Brutal – Bekenntnisse eines Mordermittlers

Wenn Dexter auf Manga trifft, dann kommt Brutal – Bekenntnisse eines Mordermittlers dabei heraus. Denn auch hierin nimmt ein Ermittler das Recht in die eigene Hand und richtet Mörder, Vergewaltiger und andere Verbrecher kaltblütig (und besonders brutal) hin. Ein Serienmörder, wie er im Buche steht, zudem mit professioneller Beseitigung der Leichen, die wirklich nicht mehr auftauchen werden. Die Manga-Reihe von Kei Koga und Ryou Izawa erscheint seit September 2023 bei Manga Cult, die Spin-Off-Serie Trace: Kasouken Houi Kenkyuuin no Tsuisou wurde hingegen noch nicht lizenziert.

   

Hiroki Dan gilt als Held in der Mordkommission, da er schon viele Fälle gelöst hat. Gleichzeitig ist er sehr beliebt wegen seiner Attraktivität und seines Scharfsinns – vor allem bei den Frauen. Besonders sein Hobby finden sie interessant, denn er töpfert leidenschaftlich gerne und hat seinen eigenen Brennofen, zudem gehört ihm ein Waldstück. Er ist ein Vorbild aller in seiner Abteilung, doch niemand ahnt von seinem dunklen Geheimnis. Denn er ist ein Serienmörder, der sich auf Verbrecher spezialisiert hat, die sich dem Gesetz entzogen haben oder selbst nach ihrer Strafe keine Reue für ihre Taten zeigen.

Seine Opfer müssen leiden

Originaltitel Brutal: Satsujin Kansatsukan no Kokuhaku
Jahr 2019
Genre Krimi, Thriller
Band 2 / ?
Autor Kei Koga
Mangaka Ryou Izawa
Verlag Manga Cult
Veröffentlichung: 2. November 2023

Hirokis erstes gezeigtes Opfer ist der verurteilte Mörder mit dem Spitznamen Killerkurier, der nach 20 Jahren Haft entlassen wurde. Dieser will ein Buch veröffentlichen, das seine Taten und Motivation dahinter beinhalten soll. Zudem zeigt er öffentlich Reue, doch diese ist geheuchelt. Der Mann will nämlich wieder kleine Mädchen zerstückeln und sie an ihre Eltern schicken. Doch bevor es so weit kommen kann, schnappt sich Hiroki den Killerkurier und zerstückelt ihn bei lebendigem Leib. Allerdings tötet das den Kindermörder noch nicht: Bevor er stirbt, muss Hiroki noch ein Foto für sein Album machen. Das 27. Opfer des Serienmörders wird anschließend lebendig im Brennofen verbrannt. Das ist der Ort, an dem sie alle landen, wenn Hiroki mit ihnen fertig ist.

Die Motivation des Serienkillers

Bereits im ersten Band wird klar, dass es Hiroki nicht um Rache oder Geld geht, sondern um etwas ganz anderes. Seine Motivation besteht aus einem verzerrten Bild, was gute Taten sind. Denn er wertet seine Morde als genau solche. Er sieht sie nicht als Verbrechen an und tötet auch jene, die rücksichtslos gegenüber anderen sind. Er begeht diese Taten, weil er zu seinem Freund in den Himmel will und deshalb wird er mit dem Morden nicht so schnell aufhören. Wer sein Freund war und wie dieser gestorben ist, was zwar nicht direkt verraten wird, ist allerdings noch unbekannt. Aber er scheint Hiroki sehr wichtig gewesen zu sein und es ist wohl sehr wahrscheinlich, dass er getötet wurde. Zudem vergöttert Hiroki den Film Der Exorzist (1973) von William Friedkin. Bei den beiden bisherigen Opfern hat er entweder diesen gezeigt oder daraus zitiert. Im zweiten Band wird zudem auch die Gesellschaft angeprangert. Vor allem Journalisten, die Dinge aufbauschen, Wahrheiten verdrehen und somit das Leben anderer zerstören. Passend dazu noch die Rücksichtslosigkeit mancher Menschen durch ihre eigenen verkorksten Wertvorstellungen, welche sie anderen aufzwingen wollen und auch nicht davor zurückschrecken, anderen dadurch zu schaden.

Erster Eindruck

Brutal – Bekenntnisse eines Mordermittlers ist für all jene, die Themen wie Rache, Serienkiller oder Psychopathen mögen und generell auch nichts gegen eine brutale Darstellung haben. Denn zimperlich ist die Manga-Serie wirklich nicht und all jene, die keine Gewalt, Vergewaltigung und Ähnliches abkönnen, sollten einen riesigen Bogen darum machen, auch wenn Band 2 deutlich zahmer ausfällt. Aber wer Titel wie MPD-Psycho mag, dürfte hier richtig sein. Mir gefallen beide Bände gut, da der Manga genau in mein Beuteschema fällt und die Geschichte bietet einige interessante Punkte, die noch aufgeklärt werden müssen. Allen voran, wer Hirokis toter Freund ist und warum er glaubt, dass es eine gute Tat darstellt, wenn er Verbrecher tötet. Es wäre auch noch interessant zu erfahren, ob er schon immer seine Neigung zum Morden hatte oder diese erst durch einen Vorfall zu Tage kam. Ich bin auf alle Fälle gespannt, wie sich diese Josei-Serie entwickeln wird und wer Herrn Dan aufhalten wird, denn bislang fehlt ein Gegenspieler.

© Manga Cult


Im Handel erhältlich:

 

Taria

Taria arbeitet seit einigen Jahren für einen großen Automobilzulieferer in der Produktion. Abseits von der Arbeit beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit vor allem mit Manga, Animes und Videospielen, in diesen Bereichen hat sie genretechnisch einen sehr breiten Geschmack bewiesen. Weiterhin sammelt sie gerne Figuren und anderes Merchandise von den Serien Gintama und JoJo's Bizarre Adventures.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments