[Mein*Star]

Was wäre, wenn man als Kind seines Lieblingsstars wiedergeboren werden würde? Dies passiert nämlich einem Gynäkologen, nachdem er von einem besessenen Fan des Idols Ai ermordet wurde. Er ist außerdem kein normales Baby, sondern besitzt all sein Wissen und Können aus seinem vorherigen Leben. Seit Juni 2021 erscheint [Mein*Star] bei altraverse. Die Mangaka des Werkes, Mengo Yokoyari, ist bereits durch Scum’s Wish und Subaru – My Dirty Mistress in Deutschland bekannt. Währenddessen stammt die Geschichte von Aka Akasaka, dessen Manga-Serie Kaguya-sama: Love is War bei Egmont Manga veröffentlicht wird.

Der Gynäkologe Goro ist seit vier Jahren ein großer Fan des Idols Ai Hoshino und hat das der Bekanntschaft mit der zwölfjährigen krebskranken Patientin Salina, die ihn mit ihrer Leidenschaft angesteckt hat, aber inzwischen verstorben ist, zu verdanken. Alles in seinem Leben ändert sich aber, als er Ai persönlich trifft. Sie kommt als Patientin zu ihm, denn sie ist mit ihren 16 Jahren bereits schwanger und der Vater ist unbekannt. Doch niemand außer der Agentur, Goro und natürlich Ai darf das erfahren, dies würde sonst das Ende ihrer Karriere bedeuten. Allerdings stirbt Goro kurz vor der Entbindung der Zwillinge, er wurde kaltblütig von einem fanatischen Fan ermordet. Aber er wird als der Sohn von Ai wiedergeboren und hat zudem alle Erinnerungen an sein vorheriges Leben.

Die geheime Mutter

Originaltitel Oshi no Ko
Jahr 2020
Band 1 / ?
Genre Drama, Mystery
Autor Aka Akasaka
Mangaka Mengo Yokoyari
Verlag altraverse (2021)
Veröffentlichung: 18. Juni 2021

Goros neuer Name ist Aquamarin und seine Schwester heißt Ruby, die genauso wie er mehr kann als ein Baby normalerweise können dürfte. So ziehen sie schnell Aufmerksamkeit auf sich und da sie offiziell die Kinder des Manager und dessen Frau sind, stellt das keine Probleme für Ais Karriere dar. Diese kann im Geheimen Mutter sein und gleichzeitig erfolgreich in ihrem Job sein, den sie mit neuen Tätigkeiten wie Schauspielerei erweitert. Als ihre Kinder etwas älter sind, begleiten sie ihre Mutter auch auf einen Seriendreh. Dort wird Goro alias Aqua von einem Regisseur entdeckt und dies wird auf seine Zukunft einen starken Einfluss haben. Währenddessen lernt Ruby das Tanzen von Ai und da wird ihr schnell klar, dass sie ebenso ein Idol werden will wie ihre Mutter.

Das Mysterium Ai

Ai fasziniert die Leute mit ihrem Talent, Aussehen und Ausstrahlung. Ihre Herkunft ist alles andere als strahlend, da sie in einem Heim aufgewachsen ist. Sie ist eine geborene Lügnerin, was sie für ihren Job gekonnt nutzt. Aber sie kann ihren Kindern nicht sagen, dass sie beide liebt, weil sie nicht weiß, ob es eine Lüge sein wird. Sie verschweigt zudem den Vater der Zwillinge, niemand außer ihr kennt die Wahrheit und ihr Kontakt zu diesem Mann wird ihr zum Verhängnis. Als Leser wird einem schnell klar, dass mit Ai etwas passieren wird, da immer wieder Leute interviewt werden, die sich aber rückblickend über das Idol äußern. Ab Kapitel 2 wird immer eine andere Person in den Fokus gerückt, den Anfang macht die ältere Ruby und den Schluss macht Ai, die für ihre Kinder ein Video gefilmt hat, um es später mit ihnen gemeinsam anzusehen. Aber dazu wird es nicht mehr kommen.

Erster Eindruck

[Mein*Star] ist eine interessante Manga-Serie, welche die Schattenseiten des Idol-Daseins darstellt, aber auch eine gute Portion Humor mitbringt. Ai besitzt zudem einen vielschichtigen Charakter, der die Verzerrung ihres Lebens gut darstellt. Sie hat Angst, ihren eigenen Kindern zu sagen, dass sie die beiden liebt. Denn wenn sich das als Lüge herausstellen sollte, würde es ihr das Herz brechen. Dabei merkt man als Leser sehr wohl, dass die Zwillinge ihr alles bedeuten und sehr wichtig sind. Umso tragischer ist das Ereignis, welches sie für immer von ihren Kindern trennen wird. Dies alles wegen dem unbekannten Vater, den es nicht interessiert, was mit Ai und den Zwillingen passiert. Weiterhin bekommt [Mein*Star] noch eine Mystery-Komponente hinzu, denn Aquamarin und Ruby wollen sich an ihrem Vater rächen, hierfür müssen sie ihn aber erst einmal ausfindig machen. Für mich ist die Manga-Serie eine richtige Überraschung, da ich nicht damit gerechnet hatte, dass sie sich in diese Richtung bewegen würde.

© altraverse


Veröffentlichung: 18. Juni 2021

 

Taria

Taria arbeitet seit einigen Jahren für einen großen Automobilzulieferer in der Produktion. Abseits von der Arbeit beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit vor allem mit Manga, Animes und Videospielen, in diesen Bereichen hat sie genretechnisch einen sehr breiten Geschmack bewiesen. Weiterhin sammelt sie gerne Figuren und anderes Merchandise von den Serien Gintama und JoJo's Bizarre Adventures.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments