Anime Summer Season 2021 / Woche #6

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien The Aquatope on White Sand, The Case Study of Vanitas, The Honor at Magic High School, Life Lessons with Uramichi Oniisan, Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt (Staffel 2) und Peach Boy Riverside von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: The Aquatope on White Sand
Start:
  9. Juli 2021
Genre:  Slice of Life
Animationsstudio: P.A. Works

Episode 5

Vor dem Aquarium steht ganz plötzlich Fuukas Mutter. Sehr deutlich gibt sie zu verstehen, dass sie ihre Tochter wieder mit nach Hause nehmen wird. Doch zunächst möchte sie Kukurus Großeltern kennenlernen, um sich für alles zu bedanken, was sie für Fuuka getan haben. Auf die Idee von Kukuru und Kai hin läuft Fuuka davon. Sie möchte unter keinen Umständen in ihr altes Leben zurückkehren, gleichzeitig bedeutet diese Flucht aber auch, das Aquarium und ihre Freunde nicht mehr zu sehen. Fuuka trifft die Wahrsagerin noch einmal und macht sich mit ihr auf den Weg hinaus aus der Stadt. Allerdings drehen die beiden schon nach wenigen Kilometern um, da sich Fuuka Sorgen um einen kränklichen Fisch macht, der ihr sehr am Herzen liegt. Leider ist der Fisch bei ihrer Rückkehr nicht mehr am Leben und gemeinsam mit Kuruku sorgt sie dafür, dass der Kleine seine letzte Ruhe findet. Im Gespräch mit ihrer Mutter schafft es Fuuka zu erklären, weshalb ihr das Gama Gama so wichtig ist. Sie zeigt sich einsichtig und Fuuka darf über den Sommer bleiben.

Fuukas Mutter bekommt ihren großen Auftritt in The Aquatope on White Sand. Ihr erstes Auftreten wirkt sehr dominant und auch eine gewisse Wut gegenüber ihrer Tochter lässt sich erahnen. Auch Fuuka ist diese Begegnung unangenehm und sie weiß nicht, was sie tun soll. Da kommt es gerade recht, dass die Mutter sich erst einmal umsehen möchte und nicht sofort abreist. Je mehr sie über die letzte Zeit ihrer Tochter erfährt (vor allem von Kurukus Großeltern), desto ruhiger wird sie. Die ganze Situation nimmt überhand und artet aus. Die plötzliche Flucht ist etwas seltsam, auch sehr schade. Zum Glück ist es nicht auf ein Drama hinausgelaufen. Es ist schön, dass Dinge aus der ersten Episode aufgenommen werden, wie der kleine Fisch und die Wahrsagerin. Fuukas Gedanken um den Fisch sind sehr sympathisch und auch die Mutter wird gegen Ende sehr höflich und zeigt Verständnis.

Titel: The Case Study of Vanitas
Start:
3. Juli 2021
Genre: Fantasy
Animationsstudio: Bones

Episode 6

Bevor Scharlatan Noè seinen wahren Namen entlocken kann, greift Vanitas ein. Auch Jeanne taucht auf. Scharlatan ist entzückt, wird aber von seinem Begleiter, der ihn Naenia nennt, zurückgehalten und verschwindet. Vanitas versucht, die in Fluchträger verwandelten Vampire zu retten, doch diejenigen, für die es zu spät ist, tötet er zu Noès Entsetzen. Dominiques Schwester Veronica benutzt ihre Kräfte, um Vanitas gefangen zu nehmen und zu töten, wird aber von Lord Ruthven aufgehalten, der der Königin dient und Noè und Vanitas unter seinen Schutz stellt. Die beiden haben einen heftigen Streit miteinander und Noè erklärt Vanitas, dass er ihm folgen wird, auch wenn er ihn nicht leiden kann.

Noè hat in The Case Study of Vanitas keine leichte Zeit. Zum einen weiß er nicht genau, warum sein Meister ihn ausgesandt hat, Vanitas Grimoire zu suchen. Zum anderen ist ihm nicht klar, was Vanitas eigentlich bezweckt. Letzterer bleibt undurchschaubar, nennt seine Aussagen Lügen, erklärt nichts und bleibt so unnahbar. Doch die Szene auf dem Turm zeigt, dass auch er verletzlich ist und überrascht werden kann, denn Noè hat sich entschieden, ihm zu folgen, weil er neugierig ist. Damit verändert er die bisherige Beziehung zwischen ihm und Vanitas und lässt Raum für etwas Neues. So dramatisch diese Szene ist, so witzig ist sie auch, wenn Noè und Vanitas sich anschreien, während über ihnen lautstark die Turmglocke schlägt.

Titel: The Honor at Magic High School
Start:
3. Juli 2021
Genre: Fantasy
Animationsstudio: Connect

Episode 6

Der Wettkampf der Neun Schulen steht bevor. Miyuki ist entzückt, dass nicht nur sie und ihre Freundinnen, sondern auch ihr Bruder als Verteter der First High ausgewählt wurden. Tatsuya soll sich um die Justierung der CADs und die Trainingsprogramme der Teilnehmer kümmern, doch die Jungenmannschaft will keinen Weed für diese Aufgabe. Dafür sind die Mädchen um so begeisterter von ihrem Trainer, was Miyuki mit Unbehagen wahrnimmt. Auf der Begrüßungsfeier treffen sie ihre Rivalinnen der Third High. Im ersten Wettkampf gewinnt Mayumi haushoch, doch Mari hat im Battle Board einen folgenschweren Unfall und fällt aus. Es scheint, als sei das Event sabotiert worden. Miyuki soll Maris Platz im Mirage Bat einnehmen.

 

The Honor at Magic High School geht in raschem Tempo weiter. Die Auswahl der Teilnehmenden wird nur kurz angerissen. Auch der Unfall, der sich auf dem Weg zum Austragungsort der Wettspiele ereignet hat, wird nur am Rande erwähnt, im Gegensatz zur ausführlichen Badeszene, die natürlich nicht fehlen darf. Dafür sind mit Airi und ihren Freundinnen entschlossene Gegner aufgetaucht, die im selben Jahrgang sind wie Miyuki und einen dritten Sieg in Folge der First High verhindern wollen. Dabei zeigt Airi sich ziemlich hochnäsig, als sie erfährt, dass Miyuki nicht zu den Zehn Häusern gehört. Doch das könnte dazu führen, dass sie Miyukis Potenzial gewaltig unterschätzt. Dann ist da noch Maris Unfall, der von außen herbeigeführt zu sein scheint.

Titel: Life Lessons with Uramichi Oniisan
Start:
  6. Juli 2021
Genre:  Slice of Life, Komödie
Animationsstudio:  Blanc

Episode 6

Was hat sich Uramichi auf zwei kostbare freie Tage gefreut! Und dabei vergessen, dass ein Betriebsausflug in ein Onsen-Hotel angesetzt ist. Auf vom Chef verordnete Erholung mit den Kollegen hat Uramichi so gar keine Lust. Zumal die Unterbringung in der traditionellen Herberge eher an eine Klassenfahrt erinnert, mit einem Jungs-Schlafsaal und einem Mädchen-Schlafsaal. Kein Wunder, dass Iketeru, der ein gutes Stück Kindheit seiner frühen Musikkarriere opfern musste, sich auf Kissenschlachten und Gespenstergeschichten freut. Eigentlich könnte man mit Baden in einer heißen Quelle, gutem Essen, ordentlich Alkohol und Tischtennis ein gemütliches Wochenende verbringen. Wenn sich das Team von “Together with Maman” nicht so gründlich auf die Nerven gehen würde.

Eine Onsen-Episode gehört ebenso wie eine Strand-Episode zu den Standard-Motiven einer Anime-Serie. Beim Bad in einer heißen Quelle kann man die Seele baumeln lassen und mit den Mitbadenden vertrauliche Gespräche führen, jede Menge Gelegenheit für Charaktermomente. Life Lessons with Uramichi-Oniisan macht da keine Ausnahme. Nur, dass Uramichi und seine Kollegen die kleine Auszeit nutzen, um ihre Macken zu pflegen. Was sonst? Utanos Gesangseinlage trieft vor alkoholseliger Verzweiflung: ihr Job beim Kinderfernsehen war wohl kein Abstieg, sondern eine letzte Chance in einer erfolglosen Musikkarriere. Tischtennis unter Ex-Sportlern wird zum verbissenen Konkurrenzkampf. Und am Ende sitzt man im Bad nicht mehr beieinander, sondern so weit wie möglich von den Kollegen entfernt, wie es das kleine Becken nur zulässt.

Titel: Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt (Staffel 2)
Start:
  6. Juli 2021
Genre:  Action, Komödie, Fantasy
Animationsstudio:  8bit

Episode 18

Nachdem Rimuru alle Vorebereitungen beendet hat und alle Gruppen ihren Aufgaben nachgehen, bleibt nur noch sich auf Walpurgis vorzubereiten. Auch die anderen Dämonenkönige haben noch ihre Vorebereitungen zu treffen. Clayman weiß dabei noch nicht einmal, dass er Rimuru schon in die Falle gegangen ist. Er glaubt dem Bericht, dass Veldora die wahre Geheimwaffe von Tempest ist und reagiert damit genauso wie Rimuru geplant hat. Mit Frey und Milim hat er zwar weitere Dämonenkönige auf seiner Seite, aber keine der beiden ist wirklich loyal ihm gegenüber. Milim wird kontrolliert und Frey arbeitet mehr unter Zwang. Zwei andere Dämonenkönige die sich schon im Voraus treffen sind Leon Cromwell und Guy Crimson. Nach kurzer Unterredung ist beiden vor allem eines klar: Rimuru ist nicht zu unterschätzen! Vor allem Guy Crimson freut sich endlich wieder ein aufregendes Walpurgis-Treffen vor sich zu haben.

Nur kurz hält sich diese Folge von Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt an Rimurus Seite auf. Die restlichen Verbündeten werden verabschiedet oder auf ihre Mission geschickt und damit ist alles gesagt. Dafür bekommen wir einige interessante Einblicke in das was die anderen Dämonenkönige machen. Clayman der gar nichts davon ahnt, wie sehr er Rimuru schon in die Hände spielt. Frey, der Verbindung mit Clayman und Milim etwas klarer wird. Und schließlich Guy Crimson und Leon Cromwell, die ein kurzes Treffen haben. Dabei lernen wir nicht nur Veldoras ältere Schwester Velzard kennen, fast schon nebenbei wird erwähnt, dass Leon für die Beschwörung der Kinder verantwortlich ist. Damit schließt sich ein bisschen der Kreis und für Rimuru ist es nur eine weitere Motivation sich Leon anzunehmen. Doch zuerst wartet noch Clayman, der seinen kommenden Untergang noch nicht einmal erahnt.

Titel: Peach Boy Riverside
Start:
  1. Juli 2021
Genre:  Fantasy
Animationsstudio: Asahi Production

Episode 6

Nach dem Kampf gegen Vampir muss Frau sich erstmal erholen. Sally und Carrot bringen sie zunächst zurück ins Gasthaus und ziehen dann los, um ihr Möhren zu besorgen. Auf dem Markt treffen sie den Händler, der zuvor so unmöglich mit Frau umgesprungen ist. Auch heute zieht er wieder über Tiermenschen her. Doch dieses Mal lässt Sally das nicht so stehen, sondern schlägt den Mann nieder. Gleichzeitig lernt Mikoto Millia kennen, eine scheinbar unschuldige Nonne, die ihr Gedächtnis verloren hat. Doch Mikoto lässt sich nicht täuschen, er erkennt, dass Millia eine Dämonin ist. Da sie ihr Gedächtnis verloren hat und hilflos ist, lässt er sie am Leben. Später stoßen sie auf einen namenlosen Dämon, der in ihr eine feindliche Dämonin erkennt. Millia erhält ihre Erinnerungen zurück, doch ihr ist klar, dass der Kampf aussichtslos ist. Tötet der andere Dämon sie nicht, tut es Mikoto. Also trifft Millia eine folgenreiche Entscheidung.

Die sechste Episode von Peach Boy Riverside erzählt, wie Mikoto zu Millia gekommen ist. Allmählich füllen sich die Lücken. Neue Fragen tun sich aber auf, da eine frühere Begegnung zwischen Millia und Sally angedeutet wird. Diese verlief nicht sehr glimpflich für Millia. Wie sie sich selbst das Dämonenhorn ausreißt, um Mikoto dazu zu zwingen, ihr zu helfen (da sie so faktisch keine Dämonin mehr ist), sieht sehr schmerzhaft aus. Doch in diesem Moment weiß sie sich vermutlich nicht anders zu helfen. Der Witz, dass Mikoto anfangs für eine Frau gehalten wird (von bisher so ziemlich jedem Charakter), wird langsam echt alt. Wie Sally den gemeinen Händler mal eben niederschlägt, ist wirklich verdient. Was der Mann von sich gibt, ist einfach unmöglich. Damit sichert Sally sich auch neuen Respekt von Carrot.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments