Anime Spring Season 2018 / Woche #4 – Pt. 2

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Golden KamuyMy Hero Academia (Staffel 3), Sword Art Online: Gun Gale Online sowie The Legend of the Galactic Heroes: The New Thesis von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Golden Kamuy: Episode #4

Start: 09.04.2018 • Action, Abenteuer, Historie • Geno Studio

Die erste Hälfte der Folge beschäftigt sich vor allem mit Asirpas Vergangenheit und ihrem Leben im Dorf. Dabei wird auch der Glauben der Ainu an ihre Götter zum wichtigen Thema, da für sie das Gold, das alle suchen, ein Fluch ist. Die Ainu die dafür gestorben sind haben sich den Zorn der Götter zugezogen, weil sie den Fluss verschmutzt haben. Eine weitere Einführung in die Ainu-Kultur bekommen wir durch die Erklärung der Schutzgeister und dabei wird auch klar der Unterschied zwischen jungen und alten Ainu gezeigt. Asirpa praktiziert zumindest diesen Teil ihres Glaubens nicht und das hat wohl auch damit zu tun, dass sie von allen Menschen die sie liebte verlassen wurde. Sogar ihr Wolf Retar, eine Art Ersatz-Familienmitglied, hat seiner Natur nachgeben müssen und ist zurück in die Wildnis. Sugimoto ist somit der erste Mensch, dem sie seit langem etwas Zuneigung zeigt. Als Sugimto also um ihretwillen das Dorf verlässt sucht sie ihn sofort, findet aber nur den Ausbrecherkönig Shiraishi. Sugimoto wurde währenddessen wegen seiner Fragen zu den Tattoos gefangen genommen von der Armee und wird gefoltert um das Versteck der Karten bekannt zu geben. Er wäre aber nicht Sugimoto wenn er nicht alles tun würde um aus seiner prekären Lage zu entkommen. Das müssen auch seine Wächter schmerzhaft lernen.

Hero Kage:

Nun kriegen wir endlich etwas mehr Hintergrundgeschichte zu Asirpa und ihrem Wolf. Dabei wird eines klar: Asirpa hat Verlustängste. Das ist natürlich verständlich und erklärt auch warum sie niemanden mehr verlieren will, auch nicht Sugimoto. Dieser glaubt allerdings, es wäre besser sie nicht in seine Welt zu bringen, weil er weiß, dass Tod und Gewalt sein stetiger Begleiter sind und sein werden. Es ist aber witzig zu sehen, wie stur die beiden sein können und das ist wohl auch ein Grund warum sie als Partner so gut funktionieren. Doch jetzt dürfte es schwerer werden denn ja, da nun der Leutnant mit leichten Aggressionsproblemen Sugimoto in seiner Hand hat. Und sein Verlangen nach dem Gold ist dem schieren Streben nach militärischer Macht geschuldet, fast als wäre er nie aus dem Krieg zurückgekommen. Sugimoto darf allerdings recht anschaulich zeigen wieso er all die Kämpfe bisher überlebt hat, wieso sie ihn den “Unsterblichen” nennen: Er nutzt jede Schwäche seiner Gegner aus. Eine kleine Unachtsamkeit und schon schlägt er ohne Rücksicht auf seinen Körper zu. Mal schauen ob das diesmal reichen wird.


My Hero Academia Season 3: Episode #4

Start: 07.04.2018 • Action, Comedy, Super Power • Bones

Wie in der vorigen Folge ist Kota der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Diesmal auch, weil er dem Mörder seiner Eltern gegenübersteht. Hierbei ist er aber auf sich allein gestellt, da außer Izuku niemand von seinem Versteck weiß. Izuku zögert auch nicht lange und überlässt die anderen Schurken den Profis während er verspricht sich um Kota zu kümmern. Was dann folgt, ist ein Kampf, der sowohl Izuku, als auch Kota alles abverlangt. Izuku geht an seine Grenzen und darüber hinaus, nicht um den Gegner zu besiegen, sondern um Kota zu beschützen. Dadurch erkennt auch Kota, weshalb seine Eltern ihr Leben für andere gegeben haben und erkennt Izuku als das an, was er für ihn geworden ist: ein Held. Doch der Sieg kann nicht ausgekostet werden, da Izukus Gegner das wahre Ziel der Liga bekannt gegeben hat und das ist kein geringerer als Bakugou. Was haben die Schurken mit ihm vor?

Hero Kage:

Der Kampf von Izuku ist pures Adrenalin. Ein Gegner, dessen Spezialität nicht ungleich seiner eigenen ist, gleichzeitig keine Skrupel kennt und nur für das Ermorden von Menschen lebt. Dabei ist es ihm egal, wer sich ihm entgegenstellt, solange er nur seinen Blutdurst stillen kann. Dadurch werden Izuku auch seine Grenzen aufgezeigt und doch kann er am Ende triumphieren, weil ein Held das nun mal so tut. Er geht über die Grenzen hinaus und beschützt jene, die seine Hilfe brauchen. Wie so oft zeigt sich, wie sehr Izuku dieses Ideal verkörpert und kann dadurch auch Kotas erkaltete Gefühle für das Heldentum wieder auftauen. In dieser Folge werden wieder alle Stärken der Serie ausgespielt und die Weichen für wirkliche Konfrontation mit den Schurken gestellt. Ich will mehr davon!


Sword Art Online Alternative: Gun Gale Online: Episode #4

Start: 08.04.2018 • Action, Sci-Fi, Fantasy •  Studio 3Hz

Die Geschichte knüpft an das Ende der ersten Folge an: Nachdem Llenn und M das Profiteam besiegt haben, brauchen sie nur noch zwei weitere Gegner zu überwinden. Doch um den „Squad Jam“ siegreich zu beenden, müssen sie umso mehr auf der Hut sein. Denn das sie nun angreifende Team hat sich die Regeln des Turniers zunutze gemacht, nach denen für den Endkampf immer mehr nutzbare Fahrzeuge und Gagdets auf der Karte auftauchen. Nur knapp können die Beiden beim folgenden Schusswechsel dem virtuellen Tod entrinnen. Doch Meisterschütze M gibt sich nicht geschlagen und bringt die verletzte Llenn in Sicherheit. Aber was ist das eigentlich für ein Brief, den er die ganze Zeit aus seiner Brusttasche holt? Und warum hält er auf einmal seiner Partnerin seine Pistole an den Kopf?

nightfury:

Nach der teils in der realen Welt ablaufenden Vorgeschichte konzentriert sich Alternative Gun Gale Online wieder ganz auf die Geschehnisse in der virtuellen Arena – und sorgt für ordentlich Spannung. Geschickt sind dabei wieder zahlreiche Infos über die Mechanik des Spiels und etwaige Sonderregeln in die actionreiche Handlung eingewoben. Doch trotz dieser speziellen Regeln und der neuen Gadgets kommt kein Gefühl von „Deus ex Machina“ auf, auch wenn es ein wenig verwunderlich wirkt, dass Llenn und M durch die Treffer nur verwundet werden, während die bisher gezeigten Gegner meistens sofort getötet worden sind. Zum Wundern ist natürlich auch Ms Verhalten am Ende. Der nach dem Abspann noch halbwegs aufgelöste Cliffhanger lässt einiges an Fragen offen und wir müssen uns wohl noch bis zur nächsten Folge gedulden, um mehr über Llenns zwielichtigen Partner zu erfahren. Auf jeden Fall verheißt die Situation noch einige spannende Wendungen in diesem anspruchsvoll gestalteten Anime.


The Legend of the Galactic Heroes – The New Thesis: Episode #5

Start: 08.04.2018 • Action, Sci-Fi, Drama •  Production I.G.

Weiter geht es mit Yang. Nach der Schlacht um Astarte möchte die Allianz der 1,5 Millionen Opfer gedenken. Chairman Truniht hält eine Rede und ruft zum weiteren Kampf gegen das Galactic Empire auf. Allein Yang fällt in den Jubel nicht mit ein. Die Situation verschärft sich, als Jessica, die Verlobte des verstorbenen Jean, auftaucht und Trunihts scheinheilige Art kritisiert. Zwar lobt er die Soldaten an der Front und spricht für die Verstorbenen, aber weder er noch seine Familie dienen aktiv an der Front. Diese Situation kann zwar entschärft werden, doch später werden Yang und Jessica auf der Autobahn von fanatischen Patrioten verfolgt. Diese schrecken auch nicht davor zurück, Yang einen persönlichen Besuch abzustatten. Letztendlich wird ihm aber die Verantwortung über die neu gegründete 13. Flotte übergeben – zusammen mit einem ersten Auftrag: Die Festung Iserlohn zu erobern.

Drottning Katt:

Die Verfolgungsjagd im Tunnel ist schon ziemlich verrückt. Oder der Übergriff auf Yang. Alles nur weil er sich von Trunihts Rede nicht mitreißen lässt und nicht in die Rufe mit einstimmt. Hier zeigt sich eben auch Yangs Einstellung. Er hält nicht viel vom Krieg oder seiner Glorifizierung. Auch im Gespräch mit Julian wird das deutlich. Er möchte nicht, dass Julian sich verpflichtet fühlt, dem Militär beizutreten. Tatsächlich hat er sogar extra etwas zur Seite gelegt, um das Geld, das er bekommen hat, um Julian versorgen zu können, zurückzahlen zu können. Julian soll machen können, was er will. Das Ende der Folge verspricht viel: Es geht nach Iserlohn. Nach vielen Hintergründen, die Yang und Reinhard sowie ihre Beweggründe näher erläuterten, geht es jetzt wieder zur Sache.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 3
  •  
  •  

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: