Die rothaarige Schneeprinzessin

Lesezeit: 3 Minuten

Rote Haare und grüne Augen. Das ist Shirayuki, die Hauptfigur aus dem Anime Die rothaarige Schneeprinzessin. Basierend auf dem gleichnamigen Manga von Sorata Akazuki erschien im Jahr 2015 die erste Folge der Serie vom Studio Bones (Blood Blockade Battlefront). Am 24. Januar 2018 veröffentlichte KSM Anime (Akatsuki no Yona – Prinzessin der Morgendämmerung) das erste Volume mit vier Episoden in Deutschland. Gemeinsam mit dem Prinzen Zen Wistalia und anderen Freunden erlebt Shirayuki Abenteuer und schöne Momente.

  

Shirayuki lebt im Land Tanbarun und arbeitet dort als Apothekerin. Raji, der Prinz des Landes, möchte sie als seine Konkubine haben, doch Shirayuki will selbst über ihr Leben bestimmen und flieht. So trifft sie auf Zen, den Prinzen des Nachbarlandes Clarines, ohne zunächst zu wissen, wer er ist. Shirayuki ist selbstbewusst und kämpft dafür, ihre Ziele zu verwirklichen, die sie sich gesetzt hat, und das beeindruckt Zen. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen und möchte sich in Clarines ein neues Leben aufbauen. So beschließt sie, die Prüfung zur Hofapothekerin zu machen, um weiterhin in Zens Nähe sein zu können.

Stärke und Vertrauen

Originaltitel Akagami no Shirayuki-hime
Jahr 2015
Episoden 24 (in 2 Staffeln)
Genre Romanze, Drama, Fantasy
Regisseur Masahiro Ando
Studio Bones

Eine märchenhafte Geschichte, die zeigt, was man erreichen kann, wenn man Ziele verfolgt. Es handelt sich um eine eher ruhigere Serie ohne nennenswerte Actionszenen. Romantische Momente gehören zwar dazu, sind aber nicht ständig der Mittelpunkt einer Folge. Freundschaft und Vertrauen spielen eine große Rolle und Shirayuki zeigt, was man durch Selbstvertrauen alles schaffen kann. Sie lässt sich von niemandem verunsichern und weiß, dass ihre neuen Freunde, vor allem Zen, sie auf ihrem Weg unterstützen. Für den jungen Prinzen ist die gemeinsame Zeit mit ihr der Ausgleich zum Alltag. Er nutzt seinen Stand als Adliger nicht aus, zeigt aber in bestimmten Situation, dass er durchaus Macht und Stärke besitzt, um Entscheidungen treffen zu können. Gerne geht er in die Natur, raus aus dem Schloss, was nicht immer im Sinn der Leibwächter, zu denen sein bester Freund Mitsuhide Rouen gehört, ist. Die Geschichte lebt von ihren Charakteren und der wunderschönen Atmosphäre.

Authentische Stimmen in allen Fassungen

Die Serie umfasst zwei Staffeln mit jeweils zwölf Episoden. Seit 2010 wird der dazugehörige Manga bei Tokyopop (D.Gray-man) veröffentlicht. Die Regie führte Masahiro Ando (Fullmetal Alchemist) und für den Sound ist Kazuhiro Wakabayashi (Bungou Stray Dogs) verantwortlich. Sowohl die deutsche als auch die japanische Synchronisation erwecken die Charaktere zum Leben. Durch Josephine Schmidt (Aldnoah.Zero) und Patrick Bach (Rage of Bahamut) tragen die beiden Hauptcharaktere sehr angenehme Stimmen. Beide Stimmenträger sind nicht nur als Synchronsprecher bekannt, sondern auch als Schauspieler. Josephine Schmidt zum Beispiel aus der Telenovela Anna und die Liebe, sowie Patrick Bach durch die Krimiserie Die Wache. Im Original werden Shirayuki und Zen von Saori Hayami (Fukumenkei Noise) und Ryota Osaka (Tales of Zestiria the X) gesprochen. Das Opening “Sono Koe ga Chizu ni Naru” stammt ebenfalls von Saori Hayami, der Sprecherin von Shirayuki.

Als ich mit dem Manga angefangen habe, war ich sofort begeistert von Shirayuki und ihrer Stärke. Die gemeinsamen Szenen mit Zen sind immer sehr schön. Dass ein Anime erscheinen würde, war eine schöne Nachricht, vor allem für Deutschland. Ich kenne die Handlung beider Staffeln, aber auf deutsch ist es eben nochmal was anderes. Am Anfang hatte ich ein bisschen Probleme mit der deutschen Stimme von Zen. Es ist noch nicht lange her, dass ich Rage of Bahamut gesehen habe, in der Patrick Bach einen der Hauptcharaktere spricht. Dadurch hatte ich immer ein anderes Gesicht vor Augen. Nach den ersten beiden Folgen hat sich das aber geändert und gerade, wenn er ruhig mit Shirayuki redet, passt die Stimme. Mich beeindrucken die Charaktere; es gibt so viele, die ich neben Shirayuki und Zen gerne habe. Auch der Hofapotheker Ryuu, Mitsuhide, Kiki und Obi sind mir sehr ans Herz gewachsen. Außerdem gibt es viele  romantische Szenen. Die Aufmachung der Serie gefällt mir sehr gut und der Manga wurde meiner Meinung nach sehr akurat umgesetzt. Ich freue mich auf weitere Bände sowie auf die nächsten Volumes des Animes auf deutsch.

 

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 2
  •  
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Aki
Redakteur

Shojo Animes sind oft nicht wirklich toll animiert. Daher war ich erst skeptisch ohne Ende, ob das bei Shirayuki was wird. Doch als ich gesehen habe das Studio Bones den Anime umsetzen wird, war ich beruhigt. Bones hatte schon bei Ouran High School Host Club eine Serie abgeliefert, die mir sogar besser als die Vorlage gefällt!
Mir gefällt der Anime richtig gut, da neben den Animationen auch die Sprecher toll gewählt sind. Die deutschen Stimmen kenne ich noch nicht aber bei den japanischen sind einige meiner Lieblinge dabei. Ich hoffe sehr, dass es irgendwann noch eine weitere Staffel geben wird, da einer meiner Lieblingsarks so nocht nicht umgesetzt worden ist. >-< Merh Izana bitte! Bin Fan von ihm aber auch von fast allen anderen Figuren. Gerade Shirayuki ist toll und das sage ich bei einem weiblichen Charakter. Ich finde es klasse, dass sie auf der einen Seite echt stark ist aber neben ihren Fähigkeiten auch Schwächen hat, an dennen sie arbeiten muss. Zen ist auch total liebenswert. Vor allem am Anfang hat man seine schlimmen Vorstellungen von einem verzogenen Prinzen. Doch davon ist er Kilometerweit entfernt, was angenehm ist. Von gibt es daher auch 5/5 Märchenbücher

Iruka
Mitglied
Iruka

Ich habe den Manga angefangen zu lesen, habe ihn dann aber erst einmal zur Seite gelegt. Bei einer passenden Gelegenheit lese ich ihn weiter. Den Anime habe ich am Anfang geschaut, aber in dem Moment habe ich eher etwas mehr Spannung/Lustiges gebraucht, daher auch hier Pause. Wenn noch ein paar Episoden rauskommen, borge ich mir die DVD mal aus.

Ayres
Redakteur

Mal so aus Interesse: Wieviel des Mangas wurde bislang umgesetzt? Ich habe immer so das Gefühl, dass Shoujo-Titel offen enden und auch nicht unbedingt mit Fortsetzungen gesegnet sind.

Aki
Redakteur

Starts at Vol.1, Ch.1 (S1); Vo. 4, Ch.17.5 (S2);
Ends at Vol.4, Ch.17 (S1); Vol.8 , Ch.32 (S2); Alternative ending
Der Anime endet in der zweiten Staffel so, dass man wirklich gut da schluss machen kann. Es wäre daher keine Pflicht weiter zu erzählen aber ich würde mich persönlich drüber freuen, da es viele schöne Momente noch im Manga gibt. Ich bin aber sehr froh, dass der Bones hier wirklich wieder gute Arbeit geleistet hat und selbst einem Shojou viel Liebe zum Detail zukommen ließ. *____*