Eliana – Prinzessin der Bücher

Nach der Veröffentlichung von Diener des Mondes vor sechs Jahren gibt es wieder Nachschub von Yui Kikuta, die eine ehemalige Assistentin von Arina Tanemura (Kamikaze Kaito Jeanne) ist. Bei Eliana – Prinzessin der Bücher handelt es sich um eine Umsetzung der Light Novel von der Autorin Yui und erzählt von der adligen Eliana, die Bücher über alles liebt und mit dem Prinzen Christopher verlobt ist. Doch nicht alle sind mit dieser Verbindung glücklich und da wäre noch diese Frau, die für Unruhe sorgt. Ab Mai 2022 wird die Manga-Serie bei Tokyopop auch auf deutsch erscheinen.

 

Eliana ist seit vier Jahren mit Prinz Christopher verlobt, allerdings ist es eher ein Arrangement. Beide ziehen Vorteile aus dieser Verbindung. Besonders aber darf Eliana nun auch die königliche Bibliothek nutzen und so noch mehr lesen. Sie mag dennoch die gemeinsame Zeit mit Christopher und sie hat sich mit vielen anderen aus dem Palast angefreundet, wie etwa Glen oder Alexei. Sie pflegt auch ein gutes Verhältnis zu Prinz Theodore, der für die Bibliothek verantwortlich ist. Aber plötzlich wirken alle um sie herum eher abweisend und es fängt damit an, dass eine andere Frau, namens Irene, dem Prinzen schöne Augen macht. Eliana beobachtet beide immer wieder, doch sie redet sich ein, dass nun eben ihre falsche Verlobung enden würde. Doch eigentlich ist sie schon traurig darüber, denn sie erkennt, dass sie in ihren Prinzen wirklich verliebt ist.

Mit vollen Händen kann man niemanden schubsen

Originaltitel Mushikaburi-hime
Jahr 2018
Band 1 / ?
Genre Fantasy, Romanze
Autorin Yui
Mangaka Yui Kikuta
Verlag Tokyopop (2022)
Veröffentlichung: 11. Mai 2022

Natürlich ist die angebliche Auflösung der Verlobung mit Eliana und die neue Frau an des Prinzen Seite Gesprächsthema unter den Bediensteten. Doch diese haben keinerlei Ahnung, was sich wirklich dahinter verbirgt, denn Eliana soll aus Eifersucht Irene schlecht behandeln. Allerdings glaubt dieses Gerücht wirklich niemand, dafür ist die sogenannte Feenprinzessin einfach zu passiv. Als sie auf einen wütenden Alexei trifft, will sie sich davonschleichen. Aber sie hat keine Chance und ihr wird gleich ein Stapel Dokumente in die Hände gedrückt und sie wird fortgeschickt. Eliana geht die Treppe hoch, doch dann hört sie plötzlich einen Schrei und sieht hinter sich. Irene ist die Treppe heruntergefallen und sie bezichtigt ausgerechnet Eliana, sie geschubst zu haben. Dann kommt Prinz Christopher, der die ganze Situation endlich auflöst.

Unerfahren in der Liebe

Eliana liest zwar viele Bücher, aber das ersetzt nun einmal nicht die eigene Erfahrung. Erst als es sich eine Veränderung zwischen der Beziehung von ihr und dem Prinzen anbahnt, merkt sie, dass er ihr schon wichtiger ist. Es missfällt ihr, wenn er sie abweisend behandelt oder sie ihn zusammen mit Irene sieht. Elianas ist zum ersten Mal verliebt, aber da der Prozess wohl eher schleichend war, hat sie es nicht sofort bemerkt. Prinz Christopher ist darüber sicherlich erfreut, denn an seinem Verhalten ist recht früh sichtbar, dass ihm mehr an seiner Verlobten liegt als diese meint. Die Intrigen von Irene und ihrem Vater hat somit auch etwas Positives für Eliana und ihrem Prinzen, auch wenn der Weg unnötig steinig ist.

Erster Eindruck

Eliana – Prinzessin der Bücher ist bislang eine eher ruhigere Serie, was vor allem auch der Protagonistin geschuldet ist. Eliana verhält sich da meist eher passiv und es ist generell etwas schwierig, sich richtig zu beschreiben. Sie ist weder dumm noch naiv, sondern mehr unerfahren und ihre Sozialkompetenz ist nicht gerade die Beste. Dennoch liest sie sich nicht anstrengend. Es ist allerdings schwierig, den weiteren Verlauf der Geschichte vorherzusehen. Da werden wahrscheinlich noch ein paar Konflikte kommen, wenn das aktuelle Problem gelöst ist. Aber welche das sein werden, davon kann man sich nur überraschen lassen. Die anderen Charaktere wie Alexei, Glen, Theodore oder Alan, der gegen Ende des Bandes auftaucht, kann man noch wenig sagen. Bei Prinz Christopher wird es einem allerdings schnell klar, wie seine Gefühlswelt aussieht. Aber es ist unklar, ob das von Anfang an schon so war oder die Gefühle sich wie bei Eliana erst später entwickelt haben. Auf jeden Fall ist die Serie interessant für Personen, die gerne Geschichten rund um Adel lesen und natürlich auch Fantasy-Romanzen nicht abgeneigt sind.

© Tokyopop


Veröffentlichung: 12. Mai 2022

 

Taria

Taria arbeitet seit einigen Jahren für einen großen Automobilzulieferer in der Produktion. Abseits von der Arbeit beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit vor allem mit Manga, Animes und Videospielen, in diesen Bereichen hat sie genretechnisch einen sehr breiten Geschmack bewiesen. Weiterhin sammelt sie gerne Figuren und anderes Merchandise von den Serien Gintama und JoJo's Bizarre Adventures.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments