch sein können, das beste komplett eigenständige Werk, das ich zuletzt gesehen habe, könnte ich jetzt gar nicht bestimmen. Mir passiert es oft, dass ich erst einige Zeit später erfahre, dass ein Film, den ich gesehen habe, auf einer wahren Begebenheit beruht..

5. Die Arzt-Serie Royal Pains könnte auch in Timbuktu spielen und ich würde sie mir wahrscheinlich trotzdem ansehen, einfach weil ich die Darsteller liebe und sie für mich den Reiz der Folgen ausmachen.

6. Ich glaube, wenn ich ein Werk (Buch, Film, Serie, was auch immer) noch einmal komplett neu und ohne Vorwissen erleben könnte, dann hätte ich wahrscheinlich noch viel mehr Bücher und Filme im Regal stehen. In vielen Fällen wäre es einfach nur schön, wenn man alles, was in der Geschichte passiert, vergessen könnte, damit man sich beim nächsten Ansehen überraschen lassen kann.

7. Zuletzt habe ich die Manga Reihe Lindbergh noch einmal am Stück gelesen und das war eine richtig schöne Zeit, weil mir diese Wiederholung noch einmal gezeigt hat, wie viel mir dieser Manga bedeutet und warum ich ihn zu Recht im Regal stehen habe.

Sharing is caring / Artikel teilen:
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nicole
Gast

Geht mir auch so: Ich erfahre bei manchen Produktionen auch erst hinterher, dass sie auf einer Buchvorlage basieren. Gerade wenn es jetzt nicht der große Kinoblockbuster ist, wo darauf konstant aufmerksam gemacht wird, geht das schon mal unter.

Ich fand Eragon ja auch gut, habe aber auch die Bücher nicht gelesen. Jedoch konnte ich dadurch die Aufregung auch nicht verstehen und wieso er nun so schlecht ist xD.