Velvet (Band 3): The Man Who Stole the World

Lesezeit: 3 Minuten

Im Abschlussband ihres Agenten-Thrillers greifen Ed Brubaker und Steve Epting noch einmal tief in die Trickkiste und machen klar, dass das “Spiel” weitaus komplizierter sein kann, als man zuerst denkt. Velvet Templetons Reise kommt hier zu einem Ende, doch wer letztendlich lebend das Spielfeld verlässt, bleibt bis zum Schluss offen.

Drei Monate sind vergangen und Velvet hat in dieser Zeit einiges an Informationen gewonnen. Diese will sie nun nutzen, um den finalen Schlag gegen jene Leute zu setzen, die Schuld am Tod ihres Mannes sind und jetzt sie des Mordes an Agent X-14 beschuldigen. Dazu nutzt sie auch einen alten Bekannten, Maximillion Dark. Der selbsternannte beste Agent hilft ihr scheinbar widerwillig, doch Velvet ist klar, dass auch er von ARC-7 benutzt wird, um sie zu fangen. Velvet gibt sich vorsichtig und Dark macht genau das, was sie von ihm erwartet: Er hält die Organisation über ihre Schritte auf dem Laufenden. Das Treffen mit einer jungen Dame namens Rachel Tanner wird dann zum entscheidenden Wendepunkt der Geschichte.

Die Wahrheit tut weh

Originaltitel Velvet, Volume 3 – The Man Who Stole the World
Jahr 2016
Land USA
Genre Action, Mystery, Thriller
Autor Ed Brubaker
Zeichner Steve Epting
Verlag dani books

Leider muss Velvet feststellen, dass sie nicht die einzige ist, die sich mit Rachel Tanner treffen will, denn auch Damian Lake tritt erneut auf den Plan. Sein Ziel ist es, Rachel und Velvet umzubringen und das schafft er auch fast. Rachel kann allerdings dank Velvets Eingreifen entkommen. Auch der gerade angekommene Dark hilft mit und eilt Velvet zu Hilfe. Von den zwei Männern umzingelt, noch verletzt vom Kampf mit Lake, kommen Velvet Zweifel und ein furchtbarer Verdacht. Doch noch bevor sie einen klaren Gedanken fassen kann, tötet Lake Dark, weshalb Velvet entkommen muss, um Rachel vor ihren Verfolgern zu retten. Nachdem sie dies schafft, wird auch endlich klar, was Rachel Tanner so wichtig macht, war sie doch an etwas beteiligt, das in der Zukunft weltberühmt werden soll.

Watergate, die Entführung des Präsidenten und die Auflösung

Watergate ist das Stichwort, denn um die letzten Zweifel auszuräumen, geht Velvet den gewagten Schritt, Präsident Nixon zu entführen. Der ausgeklügelte Plan gelingt, da sie mit einem Wahrheitsserum alles erfährt, was sie wissen will. Ihre Befürchtung stellt sich als wahr heraus. Der Mann, den sie als Mentor verehrt und dem sie vielleicht als einzigem neben ihrem Mann vertraut hat, macht gemeinsame Sache mit Damian Lake. Dicht auf der Spur ist ihr der junge Agent Colt aka X-33: Dieser schafft es sogar, sie zu stellen, doch nur für kurze Zeit. Auf ihrer Flucht explodiert Velvets Auto und sie stirbt. Direktor Manning ist ernsthaft bestürzt, denn ihr Tod war nicht Teil des Plans, was dieser bei einem Treffen mit Lake auch noch einmal erwähnt. Dieser beruhigt ihn, aber als Manning den Bericht von X-33 an Lake übergibt wird der bleich und es sollte eine seiner letzten Aktionen werden, denn einen kurzen Moment später ist er tot. Erschossen. Wie sich nämlich herausstellt lebt Velvet noch und hat mit der Hilfe von X-33 ihren Tod nur fingiert. Dann wartete sie auf die Gelegenheit, Manning und Lake aufzulauern und beide auszuschalten. Zwar bekommt sie von Manning noch die Antworten, doch das hilft diesem nicht, da auch er von Velvet erschossen wird,  womit die Geschichte endet.

Fazit

Was für eine Achterbahnfahrt! Am Ende der Geschichte spielt Brubaker noch einmal mit allen Grenzen die es gibt und somit wird nie ganz klar wer, wann, wo und vor allem wie involviert war. Eptings Erzählweise tut dabei sein Übriges und liefert actionreiche und imposante Bilder. Amüsant fällt auch die Entführung von Präsident Nixon aus und diese Nähe zu einem echten, historischen Ereignis wie der Watergate-Affäre gibt dem Comic eine schöne Note. Der Abschluss ist stimmig und beantwortet auch alle Fragen. Möglichkeiten für weitere Serien im Universum gäbe es, mögliche skandalöse Ereignisse mit bekannten Politikern fehlen sicher auch nicht. Außerdem scheint mir eine Adaption als Mini-Serie fast eine perfekte Möglichkeit zu sein, die Geschichte auf den TV-Bildschirm zu bringen. Eine coolere Frau als Velvet findet man selten.

 

Wir sind Teilnehmer des Amazon Partnerprogramms. Mit einem Kauf über diesen Link unterstützt du uns, denn ein Teil des Kaufpreises wird Geek Germany als Provision ausgezahlt. Diesen Beitrag stecken wir in Servermiete und die technische Weiterentwicklung der Seite. Für dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Bitte stelle deinen Ad-Blocker für Geek Germany aus.

Sharing is caring / Artikel teilen:

Hero Kage

Hero Kage ist Test Engineer für einen der weltweit größten Chiphersteller und sorgt unter anderem dafür, dass die Elektronik in Autos richtig funktioniert. In seiner Freizeit erholt er sich mit jedem Medium, das eine Geschichte bieten kann, die ihm gefällt. Dabei unterscheidet er nicht zwischen einzelnen Medien. Es geht ihm nur darum, besonders gut unterhalten zu werden. Zudem ist er auch noch passionierter Brett- & Kartenspieler und immer für ein neues Spiel zu begeistern.

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: