Anime Winter Season 2024 / Woche #9

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir The Demon Prince of Momochi House, The Witch and the BeastMashle: Magic and Muscles (Staffel 2), Solo Leveling, Die Tagebücher der Apothekerin und The Unwanted Undead Adventurer von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redaktionsmitglieds. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: The Demon Prince of Momochi House
Start: 6. Januar 2024
Genre: Fantasy, Romanze
Animationsstudio: Drive 

Episode 9

Himari und ihre Schulfreunde besuchen den Kagome-Park, in dem sich Geister aufhalten sollen. Aoi macht sich Sorgen, als er davon erfährt und da sie so spät noch nicht zu Hause ist. Ihr Klassenkamerad Seno verkleidet sich auch und erschreckt damit die anderen. Himari kommt spät nach Hause und als sie schon auf dem Grundstück ist, steht plötzlich Seno hinter ihr. Er ist von blauen Flammen umgeben und scheint besessen zu sein. Die Flammen umschlingen Himari. Aoi, Ise und Yukari eilen zur Hilfe. Aoi wird auch zu Nue. Gemeinsam können Ise und Yukari Himari befreien. Das Wesen scheint Nue zu kennen und fragt, wie groß wohl der kleine Aoi geworden ist. Nue erstarrt und das Wesen löst sich in schwarze Federn auf. Diese Federn kehren später zurück und das Flammenwesen entpuppt sich als Aois großer Bruder und zugleich Himaris Lehrer. Er will einen kleinen Bruder mitnehmen, indem er ihn zu seinem Shikigami macht.

Die tiefsinnige Seite von The Demon Prince of Momochi House kommt zum Vorschein. Aoi fühlt sich nicht gut. Er versucht den Schein zu wahren, doch innerlich plagen ihn Schuldgefühle wegen Himari. Ise und Yukari erkennen das. Im Verlauf der Folge führen Yukari und Aoi ein Gespräch, wie es sich wohl anfühlt, vom Menschen zum Ayakashi zu werden. Wäre es das Beste, wenn Aoi für immer zu Nue wird? All das wird noch einmal aufgegriffen, als Aois Bruder ins Spiel kommt. Man kann sagen, dass es ein Auf und Ab der Gefühle ist. Fehlt nur noch der Kuss. Jedoch beinahe, denn Aoi will über seinen Schatten springen. Wären die schwarzen Federn nicht gewesen. Endlich lüftet sich das Geheimnis um den Lehrer und wie Aoi wirklich in das Haus der Familie Momochi gekommen ist. Der Blick in die Vergangenheit weckt dunkle Gefühle und ist nicht nur für Aoi, sondern auch für die Zuschauenden heftig.

Titel: The Witch and the Beast
Start: 12. Januar 2024
Genre: Action, Fantasy
Animationsstudio: Yokohama Animation Lab

Episode 7

Niemand geringeres als dem Truppenführer des sechsten Paladin-Ordens Matt Fugat stehen Helga und Guideau gegenüber. Der Mann mit den weißen Haaren ist ein Elementarmagier mit gewaltiger Kraft. Einer solchen, welche die beiden Frauen am eigenen Leib erfahren. Egal was Guideau unternimmt, sie können ihm nicht entkommen. Am Ende werden die beiden in die Festung des Ordens gebracht, zusammen mit dem Dämonenschwert, das daraufhin für Chaos sorgt. Wer das Schwert berührt, wird verrückt. Witzigerweise ist Guideau davon ausgenommen. Allerdings schafft sie es nicht, sich und Helga zu retten, was daran liegt, dass sich der wahre Übeltäter zeigt. Es ist der Pater, der in Wahrheit ein Henker ist, also ein Herzfeind der Hexen. In letzter Minute befördert Helga Guideau aus der fliegenden Festung. Währenddessen verwickelt Ashaf Matt in ein Gespräch, in dem er ihn darüber aufklärt, dass jemand anderes für die Morde verantwortlich ist. Zweifel entsteht. Doch gerade als der Truppenführer Wind von den Geschehnissen in der Festung bekommt, verletzt seine Untergebene ihn tödlich.

Eine sehr actionreiche Episode, denn Guideau und Helga versuchen mit allen Mitteln, Matt zu entkommen. Dabei ist schnell klar, dass die beiden keine Chance haben. Schließlich erzeugt der Mann einfach mal ein Eismonster, das so groß ist wie Godzilla. Spannend ist das allemal, allerdings ist der Kampf auch recht statisch, bzw. für eine Anime-Produktion aus dem Jahre 2024 eher untere Schublade. The Witch and the Beast überzeugt dann viel eher wieder damit, dass die Welt um ein weiteres Element *hihi* erweitert wird: Elementargeister. Da stellt sich wieder die Frage, was es noch alles gibt und ob natürlich solch große Macht auch ihren Preis fordert. Ansonsten überrascht der Verrat des Paters so gar nicht. Dafür ist es schon recht cool, wie Ashaf mal wieder mit Worten die Lage logisch erklärt und mit einem Gespräch die Sache in die richtigen Bahnen lenken will. Mit einem fiesen Cliffhanger hört die Episode auf!

Titel: Mashle: Magic and Muscles (Staffel 2)
Start: 6. Januar 2024
Genre: Komödie, Fantasy, Action
Animationsstudio: A-1 Pictures

Episode 8

Innocent Zero hat die Zeit angehalten und will nun Mash, den er als seinen Sohn bezeichnet, mitnehmen. Aber er hat die Rechnung ohne Wahlberg gemacht. Der ist völlig unberührt von der angehaltenen Zeit, sodass er sich Innocent Zero in den Weg stellen kann. Als dieser dämonische Untergebene heraufbeschwört, befreit Wahlberg kurzerhand ausgewählte Schüler aus ihrer Erstarrung: Macaron, Lance, Dot, Mash und die anwesenden Gottesseher. Es kommt zu einem chaotischem Kampf, bei dem alle zeigen, was sie können. Doch auch die Bad Guys haben es in sich. Da verwandelt Sitter Baby mal eben mit seiner Magie Dot und Lance in Babys. Währenddessen trifft Mash mit Cell War einen alten Bekannten. Nur erinnert er sich gar nicht mehr an ihn. Immerhin ist Mash aber auch seit ihrer letzten Begegnung stärker geworden, sodass er mit Cell Wars Angriffen nun viel besser fertig wird.

Spätestens jetzt sollte klar sein, dass Wahlberg zu den stärksten Charakteren zählt. Nicht nur hat Innocent Zeros Zauber der angehaltenen Zeit keinerlei Wirkung auf ihn, er kann auch für andere die Zeit wieder weiterlaufen lassen und sich so wichtige Verbündete holen. Er hat dabei die richtigen Schüler gewählt. Selbst als Baby mit auf ein Zehntel reduzierter Magie schafft Lance es, Sitter Baby scheinbar mühelos zu erledigen, indem er seine Gravitationsmagie auf einen kleinen Punkt fokussiert und so verstärkt. Hier zeigt Mashle: Magic and Muscles sich mal wieder von seiner skurrilen Seite. Mash löst das Problem mit seinem Gegner ganz oben auf dem Turm ganz pragmatisch: Statt den Turm hochzuklettern und sich dabei angreifbar zu machen, tritt er ihn einfach kurz und klein, um Cell War so zu sich nach unten zu holen.

Titel: Solo Leveling
Start: 6. Januar 2024
Genre: Abenteuer, Action, Fantasy
Animationsstudio: A-1 Pictures

Episode 8

Um seine am Ewiger-Schlaf-Syndrom erkrankte Mutter zu heilen, beschließt Jin-Woo, stärker zu werden und die Zutaten für das Allheilmittel, dessen Rezept er schon besitzt, zu erlangen. Deswegen nimmt er Jin-Hos Angebot an, ihm für 19 C-Rang-Raids zur Verfügung zu stehen. Seine Bedingung ist allerdings, dass nur er und Jin-Ho die Dungeons klären. Unterdessen versucht ein Agent im Auftrag von Jin-Hos Vater, S-Rang-Hunter Hae-In Cha abzuwerben, um eine eigene Gilde zu gründen. Jin-Woo zerbricht sich den Kopf, wie er schneller hochleveln könnte, als eine Anfrage von der Hunter Vereinigung eintrifft, die sich auf den Raid eines D-Rang-Dungeon bezieht. Auf dem Weg zum Gate trifft Jin-Woo auf Chi-Sul Song, der im Dungeon mit dem steinernen König seinen Arm verloren hat, jetzt aber auch zu dem Raid einberufen wurde. Doch nicht nur Song, auch weitere Überlebende der Truppe von damals sind bei dem Raid dabei, nämlich Jeong-Ho Kang, Sang-Shik Kim und Ju-Hee Lee, ebenso wie drei Häftlinge und deren Aufseher Tae-Shik Kang, ein B-Rang-Hunter. Bevor sie den Dungeon betreten, entschuldigt Song sich bei Jin-Woo.

Dungeon Raids sind eine lukrative Sache. Dass sich die fünf größten Gilden den Löwenanteil der Beute unter den Nagel reißen, stößt nicht wenigen sauer auf. Klar liegt es nahe, einfach eine eigene Gilde zu gründen, so wie Jin-Hoos Vater es vorhat, um selbst Profit zu machen. Doch die großen Gilden werden über Konkurrenz sicherlich nicht erfreut sein, besonders dann nicht, wenn ihre eigenen Mitglieder abgeworben werden. Natürlich gibt es zu wenig Hunter, so dass sogar schon Häftlinge als Lückenbüßer herhalten müssen, aber der Profitgedanke ist dann doch stärker. Zudem treibt Jong-In Choi, den Anführer der Hunter-Vereinigung, der Gedanke um, die Insel Jeju von den Monstern zu befreien, die diese ein paar Jahre zuvor besetzt haben. Dazu benötigt er jeden verfügbaren Hunter, eine Abwanderung kann er sich also nicht leisten. Jin-Woo hat momentan andere Probleme, denn die Zusammenstellung der Gruppe, mit der er den Dungeon klären soll, besteht sicherlich nicht zufällig neben den Häftlingen aus Überlebenden jenes verhängnisvollen Raids, in dem er zum Player wurde.

Titel: Die Tagebücher der Apothekerin
Start: 21. Oktober 2023
Genre: Historie, Mystery
Animationsstudio: TOHO Animation STUDIO × OLM

Episode 21

Zurück im inneren Palast hilft Maomao dem Hofapotheker beim Großputz und hört sich beim Teepäuschen seine Sorgen und Nöte an. Die Papiermanufaktur seiner Familie steckt in der Krise, denn das Papier hat nicht mehr die gewohnte Qualität und das gefährdet den Status als Hoflieferant. Dabei ist das geheime Traditionsrezept doch unverändert geblieben! Maomao weiß Rat. Auch Rihaku sucht Maomaos Ratschlag. Seit dem sie sich einen Heimatausflug erschlichen hat, indem sie ihm eine Einladung ins Bordell hat zukommen lassen, hat er Liebeskummer, denn er hat sich in Pairin verliebt, eine der drei prominentesten Huren des Etablissements. Könnte er sie vielleicht freikaufen? Da Maomao weiß, welche Sorte Mann Pairin attraktiv findet, muss Rihaku alle Hüllen fallen lassen, damit sie seine Chancen einschätzen kann. Eine recht zweideutige Situation, die Jinshi prompt missversteht. Kompliziert wird die Sache dadurch, dass es noch andere Bewerber um Pairin gibt, einer von ihnen ist Rakan.

Nach der Dramatik der letzten Folgen lässt Die Tagebücher der Apothekerin es in Folge 21 wieder eher ruhig angehen. Der Einfluss von Kuhspeichel auf die Konsistenz von Papierleim … es gibt wirklich kein naturwissenschaftliches Thema, mit dem Maomao sich nicht auskennt. Liebe Kinder, bewerbt euch nach dem Abi für einen Studienplatz in Pharmazie, das löst wirklich jedes Lebensproblem! Im zweiten Handlungsfaden lernen wir wieder einmal eine Menge über die Gepflogenheiten im altchinesischen Rotlichtmilieu. Das könnte hart und traurig sein, kommt aber eher als Comedy-Faktor daher, Pairin, die ihren Beruf durchaus gern ausübt, weil sie Sex als Leistungssport betreibt, war schon in vergangenen Folgen immer wieder mal für Lacher gut. Was westlichen Empfindlichkeiten durchaus merkwürdig vorkommen kann, etwa, wenn sie sich nach einem enttäuschenden Kunden prompt an ein minderjähriges Dienstmädchen heranmacht und das unter der Flagge “Lustig!” segelt. Da auch Rakan an der Sache beteiligt ist, wird es vermutlich nicht lustig bleiben.

Titel: The Unwanted Undead Adventurer
Start: 8. Januar 2024
Genre: Abenteuer, Action, Fantasy
Animationsstudio: Connect

Episode 9

Unter Abenteurern gibt das ungeschriebene Gesetz manchmal auch Aufträge anzunehmen, deren Belohnung nicht der Schwierigkeit entspricht. Damit soll auch jenen geholfen werden, die sich sonst die Hilfe der Gilde nicht leisten könnten. Rentt nimmt so einen vom Waisenhaus an. Sie benötigen die Drachenblut-Blume als Medizin um jemanden zu helfen. Also geht Rentt zum Waisenhaus. Dort trifft er auf die Auftraggeberin Alize, das älteste der Waisenkinder. Sie will mit der Medizin die Leiterin des Waisenhauses, Frau Lilian retten. Diese weiß allerdings nichts vom Auftrag, da sie die Hilfe sonst nicht annehmen würde. Deswegen hilft Rentt auch offiziell den Keller von Monstern zu befreien. Das macht er natürlich ebenfalls und besiegt die Puchi Suri genannten Wesen, die wie Ratten aussehen. Etwas ungeplant wird deren Anführer aber auch zu seinem Vertrauten, was wohl an Rentts Status als Vampir dient. Durch Lorraine bekommt der neue Begleiter den Namen Edel und gemeinsam machen sie sich zum giftigen Sumpf auf wo die Blumen wachsen. Die Monster dort sind kein Problem mehr für Rentt und durch seine Existenz als Monster sind auch das Gift und selbst der riesige Tarasque keine Gefahr. Fehlt nur noch die Blumen zu holen, doch im Feld taucht plötzlich ein mysteriöser Mann auf.

Diese Tradition der Gilde, auch Aufträge aufnehmen zu lassen, erlaubt mal wieder einen guten Blick in die Abläufe der Welt von The Unwanted Undead Adventurer. In dieser Welt fungiert es als eine Art freiwillige Sozialhilfe durch die Abenteurer. Dadurch ist Rentts Besuch im Waisenhaus wieder ein Beweis für sein Helfersyndrom. Alize als Auftraggeberin ist so etwas wie die große Schwester dort und für die kleinen Kinder jemand, zu dem sie aufsehen. Deswegen war es zwar etwas lustig, wie sie vor Rentt davor warnt, mit “seltsamen Leuten” mitzugehen, doch Rentt bestärkt sie und warnt die Kinder selbst noch einmal, weil er weiß, wie gefährlich diese Welt ist. Auch sein Versprechen, Frau Lilian nichts zu sagen, ist nicht nur ein Versprechen, es ist für ihn Teil des Vertrages zwischen ihm und Aliza. Dafür übernimmt er auch gerne die Monstervernichtung im Keller, die als Tarngeschichte für den wahren Auftrag gilt. Dafür bekommt er als Belohnung auch seinen neuen Partner Edel. erhält seinen Namen von Lorraine, die später auch noch ein Gespräch mit Sheila hat, in dem beide noch einmal ihr Vertrauen in Rentts Fähigkeiten aussprechen. In der letzten Szene taucht dann noch ein geheimnisvoller Schönling vor Rentt. Was es wohl mit dem auf sich hat?

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments