Anime Spring Season 2020 / Woche #7

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Fruits Basket (Staffel 2)PlundererTower of God, Appare-Ranman!, Sing “Yesterday” for me und Kaguya-sama: Love is War (Staffel 2) von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Appare-Ranman!

Start: 12.04.2020Abenteuer, Historie, Komödie • P.A. Works

Keine neue Episode in dieser Woche.

 

 

 

 

 

 

 


Fruits Basket (Staffel 2): Episode 7

Start: 07.04.2020Slice of Life • TMS Entertainment

Shigure schließt sich der Feriengruppe an. Doch auch Akito hat sich entschlossen, ein paar Tage im nahegelegenen Haupthaus zu verbringen, und beordert die Tierkreiszeichen bis auf Kyo zu sich. Yuki hat schon vorher eine Begegnung mit Akito, die ihn aber nicht mehr so zusetzt wie früher. Tohru und Kyo hüten das Haus und warten auf die Rückkehr ihrer Freunde. Hatori ist ebenso wie Kureno mit Akito zusammen angereist. Er macht Shigure dafür verantwortlich, dass Akito den anderen den Spaß verderben will. Als es Abend wird, geht Tohru zum Strand, um nach den anderen Ausschau zu halten, und trifft dort auf Yuki, der von einem langen Spaziergang zurückkehrt. Sie entdecken Sternschnuppen. Yuki wird sich darüber klar, was es bedeutet, sich seiner verdrängten Ängste zu stellen. Und er sagt Tohru, wie wichtig sie für ihn ist.

Immer deutlicher wird in Fruits Basket, wie Yuki und Kyo zu Tohru stehen. Während Kyo sich scheinbar noch nicht darüber im Klaren ist, was er für Tohru empfindet, kann Yuki seinen Gefühlen Tohru gegenüber Ausdruck verleihen. Dabei ahnt er, dass Tohru für ihn unerreichbar ist, denn wenn es Not tut, ist es immer Kyo, der als Erster handelt und an ihre Seite eilt. Und auch Tohru verhält sich Kyo gegenüber offener als Yuki, so wie auch Kyo bei Tohru seine verletzliche Seite zeigen kann. Beide kämpfen aber noch mit ihrer Vergangenheit, während Yuki sich ihr längst gestellt hat. Doch die Dinge sind in Bewegung geraten, was Akito noch nicht ahnen kann. Die Veränderungen dürften ihm nicht gefallen.


Kaguya-sama: Love is War (Staffel 2): Episode 6

Start: 11.04.2020 • Komödie, Romanze • A-1 Pictures

An der Shuchiin Privatschule ist der Wahlkampf des Schülerrats in vollem Gange. Die Schlussreden der beiden Kandidaten und ihrer Vertreter vor der ganzen Schule stehen nun an. Während sich Mikos rechte Hand sehr schwertut, die Aufmerksamkeit der Schule zu gewinnen, steht Kaguya sofort im Mittelpunkt und wird von allen bewundert. Mikos größter Traum ist es, einmal das Amt des Schulsprechers einzunehmen. Bisher leider ohne Erfolg. Mit Miyuki hat sie einen extrem ernsten Gegner, der ihr weit überlegen zu sein scheint. Auf der Bühne bekommt Miko kaum ein Wort heraus, bis Miyuki ins Rampenlicht steigt und sie in eine Debatte verwickelt. Sämtliche Mitschüler und Lehrer sind begeistert, was die beiden für ein Wahlkampfduell ausfechten. Das Ergebnis ist mehr als knapp. Doch obwohl Miyuki ein weiteres Jahr Präsident des Schülerrats sein kann, gewinnt Miko den Respekt ihrer Klassenkameraden und bekommt eine Einladung, dem Schülerrat beizutreten. Durch die ganze Aufregung der Wahl bricht Kaguya zusammen und wird auf die Krankenstation gebracht. Beim Gespräch mit Miyuki bittet er sie, seine Vize-Präsidentin zu werden, woraufhin Kaguya überglücklich ist. Im Büro des Schülerrats ist nun wieder alles beim Alten, oder doch nicht? Vor der Tür steht ein neues Mitglied.

Die Neugründung des Schülerrats steht in Kaguya-sama: Love is War auf dem Plan. Die Schlussplädoyers haben es in sich. Während Kaguya einen zu erreichenden Punkt nach dem anderen präsentiert, bekommt Miko kaum ein Wort heraus. Vor einer großen Schülerschaft Reden zu halten, liegt ihr einfach nicht. Es wirkt einerseits, als wäre Miyuki von seiner Konkurrentin enttäuscht, andererseits als würde sie ihm leid tun. Auf jeden Fall geht er zu ihr auf die Bühne und verwickelt sie in ein temperamentvolles Wortduell, was dazu führt, dass sich Miko nur noch auf Miyuki konzentriert und alles um sich herum vergisst. Für Kagura war das so nervenaufreibend, dass sie vor Erschöpfung zusammenbricht. Vor der Rede war sie fest davon überzeugt, Miyuki würde mit einem enormen Vorsprung gewinnen. Durch sein Einschreiten bei Mikos Rede hat er selbst dafür gesorgt, dass das Ergebnis mehr als knapp ist. Nichts für Kaguyas Nerven. Kaguya und auch die anderen beiden ehemaligen Mitglieder des Schülerrats haben Angst, dass Miyuki sie nicht mehr als Helfer haben möchte. Dieses Gefühl ändert sich allerdings schnell und so wie es aussieht, gewinnen sie ein weiteres Mitglied. An Miyukis Worten auf der Krankenstation an Kaguya, dass er sie braucht, wird deutlich, wie viel sie ihm bedeutet.


Sing “Yesterday” for me:  Episode 7

Start: 04.04.2020Slice of Life, Drama, Coming of Age • Doga Kobo

Es geht voran für Rikuo: der Job in der Fotogalerie führt zu einem Job in einem Foto-Studio und das führt zu einem Auftrag als Hochzeitsfotograf bei der Hochzeit eines Bekannten. Gelegenheit für Rikuo, sich zu fragen, ob sein Leben nun doch eine Richtung bekommt. Jedenfalls fängt die Arbeit im Supermarkt an zu nerven, weil er so viele andere Dinge zu tun hat. Für Rou gehen die Dinge zu gemächlich, er findet, dass er sich mit mehr Stress lebendiger fühlt. Da die Aufnahmeprüfung für die Kunstakademie aber noch eine Weile hin ist, versucht er, an anderer Stelle mehr nach vorn zu stürmen und sein Ziel ist Shinako, die ihn endlich als Erwachsenen und möglichen LAG, aber nicht mehr als kleinen Bruder sehen soll. Dieses Thema will sie nun gar nicht anschneiden und kocht ihm lieber was Leckeres. Besprechen tut sie das Thema mit Rikuo und will ihm eigentlich etwas ganz anderes sagen. Wenn er doch nur so beharrlich wäre wie Rou …

Armer Rikuo. Da hat er taktvoll Shinakos Nein akzeptiert und sich auf die Rolle des besten Kumpels, der auch mal den Fernseher verkabelt, aber sonst nichts will, zurückgezogen, um sie nicht zu bedrängen. Und jetzt kriegt er zu hören, dass sie sich mehr stürmisches Bedrängen gewünscht hätte. Wie man’s macht, macht man’s falsch. Aber dafür schickt sie ihn an der Haustür nicht fort, sondern bittet ihn nach oben. Cliffhanger! Ansonsten eine Folge mit wenig Haru, die ist zur Zeit kaum präsent im Figuren-Kaleidoskop von Sing “Yesterday” for me. Nur in einer putzigen, kleinen Szene, wo Rikuo sie zu Okonomiyaki, japanischen Gemüse-Pfannkuchen, einlädt. Was man da alles für Beilagen bestellen kann! Zumal wenn man Rikuo ärgern will!


Tower of God: Episode 7

Start: 02.04.2020Fantasy, Action, Drama • Telecom Animation Film

Das Training für ihre jeweiligen Position ist für die meisten der Erwählten hart. Die Konfrontation zwischen Anak und Endorsi führt sogar dazu, dass sich die beiden verletzen. Für Hatz und Shibisu ist es allerdings ein Glücksfall. Durch Khun auf die Idee gebracht, bestechen die beiden Anak und Endorsi mit Essen und füllen damit ihre Freundeslist komplett auf, um die gestellte Aufgabe zu abzuschließen. Bam zeigt mittlerweile großes Talent als Wellenbeherrscher und zieht dabei nicht nur gute Aufmerksamkeit auf sich. Der nächste Test scheint einfach zu sein mit einer Art Fangen spielen. Allerdings ist ihr Gegner ein Ranker und auch Khun und Bam sind nicht im gleichen Team. Werden es alle schaffen, weiterzukommen oder endet der Traum von der Spitze des Turms hier?

Zwischen all den verschiedenen Charakteren in Tower of God entsteht mittlerweile eine richtige Teamdynamik. Ein starker Kern rund um die zehn Leute, die Hatz und Shibisu in ihrem Team haben, auch wenn nicht alle ganz freiwillig dabei sind. Hos Abneigung gegenüber Bams Talent wird auch immer klarer und die geheimnisvolle Botschaft lässt auch nichts Gutes ahnen. Der neue Test als eine Art Fangen ist interessant, auch wenn Quant sicher nicht der einfachste Gegner ist. Ähnlich wie Lero Ro bezweifle ich ebenfalls, dass Quant ein guter Prüfer ist durch seine leicht reizbare Art. Wie immer scheint aber Aguero Khun seiner Rolle als Meisterstratege gerecht zu werden. Denn auch diesmal scheint er einen Plan zu haben und ich kann es gar nicht erwarten zu sehen was er ausgeheckt hat.


Plunderer: Episode 18

Start: 07.01.2020 • Action, Fantasy • GEEKTOYS

Als Hina, Jail, Pele und Lynn in ihre Zeit zurückkehren, verläuft die Vergangenheit ohne Veränderung. Licht, das erste Ass, tut alles, um seine Kameraden davor zu bewahren, andere Menschen töten zu müssen. Die seelischen Schäden, die er davonträgt, sind aber so groß, dass er sich immer mehr in sich selbst zurückzieht und zu einem blutrünstigen Monster wird. Shumerman und Firenda rauben sämtliche Ballots, um ihren Traum von einer friedlichen Nation wahr werden zu lassen, und machen weitere Rekruten zu Assen. Tokikaze rebelliert gegen die rücksichtslosen Pläne und wird von Licht nedergestreckt. Schockiert über sein Tun fällt Licht ins Koma, aus dem er erst 20 Jahre später erwacht. Nana und er desertieren, nachdem sie von dem Schicksal ihrer Kameraden erfahren haben. In den 300 Jahren nach Ende des Krieges reisen die beiden durch ein florierendes Alcia, während Nana darauf wartet, dass Licht endlich seine Maske abnimmt. Hina tritt Licht gegenüber.

Geschickt lässt Plunderer die Zuschauer an den Ereignissen nach Kriegsende teilhaben. Anhand von Nanas Videoaufzeichnungen wird nicht nur Lichts Veränderung und das Schicksal der Klasse A bekannt, sondern auch die Entstehung Alcias. Auch die Bezeichnung „Plunderer“ erhält nun einen Sinn. Das Traumland, welches Shumerman und seine Leute erschaffen haben, basiert auf dem rücksichtslosen Ausbeuten der Welt unter ihnen, Abyss genannt. Diesen Abyss hat Alcia aus der Welt gemacht, die nach dem Krieg übriggeblieben ist. Um eine wirkliche Lösung wurde also nicht gerungen, Hunger und Not existieren weiter, weit entfernt und nur wenigen bekannt. Und die treibende Kraft dürfte jemand sein, der sich all die Zeit im Hintergrund gehalten und doch den Lauf der Dinge gesteuert hat: Firenda.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments