Ein Geek backt Upside-Down-Waffeln (Stranger Things)

Lesezeit: 2 Minuten

Ihr seid mit der dritten Staffel Stranger Things schon das zweite Mal alle Folgen durch und plant nun mit euren Freunden einen Gesamt-Rewatch? Dann seid ihr hier an der richtigen Stelle, denn wir präsentieren euch eine leckere Backidee für einen gelungen Serienmarathon, die nicht nur Elfie gefallen wird. Selbst die Demogorgons sind begeistert von den Upside-Down-Waffeln, die ein echter Hingucker sind, daher ab in die Küche.

Was liebt die gute Eleven so sehr, dass sie es in einem Supermarkt klaut? Richtig! Waffeln, denn die hat ihr der freundliche Mike aus der Küche geklaut und damit ihr Herz erwärmt. Was wäre also passender, als ein paar frische, lockere Waffeln für einen Binge-Watch der Serie Stranger Things? Der große Vorteil ist, dass Waffeln sehr einfach zu backen sind. Der einzige Knackpunkt ist die Anschaffung eines Waffeleisens, aber vielleicht kann der eine oder andere Nachbar damit aushelfen. Wer jetzt auf die stylischen Zweifarbigen Lust bekommen hat, für den folgt nun das Rezept.

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 125g Zucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 125g weiche Margarine
  • 1 TL Backpulver
  • 250g Mehl
  • 250ml Milch
  • 1 Pr. Salz
  • 2 TL. Backkakao

Das Einfache an Waffeln ist, dass der Teig schnell herzustellen ist und auch keine besonderen Zutaten vonnöten sind.

Mein Assistent D’Artagna (alias Dart) hat schon einmal alles herausgeholt und wirft mit großen Augen einen Blick auf die Eier. Um wirklich fluffige Exemplare zu bekommen, ist der Trick daran, zuerst die Eier, die Margarine, das Salz und den Zucker in einer Schüssel zu verrühren. Dann erst nach und nach das Mehl (in welches ihr vorher das Backpulver untergemischt habt) abwechselnd mit der Milch zum Teig hinzufügen bis eine glatte, homogene Masse entstanden ist.

Diese Masse dann gleichmäßig auf zwei Schüsseln aufteilen, damit ihr in einer der beiden den dunklen Teig herstellen könnt. In den kommen nämlich einfach die zwei Teelöffel Backkakao, um diesen einzufärben. Dart ist von unserem Ergebnis auf jeden Fall begeistert. Komisch ist nur, dass er ganz schön gewachsen ist, dabei hatte ich nur ganz kurz nicht auf ihn geachtet. Die Nachbarskatze liegt auch nicht mehr auf ihren Sonnenplatz! Wo sie nur hin ist?

Sind die Teige nun fertig, könnt ihr das Waffeleisen anschalten und aufwärmen lassen. Je nach Gerät ggf. die Backflächen mit Öl einstreichen, damit die Waffeln später leicht zu lösen sind. Ich verwende ein belgisches Waffeleisen, bei dem das zum Beispiel nicht nötig ist. Ist das Eisen heiß (einige Geräte zeigen das sogar an), dann den Teig so einfüllen, dass eine Hälfte mit dem hellen Teig belegt ist, die andere mit dem dunklen. Dann Deckel zu, backen lassen, die fertigen heißen Waffeln runterziehen und auf einem Gitternetz abkühlen lassen. Diesen Vorgang wiederholt ihr, bis der Teig aufgebraucht ist.

Die Waffeln schmecken warm sehr lecker, aber auch kalt. Nach dem Abkühlen einfach luftdicht verpacken, so habt ihr ein paar Tage etwas davon. Übrigens können Star Wars-Fans bei dem Rezept auch zuschlagen, denn immerhin symbolisiert das Geback auch prima den Kampf zwischen heller und dunkler Macht. Die kleine braune Waffel könnte eine Darth Vader Version sein.

Viel Spaß an all die, die Waffeln einmal nachbacken möchten. Ich persönlich liebe ja Waffeln, weil sie einfach und unkompliziert herzustellen sind. Nichts geht über eine frische Waffel, die gerade aus dem Eisen gesprungen ist. Zum Abschluss möchte ich mich noch bei MadameMelli bedanken, die mir für diesen Artikel freundlicherweise ihren Dart geliehen hat, und gehe nun auf Katzensuche!

Sharing is caring / Artikel teilen:

Aki

Aki verdient ihre Brötchen mit dem Buchverleihen und Wiedereintreiben und geht nie aus dem Haus ohne eine Kopfbedeckung. Wurde von ihren Eltern von klein auf zu einem Filmjunkie erzogen, liebt mittlerweile aber viele Formen des Geschichtenerzählens. Zu ihren anderen Hobbies gehören die Fotografie und das Zeichnen, egal ob auf Papier oder Leinwand. Sie besitzt eine ansehnliche Sammlung an Fuchsmerchandise und hat ihr Herz seit dem Lesen des Mangas "Kenshin" an Samurais verloren.

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: