Doctor Doom (Band 1): Pottersville

In der Comic-Serie Doctor Doom: Pottersville von Christopher Cantwell und Salvador Larocca kritisiert Doctor Doom ein Projekt auf dem Mond scharf, welches ein künstliches schwarzes Loch erzeugen soll. Kurze Zeit später gibt es einen Anschlag auf genau jenes Unterfangen mit weitreichenden Folgen. Urheber ist Doctor Doom, das glaubt zumindest die Welt, doch dieses Mal ist der Herrscher von Latveria tatsächlich unschuldig. Jemand anderes ist dafür verantwortlich und Doctor Doom will herausfinden, wer hinter diesen feigen Anschlag steckt. Der Sammelband Doctor Doom: Pottersville ist seit April 2020 in den USA verfügbar.

Auf dem Mond soll ein schwarzes Loch erzeugt werden, um somit das Giftmüll-Problem zu lösen, was das Antlion Project als Abfallprodukt erzeugt. Hintergrund dieses spektakulären Vorhabens ist die CO²-Reduzierung in der Atmosphäre der Erde, entworfen wurde es von Reed Richards und Tony Stark. Die Mehrheit ist begeistert, doch Doctor Victor von Doom sieht die ganze Sache eher kritisch. Allerdings werden seine Warnungen ignoriert, da niemand einem Bösewicht wie ihm Glauben schenken will. Er wird als schlechter Verlierer hingestellt und verspottet, weil Squirrel Girl ihn besiegt hat. Nachdem das schwarze Loch auf dem Mond erschaffen wurde, passiert erst einmal einige Wochen nichts. Doch dann gibt es einen Terroranschlag auf das Antlion Project, welcher von Latveria ausging. Doch Doctor Doom hat mit der ganzen Sache gar nichts zutun, er wurde hereingelegt.

Die Festnahme und Flucht Dooms

Originaltitel Doctor Doom
Jahr 2019
Land USA
Genre Action
Autor Christopher Cantwell
Zeichner Salvador Larocca
Verlag Marvel Worldwide Inc.
Bislang keine Veröffentlichung geplant

Es sterben fast 3000 Menschen durch den heimtückischen Anschlag und das Projekt ist damit zerstört. Nun ist Latveria die Zielscheibe und ist Angriffen aus aller Welt ausgesetzt. Um weiteren Schaden für die heimische Bevölkerung zu vermeiden, kapituliert Doctor Doom bedingungslos und wird anschließend festgenommen. Doctor Strange und Silver Sable eskortieren ihn nach New York, damit er dort zur Rechenschaft für seine Tat gezogen wird. Doch dann taucht Kang auf und verhilft Doctor Doom zur Flucht. Morgan Le Fay ist ebenso eine große Hilfe für den ehemaligen Diktator, sie bietet ihm einen sicheren Unterschlupf und geht seiner Vision von einer friedlichen Zukunft auf seiner Bitte nach. Denn diese ist für Doctor Doom unglaubhaft, sein Gesicht ist geheilt, er hat eine Familie und die ganze Welt liebt ihn. Allerdings erschießt Taskmaster ihn und Doom macht einen kurzen Ausflug in die Hölle.

Doctor Doom, eine vielschichtige Persönlichkeit

Der Ruf von Victor von Doom ist kein sonderlich guter, da er schon unzählige Missetaten begangen und so den unterschiedlichsten Helden immer wieder Ärger bereitet hat. Er gilt nicht umsonst als Bösewicht und aufgrund seiner Magie und Intellekts als sehr gefährlich. Dennoch ist Doctor Doom eine sehr vielschichtige Figur, die man nicht einfach als abgrundtief böse abstempeln kann. Er zeigt in Doctor Doom: Pottersville auch ganz andere Seiten seiner Person, indem er das Wohl seines Volkes über das eigene stellt und nahezu kampflos kapituliert. Auch wenn er letztendlich frei gekommen ist, was nur durch Kangs Einmischung gelingen konnte, so zeigt er Verantwortungsgefühl für das Geschehene. In seinen Zukunftsvisionen ist er sogar ein liebender Familienvater, der glücklich mit seiner Frau Fruzsina über die Welt regiert.

Doctor Doom und die Zukunft

Doctor Doom hat Visionen von der Zukunft, die ihn allerdings als glücklichen Mann mit einer Familie zeigt. Insbesondere seine Verletzungen im Gesicht sind verheilt und er erreicht sein Ziel: Er beherrscht die Welt und diese ist sogar glücklich darüber. Überall ist Frieden, keine Hungersnöte mehr und die Menschheit ist vor dem Klimawandel gerettet, da inzwischen das Wetter kontrolliert werden kann. Doch dem Leser wie auch dem gegenwärtigen Doctor Doom stellt sich die Frage, wie er zu diesem neuen Doom werden kann. Genauso wer diese Fruzsina ist, die später seine Frau werden soll und scheinbar eine Verbindung zu Taskmaster hat. A.I.M. steckt ebenso mit in der Sache drin und vom Nachbarland Symkaria herrscht auch eine eher frostige Beziehung. Während Doctor Doom scheinbar diese Zukunft erreichen will, muss er genauso in der Gegenwart aufklären, wer für den Anschlag auf das Antlion Project verantwortlich ist.

Erster Eindruck

Doctor Doom: Pottersville ist wirklich interessant zu lesen, da man viele Facetten von Doctor Doom zu sehen bekommt. Er sorgt sich um seine Untergebene und gleichzeitig foltert er den Journalisten Steve. Doom ist wahrlich eine spannende Persönlichkeit, er ist eben kein simpler Superschurke, der einfach nur böse ist und sonst nicht mehr zu bieten hat. Zudem bietet der Comic auch viele Auftritte anderer bekannter Helden und Schurken, selbst Spider-Man schwingt mal kurz am Fenster vorbei. Während Blue Marvel einen größeren Auftritt hat und wahrscheinlich auch in Zukunft noch eine Rolle spielen wird, ebenso wie Silver Sable. Ich habe mich mit Doctor Doom vorher kaum auseinandergesetzt, dennoch hat mir Doctor Doom: Pottersville unglaublich gut gefallen und ich kann es kaum erwarten, dass es endlich weitergeht. Ich mag einfach komplexere Charaktere, die nicht zu den Guten gehören, sehr gerne, da ihre Entwicklung spannend zu verfolgen ist. Doctor Doom macht da keine Ausnahme.

© MARVEL WORLDWIDE, INC.

Taria

Taria arbeitet seit einigen Jahren für einen großen Automobilzulieferer in der Produktion. Abseits von der Arbeit beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit vor allem mit Manga, Animes und Videospielen, in diesen Bereichen hat sie genretechnisch einen sehr breiten Geschmack bewiesen. Weiterhin sammelt sie gerne Figuren und anderes Merchandise von den Serien Gintama und JoJo's Bizarre Adventures.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments