Anime Summer Season 2019 / Woche #11

Lesezeit: 9 Minuten

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Fruits Basket, Vinland Saga, Given, Lord El-Melloi II’s Case Files {Rail Zeppelin} Grace note und If It’s for My Daughter, I’d Even Defeat a Demon Lord von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Fruits Basket (2019): #24

Start: 06.04.2019 • Slice of Life • TMS Entertainment

Der Mann mit dem Regenschirm, der vor Shigures Haus steht, ist Kazuma Soma. Als Kyos Mutter starb, wurde Kyo von seinen Verwandten abgelehnt, doch dann hat sich Kazuma Soma des Jungen angenommen. Sein Großvater war der letzte Träger des Katzenzeichens. Kazuma besitzt einen Dojo und unterrichtet Kyo und auch Yuki, Kagura und andere Soma. Er ist der Meister, von dem Kyo Tohru so viel vorgeschwärmt hat. Kyo ist überglücklich, ihn wiederzusehen, auch wenn er versucht, seine Freude vor den anderen zu verbergen. Anders als versprochen will Kazuma Kyo nicht wieder ins Dojo mitnehmen, sondern plant, ihn dazu zu bringen, zu seinen Gefühlen zu stehen, den Hass auf Yuki hinter sich zu lassen und zu erfahren, ob Tohru ihn auch dann akzeptiert, wenn sie sein Geheimnis erfährt. Deswegen nimmt er Kyo das Armband ab, woraufhin dieser sich in ein Ungeheuer verwandelt, die wahre Gestalt des Katzenwesens – vor Tohrus Augen. Aus Angst vor ihrer Abscheu und von schlimmen Erinnerungen gepeinigt rennt er verzweifelt in den Wald. Tohru folgt ihm, auch wenn seine monströse Gestalt ihr Furcht einflößt. Kyo versucht alles, um sie von sich fernzuhalten, und es scheint, als würde Tohru aufgeben. Doch dann klammert sie sich an ihn und bittet ihn, mit ihr zurückzukehren. In dem Moment erkennt Kyo, was er sich immer gewünscht hat. Er verwandelt sich zurück und umarmt Tohru. Als die Sonne aufgeht, sieht Kazuma, der mit dem Armband in der Hand vor dem Haus gewartet hat, Tohru mit Kyo in Katzengestalt in den Armen aus dem Wald kommen.

Diese Episode von Fruits Basket (2019) lädt in eine emotionale Achterbahn ein. Da ist die Freude über das Auftauchen von Kazuma, nicht nur bei Kyo, sondern auch bei Yuki, Kagura und Shigure. Das Gefühlschaos von Kyo, als er erfährt, dass er noch länger bei Shigure wohnen soll. Unbehagen bei den stillen Zuschauern, die Kyos Verwandlung von ihren Zimmern aus verfolgen. Kyos Ängste, Schuldgefühle, sein Zorn bei den Erinnerungen an seine Mutter. Kazumas angespannte Entschlossenheit, als er alles auf eine Karte setzt. Und Tohrus Schrecken, Furcht, Verlusstängste, während sie um den Erhalt des Status Quo kämpft. Als bei Kyo endlich die Mauer in sich zusammenbricht und er mit einem klaren Blick auf seine Vergangenheit eine Zukunft für sich wünschen kann, die außerhalb dessen liegt, was für ihn vorgesehen ist, wirkt das wie ein Befreiungsschlag und lässt endlich Raum für Hoffnung. Er hat gefunden, was er immer gesucht hat: Einen Menschen, der ihn so akzeptiert, wie er ist, mit allem Guten und allem, was abstößt.


Given: Episode #10

Start: 12.07.2019 Music, Drama, Romanze • Lerche

Nachdem die Band ersten Auftritt gemeinsam gemeistert hat, erinnert sich Ritsuka an seine Vergangenheit. Daran, wie nervös er war, als er das erste Mal eine Bühne betrat und wie schlecht ihm dabei wurde. Er hat diese Gefühle völlig vergessen, doch durch Mafuyu kam alles wieder hoch. Vermutlich wegen der ganzen Belastung durch den Auftritt ist Mafuyu schwach und krank geworden. Ritsuka besucht ihn nach der Schule zu Hause und bringt ihm etwas zu essen. Die beiden kommen ein bisschen ins Gespräch und bevor der Patient einschläft, bittet er Ritsuka, noch ein paar Minuten bei ihm zu bleiben. Als es ihm wieder besser geht, trifft sich die komplette Band zum Essen und sieht in diesem Zusammenhang ein Video von ihrem Auftritt an. Es taucht die Frage auf, ob sie ein weiteres Mal als Band auftreten möchten. Nach Mafuyus Aussage, das er ein weiteres Lied schreiben möchte, beschließen sie zusammenzubleiben. Nun fehlt nur noch ein passender Bandname. Zu dritt waren sie „the seasons“ und zu viert sind sie nun „Given“. Als sich Mafuyu und Ritsuka an einem anderen Tag von Haruki und Akihiko verabschieden, fahren sie gemeinsam mit der Bahn nach Hause. Ritsuka ist nervös und weiß nicht, was er sagen soll. Doch ihr Weg führt sie nicht nach Hause, sondern sie gehen gemeinsam an die Küste, und mit Blick auf den Ozean gesteht Mafuyu Ritsuka seine Liebe.

So langsam befinden wir uns auf der Zielgerade von Given. In der vorletzten Folge sind wieder viele Gefühle im Spiel, vor allem aber die Nervosität, wenn man Gefühle für jemanden hat, aber nicht weiß, wie man damit umgehen soll. Ritsuka macht sich viele Gedanken über sein Verhältnis zu Mafuyu und besonders, als sie alleine miteinander sind, wird er unsicher. Er weiß nicht, was er sagen soll, und fühlt sich somit unwohl, hingegen schein Mafuyu die Ruhe selbst zu sein. Die Szene, als die beiden am Strand stehen ist ein schöner Abschluss für diese Folge. Mafuyu sieht glücklich aus, genießt den Anblick des Meeres und das mit dem Mann gemeinsam, dem er seine Liebe gesteht. Ritsukas Unsicherheit ist zu spüren, doch auf seine Reaktion müssen die Zuschauer noch bis zur letzten Folge warten. Ein schöner Übergang zum Bandleben ist auch die Überlegung nach einem Namen. Bei ihrem ersten Auftritt hatten sie den Namen „the seasons“, doch die Band besteht nicht mehr nur aus Akihiko, Haruki und Ritsuka sondern sie hat einen Sänger bekommen der Können mitbringt. „Given“ wird nun weiter Musik machen und erst einmal versuchen, durch Werbung Aufmerksamkeit von Zuhörern zu bekommen.


If It’s for My Daughter, I’d Even Defeat a Demon Lord: Episode #11

Start: 04.07.2019 Slice of Life, Fantasy • Maho Film

Latinas erster Schultag nach ihrer langen Reise zu Dales Heimatdorf. Alle sind froh, dass sie wohlbehalten zurückgekehrt ist, und hören sich gespannt ihre Erzählungen an. Chloe trägte einen Anhänger, den Rudi ihr aus Latinas Horn gefertigt hat. Latina stellt fest, dass auch Rudis Anhänger aus ihrem Horn besteht. Seine Erkkärung, wieso er diesen besitzt, ist ziemlich schwammig, aber Latina ist damit zufrieden. Abends stellt Dale fest, dass Latina niedergeschlagen ist. Sie liebt Katzen, auch wenn diese immer vor ihr fortlaufen, und würde gern zu einem Ort gehen, an dem sich nach Einbruch der Dunkelheit Katzen versammeln. Doch nachts darf sie nicht ausgehen. Bevor Dale sich als Held positionieren kann, schlägt Jilvester ihr ein Treffen mit seinem Nachbarn vor, einem ehemaligen Abenteurer, der etliche Katzen besitzt. Bei besagtem Nachbarn handelt es sich um Gojo Shihesu, einen alten Bekannten von Dales Großmutter, der sich nach seiner Zeit als Abenteurer als Händler in Kreuz niedergelassen hat. Während Gojo und Dale über Dales Großeltern und die alte Zeit sprechen, gelingt es Latina tatsächlich, eine der Katzen für sich zu gewinnen. Am Ende des Treffens besitzt Latina einen roten Kimono, ein in Kreuz unbekanntes Kleidungsstück, zu welchem Gojo Dale überredet hat. Während die Gäste im Gasthaus Latinas neues Outfit bewundern, stellt Dale sich die Frage, was wohl in zehn Jahren sein wird. In seiner Heimat langweilt sich Vinto, der kleine Geflügelte Wolf, zu dem Latina eine besondere Zuneigung gefasst hatte, und möchte zu Latina, doch sein Vater erklärt ihm, dass er dafür zu jung sei.

If It’s for My Daughter, I’d Even Defeat a Demon Lord, aber erst einmal sind die Wegelagerer dran.” Nur aufgrund von Latinas Vertrauen in ihn setzt Dale die Banditen außer Gefecht, die es auf einen anderen Reisenden abgesehen haben. Wäre er allein unterwegs gewesen, dann hätte er sie nach eigener Aussage einfach ignoriert. (Ob das so stimmt, sei dahingestellt.) Aber in Latinas Augen schlecht dazustehen kommt für Dale absolut nicht in Frage. Und doch wird seine Vernarrtheit in das Teufelsmädchen nun langsam doch von der Tatsache getrübt, dass sie eines Tages erwachsen sein wird, und dass das gar nicht in so weiter Ferne liegt. Dann heißt es loslassen für Dale, wobei eher anzunehmen ist, dass jegliche männliche Konkurrenz ihre Lebens nicht mehr sicher sein dürfte.


Lord El-Melloi II’s Case Files: Rail Zeppelin – Grace Note: Episode #11

Start: 06.07.2019 • Action, Fantasy • TROYCA

Waver Velvet weiß, dass die Schlussfolgerungen von Adashino keine Fehler beinhalten. Er weiß aber auch, dass etwas faul ist, und mit Olga-Maries Hilfe kann er das fehlende Puzzleteil finden. Trotzdem fehlt ihm noch die Möglichkeit, den wahren Täter hervorzulocken, weshalb er alles auf eine Karte setzt und versucht, die Auktion der mystischen Augen als Falle zu nutzen. Dabei muss sein Freund Melvin tief in die Taschen greifen und auch Waver selbst riskiert es, sich weiter bei Reines zu verschulden. Alles nur, damit die Wahrheit ans Licht kommt. Die Auktion verläuft aber keineswegs so wie geplant, weshalb Lord El-Melloi II sich schließlich in Szene setzt und die Ergebnisse seiner Ermittlung vorführt. Die absichtlich nicht erwähnten Beweise von Adashino, die Wahrheit der Morde von vor sieben Jahren und auch ihr Zusammenhang mit dem Tod von Trisha. Deren Kopf wird, gehalten von Caules, ebenfalls vorgeführt und ist ein weiteres Teil der Beweiskette. Als Lord El-Melloi II nämlich die Identität des Mörders aufklären will, scheint Trishas Kopf, oder vielmehr ihre mystischen Augen, in den Händen von Caules verrückt zu spielen. Der große Fall um die mystischen Augen steht kurz vor seinem Abschluss.

In großen Schritten nähern wir uns dem Finale von Lord El-Melloi II’s Case Files: Rail Zeppelin – Grace Note. Weshalb diese Folge zumindest für Waver alle Geheimnisse aufklärt. Der Zuschauer, oder vielleicht nur ich selbst, schaut dabei aber nur verwirrt zu, wenn der magische Detektiv mit einem Grinsen erklärt nun genau zu wissen, wie die Tat geschehen ist. Dabei kommt in dem Gespräch mit Olga-Marie wieder ganz klar ein Charakterzug von Waver zum Vorschein, der vielleicht in den ganzen Folgen etwas untergeht. Ich meine damit seine Lehrertätigkeit. Sicher, er hat das Wissen, aber wie kein Zweiter versteht er es, jungen Seelen, die nur etwas Halt in dieser Welt brauchen, diesen Halt auch zu geben. Vielleicht liegt es an seiner Vergangenheit, doch es erlaubt ihm, den wahren Wert in Menschen zu erkennen, die andere längst aufgegeben oder abgeschrieben haben. Der wichtigste Akt der Folge ist allerdings die Auktion. Von der eigentlichen Versteigerung bis hin zur Pause und den damit verbundenen Geldbeschaffungen läuft alles nur auf den perfekt choreographierten Auftritt von Waver hinaus. Zwar bleibt die Folge den Namen des Täters schuldig, doch die Art und Weise, wie auf den Cliffhanger hingearbeitet wird, ist ausgezeichnet. Ich bin wirklich gespannt, was die letzte Folge des Falles noch an Wendungen bringt.

 


Vinland Saga: Episode 10

Start: 08.07.2019 • Action, Abenteuer, Historie • Wit Studio

Das Hauptheer ist zwar abgezogen, doch Prinz Knut soll zurückbleiben und London weiterhin belagern. Aber zu Thorkells großer Enttäuschung greift Knut ihn nicht an, sondern verbringt seine Zeit mit Beten. Askeladds Trupp zieht währenddessen scheinbar ziellos durch das Land und überfällt Dörfer. Unmut macht sich breit, denn die Männer haben sich das anders vorgestellt. Thorfinn setzt sich wie immer ab und träumt von einer friedlichen Zeit mit seiner Familie. In seinem Traum will Thors ihn auch von seiner Rache abbringen. Doch dann erreicht Askeladd die Nachricht, dass Thorkell die Belagerung durchbrochen und Prinz Knut gefangen genommen hätte. Nun ist er sogar auf dem Weg in Richtung Norden, um dem Hauptheer in den Rücken zu fallen. Askeladd tut das, was er am besten kann: Er nutzt diese Entwicklung für seine eigenen Zwecke.

Thorkell ist einfach nur besessen vom Kampf. Manchmal ist mir das echt zu abgedreht. Kein Wunder, dass er sich etwas Neues überlegt, als von den Belagerern kein Angriff mehr kommt. Er ist gerade wegen dieser Besessenheit und seiner Stärke kein Gegner, den man unterschätzen sollte. Auch Askeladd hat noch keinen konkreten Plan, wie er mit ihm im Kampf begegnen wird. Doch darum macht er sich Gedanken, wenn es soweit ist. Genauso sieht er zwar Thorfinn in ferner Zukunft in einem ihrer Duelle siegen (Askeladd wird schließlich nicht jünger), doch auch davon lässt er sich nicht stressen. Er behält einen kühlen Kopf und das ist vermutlich genau das, was im Kampf gegen Thorkell gebraucht wird. Der lässt sich schließlich vollkommen von seinen Emotionen leisten. Ansonsten ist es eine eher ruhige Folge, die Vinland Saga hier präsentiert. Askeladd wird sogar regelrecht philosophisch, als er über Römer, Sachsen und den Untergang der Welt, den die Christen für in 20 Jahren prophezeien, nachdenkt. Doch mir gefällt es, dass Vinland Saga ihm an dieser Stelle eine weitere Facette gibt. Untermalt wird das noch mit einem idyllischen Sonnenaufgang.

 

Sharing is caring / Artikel teilen:
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: