Anime Spring Season 2018 / Woche #12 – Pt. 1

Lesezeit: 5 Minuten

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Cutie Honey Universe, Doreiku The Animation, Full Metal Panic! Invisible Victory sowie Magical Girl Site von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Cutie Honey Universe: Episode #12

Start: 07.04.2018Magical Girl, Yuri • Production Reed

Nachdem Genet ihr Geheimnis gelüftet hat, steht die finale Konfrontation zwischen Honey und Sister Jill an. Dabei erhält sie ungeahnte Unterstützung…

Ayres:

Wer sich die ganze Zeit über fragte, wozu Seiji, der alte Mann und der Junge storytechnisch nun gut sind, bekommt endlich die Erhellung: Sie unterstützen Cutie Honey im Kampf gegen Sister Jill, indem sie sich als Cutie Honey verkleiden! Dadurch geht die Verwirrungsstrategie auf und ebenso wohl auch die Vermarktungsstrategie, denn anstelle einer dramaturgischen Schleife gibt die neue Honey-Fraktion (Message: “Jeder von uns ist Cutie Honey!”) ein Ständchen des Openings mitsamt Tanzeinlage wieder. Das bremst die Dramatik des Finales ungemein, aber mancher Fan wird die Spartacus-Szene bestimmt feiern. Der Rest erzählt sich quasi von selbst. Die Animationen fallen im Finale immerhin nicht negativ auf und so manche Nahaufnahme wirkt sogar recht ansehnlich. Für die letzte Folge wurde nochmal alles herausgeholt, um der Serie einen würdigen Abschluss zu verpassen, aber natürlich nie ohne die doppelte Menge an Humor.


Dorei-ku The Animation: Episode #11

Start: 13.04.2018Psychological  • Studio TNT & Zero-G

Ataru und die anderen Sklaven von Ryuuou konnten Julia und Fujiko nicht befreien und wurden nun selbst zu Tsubakis Sklaven. Wir sind gespannt, ob es Eia schafft, alle zu befreien und Tsubaki mit seinem super SCM-Model zu besiegen…

Ayres:

Tsubaki hat die ganze Truppe von Ryuuou mithilfe seines “Judgement SCM” zu seinen Sklaven gemacht und erklärt Eia den Krieg.
Um Sachi aus ihrer Gefangenschaft zu befreien, stellt Eia eine Strategie auf und bittet Muon um seine Hilfe. Immerhin: Betrug und das Ende der Sklaverei erwarten Tsubaki. Auch Folge 11 macht nicht Halt davor, munter weiter neue Charaktere einzuführen, obwohl nun feststeht, dass mit Folge 12 Schluss sein. Vielleicht wird spontan eine Fortsetzung angekündigt, vielleicht bleibt es aber auch bei einer halbgaren Staffel, die mit einem Cliffhanger endet. Tsubaki dient in diesem Falle jedenfalls als Staffelgegner. Der Zuschauer wird wieder einmal mit einer widerwärtigen Aufgabe geschockt (Zähne ziehen, brr), während sich auch in Sachen Logik eine Frage stellt: Wieso wird ein Mädchen gesucht, das eigentlich im SCM-internen-Trackingsystem (also dem Google Maps für SCM) getaggt ist? Als Zuschauer ist man für solche Fälle vermutlich mittlerweile immun geworden.


Full Metal Panic! Invisible Victory: Episode #9

Start: 13.04.2018Action, Militär, Mecha  • Xebec

Teletha Testarossa irrt verloren auf einer Brücke herum. Im Krankenhaus wird sie von einer Ärztin untersucht und für geistig verwirrt eingestuft. Sie soll in ein anderes Krankenhaus verlegt werden, doch werden Tessa, die Ärztin und eine Schwester von Männern mit Waffen zu einem Ort am Hafen gebracht. Dort wartet Fowler, ein Untergebener von Leonardo Testarossa, der Tessa erklärt, dass sich nun Amalgam um sie kümmern wird, da Mithril sie hintergangen und ausgesetzt hat. Bevor einer der Männer die Ärztin beseitigen kann, wird jedoch das Feuer eröffnet. Wie sich herausstellt ist das komplette Gelände von Tessas treuen Männern und Frauen eingenommen worden. Fowler gelingt die Flucht und er melde sich via Telefon noch einmal bei Tessa. Diese gibt ihm eine Botschaft für ihren Bruder mit, die nichts anders beinhaltet, als das sie solche Männer wie sie abgrundtief verachtet. Leonard erhält die Botschaft, nimmt die Kriegserklärung an und bereitet sich darauf vor zuerst ein anderes Problem aus dem Weg zu räumen: Sousuke Sagara.

Aki:

Mal ehrlich: Tessa wird von ihren Leuten verraten und auf einer Brücke ausgesetzt? Das glaubt doch niemand, denn das ist so unwahrscheinlich wie das Kurz Weber plötzlich kein Interesse mehr an sexy Frauen hat. Daher hieß es Abwarten und Tee trinken, denn es ist schier offensichtlich, dass Tessa sich wieder was hat einfallen lassen. So kommt es dann auch und es ist echt befriedigend mit ansehen zu können, wie Uruz 1 den feindlichen Mecha platt macht. Mein Fanherz hat jedoch ein paar ordentlich Sprünge gemacht, als das Szenario zu Leonardo wechselt. Der besucht nämlich Chidori, die damit endlich mal wieder im Bild ist. Es freut mich, dass sie sich in den wenigen Minuten kämpferisch zeigt und sich sogar auf ihr Omlett mit Ketchup den Namen Sousuke drauf schreibt. Purer Fanservice! Da man nun weiß, was mit diesen ganzen Charakteren ist, wechselt die Folge kurz vor Ende noch zu Sousuke. Dieser ist immer noch schwer verletzt, ist aber auf dem Weg der Besserung. Leider wird sein Versteck angegriffen und natürlich ist die Folge in diesem Augenblick zu Ende. Verflucht seist du Cliffhanger! Eine wirklich tolle Episode, da eine gute Mischung aus Action und Charaktermomenten gegeben ist.


Magical Girl Site: Episode #12

Start: 07.04.2018Drama, Horror, Psychologie • production doA

Der Kampf der Mädchen gegen die Administratoren wird immer verzweifelter. Derweil erfährt Tsuyuno die bittere Wahrheit über den Tempest und seine Schöpferin. Doch nun soll sie selbst zur Administratorin werden. Um allerdings ihre Verwandlung zu vollenden, benötigt Nana eine große Menge an negativer Energie von einer besonders unglücklichen Seele. Daher wird das totgeglaubte Magical Girl wiederbelebt, um sich diese Energie zu holen – und zwar von Aya. Wird deren Liebe reichen, ihre beste Freundin den dunklen Mächten zu entreißen? Oder bedeutet dies das endgültige Ende der Rebellion der Mädchen?

nightfury:

Auch der zweite Teil des Finales von Magical Girl Site macht vieles richtig. Ayas Voice-Over über die verzweifelten Bemühungen der anderen, zusammen dem Würgegriff der Dämonen zu entkommen, ist eine der packendsten Szenen des Anime. Man fiebert mit den Charakteren mit, ob sie ihre schon verloren scheinende Schlacht dennoch für sich entscheiden können. Dennoch reizt der Anime das Potenzial seiner bedrückenden und zugleich Hoffnung machenden Geschichte nicht ganz aus. Der finale Kampf zwischen Aya und Nana ist undurchsichtig, man weiß an manchen Stellen nicht so recht, was das Geschehene zu bedeuten hat. Darunter leidet aber wiederum die Dramatik des Kampfes zwischen den Mädchen. Bezogen auf die ganze Serie ist die letzte Folge aber ein anständiger Schlusspunkt. Oder kommt da noch mehr?

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 1
  •  
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: