Anime Fall Season 2020 / Woche #10

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Golden Kamuy (Stafffel 3), Moriarty the Patriot, The Irregular at Magic High School: Visitor Arc, Our Last Crusade or the Rise of a New World, Tonikawa: Over the Moon for You und Wandering Witch: The Journey of Elaina von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Golden Kamuy (Staffel 3): Episode 10

Start: 05.10.2020Abenteuer, Historie, Action • Geno Studio

Fast der komplette Sprengstoff versagt, als es darum geht, an vier verschiedenen Stelle die Außenmauer des Gefängnisses zu sprengen. Immerhin ein kleines Loch entsteht, doch gerade durch das drängt sich ein sibirischer Tiger ins Gefängnis. Allerdings gibt Sofia so schnell nicht auf. Sie stürzt sich auf die große Katze und vertreibt sie, um so mit ihren Leuten durch eine weitere Öffnung zu fliehen, die Kiroranke in die Mauer haut. Da auf dem Packeis gerade die einheimischen Fischer unterwegs sind und Sofia sofort andere Kleider anbekommt, werden sie nicht verfolgt. Unter Shiraishi bricht irgendwann das Packeis auseinander. Der ehemalige Sträfling muss daher zurück rennen, um so auf die andere Seite zu kommen. Währenddessen erzählt Sofia von Wilk und dessen Vorliebe für Wölfe. Selbst sein Name stammt von diesen Tieren, denn es ist das polnische Wort für Wolf. Bei diesem Begriff fällt Asirpa die Begebenheit ein, in der ihr Vater in einer Winternacht davon erzählt, dass seine Frau ihm einst seinen Namen in die Sprache der Ainu übersetzt. Und genau da wird es dem Mädchen klar: Dieser Name ist der Schlüssel für den Schatz. Währenddessen sind Sugimoto und die anderen mit dem Hundeschlitten ebenfalls auf dem Eis. Doch irgendwann will Ryu weiter, weswegen Sugimoto den Hund vom Schlitten losmacht und voran rennt. Gerade rechtzeitig, denn erneut bricht das Eis unter Shiraishi und er droht in die kalten Fluten zu rutschen, bis ihn eine vertraute Hand packt …

Wie nicht anders zu erwarten, geht einiges beim Ausbruch schief. Aber dass gerade ein Tiger um die Ecke kommt, ist schon etwas zu viel des Guten. Doch während es storytechnisch nicht die beste Wendung ist, überzeugt diesmal die zeichnerische Umsetzung in Golden Kamuy. Während in der ersten Staffel die Bären noch am Computer entstanden und sich wirklich unschön ins Bild einfügen, ist die gestreifte Katze komplett per Hand gezeichnet. Dadurch sieht Sofias Kampf gleich viel besser aus und auch sonst zeigt die Folge einige schöne Szenen. Gerade die Rückblicke zu Asirpa und ihrem Vater wirken warm und herzlich. Vor allem für die Augen bieten die oft farbenfrohen Szenen einmal eine gelungen Abwechslung zum tristen Grau und Weiß der Eislandschaft. Wobei gerade die Szenen mit dem Wolf und dem kleinen Wilk eine dichte Atmosphäre erzeugen. Die Natur kennt halt kein Erbarmen und dass dieses Ereignis den Jungen so sehr prägt, ist verständlich. Mit dieser Folge ist auch der Groschen bei dem Mädchen gefallen und nun wird die Party so richtig losgehen. Wer wird sich das Mädchen schnappen und davon profitieren? Ogata steht schon in den Startlöchern, Kiroranke ist auch nicht zu verachten und dann – was sehen unsere müden Augen: Sugimoto nähert sich dem Ziel unaufhaltsam! Was für ein schöner Moment, als er Shiraishi rettet, nur schade, dass wir noch nicht sehen, wie der Ex-Knacki auf seinen alten Gefährten reagiert. Wenn der nicht vor Freude weint, dann sollte Sugimoto ihn ins Meer werfen!


The Irregular at Magic High School: Visitor Arc: Episode 10

Start: 04.10.2020Science-Fiction, Action • 8bit

Lina weigert sich, mit Tatsuya zusammenzuarbeiten. Das hat Auswirkungen, als es zu Auseinandersetzungen mit den Parasiten kommt, denn während Tatsuya und seine Freunde die Parasiten versiegeln wollen, tötet Lina lediglich die Wirte, was deren Parasiten die Flucht ermöglicht. Doch ein weiterer Gegner stellt sich der Gruppe in den Weg: die Batto-tai, im Nahkampf ausgebildete Magier des Militärs und der Kudou Familie unterstellt. Erika, Leo und Pixie bleiben zurück, um sich den neuen Gegnern zu stellen. Miyuki und Tatsuya erreichen den Platz, auf dem Lina gegen die Parasiten kämpft. Als Tatsuya Pixie zu sich ruft, entdecken die wirtslosen Parasiten sie und vereinigen sich zu einem Monster, um Pixie wieder in sich aufzunehmen. Doch diese weigert sich. Lina versucht, das Parasitenmonster zu erledigen, doch keine ihrer Methoden ist erfolgreich. Erst als Tatsuya und Miyuki ihre Kräfte bündeln und Mikihiko das Monster für einen Moment lähmt, zerstört Miyukis Mondmagie Cocytus die Parasiten. Lina ist völlig schockiert über diese Kraft. Tatsuya vereinbart mit ihr, dass ihre geheime Identität als Angie Sirius bewahrt bleibt, wenn sie über Miyukis Magie schweigt, und bietet ihr einen Zufluchtsort an, sollte sie jemals ihre Militärkarriere aufgeben wollen. Unterdessen teilen Patriarch Kudou und Ayako Kuroba die beiden Parasiten, die Tatsuya versiegelt zurückgelassen hat, unter sich auf.

Teamwork können Tatsuya und seine Freunde, die sich blind aufeinander verlassen und sind dadurch dort erfolgreich, wo Einzelkämpfer wie Lina versagen. Die Zusammenarbeit zwischen Mikihiko und Tatsuya ist mal wieder vorbildlich, Honoka schützt Pixie und Erika und Leo nehmen es in gewohnter Weise mit Kampfexperten auf. Und doch überrascht The Irregular at Magic High School: Visitor Arc mit immer neuen Techniken. Tatsuya und Miyuki verfügen über die Fähigkeit, ihre magischen Kräfte zu vereinen, was Miyuki die Möglichkeit gibt, den psychischen Körper des Parasitenmonsters zu erkennen und mit ihrer Mondmagie Cocytus zu zerstören. Eine unglaublich intensive Szene! Lina dagegen steht am Rande ihrer mentalen Kräfte, was sich dadurch auswirkt, dass sie stur ihre Befehle befolgt, ohne selbst zu denken und zu entscheiden. Selbst als sie die fatalen Auswirkungen ihres Handelns sieht, ist sie nicht in der Lage, mit Tatsuya und Miyuki zu kooperieren. Wie sie ihre erneute Niederlage wegstecken wird, bleibt abzuwarten, doch es kann ziemlich sicher angenommen werden, dass sie nicht mehr lange als Angie Sirius einsatzfähig sein wird, da es ihr an den dazu nötigen mentalen Voraussetzungen fehlt.


Moriarty the Patriot: Episode 9

Start: 11.10.2020 • Mystery, Historie • Production I.G

Sherlock Holmes steht unter Mordverdacht. Da sein Name neben einer Leiche gefunden wurde, liegt der Tatverdacht nahe. Mit Hilfe von Dr. Watson kommen Indizien zutage, die für seine Unschuld sprechen. Trotzdem wird der Meisterdetektiv von der Polizei abgeführt und in einer Kutsche zur Wache gebracht. Durch seine Verbundenheit mit Inspektor Lestrade schafft er es zu fliehen. Unter einer Brücke trifft er sich mit Dr. Watson, dem er bereits vor seiner Abführung einen Zettel mit besagtem Treffpunkt untergemogelt hat. Sherlock erklärt seine bisherigen Schlussfolgerungen. Am Tatort hat er einen goldenen Ring mit einer Einkerbung, der den Namen Lucy trägt, gefunden. Watson veranlasst eine Ausschreibung in der Zeitung, um den Besitzer des Ringes zu finden und als Täter zu überführen. Als plötzlich eine ältere, gebrechliche Dame vor der Tür zur Bakerstreet 221B steht, staunt der Arzt nicht schlecht. Sie bekommt den Ring und macht sich überglücklich auf den Weg, verfolgt von Sherlock Holmes. Als die alte Dame plötzlich davon läuft, tut Sherlock alles, um sie zu fassen. Sherlocks Vermutung, dass der Schein trügt, bewahrheitet sich, denn im Kampf mit der Dame wird ihre Maske zerstört. Dahinter verbirgt sich in Wahrheit einer von Moriartys Handlangern, Fred. Wie bereits zu vermuten war, ist Professor Moriarty der wahre Strippenzieher hinter dem Mordfall. Sherlock überführt den wahren Mörder und erklärt Watson während einer Kutschfahrt alles genau und wie er seine Schlüsse gezogen hat. Dass der Täter der Kutschfahrer ihres Gefährtes ist, schockt den Arzt. Auf einem Friedhof kommt es im Nebel zu einem Aufeinandertreffen. Der wahre Täter, Mr. Hope, ist schwer krank, seine Frau Lucy wurde von Mr. Drebber auf grausame Weise getötet und so schwor er Rache. Die Konsequenzen dafür sind ihm egal und er fordert sogar Sherlock auf, ihn zu erschießen. Sherlock zögert nicht und richtet die Waffe auf Hope. Watson ist entsetzt und versucht seinen Partner abzuhalten zu drücken. Er geht sogar soweit, ebenfalls eine Waffe auf Sherlock zu richten.

Der zweite Teil der Episode “Eine Studie in Scharlachrot” von Moriarty the Patriot schließt genau dort an, wo die vorherige aufhört. Ein perfekter Übergang, daher lohnt es sich, die beiden Folgen am Stück zu sehen. Die Bakerstreet Boys haben ihren ersten Auftritt, eine Gruppe von Straßenkindern, die Sherlock bei seinen Untersuchungen helfen. Die Partnerschaft von Sherlock und Watson wird hart auf die Probe gestellt. Ich war geschockt, als John plötzlich die Waffe auf Sherlock richtet. Ich denke, dass Watson nicht abgedrückt hätte, aber durch die Zeit in Afghanistan wäre er dazu allemal imstande. Sherlock weiß, dass es jemand Großen mit ganz viel Wissen gibt, der hinter diesem Fall steckt. Professor Moriarty ist das, glaube ich, auch bewusst, nur lässt er es sich nicht anmerken. Im Gegenteil wirkt es so, als hätte er Spaß dabei, Sherlock zu beobachten und die Fäden in der Hand zu halten. Ich bin gespannt, was passiert, wenn die beiden das nächste Mal aufeinandertreffen. Sherlock Holmes Schlussfolgerungen sind nachvollziehbar. Passend zum Titel beginnt Watson seine Tagebucheinträge zu einem Buch umzuformen. So entsteht das erste Buch mit dem Titel “Eine Studie in Scharlachrot”. Ihm ist ebenfalls klar, das ihm so schnell vermutlich nicht das Schreibmaterial ausgehen wird. Nachdem der Roman im Schaufenster eines Buchladens liegt, kommen die Medien, um diesen begleitenden Detektiv kennenzulernen. Es ist eine nette Idee von Watson, den Detektiv in der typischen Detektivkleidung mit Pfeife vor die Tür zu stellen, wie man sie aus den Vorstellungen kennt. Moriarty taucht auch nur am Schluss auf, es ist aber schön, das bei dem kompletten Fall das Augenmerk wirklich auf Sherlock und Watson liegt. Fred hatte einige Auftritte, bei denen Sherlock im Kampf sein Auge und einen Teil des Gesichts gesehen hat. Ich kann mir vorstellen, das das noch eine Rolle spielen wird.


Our Last Crusade or the Rise of a New World: Episode 10

Start: 07.10.2020Fantasy, Action, Romanze • Silver Link

In Nebulis soll demnächst entschieden werden, wer der jetzigen Königin nachfolgen soll. Im Gespräch sind natürlich auch Alice und ihre beiden Schwestern Sisbell und Elletear. Da Sisbell aber kaum Chancen hat, will Königin Millavair sie aus der Hauptstadt bringen. Stattdessen erhält sie den Auftrag, in das unabhängige Arsamila zu reisen und dort herauszufinden, ob dieser Staat gemeinsame Sache mit dem Imperium plant. Da Our Last Crusade or the Rise of a New World Zufälle liebt, begegnet sie dort natürlich ihrem Retter Iska, der dort Urlaub macht. Kurzerhand ist ein neuer Plan gefasst: Sisbell will Iska zu ihrem Leibwächter machen.

Alle Mädels stehen auf Iska. Zumindest gesellt Sisbell sich in diesem Punkt zu Mismis und Alice. Andererseits kann sie aber auch niemandem am Königshof von Nebulis trauen – nicht einmal ihrer eigenen Mutter, die während ihrer Abwesenheit kurzerhand ihr Zimmer durchsucht. Kein Wunder also, dass Sisbell nur ihren treuen Diener Schwarz nach Arsamila mitnimmt. Iska und sein Team werden derweil nach den vielen gefährlichen Missionen kurzerhand zu 60 Tagen Urlaub verdonnert. 60 Tage! Die hätte ich auch gern. Wobei ich fast befürchte, dass da noch mehr im Busch ist. Kurz sieht es nach einer typischen Strandepisode aus, doch es sind dann eher ein paar Strandminuten. Mismis hat einen sehr interessanten Badeanzug.


Tonikawa: Over the Moon for You: Episode 10

Start: 02.10.2020Komödie, Romanze • Seven Arcs

Zwar haben sich Nasa und Tsukasa in ihrem neuen Zuhause schon eingelebt und genießen die traute Zweisamkeit, doch als ihr alter Vermieter anruft und ihnen die Möglichkeit gibt, eine neue Wohnung zu beziehen, warten sie nicht lange ab. Gemeinsam besuchen sie die Musterwohnung, um zu sehen, was der Neubau ihnen bieten wird, und sind überrascht, in einem luxuriösen Hochhausapartment zu landen. Sie genießen den Platz und die Freiheit, doch wie erwartet war das Apartment nicht das richtige. Am Ende sind sich aber beide einig, dass sie vor allem nur den jeweils anderen brauchen. Der andere Teil der Folge hat den Fokus auf Kaname und wie auch sie endlich Tsukasa besser kennen lernt. Am Ende ist der gemeinsame Nenner aber wieder einmal Nasa und seine seltsamen Erfindungen, die er eigens für das Badehaus kreiert hat. Kaname ist so auch zu einem Fan von Tsukasa geworden, was ihre Schwester aber verzweifeln lässt. Verliert sie nach ihrer ersten Liebe auch ihren „Große-Schwester“-Status and Tsukasa?

Eine wichtige Erkenntnis dieser Folge von Tonikawa: Over the Moon for You ist: „Zuhause ist, wo du bist!“ Damit ist natürlich für Tsukasa und Nasa der jeweils andere gemeint, doch der Aufbau zu dieser Aussage ist wunderbar gemacht. Vielleicht etwas klischeehaft, aber die Serie versteht es, die Klischees mit der ihr eigenen Prise Humor zu versehen. Dazu gehören auch die Anspielungen von Kaname und ihrer Mutter, dass Nasa und Tsukasa in der Nacht auch gerne etwas lauter sein dürfen. Natürlich ist weder die Serie noch Nasa darauf ausgelegt, doch am Ende läuft es wieder auf eine süße Aktion im Park hinaus. Statt einem Kuss – Knoblauchatem verhindert den – lässt sich der „Lüstling“ Nasa dazu hinreißen, seine Frau zu umarmen! Ich weiß, perverser geht es kaum, aber sie sind halt auch verheiratet und da passiert so etwas schon hin und wieder. Der andere Teil der Folge mit Kaname ist toll für Kanames Charakterentwicklung und macht aus ihr etwas mehr als nur die spitzzüngige, junge Dame. Zwischen ihr und Tsukasa hat sich eine echte Freundschaft entwickelt. Nasa sollte sich in Acht nehmen.


Wandering Witch: The Journey of Elaina: Episode 10

Start: 02.10.2020Fantasy, Abenteuer • Challenge to Challenge

Sayas Vorgesetzte Sheila gönnt sich Urlaub und sucht sich als Mitreisende ausgerechnet die Hexerei-Lehrerin Frances aus, bei Elaina einst in die Lehre gegangen ist. Auf dem Weg schwelgen die Freundinnen in Erinnerungen. Wie sie einander als Hexen-Lehrmädchen der reisenden Hexe Niké erst überhaupt nicht leiden konnten. Doch als sie gemeinsam in eine malerische Hafenstadt entsandt werden, wo eine Verbrecherbande den Hass auf Zauberei schürt, müssen sie sich im Kampf gegen die Schurken wohl oder übel zusammenraufen und das Beste aus dem machen, was ihnen Niké beigebracht hat. Jahrzehnte nach diesem Abenteuer ist Elaina voller Erwartung auf dem Weg in diese Stadt, der Niké ein besonders spannendes Kapitel in ihrem Buch gewidmet hat.

Diesmal eine Folge fast ohne Elaina. Stattdessen bringt der lange Rückblick von Wandering Witch – The Journey of Elaina Episode 10 alle Fäden zusammen. Die Hexenwelt ist doch ein Dorf! Alle Gestalten, mit denen Elaina mehr als einmal zu tun habe, stehen in engem Kontakt zueinander. Sayas Vorgesetzte Sheila und Elainas Lehrmeisterin Frances kennen sich aus der Lehrhexenzeit. Und die Lehrmeisterin war keine andere als Elainas Mama, die wiederum mit Elainas Idol, der bücherschreibenden Wanderhexe Niké identisch ist. Es braucht ein ganzes Hexenabenteuer, um diese steile Konstruktion glatt in die Handlung einzufügen. Aber im Laufe der Episode um die konkurrierenden Junghexen verdaut man diesen gar bemüht herbeigeschriebenen Zufall ganz gut und freut sich sogar über die ahnungslose Elaina, die voller Fan-Herzklopfen an den Schauplatz ihres Lieblingskapitels reist.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments