Media Monday #419

Lesezeit: 2 Minuten

Seit dem 18. Dezember 2017 nimmt Geek Germany am Media Monday teil, der jede Woche vom Medienjournal ausgerichtet wird. Dabei wird ein Lückentext zur Verfügung gestellt, den wöchentlich ein anderer Redakteur von Geek Germany beantwortet.

Media Monday #419 wird präsentiert von chianna

1. Von chinesischen Serien á la Meteor Garden oder Well Intended Love kann ich im Moment ja quasi nicht genug bekommen, denn die sind kurzzeitig unterhaltsam, witzig und belasten mein Gehirn nicht übermäßig lange, weil sie sich selbst nicht ernst nehmen.

2. Eine der ersten Serien, die ich begeistert und regelmäßig verfolgt habe, war zusammen mit meinen Schwestern Captain Future. Zu der Zeit war unser Fernseher noch in einer Schrankwand hinter einer Schiebetür verbaut, die eigentlich erst zur Tagesschau beiseite geschoben wurde. Aber nachmittags waren wir als Schlüsselkinder meist allein und abwechselnd stand eine von uns immer Schmiere…

3. Gebt mir zwei Wochen Zeit und ich habe mich durch meinen Stapel an ungelesenen Büchern durchgelesen. Aber nehmt mir das Handy und den Laptop weg.

4. Was ich ja gerade am Sommer sehr schätze, das ist mein Liegestuhl im Garten. Ein prima Platz zum Lesen und Entspannen!

5. Letztens habe ich noch gelesen, dass es die Deutschen in den Ferien ans Meer zieht. Kann ich total gut verstehen. Das Meer ist toll.

6. Die endlosen Diskussionen darum, ob Arielle nun fehlbesetzt ist und damit sämtliche Kindheitsträume der nunmehr Erwachsenen nachhaltig in Kindheitstraumata verwandelt werden, gehen mir gewaltig auf den Senkel.

7. Zuletzt habe ich auf Amazon Prime Aquaman geschaut und das war an einem kalten, regnerischen Tag vor ein paar Wochen, weil der im Original hier in keinem Kino mehr lief.

Sharing is caring / Artikel teilen:
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Ayres
Redakteur

Diese Diskussionen um Arielle sind das Schlimmste, was ich seit langem gelesen habe. Hätte nicht gedacht, dass der Dumpfheitsgrad nach Robert Pattinson und Batman noch zu übertreffen wäre. Schade auch, dass das immer gleich politische Diskussionen annehmen muss. Dagegen finde ich es schon witzig, wie viele Leute plötzlich orakeln können (“Das wird zu 100% ein Flop!!!!111).

Taria
Redakteur

Aber irgendwo kann ich es schon verstehen. Wenn man sich schon alten Stoff zum Adaptieren sucht, anstatt etwas Neues auf die Beine zu stellen, dann muss man wohl auch mit Kritik rechnen. Manche geht zu weit, aber eben nicht jede.
Eine dunkelhäutige Arielle macht für mich nur dann mehr Sinn, wenn auch der Rest angepasst wird, damit es wenigstens in sich stimmig ist und sie nicht die einzige dunkelhäutige Person ist. Aber selbst dann ist es noch eine zweifelhafte Entscheidung, da die Hautfarbe ja durch die Evolution der verschiedenen Lebensräume herrührt und bis zum Meeresboden kommt jetzt nicht so wahnsinnig viel Sonne, weshalb hier ein hellerer Hauttyp eigentlich schon besser wäre. Ist aber eh eine sehr schlechte Interpretation des Märchens, egal mit welcher Haut- oder Haarfarbe.

ulrike
Gast

Von einer Diskussion um Arielle habe ich nichts mitbekommen, allerdings bin ich auch kein Fan des Disney-Animationsfilms, der ein so schönes, trauriges Märchen zu etwas neuem umarbeitet und dann auch noch Fortsetzungen daraus macht.

2D_Dipper
Redakteur

Orz…!! Diese Diskussionen wegen der Besetzng der Hauptrolle in Arielle sind so derart überzogen… Aber da merkt man, wie un-offen die Gesellschaft in Wirklichkeit noch ist.
Ich persönlich hoffe, dass die Macher an ihrer Entscheidung festhalten.