Anime Spring Season 2024 / Woche #4

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir The Irregular at Magic High School (Staffel 3), Tonari no Youkai-san, An Archdemon’s Dilemma: How to Love Your Elf Bride, Oblivion Battery, Unnamed Memory und Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt (Staffel 3) von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redaktionsmitglieds. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: An Archdemon’s Dilemma: How to Love Your Elf Bride
Start: 5. April 2024
Genre: Action, Fantasy, Romanze
Animationsstudio: Brain’s Base

Episode 4

Nachdem Nephy sich in Zagans Armen ausgeweint hat und die beiden sich wieder etwas näher gekommen sind, wird es Zeit ins Bett zu gehen. Während Zagan wie immer auf dem Thron vor sich hin döst, taucht Nephy im Schlafgewand auf und fragt ihn, ob sie mit ihm zusammen schlafen will. Zagan ist zuerst etwas verwirrt, als Nephy ihm ihren Schoß als Kissen anbietet, kann aber nicht ablehnen. Und so endet auch diese Nacht in gegenseitigem Verständnis und Vertrauen. Am nächsten Tag taucht Barbatos im Schloss auf und ist gespannt, was Zagan mit der Elfin gemacht hat. Er ist verdutzt, als Nephy ihm Tee anbietet. Kurz danach verschwindet er wieder und es bleibt die Frage, weshalb er eigentlich da war. Später bekommt Zagan eine Einladung der Erzdämonen und diese wollen ihn als Nachfolger für Marchiosias aufnehmen. Zagan nimmt unter der Bedingung an, dass er auch das Erbe von Marchiosias bekommt. In diesem Erbe befindet sich auch der Schlüssel zu Nephys Halsfessel. Nach der Befreiung schickt er Nephy ohne große Erklärung weg. Nephy versteht die Welt nicht mehr und findet sich in der Stadt wieder. Sie weiß nicht, wie ihr geschieht und nach all ihrer Entwicklung hat sie nun einen schweren Schock erlitten. Was hat Zagan sich nur dabei gedacht?

Es ist einfach schön zu sehen, wie Nephy und Zagan sich langsam näher kommen. Vor allem Nephys Ausweinen hat sie wieder Gefühle entdecken lassen, die sie lange begraben hat. Einfach weil Zagan ihre Gefühle anerkennt und ihr sagt, dass sie auch hassen darf, dass sie das nicht zu einer schlechten Person macht, gerade nach dem, was sie durchgemacht hat. Deswegen ist die Szene am Ende auch so schwer zu ertragen. Wieso hat Zagan Nephy einfach so rausgeschmissen? Er weiß doch selbst, was das für sie bedeutet. Seine neue Stelle als Erzdämon ist sicher mit ein Grund dafür, zumindest diese Folge erklärt seine Absicht dahinter nicht. Apropos Erzdämon, es ist sehr interessant zu sehen, dass Zagan bei diesem so hoch in der Gunst steht, weil sie als Hexer seine Stärke gegen Magie jeglicher Art anerkennen. Das Siegel des Erzdämon ist deswegen von besonderem Interesse, scheint es sich dabei doch um eine Art Magiespeicher zu handeln, der Zagans Magie auf ein ganz neues Niveau hebt. Er selbst mag sich vielleicht einreden, dass er es auch gemacht hat, um Nephy von der Halsfessel zu befreien, doch am Ende hat er sie damit nur noch mehr verletzt. Man kann nur hoffen, dass Zagan seinen Fehler schnell bereut.

Titel: The Irregular at Magic High School (Staffel 3)
Start: 5. April 2024
Genre: Action, Fantasy, Science-Fiction
Animationsstudio: 8bit

Episode 4

Tatsuya vereitelt inkognito eine Entführung, die Gongjin Zhou in Auftrag gegeben hat, wodurch dieser sich ernsthaft für die Identität des Unbekannten mit dem Namen “Maheśvara” interessiert. Takuma Shippou vermutet unterdessen, dass der Saegusa-Clan hinter der Verbreitung des Experiments über die stellare Nukleosynthese steckt, die gerade wie ein Lauffeuer durch die Medien geht, und legt sich erneut mit Kasumi an. Bevor es eskaliert, greifen Morisaki und Shizuku ein. Tatsuya schlägt vor, dass die beiden einen Kampf gegeneinander austragen, doch Takumi verlangt, dass beide Zwillingsschwestern gegen ihn antreten, da er seine Überlegenheit zeigen will. Die drei liefern sich einen erbitterten Kampf, den Tatsuya abbricht, als es zu gefährlich wird. Den Zwillingen wird der Sieg zugesprochen, was Takumi nicht wahrhaben will. Zwei Tage später kämpft er gegen Tomitsuka, der sich seine Unverschämtheiten nicht länger anhören will, und verliert erneut. Als Takumi einen Kampf zwischen Tomitsuka und Tatsuya beobachtet, läuft er frustriert fort. Kasumi findet ihn und kann ihn aufmuntern.

Takuma ist an Überheblichkeit und Arroganz echt nicht zu überbieten. Er denkt wohl wirklich, dass er voll den Durchblick hat und weiß, wie der Hase läuft, dabei überschätzt er nicht nur seine Kenntnisse, sondern auch ganz massiv seine Fähigkeiten. Fast kann er einem ja leid tun, als er erkennen muss, wie weit sein Können von dem der älteren Semester entfernt ist. Dass ausgerechnet Kasumi, mit der er bislang immer Streit angefangen hat, sobald sie sich über den Weg gelaufen sind, ihn getröstet hat, spricht auf jeden Fall für das impulsive Mädchen, dass immer erst handelt und dann nachdenkt. Sie kann Takumi gut verstehen, denn auch ihr ist die Kluft im Können zwischen den Jüngeren und Älteren bewusst, wobei sie hochmotiviert ist und sich verbessern will, während Takumi erst einmal vor Selbstmitleid zerließt und sich die Faust an einem Baum blutig schlägt. Dabei hat er noch Glück, dass er überhaupt lebend aus dem Trainungsraum kommen konnte, denn Tatsuya in Anwesenheit von Miyuki einen Weed zu nennen ist keine schlaue Angelegenheit.

Titel: Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt (Staffel 3)
Start: 5. April 2024
Genre: Action, Fantasy
Animationsstudio: 8Bit

Episode 4

Durch Rimurus Entwicklung zum Dämonenkönig und der Stärkung seiner Monster-Untertanen gibt es in der Stadt nun ein kleines Problem mit der Magiekonzentration. Diese ist nämlich stark gestiegen, was auch die umliegenden Dämonen beeinflusst und es gefährlicher macht, für Händler in die Stadt zu kommen. Doch Vester, Kaijin, Kurobe und Shuna haben gemeinsam an einer Vorrichtung gearbeitet, die einerseits Anti-Dämonen-Barrieren errichtet und sich gleichzeitig selbst versorgt, da sie die Magie direkt aus der Atmosphäre absaugen kann und als eine Art Brennstoff verwendet. Dadurch sinkt auch die Konzentration der Magie, was also zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt. Rimuru kommen nach der Erklärung auch gleich noch mehrere Anwendungsideen. Gerudo bekommt auch eine große Aufgabe, da er mit dem Bau von Milims Unterkunft beauftragt wird. Rimuru will ihm damit helfen, selbständiger zu werden und Kaijin unterstützt ihn ebenfalls. Dann wird es aber ernst, als Diablo berichtet, dass der Priester Reihim verschwunden ist. Und mit Hinata Sakaguchi ist eine weitere Unbekannte ebenfalls im Heiligen Westlichen Reich unterwegs. Ein Treffen von Hinata und ihren Paladinen lässt vermuten, dass ein Angriff auf Rimuru nur eine Frage der Zeit ist.

Es ist schon bemerkenswert, wie Kaijin und Vester anhand von Rimurus Erklärung eines Plattenspielers ein Konzept entwickeln, dass sich vielfältig einsetzen lässt. Rimurus erste Gedanken gehen natürlich in Richtung Musik, Kaijins und Vesters natürlich in weitere magische Anwendungen. Es zeigt sich dadurch auch, wie gut die ganze Stadt mittlerweile funktioniert. Es ist noch ohne Grund, dass Tempest sich langsam, aber sicher zur führenden Nation für neue Erfindungen macht. Das macht sie natürlich auch zur Zielscheibe und Farmus war da nur die erste Nation, aber nicht die letzte. Deswegen ist Rimuru auch so daran interessiert, Blumund endlich an Youm zu übergeben und mit dem Westlichen Heiligen Reich vielleicht doch noch Beziehungen zu führen, die keinen Kampf nötig haben. Reihims Verschwinden in Inglasia dürfte aber dagegen sprechen. Zwar hatte er eine Nachricht von Rimuru mit sich, ob ihm das hilft oder nicht bleibt offen, gestorben ist er bisher aber nicht. Diablo hätte es durch seinen Skille sonst schon gemerkt. Die letzte Szene von Hinata vor ihren Paladinen lässt aber vermuten, dass Rimuru um einen Kampf nicht herumkommt und Tempest kurz vor dem nächsten Angriff steht.

Titel: Oblivion Battery
Start: 09. April 2024
Genre: Sport, Drama, Komödie
Animationsstudio: MAPPA

Episode 3

Kei lädt alle zu sich nach Hause ein, um eine tiefere Freundschaft aufzubauen. Vor allem verspricht er eine sturmfreie Bude. Doch seine Mutter ist zu Hause und es wird schlicht mega peinlich für ihn. Gerade diese Situationen bringen die Jungen näher zusammen. Das Ende vom Lied ist, dass Haruka es sogar schafft, dass der Rest Eintrittserklärungen für die Baseball-AG ausfüllt. Eine Trainingseinladung der großen Baseball-Oberschule Teitoku reißt jedoch alle am nächsten Tag vom Hocker. Vor Ort spüren alle einfach den Unterschied und vor allem Chihaya und Todo sind am Ende ihrer Kräfte, immerhin hatte sie für diese Schule Empfehlungen. Es liegt an Yamada, den chaotischen Haufen beisammen zuhalten. Auf dem Spielfeld treffen Haruka und Kei erneut auf Eiichirou Kokuto, an den sich die Battery aber null erinnert. Kaum beginnt das Spiel, darf sich Kei einige Beleidigungen anhören. Gerade das legt bei ihm einen Schalter um, sodass er Haruka eine perfekte Anweisung für den ersten Wurf gibt, der daraufhin zum ersten Strike* führt.

*Strike: Wirft der Pitcher drei Würfe, die in der Zone landen, einem bestimmten Bereich vor dem Catcher, hat er den Batter besiegt. Ein Strike klappt auch, wenn der Batter nach dem Ball schlägt, obwohl er nicht in dem Bereich landet. Wichtig: Der Catcher muss den Ball fangen. Schafft der Pitcher das bei drei Gegnern, ist der Angriff beendet. Damit wechselt das verteidigende Team in den Angriff und umgekehrt.

Seit der ersten Folge hält sich Oblivion Battery nicht mir Parodien zurück. Als sich Kei diesmal in einen Super Saiyajin verwandelt, toppt das bis jetzt alles, einfach weil es so unerwartet kommt. Iss nen Snickers Kei, du wirst echt zur Diva! Wobei einem der Junge schon leidtun kann, bei dem, was seine Mutter so heraushaut. Dass sich aber so Freundschaften entwickeln, ist ein angenehmer Weg, vor allem aber glaubhaft, dass gerade so die Gruppe zurück zum Baseballspielen findet. Immerhin ist es ein Teamsport, der auf guter Zusammenarbeit aufbaut. Interessant sind die Unterschiede zwischen Chihaya und Todo. Beide finden andere Stärken wichtig, harmonieren aber, was gerade bei ihren Verteidigungspositionen wichtig ist. Wer in dieser Folge jedoch die meisten Sympathiepunkte sammelt, ist Yamada. Alleine wie er vor einschüchternden Gegnern nicht einknickt und so die Gruppe zusammenhält, ist toll. Sein trockener Kommentar über die Aufstellung bei der Verteidigung, trifft vor allem den Nagel auf den Kopf, daher steigert sich die Spannung, was für ein Spiel das wird. Was Kei angeht, so ist es schlicht cool, wie er plötzlich eine 180-Grad-Wende durchführt und zum richtigen Catcher mutiert.

 

Titel: Tonari no Youkai-san
Start: 7. April 2024
Genre: Slice of Life, Fantasy
Animationsstudio: Liden Films 

Episode 4

Buchio reist nach Tokio, denn Herr Sanmoto, Journalist, Politiker und Dämonenkönig hat ihn eingeladen. Seine Vorzimmerdame Sakaki kommt Buchio bekannt vor, sie ist ein Nekomata wie er und war an dem Kampf gegen die Riesenschlange beteiigt. Herr Sanmoto ist neugierig auf Buchio, gibt Ratschläge bei der Sinnsuche und frag Buchio, ob er für ihn arbeiten nöchte. Zurück in Fuchigamori eröffnet Buchio seiner Familie, dass er ihnen in tiefer Dankbarkeit verbunden ist, seit sie ihn als Kätzchen vor einem Raubvogel beschützt und aufgenommen haben. Bisheriges Ergebnis der Sinnsuche: Er möchte weiter bei seiner Familie leben und seine Fähigkeiten verbessern, um sie beschützen zu können. Aber erst einmal braucht er einen Job und einen Führerschein, also bittet er Yuri um Rat, die, wenn sie nicht Verwandlung unterrichtet, einen Waschsalon betreibt. Und er meldet er sich in der Fahrschule an.Ein weiteres Vorhaben: er möchte Götter kennenlernen. Die Krähen-Tengus ermöglichen ihm, eine Drachengottheit zu treffen, die ihn warnt, Sanmoto zu sehr zu vertrauen. Ein Telefonat mit Sakaki beruhigt ihn, ihrer Einschätzung nach hat Sanmoto viele Seiten, ist aber grundsätzlich voller Wohlwollen und Neugier.

In Folge 4 bietet Tonari no Youkai-san eine Fülle an Material, das scheinbar zusammenhanglos nebeneinander steht, sodass der Folge jeder rote Faden zu fehlen scheint. Das ist stellenweise wunderbar skurril, wie etwa Wagen-san, der zum Youkai gewordene alte VW Golf, dem die jahrzentelange Liebe seines Besitzers Seele und Persönlichkeit geschenkt hat. Nun manifestiert er sich auch als Mensch mit einem Auto als Kopf, der als deutsches Auto die japanische Staatsbürgeschaft beantragen muss. Und einen Führerschein braucht er auch, wenn er ohne Fahrer fahren will. Logisch,oder? Nebenbei erweitert diese kleine Begegnung wieder einmal Buchios Horizont und hilft ihm ein wenig mehr, seine neue Existenz zu verstehen. Außerdem gibt es einen emotionalen Moment zwischen Mutsumi und Jirou, die Backstory der schwarzen Nekomata und eine Drachengottheit, die sich in ihrer menschlichen Gestalt am Aussehen eines Teenie-Popstars orientiert, um leichter mit Menschen Kontakt aufzunehmen. Viele kleine Tupfen, die zusammen irgendwann ein großes Bild ergeben. Der zwiespältige Herr Sanmoto wird sicher noch in einigen weiteren Folgen auftreten.

Titel: Unnamed Memory
Start: 9. April 2024
Genre: Fantasy, Romanze
Animationsstudio: ENGI

Episode 3

Tinasha hat sich wieder von ihren Verletzungen erholt. An Oscars Seite wird sie dem amtierenden König als zukünftige Braut vorgestellt. Dies streitet Tinasha sofort ab, da sie hier ist, um den Prinzen zu beschützen und nicht zu heiraten. In einem Wald wurden mehrere Dorfbewohner tod aufgefunden. Oscar macht sich gemeinsam mit seinem Gefährten Lazar auf den Weg, um die Vorkommnisse zu untersuchen. Sie werden von giftigen Pflanzen angegriffen und von der Hexe des verbotenen Waldes Lucrezia gerettet, die ein Gegengift bereithält. Sie weiß sofort, dass Oscar Kontakt zu Tinasha hat, da sie den Schutzzauber spürt. Zurück im Schloss fällt Tinaha auf, dass sich Oscar seltsam verhält. Auf ihre Fragen reagiert er nicht und so geht sie zu Lazar. Auch er kann ihr nicht weiterhelfen, als Tinasha jedoch nach Liebschaften fragt und ob eine andere Frau im Spiel ist, wird Lazar unsicher. Er musste Oscar schwören, nichts von Lucrezia zu erzählen. Doch Tinasha findet dies ebenso heraus wie die Tatsache, dass sie ihn mit einem Mentalzauber belegt hat. Wenn Oscar zu Bett geht, möchte Tinasha den Zauber brechen, doch das geht nur mit Gewalt. Die beiden kommen sich im Traum sehr nahe und der Gewaltakt geht von ihm aus.

Unnamed Memory ist als Light Novel weit tiefgehender und dialogstärker als die Serienadaption. Es wirkt, als wolle man die Handlung aus sechs Bänden in 13 Episoden verpacken. Dass so etwas nicht funktioniert, hat sich bereits in der zweiten Episode angedeutet und wird in der dritten zur Gewissheit. Viele Handlungen sind nicht nachvollziehbar, Gespräche sind abgeschnitten und am Ende, als Tinasha plötzlich auf Oscars Schoß sitzt und er sie an sich drückt, schwebt ein großes Fragezeichen über den Köpfen der Zuschauenden. Sind die beiden schon so weit? Vor allem, da er ihr zuvor im Traum das Genick gebrochen hat. Es wäre beinahe anzunehmen, dass auf Tinasha selbst ein Zauber liegt, weil sich ihre Gefühle in drei Episoden so schlagartig verändert zu haben scheinen. Dass sie verärgert ist, weil eine andere Hexe in ihr Territorium eingedrungen ist, macht da mehr Sinn. Es ist einerseits schön zu sehen, dass die beiden Gefühle füreinander entwickeln, aber nicht so. In der einen Szene empfindet Tinasha es als widerlich, wenn Oscar sie umarmt und fünf Minuten später genießt sie es.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments