Anime Winter Season 2021 / Woche #11

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Horimiya, Kemono Jihen, Log Horizon (Staffel 3), That Time I Got Reincarnated as a Slime, Sorcerous Stabber Orphen und Wonder Egg Priority von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs.  
Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide.

Titel: Horimiya
Start:
9. Januar 2021
Genre: Romanze, Komödie, Slice of Life
Animationsstudio: CloverWorks

Episode 11

Shuu Iura ist ein extrem fröhlicher und vor allem lauter Klassenkamerad. Es überrascht, dass er zuhause weit weniger extrovertiert ist und vor allem eine kleine Schwester hat, die so ganz anders ist. Die drei Jahre jüngere Motoko ist gerade gefrustet, denn egal, wie viel sie lernt, ihre Noten werden gerade nur schlechter. Ihre Wahl für die Oberschule wird daher von ihren Lehrer mit Humor genommen, da sie es nicht schaffen wird. Shuu ist deshalb mehr als sauer, denn er weiß, wie sehr seine Schwester sich anstrengt. Also fragt er Hori, ob sie ihr nicht etwas Nachhilfe geben kann. Die willigt sofort ein, denn so ernst, wie es Shuu ist, kann sie nicht anders. Währenddessen freundet sich Yanagi immer mehr mit den anderen Jungen an, doch fällt es auf, dass er keinen von ihnen beim Vornamen nennt. Bei Yuki fällt es ihm hingegen einfacher, seine Höflichkeit etwas runterzuschrauben, was natürlich Toru einen Stich versetzt. Immerhin, nach einigem hin und her spricht er Toru Ishikawa beim Vornamen an. Da bemerkt Miyamura, dass es sich so anfühlt, als würde jemand ihm seinen besten Freund wegnehmen, was ihm peinlich ist.

Schon im Manga wurden die späteren Kapitel immer seichter, oft kürzer und boten daher nur noch wenig ersthafte Entwicklung. Dass sich die elfte Folge von Horimiya sehr zusammengestückelt anfühlt, verwundert nicht. Wenigstens der rote Faden mit Shuu gibt etwas Konstantes, da wir ihn hier besser kennenlernen und er damit nicht nur der immer wieder fröhlich ins Bild poppende Joker ist. Die Ängste seiner Schwester sind mehr als nachvollziehbar, denn gerade in Japan ist es sehr wichtig, welche Schule gewählt wird. Dass Shuu vor allem wegen dem Verhalten des Lehrers sauer wird, ist verständlich. Seine Aktion mit Hori zeigt, wie wichtig seine Schwester ihn ist und auch Hori beweist hier ihre gute Seite, denn sie sagt nicht nein. Gerade wie sie dann mit der eingeschüchterten Motoka umgeht, zeugt von ihren sozialen Fähigkeiten. Im Gegenzug lernt Miyamura, was es heißt, in einer Gruppe zu sein. Dass er wegen Toru Verlustängste hat, ist der beste Beweis dafür, wie weit er sich mittlerweile entwickelt hat. Bleibt jetzt noch abzuwarten, was die letzten zwei Folgen erzählen werden, gerade in Hinblick auf das große Finale.

Titel: Kemono Jihen
Start:
10. Januar 2021
Genre: Action, Mystery
Animationsstudio: Ajia-Do

Episode 11

Dass Yui Akiras Freunde eingefroren hat, ist nicht weiter schlimm, Kabane ist unkaputtbar und Inugami hatte, wie stets, ein As im Ärmel. Dennoch beschließt Akira, seine Freunde zu schützen, indem er ihnen die kalte Schulter zeigt und mit Yui fortgeht. Sehr zur Bestürzung von Kabane, der das Konzept Notlüge nicht kennt. Auch Inari ist mittlerweile eingetroffen, denn sie interessiert sich sehr für Yuis Nullstein, der vom Leben zehrt und irgendwie mit Kabanes Lebensstein verwandt ist. Was auch mit Kabanes Eltern zu tun hat. Oder ist dieser Hinweis von ihr nur eine List, um Kabane für ihre Zwecke einzuspannen? Andernorts sinniert Yui über seine und Akiras Vergangenheit und liefert sich einen Schlagabtausch mit Nobimaru, der mal seine Kampfskills zeigt: Fuchsverwandlung, Feuer und Doppelgänger.

Kemono Jihen kann zwar eine Menge Material in eine Folge stopfen, aber so viel dann doch nicht, dass in den kommenden 23 Minuten alle Rätsel gelöst wären. Schön, wenn es weitergeht, die Figuren hatten sich gerade erst warmgelaufen. Wer Yuis aggressives Überbeschützen seines Bruders unsympathisch fand, der hat jetzt wohl mehr Verständnis, denn die Backstory um die Jungen aus dem Schneedorf, die mit Eintritt in die Pubertät zwar Dorf-Oberhaupt, aber auch Objekt der Begierde für all die Frauen des ansonsten männerlosen Dorfes werden, ist bemerkenswert fies und gemein. Wie die von Kabane und Shiki auch.

Titel: Log Horizon (Staffel 3): Destruction of the Round Table
Start:
13. Januar 2021
Genre: Abenteuer, Fantasy, Action
Animationsstudio: Deen

Episode 11

Minori und die anderen erreichen das Gildengebäude, wo sich der Raidboss verstecken soll. Dort treffen sie auf weitere Abenteurer. Zusammen bilden sie eine größere Gruppe, die sich Eirenus stellen kann. Doch es gibt Zweifel. Toya gelingt es, die Abenteurer zu motivieren. Tatsächlich schaffen sie es bis ganz nach oben. Zuerst sieht alles gut aus. Doch Eirenus nutzt eine besonders fiese Attacke: Er löscht die Erinnerungen der Abenteurer an die für sie wichtigste Person. Das hat einschlagende Konsequenzen: Sie können sich kaum zum Kämpfen aufraffen. So hat Eirenus leichtes Spiel mit ihnen. Doch Minori und Akatsuki halten Stand.

Minori zeigt, was sie von Shiroe gelernt hat. Souverän koordiniert sie die Abenteurer. Dabei stehen wie für Log Horizon typisch eher die Taktiken und das Teamwork im Fokus statt der eigentlichen Kampfszenen. Sogar die vielen Schuppen, die die Wolfsschwestern verbummelt haben, kommen hier wieder zum Einsatz. Sie beschwören damit eine Schlangenechse (sie sind sich nicht ganz einig, ob es eine Echse oder eine Schlange ist), die den Abenteurern im Kampf gegen Eirenus ein wenig Luft verschafft. Mir gefällt es, wie die Schuppen somit noch richtig wichtig werden, nachdem sie bisher ja eher als Running Gag dienten. Eirenus Erinnerungsattacke ist besonders perfide. Man sieht förmlich, wie die Abenteurer daran zerbrechen, dass ihnen ihre Erinnerungen genommen werden. Im letzten Moment darf Akatsuki richtig glänzen.

Titel: That Time I Got Reincarnated as a Slime (Staffel 2)
Start:
12. Januar 2021
Genre: Fantasy, Action, Komödie
Animationsstudio: 8bit

Episode 11

Niemand ist vor Rimurus ultimativer Magie „Megido“ sicher. Ein Farmas-Soldat nach dem anderen stirbt. Der König, in einem Akt purer Verzweiflung, versucht mit Rimuru zu verhandeln, doch dieser lässt sich auf nichts mehr ein. Seine Wut ist zu groß. Selbst der stärkste Ritter und oberste Magier sind nicht mehr als eine Fliege, die Rimuru in Sekundenbruchteilen tötet. Schließlich ist es vollbracht und genügend Seelen sind gesammelt. Damit beginnt Rimurus Verwandlung in einen Dämonenkönig. Da es ihn aber schläfrig werden lässt, beschwört er drei Dämonen, die hinter ihm aufräumen sollen, und lässt sich von Ranga zurück in die Stadt bringen. Die „Stimme der Welt“ verkündet schließlich Rimurus Verwandlung und ein Geschenk, das alle mit ihm verbundenen Individuen erhalten. Selbst sein Skill „Der Weise“ entwickelt sich weiter zum ultimativen Skill „Raphael“. Der macht sich auch gleich selbstständig und leitet die Wiederbelebung der Verstorbenen Monster ein. Mit etwas Hilfe von zwei der Dämonen beginnt die verlorene Magie zu wirken und am Ende öffnet Shion schließlich ihre Augen.

Auf ähnlich hohem Niveau wie die Folge zuvor präsentiert sich That Time I Got Reincarnated as a Slime wieder von seiner besten Seite. Ein relativ emotionslos wirkender Rimuru löscht die gesamte Armee von Farmas aus. Auch der König erkennt endlich, in was für ein Wespennest er getreten ist. Razen kann wegen seines neuen Körpers zwar kurz seinem Tod entkommen, aber Rimurus neuer Untergebener macht kurzen Prozess mit ihm. Er ist auch der einzige der drei beschworenen Dämonen, der am Ende noch lebt, denn Raphael nutzt ihre magische Essenz, um die Monster wiederzubeleben. Was vielleicht verwirrend wirkt in dieser Folge, ist, dass man Rimurus Skill und die Stimme der Welt hört. Es wurde zwar in der Staffel 1 kurz erwähnt, aber „Der Weise“/Raphael bedient sich nur derselben Stimme, um zu kommunizieren. Das bedeutet nämlich, dass Rimurus Verwandlung zum Dämonenkönig ein von der Welt anerkanntes Phänomen ist. Was auch den Unterschied zwischen einem „wahren“ Dämonenkönig ausmacht und einem, der sich nur so nennt. Zwar scheint die Wiederbelebung gelungen, aber jetzt bleibt eine wichtige Frage offen: Hat die Verwandlung Rimurus Charakter verändert?

Titel: Sorcerous Stabber Orphen (Staffel 2)
Start:
20. Januar 2021
Genre: Fantasy, Action
Animationsstudio: Studio Deen

Episode 10

Orphens Verletzung ist dank Azalies Zauberkunst geheilt und er versucht herauszubekommen, was Azalie in Kimluck sucht. Beide werden von Quo und Raminorok überrascht, die sie angreifen, wobei Azalie schwer verletzt wird. Nun steht Orphen den beiden Gegnern allein gegenüber, doch Azalie schafft es trotz ihrer Verwundung, Quo in Schach zu halten. Raminorok fragt nach Childman, da dieser der einzige sei, der ihn töten könne. Als er erfährt, dass Childman tot ist, gerät er in Verzweiflung. Quo gelingt es, Azalie zu überwindet und er schlachtet sie gnadenlos ab. Da findet Orphen wieder Zugang zu seiner Zauberkraft.

So langsam wird deutlich, in was für ein Chaos die Protagonisten von Sorcerous Stabber Orphen hineingeraten sind. Götter gegen Götter, Götter gegen Zauberer, die Menschen unverschuldet mittendrin. Schade, dass dieses Kuddelmuddel für Zuschauer/innen so schwer nachvollziehbar ist, allen Rückblenden und Informationseinschüben zum Trotz. Und dazwischen Orphen, der sich wünscht, dass Azalie zurückkehrt und es wieder so wird wie zuvor. Von den Stabber, die Childman ausgebildet hat, scheint er am wenigsten geeignet zu sein.

Titel: Wonder Egg Priority
Start:
13. Januar 2021
Genre: Drama, Slice of Life
Animationsstudio: CloverWorks

Episode 10

Rika hat es ebenfalls geschafft. Gemeinsam mit ihrem Partner Eternity konnte sie ihr Ziel erreichen. Kurz darauf steht ein Mädchen mit einem libellenförmigen Kopf vor ihr und tötet ohne zu zögern Eternity. Währenddessen begibt sich Ai auf das Grundstück der beiden Männer. In einem Raum voller Akten und Fotos an der Wand stößt sie auf Alt Acc. Er nimmt Ai mit in die Vergangenheit und erzählt ihr seine gemeinsame Geschichte mit Acc. Die beiden arbeiteten unter strenger Beobachtung in einer Forschungseinrichtung. Eines Tages beschlossen sie aus einer Laune heraus, mithilfe ihrer Forschungsergebnisse ein Kind zu erschaffen. Es sollte ein Lebewesen werden, das sie wie eine Tochter lieben konnten und vor allem vergessen konnten, dass es sich um eine künstliche Intelligenz handelt. So entstand das 14-jährige Mädchen Frill. Bei einer Veranstaltung lernen Alt Acc und Acc die Frau Azusa kennen und verlieben sich in sie. Azusa entscheidet sich allerdings für Acc und die beiden heiraten. In Frill keimt langsam eine andere Seite auf, denn sie bemerkt, dass Alt Acc seine Gefühle für Azusa unterdrückt, unglücklich ist und Frill damit belügt. Frill wird eifersüchtig und versucht den Ursprung im Keim zu ersticken, so tötet sie die Schwangere Azusa mit einem Stromschlag in der Badewanne. Das Baby überlebt. Die beiden Väter brechen völlig zusammen und Frill wird im Keller eingesperrt.

Eine spannende Folge Wonder Egg Priority nimmt uns mit in die Vergangenheit und die Entstehungsgeschichte der Eier. Der Beginn ist etwas abrupt. Nach Momoes Verlust in der vorherigen Episode war es naheliegend, dass die anderen Mädchen ebenfalls ihre Partner verlieren könnten. Wie es Rika danach geht, wird aber nicht behandelt. Sehr interessant ist hingegen die Geschichte von Acc und Alt Acc. Zunächst sind sie mit ihrer gefühlvollen Tochter sehr glücklich. Frill schafft es sogar, die beiden vergessen zu lassen, dass sie künstlich erschaffen wurde. Nachdem Frill Azusa getötet hat, brachte es Alt Acc vermutlich nicht übers Herz, Frill zu töten, und hat sie deshalb eingesperrt. Die leibliche Tochter von Acc, Himari, wächst heran und plötzlich fallen Alt Acc immer mehr Ähnlichkeiten zu Frill auf. Beispielsweise das immer deutlich gezeigte Schnalzen mit den Lippen. Der Verdacht kommt auf, dass Frill es geschafft hat, sich irgendwie in die Gedanken von Himari einzuschleusen. Das Ganze wird bestätigt, als Himari in der Badewanne stirbt, es aber als Selbstmord ausgelegt wird. Die Männer beginnen Nachforschungen und analysieren die Daten gleichaltriger Mädchen, die Selbstmord begingen, und deren Ursachen. Deshalb entwickeln sie die Wonder Eggs, um in den Selbstmordversuch einzugreifen. Die Mädchen rund um Ai sind also eine Art Werkzeug und Forschungsobjekt, um Alt Acc zund Acc zu unterstützen.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments