Anime Spring Season 2024 / Woche #11

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir The Irregular at Magic High School (Staffel 3), Tonari no Youkai-san, An Archdemon’s Dilemma: How to Love Your Elf Bride, Oblivion Battery, Unnamed Memory und Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt (Staffel 3) von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redaktionsmitglieds. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: An Archdemon’s Dilemma: How to Love Your Elf Bride
Start: 5. April 2024
Genre: Action, Fantasy, Romanze
Animationsstudio: Brain’s Base

Episode 11

Chastille und Zagan kämpfen gemeinsam gegen den Dämonengolem. Dabei zeigt sich wieder die Seite von Chastille, auf die man sich verlassen kann. Ihre kämpferischen Fähigkeiten sind sogar für Zagan überraschend und das, obwohl er schon gegen sie gekämpft hat. Dank ihrer Ablenkung kann Zagan auch seinen zweiten neuen Zauber wirken: Himmelsphosphor. Wo Himmelsschuppe sein neues Schild gegen Engelsritter ist, hat Himmelsphosphor den Zweck, ein Schwert gegen Dämonen zu sein. Deswegen ist der Kampf danach auch in den Bruchteilen einer Sekunde erledigt. Danach klärt Raphael die anderen darüber auf, was es mit den Sympathisanten zu tun hat, einer Gruppe, die versucht, die Kirche und die Hexer näherzubringen. Raphael übergibt daher gerne seinen Vorsitz an Chastille. Der schwer verletzte Raphael hat noch eine letzte Aufgabe zu erledigen und tötet Kardinal Clavwell, der hinter dem Mordversuch an Chastiel steckt. Zur Überraschung von Chastille hat Raphael aber überlebt und arbeitet jetzt als Butler von Zagan. ohne das Wissen der Kirche. Damit wächst auch der kleine Haushalt von Zagan wieder etwas und seine Adoptivtochter hat sich sogar mit Raphael vertragen. Chastille fühlt sich etwas ausgeschlossen, aber Zagan lädt sie ein, jederzeit vorbei zu kommen.

Das ging jetzt aber fix. Kaum kann Zagan seinen neuen Zauber einsetzen, ist der Kampf auch schon wieder vorbei. Chastille beweist auch, weshalb sie vom Schwert auserkoren wurde und mit Schrecken muss Zagan erkennen, dass er vor einiger Zeit wahrscheinlich noch nicht gegen sie gewonnen hätte. Steht halt auch im totalen Gegenspruch zu ihrem Auftreten, das Zagan mitbekommen hat, als sie im Schloss gewohnt hat. Kardinal Clavwell als Übeltäter hat sich zumindest schon angedeutet. Die Art und Weise, wie er schon fast im Wahn am Altar spricht, deutet auch an, dass Chastille nicht die erste Engelsritterin ist, die er vergiftet hat. Raphael nimmt deswegen alles selbst in die Hand und tötet Clavwell. Damit ist die Gefahr für Chastille vorerst vorbei und eine Chance für die Sympathisanten zumindest, mit Zagan guten Kontakt aufzubauen. Raphaels “Neuanstellung” als Zagans Butler ist dann so richtig lustig, weil man das von ihm nicht erwartet. Doch wie man sieht, ist er sehr gut in diesem Job. Die Geste von For ihm, ihre alte Rüstung als Armprothese anzubieten, zeigt auch, dass For über ihren Verlust hinweg ist und nun als Kind von Nephy und Zagan leben kann und will. Nur Chastille ist traurigerweise außen vor und muss zurück in die Kirche und die Arbeit des verstorbenen Clavwell übernehmen.

Titel: The Irregular at Magic High School (Staffel 3)
Start: 5. April 2024
Genre: Action, Fantasy, Science-Fiction
Animationsstudio: 8bit

Episode 11

Unter Mikihikos Leitung plant die SV den Schutz des Dissertationswettbewerbs in Kyoto. Tatsuya und Miyuki erfahren von Nakuras Ermordung. Mayumi möchte mehr über den Tod ihres Bodyguards erfahren und sucht auf Maris Anraten hin Tatsuya auf. Dieser sichert ihr seine Hilfe zu und ist damit einverstanden, dass sie die Gruppe für die Vorinspektion des Veranstaltungsortes nach Kyoto begleitet. Maya beobachtet Tatsuyas Bemühungen, Zhou Gongjin aufzuspüren, um seinen Gehorsam gegenüber der Yotsuba-Familie zu prüfen. Mitsugu Kuroba stellt Hayama, Mayas Butler, hinsichtlich Tatsuya zur Rede, doch mit dem Ergebnis ist er nicht zufrieden. In Kyoto stößt Minoru zu Tatsuya und seinen Freunden, die die Gegend vor Beginn des Wettbewebs auskundschaften wollen. Während Tatsuya, Miyuki, Minami und Minoru die Stadt untersuchen, bleibt Mikihiko mit Leo und Erika im Park. Sie stoßen schon bald auf Feinde, mit denen sie allerdings fertig werden. Als aber ein übermächtiges Monster beschworen wird, sieht es schlecht für die Drei aus. Da greift Masaki Ichijou ein.

Tatsuyas Fügsamkeit steht also auf dem Prüfstand. Warum auch immer die Aufspürung von Zhou Gongjin diese beweisen soll, ist nicht ganz klar. Klar ist, und das weiß auch Maya, das derzeitige Familienoberhaupt, dass Tatsuya nur Miyuki gegenüber loyal ist und [fast] alles tun wird, was sie ihm aufträgt. Insofern sollte es Miyuki sein, die genauer unter die Lupe genommen werden sollte, doch Maya setzt darauf, dass ihre Mutter Miyuki in Treue zur Familie erzogen hat. Dass Miyuki sich dem aber nicht fügen könnte, weil sie es nicht mit ansehen kann, wie ihr geliebter Bruder von der Familie und von anderen behandelt wird, scheint momentan noch kein Thema zu sein. Auch Mayumi lehnt sich innerhalb ihrer Möglichkeiten auf. Sie lässt sich nicht vom Schweigen ihres Vaters abhalten, sondern versucht auf eigene Faust, mehr über Nakuras Tod zu erfahren. In beiden Fällen stehen sich die Alten und die Jungen gegenüber. Für die Alten sind Magier Werkzeuge, keine Menschen, und nur wenige aus den vorherigen Generationen denken wie Retsu Kudou. Die Jungen beginnen aber, sich von diesen Gedankenkonzepten zu lösen, und akzeptieren nicht einfach, was ihnen gesagt wird.

Titel: Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt (Staffel 3)
Start: 5. April 2024
Genre: Action, Fantasy
Animationsstudio: 8Bit

Episode 11

Nach den Kämpfen muss nun besprochen werden, wie Tempest und Luberios weiter miteinander auskommen. Für Rimuru ist der Angriff schon längst kein Thema mehr. Er weiß, dass Hinata das nicht geplant hat und auch, dass die anderen Paladine nur wegen der Sieben Weisen angegriffen haben. Um die meisten Probleme aus dem Weg zu schaffen, müsste Luberios aber Tempest anerkennen und ihre Doktrine erlaubt das nicht. Wie gut, dass mit Luminas der Gott von Luberios ebenfalls anwesend ist. Für alle Anwesenden überraschend erklärt sie, dass die Abneigung gegen Monster nicht von ihr kommt, sondern von Menschen, die damals den Glauben benutzt haben. Für sie ist der Schutz der Gläubigen wichtig, nicht der Hass gegenüber anderen. Mit dem größten Brocken nun aus dem Weg kann schnell eine Einigung gefunden werden und damit wird Tempest jetzt offiziell anerkannt und gleichzeitig wird ein 100 Jahre dauernder Nicht-Angriffs-Pakt beschlossen, um die Menschen zu beruhigen. Bei einer Feier zum Abschluss wird es feuchtfröhlich und alle genießen die Ruhe und den neugewonnenen Frieden. Anderorts schmiedet aber Yuki Kagurazaka weiter seine Pläne. Zwar hat Rimuru ein weiteres Mal alles verhindert, doch für ihn und den ehemaligen Dämonenkönig Kazalim ist das nur eine Verzögerung eines lange gehegten Plans.

Der Running Gag der Staffel ist wieder zurück: Wir sitzen an einem Tisch und reden! Natürlich ist es nach all den Kämpfen wichtig, den neuen Status Quo zu bereden, ein Schmunzeln bei der ersten Szene nach dem Opening kann man sich aber schlecht verkneifen, da es schon so bekannt wirkt, Leute um einen Tisch sitzen zu sehen. Natürlich ist das alles auch wichtig für die weitere Zukunft von Tempest und durch Luminas kann das alles auch sehr schnell und einfach gelöst werden. Geht halt einfach, wenn der Gott deiner Nation gleich mit am Verhandlungstisch sitzt und all die falschen Eindrücke der Religion entkräftet. Es ist auf jeden Fall interessant zu hören, dass Luminas nur will, dass es ihren Gläubigen gut geht. Der einzige, mit dem sie sich anscheinend nie verstehen wird, ist zwar Veldora, von dem abgesehen ist sie aber gütiger, als man es auf den ersten Blick glauben möchte. Das Fest ist dann von guter Laune geprägt und Rimuru kann sich auch gut einen hinter die Binde kippen, da Luminas ihm erklärt, wie er den Alkohol wieder spüren kann. Nicht so gut ist, dass er im angetrunkenen Zustand Staatsgeheimnisse ausplaudert, aber das ist am Ende fast schon wieder egal. Allerdings verbietet Raphael ab jetzt die Abschaltung der Alkoholtoleranz. Sicher ist sicher.

Titel: Oblivion Battery
Start: 09. April 2024
Genre: Sport, Drama, Komödie
Animationsstudio: MAPPA

Episode 9

In der Runde fragt Tsuchiya, ob es keine Möglichkeit gibt, Keis Erinnerungen zurückzuholen. Daraufhin probiert die Gruppe einiges aus: Todo schlägt Kei einmal kräftig auf den Kopf, Chihaya probiert es mit Musik und Tsuchiya schlägt einen Besuch beim Hypnotiseur vor. Letzteres endet darin, dass Kei einschläft. Auf dem Weg nach Hause wacht der Catcher der Runde wieder auf und verabschiedet sich wie immer fröhlich von seinen Kameraden. Am nächsten Morgen schaut die Gruppe auf dem Trainingsplatz nicht schlecht: Kei wirkt wie ein ganz anderer Mensch. Wie sich herausstellte, erwachte er mit seinen kompletten alten Erinnerungen. Trotz seiner Lage, nur an einer städtischen Schule zu sein, beschließt er es mit diesem Team zu den Landesmeisterschaften zu schaffen. Die Gruppe ist motiviert und beginnt nun effizienter zu trainieren. Kei schafft es sogar, ein Trainingsspiel auszuhandeln. Jedoch weckt der Name der Schule bei Chihaya schlechte Erinnerungen, was er sich aber nicht groß anmerken lässt. Nachdem Haruka eine Weile nicht werfen sollte, um seine Verspannungen loszuwerden, erlaubt ihm Kei einen Wurf. Dieser ist dann einfach perfekt.

Niemand, wirklich absolut niemand, konnte damit rechnen, dass Kei so unspektakulär und unerwartet sein Gedächtnis zurückbekommt! Dabei sind die Versuche des Teams wirklich herrlich. Klar, dass Todo einfach eine Kopfnuss austeilt. Dass Chihaya bei der Musik so abschaltet, bringt hingegen eine neue Facette von ihm ans Licht. Der Hypnotiseur ist eine reine Lachnummer. Gut für uns, schlecht für Kei, der einschläft und sehr unsanft von Haruka nach Hause geschleift wird. Keis fröhlicher Abschied fühlt sich seltsam endgültig an. Oblivion Battery inszeniert diesen einfach durch die Farben so emotional. Kein Wunder, wenn am nächsten Tag General Kei plötzlich auftaucht. Mit einer Seelenruhe sowie einem perfekten Scharfsinn ist dieser Kei einfach das komplette Gegenteil von dem Jungen, den wir sonst so erlebten. Allerdings stellt sich mir die Frage, ob dieser Catcher das Team zusammenhalten kann! Trotz des ernsteren Keis ist die zweite Hälfte der Folge nicht weniger lustig. Der größte Brüller ist Tsuchiyas Schwärmerei mit Charakterskizzen und einem realen Bild des Sprechers Mamoru Miyano. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass das Trainingsspiel nicht wieder in einem Fiasko endet.

Titel: Tonari no Youkai-san
Start: 7. April 2024
Genre: Slice of Life, Fantasy
Animationsstudio: Liden Films 

Episode 11

Frühling in Fuchigamori. Yuri überlegt, ob sie zu ihrer Familie fahren soll. Das kleine Wesen, das einst Mutsumis Vater war, erkundet vorsichtig die Welt. Das Raumzeit-Institut ist wieder da und Takumi ist ganz hibbelig. Parallelwelten! Weltenverschmelzung! Ueitsprünge! Genau sein Thema! Buchio und er schleichen dem Forscherteam hinterher, doch als sie darum streiten, ob man das Forscherteam heimlich filmen darf, werden sie ertappt. Die beiden Wissenschaftlerinnen sind zwar sehr nett, lassen sich aber nicht in die Karten schauen. Hat es etwas mit dem Gedenkstein für den Tengu Tengenbou zu tun, der vor 500 Jahren bei einem Meteoriteneinschlag sein Leben gab um das Dorf zu schützen? Voller Begeisterung für mysteriöse Zusammenhänge recherchieren Takumi und Buchio in der Bibliothek. Könnte Takumi aus diesem Hobby später einmal einen Beruf machen? Takumi ist da zögerlich und ohne Selbstvertrauen. Und voller Neid auf Buchio, dem alles zuzufliegen scheint. Ein Ausflug nach Tokio scheint die Dinge zwischen den beiden wieder ins Lot zu bringen. Doch da zieht sich plötzlich ein bedrohlicher Riss über den ganzen Himmel …

In Folge 11 kehrt Tonari no Youkai-san zu den Sci-Fi-Themen zurück, die schon in vergangenen Folgen so merkwürdig als Fremdkörper aus dem friedlichen Dorfgeschehen hervorstachen. Offenbar wird das das Thema des Staffelfinales und die Folge lässt uns mit einem fetten Cliffhanger zurück. Na gut. Bisher waren kleine emotionale Momente immer viel spannender als Risse im Raum-Zeit-Gefüge. Auch diese Folge glänzt mit sensibler Beleuchtung von Gefühlslagen. Takumi hat zwar jede Menge Begeisterung, aber ein angeknackstes Selbstbewusstsein. Sodass ein platt-pathetisches “Gib Alles! Folge deinem Traum!”, wie man es so oft in Anime hört, an ihm völlig vorbeirauschen würde. Wenn es denn käme. Tut es aber nicht. Stattdessen ist da nur Unbehagen mit dem geliebten Hobby, der Berufswunsch Büroangestellter mit Feierabend-Nerdtum und ein getrübtes Verhältnis zu Buchio. Ein Schulfreund weiß Rat. Kleine Jungen, die zusammensitzen und über Gefühle reden? Eine unwahrscheinliche Konstellation, aber merkwürdigerweise passt es in die leisen Elemente der Folge.

Titel: Unnamed Memory
Start: 9. April 2024
Genre: Fantasy, Romanze
Animationsstudio: ENGI

Episode 10

Tinasha und Oscar liegen gemeinsam im Bett. Das ewige Thema Hochzeit kommt wieder auf. Tinasha macht Oscar deutlich, dass sie Zeit braucht. In Oscar steckt eine enorme Magie, die in seiner Kindheit versiegelt wurde. Sollte Tinasha ihm ein Kind gebären, würde die magische Kraft des Nachkommen vermutlich alle Grenzen überschreiten. Oscar wäre bereit, seinem Kind langsam die Bedeutung und den Umgang mit Magie beizubringen. Bei einem Festakt reitet Oscar durch sein Reich, an seiner Seite Tinasha. Auf dem Balkon des Schlosses präsentieren sie sich der Öffentlichkeit, was noch mehr das Gerüchte schürt, dass die beiden verlobt sind. Auf einem weiteren Fest trifft Tinasha auf Travis, den Dämonenkönig, der an der Seite einer Prinzessin steht. Oscar sieht die beiden und spricht Tinasha, als sie in der Badewanne sitzen, darauf an. In der Nacht wird das Schloss von Bestien angegriffen. Alle verteidigen sich, auch Tinasha, die im Affekt nur mit einem Bettlaken bekleidet, kämpft. Die Drahtzieherin scheint Leonora, die Hexe, die nie gerufen werden kann, zu sein. Sie scheint es auf Oscar abgesehen zu haben und auch die Prinzessin, die von Travis beschützt wird, wurde bereits entführt. Tinasha traf die Hexe einst im Kampf und war nicht besonders nett zu ihr.

Wenn man eine Serie sehen will, die von Woche zu Woche verwirrender wird und Handlungsstränge überspringt, sodass die Zuschauenden nichts mehr kapieren, ist man bei Unnamed Memory genau richtig. Es beginnt als die beiden Protagonisten unbekleidet im Bett liegen und sich aneinanderschmiegen. Das Thema Hochzeit steht zwar aus, aber etwas anderes scheint ja gelaufen zu sein. Wann bitte haben sie sich so angenähert? Später sitzen die beiden auch in der Badewanne und kuscheln. Es nervt einfach, dass man nicht weiß, was wirklich Sache ist und so kann man der Beziehung zwischen Oscar und Tinasha auch kein Vertrauen schenken. Tinasha wechselt ihre Meinung zum Thema Hochzeit und Beziehung, wie es ihr beliebt und Oscar zeigt sowieso keine Gefühlsregung, außer dass er sagt, dass er sie liebt. Wenn er das aber ohne Lächeln sagt und stocksteif dasteht, kann man dem keinen Glauben schenken. Auf den letzten Metern wollte man jetzt noch eine andere Hexe einführen und hat Leonora reingequetscht. Es bleibt abzuwarten, inwieweit das die Geschichte noch beeinflusst. Anscheinend läuft der Pakt zwischen Oscar und Tinasha ja doch noch, obwohl bereits in der vorherigen Folge gesagt wurde, dass er beendet ist.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments