Media Monday #626

Seit dem 18. Dezember 2017 nimmt Geek Germany am Media Monday teil, der jede Woche vom Medienjournal ausgerichtet wird. Dabei wird ein Lückentext zur Verfügung gestellt, den wöchentlich ein anderer Redakteur von Geek Germany beantwortet.

Media Monday #626 wird präsentiert von Aki

1. Kaum zu glauben, dass man es wirklich für eine gute Idee hält, Harry Potter noch einmal als Serie umzusetzen. Ist die Kuh nicht langsam trockengemolken?

2. Ben Aaronovitch scheint darauf abonniert zu sein, mich weiter an sein Peter Grant-Universum zu fesseln, denn auch die letzte Novelle war ein spannendes, spaßiges Lesevergnügen.

3. Ich bin es langsam Leid, davon zu lesen, dass deutsche Sprachfassungen bei Anime-Serien schlecht sind. Das sind sie die meisten nämlich nicht. Als Paradebeispiel nenne ich da immer wieder Haikyu!! oder Mob Psycho 100 gerne.

4. Dass im September schon wieder ein neue Stephen King Roman erscheint ist ja fast gänzlich an mir vorbeigegangen, aber dank einer befreundeten Kollegin bin ich wieder uptodate.

5. In geradezu klassischer Manier gelingt es dem Fate-Franchise mich bei Laune zu halten, denn im Juli erscheint Fate/strange Fake: Whispers of Dawn und damit einer neuer Anime-Ableger, der die gleichnamige Light Novel meines sehr gemochten Baccano!-Autors umsetzt. Mit Richard Löwenherz und Gilgamesch stehen auch schon zwei tolle Figuren in der Cast-Liste, auf die ich mich freue.

6. Die Anime-Serie Hell’s Paradise vermag es auf faszinierende Weise, dass einfach nicht richtig mit ihr warm werde, dabei gibt es Schwertkämpfe, ein paar Mysterien und visuell ein paar nette Eigenheiten – also alles vorauf ich normal stehe. Immerhin ist mit Shion im späteren Teil der Staffel eine Figur aufgetaucht, die meine Neugier weckt. Es könnte also doch noch besser werden. Könnte.

7. Zuletzt habe ich Final Fantasy XVI weiter gezockt und das war einfach geil, weil mich die Story von Anfang an packte, Clive ein klasse Hauptcharakter ist, das Kampfsystem Laune macht und ich total verliebt in die deutsche Sprachfassung bin.

Aki

Aki verdient ihre Brötchen als Concierge in einem großen Wissenstempel. Nie verlässt sie das Haus ohne Mütze, Kamera oder Lesestoff. Bei ihren Streifzügen durch die komplette Medienlandschaft ziehen sie besonders historische Geschichten an. Den Titel Sherlock Holmes verdiente sie sich in ihrem Freundeskreis, da keine Storywendung vor ihr sicher ist. Dem Zyklus des Dunklen Turms ist sie verfallen. So sehr, dass sie nicht nur seit Jahren jeden winzig kleinen Fetzen zusammensammelt. Nein, sie hat auch das Ziel, alles von Stephen King zu lesen.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments