Media Monday #371

Lesezeit: 2 Minuten

Seit dem 18. Dezember 2017 nimmt Geek Germany am Media Monday teil, der vom Medienjournal wöchentlich ausgerichtet wird. Dabei wird ein Lückentext zur Verfügung gestellt, den wöchentlich ein anderer Redakteur von Geek Germany beantworten wird.

Media Monday #371 wird präsentiert von Aki

1. Das ewige Aufwärmen alter Ideen, Serien und Franchises zeigt mir, dass die Branchen lieber auf Nummer sicher geht, was leider dazu führt, dass es schlicht an frischen neuen Ideen mangelt. Trotzdem: Auf Predator Upgrade bin ich gespannt, denn mal sehen, wie sich die Reihe weiterentwickelt hat.

2. Was dieser ewige Sonnenschein mit meinem Medienkonsum anstellt: Ich flüchte mich aus meiner Wohnung ins kühle Kino und lasse mich von Ethan Hunt in Mission Impossible: Fallout ein paar Stunden gut unterhalten. Ansonsten genieße ich gerade eher ältere von mir gekaufte Animes wie Horizon on the Middle of Nowhere . Bei denen weiß ich einfach, dass sie mir gefallen und ich mich nach einem anstrengenden Arbeitstag mit viel Hitze auf etwas freuen kann.

3. Klar schauen viele von uns mittlerweile Serien über diverse Streaming-Dienste, ihren Ursprung haben viele ja aber auf anderen Sendern. Müsste ich sagen oder schätzen, aus welcher Ideen-Schmiede ich die meisten Serien konsumiere, wäre das wohl HBO, denn seit der Serie Band of Brothers – Wir waren wie Brüder und Rom weiß ich, dass mich hier ein hoher Grad an Qualität erwartet.

4. Mein persönlicher Sommer-Blockbuster dieses Jahr ist noch nicht geschaut. Zwar finde ich Ocean’s 8 unterhaltsam, und auch der oben erwähnte neue MI-Teil hat mir gefallen aber richtig mit Begeisterungsstürmen bin ich nicht aus dem Kino gekommen. Ich glaube, dass es diesen Sommer auch nichts mehr damit wird. Immerhin mit Mortal Engines- Krieg der Städte könnte etwas im Winter dabei sein, was mich zum Fangirl werden lässt. Es besteht zuminderst die Hoffnung.

5. Ich fände es ja wirklich mal spannend, würde man bei einer Realverfilmung eines Animes, nicht einfach so viel umändern, sondern sich an die Vorlage halten. Schließlich gibt es Gründe, warum dieser und jeder Titel eine Fanbase hat!

6. Jumanji: Willkommen im Dschungel ist ein richtig gelungener Abenteuerfilm, schließlich sind ein paar nette Ideen verarbeitet, Figuren die einem ans Herz wachsen und es gibt extrem viele gute Witze. Was also will man mehr!

7. Zuletzt habe ich die Serie 11.22.63 – Der Anschlag angeschaut und das war eine gelungen Kurzserie , weil die Handlung in den acht Folgen gut aufgebaut wird und in einem spannenden Finale endet. Außerdem fällt es mir sehr schwer, dem Lächeln von James Franco zu widerstehen.

Sharing is caring / Artikel teilen:

Aki

Aki verdient ihre Brötchen mit dem Buchverleihen und Wiedereintreiben und geht nie aus dem Haus ohne eine Kopfbedeckung. Wurde von ihren Eltern von klein auf zu einem Filmjunkie erzogen, liebt mittlerweile aber viele Formen des Geschichtenerzählens. Zu ihren anderen Hobbies gehören die Fotografie und das Zeichnen, egal ob auf Papier oder Leinwand. Sie besitzt eine ansehnliche Sammlung an Fuchsmerchandise und hat ihr Herz seit dem Lesen des Mangas "Kenshin" an Samurais verloren.

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: