Anime Spring Season 2022 / Woche #9

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir AMAIM: Warriors at the Borderline (Teil 2), Kaguya-smaa: Love is War (Staffel 3), The Executioner and her Way of Life, Deaimon: Recipe for Happiness, Dawn of the Witch und The Rising of the Shield Hero (Staffel 2) von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redaktionsmitglieds. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: AMAIM: Warrior at the Borderline (Teil 2)
Start: 12. April 2022
Genre: Action, Science-Fiction, Mecha
Animationsstudio: Sunrise Beyond

Episode 21

Ein Anschlag auf einen nordamerikanischen Vermittler, der während der Gespräche Friedensgespräche verhandeln sollte, sorgt für einen Abbruch der Veranstaltung. Da der Täter spurlos verschwand, werden Amo und Zelenov in einem Hotel festgehalten. Brad Watt nutzt dies für ein kurzes Gespräch mit den zweien, bei dem Amo auffällt, dass er diesen Mann schon kennenlernte und dass dieser wohl für einige schreckliche Dinge verantwortlich ist. Doch bevor ihm der Kragen platzt, hält Zelenov ihn zurück. Bei einer Pressekonferenz streut German Gobert das Gerücht, dass der Schütze von den drei kooperativen Staaten stammte. Genau richtig, damit die nordamerikanischen Streitkräfte das asiatisch-besetzte Gebiet angreifen können. Zum Glück ist der Umbau von Gashins Maschine fertig, sodass er sich in den Kampf stürzen und so einen Sieg für das Bündnis erschießen kann. Amo und Zelenov staunen hingegen nicht schlecht, denn am Abend überlässt Watt ihnen Schlüsselkarten für eine Flucht.

AMAIM: Warrior at the Borderline zeigt sich weiterhin von seiner politischen Seite. Dass bei den Gesprächen etwas passiert, war zum Beispiel klar, doch dass am Ende nicht so einfach ist, hier den wahren Täter zu benennen, ist nicht schlecht. So scheint es, dass Watt den Scharfschütze bezahlte, damit er den Vermittler nicht erschießt. Sollte dem wirklich so sein, hätte uns die Handlung mit Folge 20 gut an der Nase herumgeführt. Im Grunde würde es aber auch zum dem passen, was Watt in der ersten Staffelhälfte sagte: Dass er Japan mag. Doch es bleibt spannend, ob er sich mit dem Verhalten komplett gegen seinen Vater stellt. Für Amo und Zelenov beginnt jetzt erst der packende Teil. Die beiden müssen aus dem feindlichen Gebiet fliehen und das treibt die Spannungskurve hoch. In Sachen Mecha-Action haut natürlich das Update von Jogan ordentlich rein.

Titel: Deaimon: Recipe for Happiness
Start:
  6. April 2022
Genre:  Slice of Life
Animationsstudio: Encourage Films

Episode 9

Kaum ist Halloween vorbei, wird die Weihnachtsdeko herausgeholt. Das ist in Japan nicht anders als im Westen. Die Straßen von Kyoto sind festlich beleuchtet, im Rykushou gibt es Süßigkeiten mit Schneekristallen, Sternchen und Tannenbäumchen. Itsukas Mama schickt einen großen Tannenbaum und wünscht sich ein weiteres Treffen mit ihrer Tochter an Heiligabend. Für Nagomu ist der Dezember vor allem eine Zeit harter Arbeit, denn er muss an die Yuzu-Pressmaschine. Und dann geht das hölzerne Gerät aus Opas Zeiten, mit dem man die japanischen Zitrusfrüchte zerdrückt, auch noch kaputt! Zeit für Nagomu, in seinen Erinnerungen an Opa zu kramen. Dann naht Heiligabend, für Papa nur ein ganz normaler Arbeitstag, für die jüngere Generation ein Anlass, um abends auszugehen und für Pärchen ein Moment der Romantik zu zweit. Mitsuru und Kanoko spekulieren beide darauf, den Abend mit Nagomu zu verbringen …

Weihnachten, eine Zeit der erhöhten Glückserwartungen. Und die machen das Leben kompliziert. Itsuka hat zu viele Enttäuschungen erlebt, um sich über einen Weihnachtsbesuch ihrer Mutter zu freuen. Mitsuru und Kanoko freuen sich beide auf einen weihnachtlichen Lichterbummel mit Nagomu. Aber doch nicht zu dritt! Da wird ihre Entschlossenheit, nicht eifersüchtig zu sein, auf eine harte Probe gestellt, denn insgeheim konkurrieren sie natürlich doch um Nagomu, der davon offenbar überhaupt nichts mitbekommt. Süßigkeit der Woche: Yuzu Yokan. Ein Gelee aus Agar-Agar und Yuzu-Saft, das gern zu grünem Tee gereicht wird. Traditionell mit der Wintersonnenwende und der Hoffnung auf Frühling verbunden. Und im Kontext von Deaimon: Recipe für Happiness mit Nagomus Opa, der eine Yuzu-Köstlichkeit zur Geburt seines Enkels im Dezember kreierte. Was Nagomu vergessen hat, aber trotzdem mit der Lebens-Konstante “Dezember, Yuzu, Opa” aufgewachsen ist. So funktioniert Tradition.

Titel: Dawn of the Witch
Start: 8. April 2022
Genre: Fantasy, Abenteuer
Animationsstudio: Tezuka Productions

Episode 7

Ein vollkommen verwirrter Kudo findet sich in seinem Bett wieder. Die vielen magischen Heilungen, die er vorgenommen hat, haben ihn vollkommen erschöpft. Somit müssen alle drei Schüler Rückschläge in ihrem Praktikum verbuchen. Doch sie haben daraus gelernt. Holt will ihre Magie fokussierter einzusetzen, Kudo sieht ein, dass nicht jedes Leiden mit Magie geheilt werden muss und Seville will zumindest öfter nach draußen gehen. Diesen Entschluss setzt er prompt in die Tat um. Gemeinsam mit Laios geht er in den Wald, um weitere Teekräuter zu sammeln. Beide werden fündig, doch ihre Freude darüber können sie nicht lange auskosten. Ein seltsames Wesen greift sie an und trotz all seiner Magie kann Seville nichts dagegen unternehmen. Verwundet trägt er mit letzter Kraft den schwer verletzten Laios zurück ins Dorf. Zero, Loux und der Söldner kommen ihm gerade rechtzeitig entgegen, um den Jungen zu retten (was beide Hexen vollkommen erschöpft).

Als hätte man ihn zuvor vergessen, liefert The Dawn of the Witch noch schnell nach, wie es Kudo im Spezialpraktikum ergeht. Er versucht sich als Heiler und wird dabei so übereifrig, dass der Dorfheiler ihn bewusstlos zurück nach Hause trägt. Seville dusselt weiter durch die Handlung. Was anfangs wie eine weitere, nicht sehr interessante Zwischensequenz wirkt, entpuppt sich als richtiger Augenöffner für ihn und als Bedrohung für das ganze Dorf. Seville begreift, dass er trotz all seiner Magie hilflos ist, da er weiterhin keine Zauber wirklich beherrscht und sich dagegen entschieden hat sich darin zu üben. Zero warnt ihn sogar, dass er hier im Dorf nicht viel lernen kann, wenn er sich darauf beschränkt, Magieversorger zu sein. Zum Glück sind Loux und Zero zur Stelle, um Laios zu heilen. Zero ist eine sehr mächtige Hexe, doch nutzt sie zu viel Magie, sind plötzliche Schwächeanfälle die Folge. Es scheint um sie ernster zu stehen, als sie zeigen will.

Titel: The Executioner and Her Way of Life
Start:
  2. April 2022
Genre:  Action, Abenteuer, Fantasy
Animationsstudio: J.C. Staff

Episode 9

Menou schleicht sich vom Ball, um nach einem Hinweis auf die Droge Monstrine zu suchen, doch Ashuna entdeckt sie und fordert sie zm Kampf, ohne allerdings ihre Identität zu kennen. Momo hat sich unterdessen gewaltsam Zutritt zum Schloss verschafft. Menou kann sich Ashuna entziehen, die sie allerdings durchschaut hat. In Sorge um Menou setzt Akari ihre Konzeptklarheit der Zeit ein, doch etwas scheint nicht zu stimmen, da Dinge passieren, die während ihrer vorherigen Regressionen nicht geschehen sind. Auch dass Manon sie anspricht, ist bisher noch nie vorgekommen. Zudem weiß Manon, dass sie eine Verlorene ist und welche Konzeptklarheit sie besitzt. Momo findet unterdessen Beweise für die Produktion von Monstrine und entdeckt die Eiserne Jungfrau. Als das Folterinstrument explodiert, wird sie verletzt. Menou will den Stützpunkt der Vierten in Libelle zerschlagen und bittet Pastorin Sicilia um ihre Mithilfe. Manon will sich ihren Rat vom Hals schaffen, findet ihn jedoch in der Zeit eingefroren vor. Akari ist im Schloss geblieben, um Manon ein paar Fragen zu stellen.

Da hat Akari immer und immer wieder ihre Kozeptklarheit benutzt, um die Zeit zurückzudrehen und Menou vor dem Tod zu bewahren, um nun feststellen zu müssen, dass sich etwas verändert hat. Manon ist bisher anscheinend nie derart auf sie zugegangen, auch andere Begebenheiten passieren zum ersten Mal. Auf jeden Fall kann Akari nicht mehr wissen, was als nächstes geschehen wird, aber in ihrer direkten Art steuert sie diejenige an, von der sie sich Aufschluss erhofft, da sie zu den Anomalien gehört, nämlich Manon. Diese weiß tatsächlich mehr, als eigentlich möglich wäre, und ist zudem schwer durchschaubar. Ein harter Gegner für Akari, die allerdings nicht ganz so unbedarft ist, wie sie gern tut. Da dürften sich zwei ebenbürtige Gegnerinnen gegenüberstehen. Mal sehen, ob Menou zu einer Rettungsaktion genötigt wird, wenn sie die Insel räumen lässt. Sie dürfte ebenso wie Momo noch am wenigsten Bescheid wissen, was gerade passiert, während es durchaus möglich ist, dass Ashuna tiefere Einblicke in die Geschehnisse hat.

Titel: Kaguya-sama: Love Is War ‒ Ultra Romantic (Staffel 3)
Start: 9. April 2022
Genre: Romanze, Komödie
Animationsstudio: A-1 Pictures

Episode 8

Miyukis kleine Schwester Kei schämt sich für ihren Bruder. Sie will einfach nicht, dass er in der steifen, uncoolen Uniform des Schulsprechers auf dem Kulturfest ihrer Mittelschule erscheint. Sein Kleiderschrank gibt leider auch nicht viel her, daher nimmt sie ihn mit zum Einkaufen. Mit Erfolg, denn Keis Freundinnen sind vom Auftritt des Bruders beeindruckt. Während der Vorbereitungen zum Kulturfest erfährt Kaguya von der Legende von Hoshin. Vor Hunderten von Jahren in einem fernen Land lebte eine Prinzessin, die schwer krank war. Ihr Vater erhielt die Nachricht, das Herz eines Jungen müsse im Feuer verbrannt und die Asche mit Saft gemischt werden. Durch das entstehende Getränk werde die Prinzessin weiter leben. Ein Mann, der die Prinzessin liebte, bot sein Herz an. Als Zeichen ewiger Liebe steht das Herz für diese Legende. Kaguya beginnt Ideen zu schmieden, um Miyuki etwas Herzförmiges zu schenken. Möglichst unauffällig wie ein gepunktetes Tuch, auf dessen Muster sich ein kleines Herz befindet. Kaguya gesteht Ai, dass sie sich in den Schulsprecher verliebt hat.

Offene und ehrliche Gefühle. Auch so etwas gibt es bei Kaguya-sama: Love Is War. Ein emotionaler Höhepunkt ist definitiv, dass Kaguya ihre Gefühle offen ausspricht. Jetzt fehlt nur noch Miyuki auf der anderen Seite. Den Zuschauenden sind seine Gefühle bewusst, aber von seiner Seite her wirkt es noch wie ein Spiel, wer zuerst nachgeben wird. Sie wiederum scheint die Gefühle etwas ernster zu nehmen. Kaguya wird sogar sehr nachdenklich und emotional. Besonders die Legende um eine herzförmige Halskette beschäftigt sie sehr, weshalb sie auch Miyuki ein Herz schenken möchte, als Zeichen ihrer ewigen Liebe. Zu Beginn denkt sie noch, diese Geschichte sei definitiv erfunden, doch die Halskette macht sie stutzig. Für den Moment scheint es, als sei sie einen Schritt weiter als der Schülersprecher, aber beide planen gedanklich ihre nächsten Schritte, wie sie weiter vorgehen, um glücklich zu werden. Beide sind Perfektionisten und planen von A bis Z, daher kann sich noch einiges ergeben.

Titel: The Rising of the Shield Hero (Staffel 2)
Start:
  6. April 2022
Genre:  Action, Abenteuer, Fantasy
Animationsstudio: Kinema Citrus, DR Movie

Episode 8

Ohne Raphtalia landen Naofumi, Rishia und Kizun in dem Land, das Kizuna ursprünglich beschworen hat. Doch Kizuna kann zumindest Kizuna etwas Hoffnung versprechen, da sie jemanden kennt, der besonders gut darin ist, Personen zu finden. Als derjenige stellt sich schließlich Ethnobalt heraus, dieser ist nicht nur Besitzer der Boot-Hauswaffe, sondern in Wirklichkeit ein hasenähnliches Wesen. Sein Rasse beschützt angeblich diese Welt schon seit ewig Zeiten, damit ist er ähnlich wie Fitoria. Außerdem besitzt er die Fähigkeit, Shikigamis zu erschaffen und da Naofumi noch ein paar von Raphtalias Haaren hat, ist der erschaffene Shikigami in der Lage, Raphtalia aufzuspüren. Mit Ethnobalts Hauswaffe kommen sie schnell in eine Stadt in ihrer Nähe, aber Naofumi findet dort zuerst jemanden anderen, nämlich Filo. Diese wird gefangen gehalten und ist in dieser Welt keine Filorial, sondern ein Fairy Hummingbird. Aber Naofumi erkennt sie natürlich trotzdem und nach ihrer Befreiung gibt er auch ihrem Entführer seine gerechte Strafe. Am nächsten Tag werden sie zwar gesucht, aber niemand hat sie gesehen, was ihnen Schutz bietet. Dann aber spürt Naofumi, wie seine Verbindung zu Raphtalia abreißt. Ihre Rerttung wird also noch wichtiger als zuvor.

 

Naofumis Ärger und Verzweiflung nachdem er Raphtalia zurücklassen musste sind verständlich. Kizuna hat jetzt aber endlich wieder Zugriff auf Hilfe aus ihrem Land. Ethnobalt ist da sicher die wertvollste Ressource. Auch seine wahre Gestalt zeigt ein weiters Mal wie ähnlich sich die Welten sind. Ethnobalt ist so etwas wie Fitoria und dank seiner Hauswaffe und der Fähigkeit Shikigamis zu erschaffen, ist er die beste Chance um Raphtalia zu finden. Die Hauswaffen scheinen in dieser Welt auch sehr viel prominenter zu sein als in Naofumis. Dort waren die Helden der Hauswaffen nur eine Randnotiz, während sie hier sehr mächtig und den Vier Helden ebenbürtig zu sein scheinen. Mit der Notiz über den Helden der Katana-Hauswaffe ist auch schon ein weiterer bekannt. Ob Freund oder Feind muss sich aber noch zeigen. Schön ist dafür die Wiedervereinigung mit Filo und ihre Verwandlung in einen Fairy Hummingbird, da es keine Filorials gibt. Was ein ähnlicher Effekt wie bei Naofumis Items zu sein scheint. Mit all diesen neuen Informationen und den neuen Verbündeten, darunter der von Filo Raph-chan getaufte Shikigami, kann man frohen Mutes sein, dass Raphtalia bald gefunden wird. Auch wenn der Verlust ihrer Verbindung zu Naofumi Sorgen bereitet.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments