Anime Summer Season 2022 / Woche #13

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir Parallel World Pharmacy, Utawarerumono: Mask of Truth (Staffel 3) und Overlord (Staffel 4) von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redaktionsmitglieds. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: Overlord (Staffel 4)
Start: 5. Juli 2022
Genre: Action, Fantasy
Animationsstudio: Madhouse

Episode 13

Die Zerstörung des Königreichs ist im vollen Gange. Ainz’ Untergebene zerstören die Stadt, töten jene, die Widerstand leisten, und plündern alle verbleibenden magischen Gegenstände. Der König versucht noch einmal, zumindest seine Tochter zur Flucht zu überreden. Doch diese bleibt stur und so soll zumindest die Krone versteckt werden, was Climbs Aufgabe wird. Nach erledigter Aufgabe muss Climb mit Schrecken die Zerstörung beobachten und auch akzeptieren, dass Mare ihn flüchten lässt bevor er das Viertel zerstört, in dem die beiden sich gerade befinden. Zurück im Schloss wird Climb von Eisfrauen als “letzer Mensch im Schloss” in den Thronraum geführt. Wie wahr diese Ankündigung ist, weiß Climb zu jener Zeit noch nicht. Was er allerdings sofort sieht, ist ein von Renner erstochener König, Ainz und seine Leute. Wie ein Held stellt sich Climb Ainz gegenüber, beschuldigt ihn, Renner zum Vatermord gezwungen zu haben und holt alles aus sich heraus, nur um dann zu sterben. Doch er erwacht wieder zum Leben und sieht als erstes Renner, die nun ein Dämon ist. Dank ihres Plans fiel das Königreich, dafür kann sie mit Climb als Dämon die Ewigkeit verbringen. Auf den Resten der Hauptstadt empfängt Ainz schließlich Raven als letzten Adligen des Königreichs und erlaubt ihn am Leben zu bleiben für seine Hilfe. Ainz hat damit sein Ziel erreicht und gezeigt, was jene erwartet, die sich gegen ihn stellen.

Es ist wahrlich nicht falsch, diese Episode als Meisterklasse des Storytelling zu bezeichnen. Das Köngireich Re-Estize gab es in Overlord von Anfang an. Dort hat alles angefangen. Sein Fall ist damit ein echter Wendepunkt der Geschichte. Umso besser ist der gesamte Aufbau seit mehreren Staffeln dorthin. Seit langem weiß der Zuschauer, dass Renner auf der Seite von Ainz ist, aber erst durch diese Folge wird klar, dass sie fast im Alleingang den Untergang herbeigeführt hat. Für ihre Treue wird sie deshalb auch in einen Dämon verwandelt und auch Climb wird wiederbelebt und bald ebenfalls ein Dämon sein. All das gipfelt schließlich in einer Szene, die zu einem verstörenden Disney-Film passen könnte, als Renner schließlich singt und tanzt. Der Grund? Alles, was sie wollte, ist passiert und dafür musste sie “nur” ein Königreich opfern. Fast schon nebenbei sagt sie das. Und während das alles verstörend wirken kann, wissen Serienkenner bereits: Ainz und Nazarick sind nicht die Guten. Ainz ist der Bösewicht, bei seinem Kampf gegen Climb macht er das auch noch einmal klar. Ein Held einer Geschichte hätte mit seinem letzten Schlag Ainz besiegt, doch hier wartete nur der Tod auf Climb. Dass die letzen Worte dieser Staffel “Ich bin sehr zufrieden damit” sich auf die Zerstörung des Königreichs beziehen, unterstreicht das alles nur noch einmal. Ein perfekter Abschluss für eine sehr gute Staffel.

Titel: Parallel World Pharmacy
Start: 10. Juli 2022
Genre: Fantasy
Animationsstudio: Diomedéa

Episode 12

Der Kampf um die Hauptstadt geht weiter. Die gegnerischen Ritter halten die Verteidiger in Atem bis Salomon und seine Untergebenen kurzen Prozess mit ihnen machen. Doch die Gefahr ist noch nicht gebannt. Bruno weiß, mit wem sie es zu tun haben: dem verbannten Pharmazeuten Camus de Sade. Einst war er sogar ein Freund von Bruno, doch seine Experimente gingen zu weit, weswegen ihm seine Deusmagie genommen wurden und er verbannt wurde. Nun ist er als böser Geist zurück und will nur noch Tod und Zerstörung verbreiten. Falma stellt ihn in seiner Apotheke. Schnell erkennt er, dass es keine Hoffnung mehr für Camus gibt, er ist vom Wahnsinn zerfressen. Also versucht er nicht mehr ihn zu retten oder zu überzeugen, sondern erledigt ihn spektakulär mit den besonderen Fähigkeiten Yakushins.

Der Kampf mag vielleicht ein Finale darstellen, doch er passt überhaupt nicht zum bisherigen Ton. Falma führt ihn nicht mit Wissenschaft sondern knüppelt Camus mehr oder weniger mit purer Magie nieder. Das wird auch noch schnell, schnell abgehandelt, sodass kaum Spannung aufkommt. Camus als Endgegner ist schlicht und ergreifend faul. Er kommt aus dem Nichts (wenn man von Brunos Albtraum einige Folgen zuvor absieht) und sein Motiv besteht nur aus wahnsinniger Zerstörungswut. Das geht doch besser! Hinzu kommen viele kleine Logikfehler, die Parallel World Pharmacy sich leistet. Müsste Falma nicht taub werden, als er auf dem Glockenturm steht, während der Alarm läutet? Scheint ihn nicht zu kümmern. Warum sind Cédric und Lotte außer Gefahr, als Falma lediglich das Gift eliminiert? Sie haben doch immer noch tiefe Messerwunden im Rücken. Die Pest wird quasi im Vorbeigehen abgehandelt, sodass zwei Monate später alles wieder im Lot ist und die Messe stattfinden kann.

Titel: Utawarerumono: Mask of Truth (Staffel 3)
Start: 3. Juli 2022
Genre: Drama, Fantasy
Animationsstudio: White Fox

Episode 14

Ennakamui hat es geschafft, eine Armee aufzustellen, die dem Kaiserhof die Stirn bieten kann. All das haben sie ihren Verbündeten zu verdanken. Zudem wächst das Misstrauen der Bevölkerung aufgrund der Zerstörung der großen Brücke immer weiter. Durch die Bündnisse mangelt es Oshutoru und seiner Truppe aktuell an nichts. Sie schmieden Pläne und das nächste Ziel wird die Hauptstadt sein. Unterdessen läuft das Kampftraining ebenfalls auf Hochtouren. Haku möchte in Oshutorus Namen noch einmal die Mutter besuchen, um sich von ihr zu verabschieden. Denn wer weiß, was für ein Schicksal in der Hauptstadt auf sie wartet. Auch wenn sie es zunächst verbirgt, erkennt die Frau, dass nicht ihr leiblicher Sohn vor ihr sitzt. Haku ist getroffen und kämpft mit seinen Gefühlen. Als sie ihn um Entschuldigung bittet, da sein wahres Ich sterben musste, um das Land in Oshutorus Namen zu retten und weiterzuführen, fließen Hakus Tränen. Die Mutter ist stolz auf ihre Söhne, denn auch in Haku sieht sie einen.

Emotional geht es weiter mit Utawarerumono: Mask of Truth. Schneller als gedacht haben sie es geschafft, alles für den anstehenden Machtkampf zu vereinen. An Nahrungsmittel mangelt es ihnen nicht, doch wie stehen ihre Chancen? Oshutoru ist noch dabei, Bilanz zu ziehen und durchdenkt die Taktik. Doch zunächst kommt die große Verabschiedung. Nachvollziehbar wird dargestellt, welche Gedankengänge in einem starken Mann, der ein Heer führen soll, vorgehen. Auch diese Personen haben Ängste und kämpfen mit den Tränen. Besonders die Worte der Frau, dass Haku für sie ebenfalls wie ein Sohn ist, da er das Leben von Oshutoru weiterführt, ergreifen ihn sehr und zudem die Entschuldigung für Oshutorus Taten. Das Gespräch scheint Haku wirklich gutgetan zu haben. Bleibt nur die Frage, wie viel von der Wahrheit Lulutie mitbekommen hat. Einigen dämmert es ja schon, dass hinter ihrem Anführer nicht der steckt, den sie vermuten. Haku kämpft zudem noch mehr mit der Macht der Akulka, die in ihm lebt. Seine Wunden heilen von selbst.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments