My Genderless Boyfriend

2021 ging ein neues Manga-Label des Verlagshauses Carlsen an den Start: Hayabusa, das sich vor allem auf romantische Titel spezialisieren möchte. Einer dieser Titel ist My Genderless Boyfriend, die besondere Liebesgeschichte des androgynen Meguru, für den es nichts Schöneres gibt, als sich mit Make-up und Styling herauszuputzen, und seiner Freundin Wako. Am 23. März 2021 erschien der erste Band des romantischen Slice-of-Life-Titels aus der Feder von Mangaka Tamekou.

 

Meguru ist ein Influencer, der sich vor allem mit Make-up, hübschen Klamotten und Styling auskennt. Mit seinem androgynen Aussehen hat er zahlreiche Fans und wird das ein oder andere Mal für eine Frau gehalten. Doch der junge Mann hat nur Augen für eine Person: seine langjährige Freundin Wako! Sie legt im Gegensatz zu ihm keinerlei Wert auf Styling und arbeitet als wahrer Workaholic bis spät abends in einer Redaktion. Meguru und Wako führen somit eine Beziehung mit einer eher unüblichen Dynamik, die für einige verwirrte Gesichter sorgt.

Fernab aller Rollenklischees

Originaltitel Genderless Danshi ni Ai sarete imasu
Jahr 2018
Band 1 / ?
Genre Romanze, Slice of Life
Mangaka Tamekou
Verlag Hayabusa
Veröffentlichung: 23. März 2021

Die Beziehung von Meguru und Wako ist in erster Linie etwas für alle, die eine romantische Ader besitzen. Die beiden Turteltauben sind zwar schon seit sieben Jahren zusammen, schweben aber noch immer auf Wolke 7 und sind so verliebt wie am ersten Tag. Meguru macht sich gerne für seine Freundin hübsch, die im Gegenzug kaum oft genug betonen kann, wie niedlich sie ihn findet. Schön ist, dass die so harmonische Beziehung der beiden dennoch einen erwachsenen Touch hat, man hat tatsächlich das Gefühl, zwei Erwachsene in einer langen Partnerschaft zu sehen. My Genderless Boyfriend punktet zudem mit humorvollen Einlagen und besonders witzigen Alltagssituationen und Missverständnissen, z.B. wenn eine von Wakos Kolleginnen sie und Meguru sieht, allerdings davon ausgeht, die beiden seien ein gleichgeschlechtliches Paar (im Gegenzug wird nach einer begeisterten Erzählung von Meguru über seine Freundin angenommen, er sei mit einem Mann zusammen).

Das schwierige Model-Business

Insgesamt präsentiert sich My Genderless Boyfriend als Feel-Good-Romanze ohne besonderen Tiefgang. So wird nicht weiter darauf eingegangen, dass Meguru als Influencer verheimlichen muss, dass er eine feste Freundin hat und sogar den penetranten Gerüchten ausgesetzt ist, er sei in einer Beziehung mit seinem besten Freund (der ebenfalls als erfolgreiches Model arbeitet). Diese eher unbequemen Seiten des Daseins als Social-Media-Star werden nicht tiefgängig beleuchtet und einen kritischen Blick auf diesen Aspekt darf man nicht erwarten. Die Geschichte möchte vor allem unterhalten und das Leben von Meguru und Wako zeigen. In einem Rückblick dazu, wie sich die beiden kennengelernt haben, wird gezeigt, dass Meguru als Teenager für seinen Kleidungsstil durchaus von Mitschülern schlecht behandelt wurde, aber auch das wird nicht großartig thematisiert.

“Genderless Kei”, der Fashion-Trend aus Japan

Hintergrund für die Titelbezeichnung “My Genderless Boyfriend” ist ein Fashion-Trend, der vor allem darauf ausgelegt ist, dass die betreffende Person möglichst androgyn auftritt und sich mit dem Styling frei entfalten kann. Das wird “Genderless Kei” genannt und erfreut sich in Japan immer größerer Beliebtheit, insbesondere unter jungen Männern. Dementsprechend verweist die Titelbezeichnung nicht etwa auf die Geschlechtsidentität von Meguru, sondern lediglich auf dessen Kleidungsstil. Der Zeichenstil von Tamekou passt mit der feinen, hübschen Strichführung, aber dennoch nicht zu überladen wirkenden Panels perfekt zu dem Titel. Die Charaktere bestechen zudem mit einem wunderschönen Design und Fashion-Fans dürfen sich an den teils doch recht detailliert gezeichneten Kleidungsstücken erfreuen.

Fazit

My Genderless Boyfriend ist auf den ersten Blick eine niedliche Slice-of-Life-Romanze für zwischendurch und begeistert mit einem hübschen Zeichenstil. Durch das Ausbleiben der üblichen Rollenklischees besitzt der Titel eine erfrischende Note und die Beziehung von Meguru und Wako wird einfach als zauberhaft harmonisch dargestellt. Die kleinen Missverständnisse des Umfeldes sorgen für witzige Momente, die zum Schmunzeln bringen. Ein besonderer Tiefgang sollte jedoch nicht erwartet werden. Wer seichte Romanzen mag, kann mit dem Titel nicht viel falsch machen.

© Hayabusa


Veröffentlichung: 23. März 2021

Ayla

Ayla ist Schülerin und beschäftigt sich hobbymäßig mit allen möglichen Medien, ohne dabei Beschränkungen zu kennen. Dennoch ist sie vor allem ein Serien- & Game-Junkie und liebt besonders actionreiche und dramatische Inhalte, wobei sie gleichzeitig für viele kindliche Themen zu haben ist, weshalb sie weiterhin großer Disney-Fan ist. Abseits ihrer Leidenschaft des Sammelns ihrer Lieblingsmedien schreibt Ayla gerne selbst Geschichten oder zeichnet Bilder, um sich so zu entspannen.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments