Anime Winter Season 2023 / Woche #2

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir The Eminence in Shadow, The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel – Northern War, The Misfit of Demon King Academy (Staffel 2), Sugar Apple Fairy Tale und Vinland Saga (Staffel 2) von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redaktionsmitglieds. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: The Eminence in Shadow
Start: 5. Oktober 2022
Genre: Action, Fantasy
Animationsstudio: Nexus

Episode 15

Das Bunshin-Fest steht an und Kämpfer aus allen Herren Ländern kommen deswegen in die Stadt. Cid weiß daher, die Zeit ist gekommen, um wieder in die Rolle der Eminenz zu schlüpfen, das hat er zuletzt etwas schleifen lassen. Er kann natürlich nicht als Cid oder Shadow antreten, weshalb er sich von Gamma etwas helfen lässt, um so schwach wie möglich zu wirken. Das kriegen sie und ihr Team auch ausgezeichnet hin und so hat Cid die perfekte Identität, um als Schwächling, der dann plötzlich doch stark ist, anzutreten. Als Cid in seiner Verkleidung von einem Kämpfer angepöbelt wird, schnappt die Falle auch schon das erste Mal zu. Sein erstes “Opfer” ist Annerose, eine Kriegerin, die wie Cid gegen einen der historischen Geister gewonnen hat. Glaubt sie zuerst in ihm einen Schwächlich zu sehen, ist sie die Erste, die erkennt, dass sein gesamtes Verhalten nur eine Fassade ist. Damit schenkt sie Cid genau die Reaktion, die er sich gewünscht hat. Auch Goldy Gilded fällt auf Cids Schauspiel herein und glaubt deshalb, trotz einer unglaublichen Performance des verkleideten Cids, dass er im kommenden Kamof gegen ihn eine Chance hat. Cid wird dann am nächsten Morgen unschön von einem seiner Freunde geweckt, da dieser unglaubiche Neuigkeiten hat: Rose soll ihren Verlobten erstochen haben und sich jetzt auf der Flucht befinden. Das ist etwas, das selbst Cid verwirrt zurücklässt.

Die neuen Namen zaubern sicher dem einen oder anderen einen Schmunzeln aufs Gesicht. Angefangen mit Cids Tarnidentität als Mundane Mann bis zu Roses Verlobten mit dem klingenden Namen Perv Asshat. Mit Annerose Nichtsehen scheinen sich die Produzenten dann einen kleinen Spaß zu machen, da wir sie bisher noch nicht richtig gesehen haben, sie aber schon inoffiziell einen Auftritt hatte. Sie war nämlich vor Shadow die einzige, die während des Turniers im Heiligen Königreich einen der historischen Geister bezwungen hat. Von daher kann man schon einiges von ihr erwarten. Des Weiteren ist sie das perfekte Ziel für Cids Plan in der Rolle als Mundane Mann, zeigt er vor ihr zumindest einen Teil seiner wahren Kraft. Damit ist sie anders als Goldy Gilded, der den aus Dragonball geklauten Scouter in seinen Augen wohl besser zurückgeben sollte. Der wird ihn zumindest im kommenden Kampf gegen Cid nicht helfen. Es ist auch ganz witzig Cids “Verwandlung” zu sehen, auch weil dadurch noch einmal gezeigt wird, wie fortgeschritten die Technologie von Shadow Garden im Vergleich zum Standard dieser Welt ist. Roses vermeintlicher Mordversuch an Perv Asshat dürfte jetzt aber einige Steine ins Rollen bringen und die Frage nach dem “Warum” stellt sich natürlich sowohl für Cid als auch die Zuschauer.

Titel: The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel – Northern War
Start: 6. Januar 2023
Genre: Fantasy, Action
Animationsstudio: Tatsunoko Production

Episode 1

Die Nördlichen Jäger eskortieren einen Transport nach Haliask. Die Soldaten albern herum und es kommt sogar zu einer kleinen Schneeballschlacht. Neuling Lavie findet die Spuren von Dromen, die zu einem Dorf führen. Gegen die giftigen Monster haben die Dorfbewohner keine Chance, daher ist es für Lavie, Tak und Ivano selbstredend, dass sie sie beschützen. Sie schlagen die Dromen in die Flucht, doch ein sehr viel größeres Monster tritt auf den Plan. Lavie besiegt es fast im Alleingang. Angekommen in Haliask müssen die drei sich aber den Konsequenzen ihrer Befehlsverweigerung stellen. Danach machen sie einen Ausflug in die Stadt, wo sie ihre Zeit genießen. Am Platz der Befreiung erscheint der legendäre Rogan. In seiner Rede berichtet er vom Sieg des Kaiserreichs und der Annektion Crossbells. Außerdem ruft er das Volk zu einer neuen Revolution und zum Kampf gegen das Kaiserreich auf.

Lavie hat es in sich. Für einen Neuling hat sie ganz schön viel drauf. Mühelos weicht sie Schneebällen aus, die sie eigentlich gar nicht sehen kann (es sei denn, sie hat hinten Augen) und auch im Kampf um das Dorf tut sie sich hervor. Ein wenig schade ist, dass ihre Kameraden Tak und Ivano durch ihre Helme gesichtlos bleiben. Nicht mal in der Stadt setzen sie sie ab. The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel – Northern War hat die schwierige Aufgabe, Fans der Legend of Heroes-Reihe sowie Neulinge gleichermaßen abzuholen. Doch zumindest aus Sicht des Neulings gelingt das der Anime-Serie ganz gut. Natürlich bleiben viele Hintergründe und Details noch im Dunkeln, doch die Situation ist relativ klar. Infodumps halten sich auch in Grenzen und werden sogar sinnvoll in die Dialoge gebracht.

Titel: The Misfit of Demon King Academy (Staffel2)
Start: 8. Januar 2023
Genre: Fantasy, Action
Animationsstudio: SILVER LINK.

Episode 1

Vor 2000 Jahren versuchte der Himmelsvatergott NousGalia den Obergeist Leno dazu zu benutzen, ein neues Gotteskind zu erschaffen, wurde aber von Anos und Shin daran gehindert. Als Leno nach der Trennung der Reiche nach Hause zurückkehrte, fand sie ein Kind vor, welches sich Anoshu Polticoal nannte und wie ein junger Anos aussah. 2000 Jahre später. Die Schüler der Dämonenkönigakademie Delsgade behandeln Anos noch immer wie einen Außenseiter. Eleonore Bianca und Zeshia wechseln als Austauschschülerinnen von der Heldenakademie in Anos Klasse, zudem taucht NousGalia inkognito im Körper eines der vier Finsterkönige als neuer Lehrer auf und gibt die Anwesenheit eines neuen Gotteskindes bekannt. Anos und seine Freunde machen sich auf die Suche nach diesem Gotteskind. Da überschlagen sich die Ereignisse, denn die vier Finsterkönige setzen ihre Pläne in die Tat um und sorgen für Unruhe.

Dämonenkönig “Du-glaubst-doch-nicht-dass-ich-sterbe-wenn-du-mich-tötest” Anos ist zurück! Und nicht nur er. Anscheinend haben sich so ziemlich alle bisher bekannten Haupt- und Nebencharaktere blicken lassen, dazu noch ein paar alte und neue Feinde und ein Kind (?), das dem jungen Anos in Aussehen und Namen ähnelt. Zum bisher spärlich beleuchteten Shin, immerhin die rechte Hand des Dämonenkönigs, gibt es endlich ein paar mehr Impressionen, Misa und Ley geben ein niedliches Pärchen ab, der Anos Fanclub bleibt seinen Prinzipien treu und die standesbewussten Mitschüler schikanieren aus lauter Unkenntnis weiterhin ihren Dämonenkönig, dem das allerdings völlig egal ist. Kurz: Es geht auf chaotisch-charmante Art und Weise voll hinein in die neuen Abenteuer von Anos, seinen Freunden und seinen Untertanen, die gleich an mehreren Fronten zu kämpfen haben. Langeweile ist nicht vorgesehen.

Titel: Sugar Apple Fairy Tale
Start: 6. Januar 2023
Genre: Fantasie, Abenteuer
Animationsstudio: J.C.Staff

Episode 1

Vor langer Zeit war das Königreich Highland noch das Land der Feen. Sie galten als friedliebend. Eines Tages lehnten sich die Menschen gegen die Wesen auf und begannen sie zu versklaven. Das ist nun 500 Jahre her. Zuckerkonfekt gibt den Feen ein langes Leben und bringt Menschen Glück. Feen haben die Herstellung des Zuckerkonfekts entwickelt und deshalb dürfen die Zuckerbäcker nicht auf sie herabblicken, sondern sie wie Freunde behandeln. Dies hat die heute 15-jährige Anne Halford von ihrer verstorbenen Mutter gelernt. Anne möchte in ihre Fußstapfen als Silberzuckermeisterbäckerin treten und macht sich auf den Weg nach Lewiston um eine Prüfung abzulegen. Unterwegs wird sie Zeugin, wie eine Fee gefoltert wird, schafft es aber, den kleinen Kerl zu retten. Um ihre lange und gefährliche Reise zu überstehen, benötigt sie Schutz und kauft die Kriegsfee Challe Fenn Challe. Sie verspricht ihn freizulassen, sobald sie Lewiston erreichen. Doch der Leibwächter ist misstrauisch. Bereits zu Beginn ihrer Reise werden sie angegriffen.

Wer sich mit dem Thema Feen beschäftigt, denkt nicht direkt an Sklaverei. Doch genau diesem Bereich bewegt sich Sugar Apple Fairy Tale. Auf den ersten Blick eine taffe junge Frau, die für ihre Meinung einsteht und sich nicht scheut, einem Mann, der eine Fee foltert, die Meinung zu sagen. Auf brutale Weise werden Feen eingesperrt. Den Wesen wird ein Flügel genommen, wodurch sie an Kraft verlieren und die Besitzer Macht und Kontrolle erhalten. Durch das Zerquetschen des Flügels erleiden sie Höllenqualen. Anne folgt der Mentalität, dass alle gleichberechtigt sind und obwohl sie das System der Sklaverei verurteilt, nimmt sie aktiv daran teil, indem sie Challe kauft. Anne möchte zwar mit ihm befreundet sein, aber er macht seine Meinung deutlich. Seine Wut und Vorsicht sind nachvollziehbar, denn seit 70 Jahren wird er versklavt und dieses Mädchen hält nun sein Leben wortwörtlich in der Hand. Jedoch hätte er die Gelegenheit gehabt, seinen Flügel zurückzuholen, doch etwas hält ihn davon ab.

Titel: Vinland Saga (Staffel 2)
Start: 9. Januar 2023
Genre: Historie, Action, Drama
Animationsstudio: MAPPA

Episode 1

In Nordengland lebt der junge Mann Einar mit seiner Schwester und Mutter ein friedliches Bauernleben. Vor einigen Jahren verlor er seinen Vater an die Raubzüge der Wikinger. Der Schrecken holt ihn eines Abends wieder ein, denn erneut brandschatzen und rauben die Nordmänner. Alles steht in Flammen und er und seine Familie versuchen in den Wald zu fliehen. Einar muss jedoch mitansehen, wie seine Mutter und Schwester vor seinen Augen ermordet werden. Er selbst landet in der Sklaverei. Mehrere Fluchtversuche bleiben ohne Erfolg und er sieht sogar ein, dass er ohne eine Anstellung als Bettler endet. Der letzte Wunsch seiner Mutter war es, dass er überleben solle. Dieser Wunsch wird zu seinem Lebensziel, egal, was er dafür anstellen muss. Eines Tages taucht ein Mann auf, der ihn endlich kauft und auf seine große Farm für die Feldarbeit mitnimmt. Dort lernt er einen kleinen, jungen, blonden Mann kennen: Thorfinn.

 

Dass ganze vier Jahre ins Land zogen, bis die zweite Staffel von Vinland Saga ihre Segel setzen konnte, ist kaum anzumerken. Sofort umfängt einen die düstere Stimmung der ersten Staffel, denn Einar wird Opfer der brutalen Wikingerraubzüge. Diesmal erleben wir jedoch nicht die Seite der Räuber, sondern die eines einfachen Bauern, der mit einmal alles verliert. Es ist ein Schicksal, welches berührt. Dieser ausführliche Prolog für Einar wurde extra für die Anime-Serie produziert, welcher den Vorteil mit sich bringt, dass wir die Lebenseinstellung des Mannes verstehen. Zwei tolle Überraschungen hält diese Folgen auch schon parat, denn nicht nur sehen wir Leif, der immer noch nach Thorfinn sucht und dem wir alle Daumen der Welt drücken, nein, denn Gesuchten sehen wir auch am Ende. Ein Anblick, der Freude, aber auch Sorge im Zuschauenden auslöst. Das emotionale Opening und auch das ruhige Ending stimmen passend schon auf Thorfinns neue Gefühle ein.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments