Anime Spring Season 2022 / Woche #5

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir AMAIM: Warriors at the Borderline (Teil 2), Kaguya-smaa: Love is War (Staffel 3), The Executioner and her Way of Life, Deaimon: Recipe for Happiness, Dawn of the Witch und The Rising of the Shield Hero (Staffel 2) von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: AMAIM: Warrior at the Borderline (Teil 2)
Start: 12. April 2022
Genre: Action, Science-Fiction, Mecha
Animationsstudio: Sunrise Beyond

Episode 17

Endlich rückt Amo mit der Sprache heraus und so erzählt er von einer Einrichtung, in die es ihn nach seiner Genesung verschlug. Dort wurde nicht nur Gai auf Vorder“löwe“ gebracht, auch Amo trainiert um wieder zum Widerstand zurückkehren zu können. Jedoch freundete er sich dort auch mit ein paar Kindern an. Genau diese versuchter er bei einem Angriff auf die Einrichtung zu beschützen und musste dafür den Abzug seiner Pistole drücken. Während Shion und Gashin zwar etwas zu den Ereignissen sagen, kommen sie jedoch damit nicht zu Amo durch. Währenddessen forscht Brad weiter was den Hintergrund von Gobert angeht, Zelenov bekommt einen höheren Rang und ein Plan von ihm wird in die Tat umgesetzt und Gobert selbst offenbart eine weitere geheime Verbindung. Auch bei den anderen Nationen tut sich etwas, denn verschiedene Personen werden mit Aufträgen versorgt.

Im Grunde überrascht Amos Rückblick nicht, denn Zuschauende konnten sich bei seiner aktuellen Verfassung denken, was in der Forschungseinrichtung passiert ist. Am Ende wurde es aber nicht so schlimm wie gedacht, denn keines der Kinder kommt zu Schaden. Damit bleibt sich AMAIM: Warrior at the Borderline doch damit treu, zwar eine Serie über einen Krieg zu sein, aber diesen nicht so heftig darzustellen wie in den vielen Gundam-Ablegern oder dem Fafner-Franchise. Trotzdem bleibt jetzt erst einmal offen, wie die anderen Amo wieder zum Lachen bringen können. Gashin und Shion stehen da vor keiner einfachen Aufgabe. Währenddessen brodelt es ordentlich bei den anderen Kriegsfraktionen, doch am meisten überrascht Goberts geheime Verbindung, die gerade für Brad noch sehr schlimm werden wird. Neugierig macht aber auch der neue Plan von Zelenov, der jetzt zeigen muss, dass sein Gehirn besser arbeitet als das von Ghost.

Titel: Dawn of the Witch
Start: 8. April 2022
Genre: Fantasy, Abenteuer
Animationsstudio: Tezuka Productions

Episode 4

Seville und seine Gruppe sind am Ziel, doch das Dorf präsentiert sich anders als erwartet. Eine neue Hexe hat vor zwei Jahren die Macht ergriffen und gemeinsam mit dem Söldner unterdrückt sie die Dorfbewohner mehr oder weniger. Seville wird das Gefühl nicht los, dass Albus ihn und die anderen hierher geschickt hat, um sie elegant loszuwerden. Schließlich war Holt eine Spionin der Kirche, Kudo hat sein Temperament nicht im Griff und Seville kann keine Magie kontrollieren. Dennoch ist er entschlossen, diese neue Hexe zu beseitigen. Holt ist dagegen, weil sie nicht will, dass ihre Freunde sich in Gefahr bringen. Es kommt zum Streit und Holt läuft weinend davon. Sie flüchtet sich in die Kirche, wo sie von dem nicht sehr vertrauenerweckenden Priester abgefangen wird. Problemlos überwältigt er Holt. Seville und die anderen ahnen, dass etwas nicht stimmt und suchen nach ihrer verschwundenen Freundin. Ihre Suche führt sie in eine Höhle, in der alles nach Falle schreit. Kudo verliert die Nerven und ergreift die Flucht. Draußen läuft er ausgerechnet dem Söldner in die Arme.

So viel Magie Seville auch besitzt, die einfachsten Zauber stellen ihn vor Herausforderungen, wie er in der Höhle unter Beweis stellt. Ein simpler Lichtzauber artet zur Explosion aus und das Licht, das er später spazieren trägt, sieht eher kümmerlich aus. Dennoch hat Seville das Herz am rechten Fleck. Er stellt klar, dass er auch Loux retten würde, sollte sie in Gefahr geraten. Das scheint Loux nachdenklich zu machen. Bisher hat sie anscheinend keine Freundschaften geschlossen. Das Wichtigste bleibt für Seville aber, seine Erinnerungen zu behalten. Dafür würde er auch seinen Tod in Kauf nehmen. Da The Dawn of the Witch ihn bisher ohne deutliche Emotionen oder große Ziele ausstattet, wirkt diese Vehemenz, mit der er seinen Standpunkt verdeutlicht, umso mehr. Dass der Söldner Holt verspeist hat, glaube ich ihm nicht eine Sekunde. Er will Kudo nur aus der Reserve locken und das funktioniert. Was er so von sich gibt, klingt auch eher nach einem Test als irgendwas anderem. 

Titel: Deaimon: Recipe for Happiness
Start:
  6. April 2022
Genre:  Slice of Life
Animationsstudio: Encourage Films

Episode 5

August. Noch mehr sommerliche Hitze, Ahnenfest und Verwandtenbesuche. Gleich drei weibliche Wesen, in deren Leben Nagomu eine Rolle spielt, verbringen die Mittagspause zusammen. Mitsuru, die jobbende Oberschülerin, ist in Nagomu verknallt, Kanoko, seine Ex-Freundin, hat die Beziehung vielleicht doch noch nicht so weit hinter sich gelassen, wie sie denkt und Itsuka ist mit ihren zehn Jahren alt genug um in dieser Kombination Konfliktstoff zu wittern. Doch die drei verbringen bei Warabi Mochi, Eis und Besuch am Shinto-Schrein mit Zettel-Orakel einen harmonischen Sommernachmittag, denn Kanoko sieht in einer verliebten Schülerin keine Konkurrentin, während Mitsuru zur Ex-Freundin nett sein will, um bei Nagomu Punkte zu sammeln. Und dann kommt Oma zu Besuch, eine alte Dame, bei der selbst der cholerische Patriarch sehr kleinlaut wird und demütig die rote Bohnenpaste zur Inspektion durch die Hüterin der Tradition anbietet.

 

Deaimon: Recipe for Happiness ist in Folge 5 ein Schatzkästlein für Japan-Landeskunde. Wir lernen, wie man sich in einem Shinto-Schrein benimmt und wie das mit den Zetteln aus dem Orakelkasten funktioniert (zufriedenstellende Prophezeiung: Zettel behalten. Unangenehme Prophezeiung: Zettel vor Ort anknoten und für mehr Glück beten). Auf der zwischenmenschlichen Seite schrammt Folge 5 an einem Eifersuchtsdrama vorbei, weil alle Beteiligten sehr gelassen und verständnisvoll mit der Situation umgehen. Oma demonstriert, wie die Tradition hochgehalten und weitergereicht wird. Und das obwohl sie eine moderne Seniorin ist, die ihren Ruhestand mit Reisen verbringt, anstatt Kinder und Enkel zu betüddeln. Süßigkeit des Monats: Warabi Mochi, geleeartige Würfelchen aus Adlerfarn-Stärke, Wasser und Wasanbon-Zucker, in geröstetem Sojamehl gewälzt.

 

Titel: The Executioner and Her Way of Life
Start:
  2. April 2022
Genre:  Action, Abenteuer, Fantasy
Animationsstudio: J.C. Staff

Episode 5

Menou verbringt den Tag mit Akari und zeigt ihr die Sehenswürdigkeiten von Garm. Unterdessen sucht Momo in den unterirdischen Gängen nach Hinweisen zu den verschwundenen Mädchen. Dabei stößt sie in einem seltsamen Gang unterhalb des Territoriums der Adligen auf Ashuna, die sich ebenfalls eingeschlichen hat. Sie finden einen okkulten Ort, der darauf hinweist, dass Erzbischöfin Orwell mit den Adligen insgeheim zusammenarbeitet. Es gelingt Momo, Menou davon in Kenntnis zu setzen, die sich mit Akari und Orwell in der Zeremonienhalle befindet. Doch Orwell durchschaut Menou und greift sie an. Menou verliert im Kampf ihr Grimoire. Sie stürzt in einen tiefen Spalt, der sich aufgetan hat, und landet in einer unterirdischen Kammer, in der sie die verschwundenen Mädchen findet, deren Blut sich in großen Glaskugeln befindet. Orwell folgt ihr und erklärt ihre Absicht, Akaris Pure Concept an sich reißen zu wollen, wobei sie auch Menou benutzen will, die sie deswegen zehn Jahre zuvor in den Orden aufgenommen hatte.

 

Mit seinem schnellen Erzähltempo zieht The Executioner and Her Way of Life die Zuschauer gnadenlos mit. Leider bleibt dabei die eine oder andere Charakterbildung ziemlich auf der Strecke. Dass Menou leichte Gewissensbisse hat, wenn sie mit Akari fröhlich durch die Stadt bummelt, wohl wissend dass diese den nächsten Tag nicht überleben wird, wird in Ansätzen deutlich und ist angesichts ihrer Erziehung nachvollziehbar. Dass Erzbischöfin Orwell aber zu einer größenwahnsinnigen Irren mutiert, die sich mit Akaris Oure Concept of Time gerne verjüngen möchte, und die das wohl schon länger plant, das kommt doch ziemlich aus heiterem Himmel. Dazu wurde bisher einfach zu wenig über sie gesagt und gezeigt, und ihr Gejammer wegen der Hilfesuchenden lässt sie mit ihrem Wunsch nach (ewiger) Jugend nicht überzeugender dastehen. Ob da noch etwas an Impressionen nachgeliefert wird, ist fraglich und rettet die Sache wohl auch nicht mehr. Anders sieht es bei Ashuna aus, die ihre Familie als quasi nicht existent dargestellt hat. Hier könnte es durchaus noch was zu geben.

Titel: Kaguya-sama: Love Is War ‒ Ultra Romantic (Staffel 3)
Start: 9. April 2022
Genre: Romanze, Komödie
Animationsstudio: A-1 Pictures

Episode 4

Yuu ist der Meinung, dass es an der Oberschule keinen Platz für Romanzen gibt, sondern die Zeit fürs lernen genutzt werden sollte. Kaguya glaubt seinen Worten nicht und konfrontiert ihn mit der Frage, ob Videospiele sinnvoller wären. Dass er Gefühle hegt, bestätigt sich, als Tsubame den Raum betritt. Auf Kaguyas Rat hin, sich schulisch zu verbessern, konzentriert sich Yuu auf die Prüfungen. Kaguya unterstützt ihn dabei. Trotz der harten Arbeit verbessert er sich zwar zum Vorjahr hin, erreicht aber nicht sein Ziel. Frustriert zieht er sich zurück, bis Kaguya es schafft, ihn zu motivieren, um sich bei den nächsten Prüfungen anzustrengen. Ein Essen des Schülerrats ist geplant. Allerdings lädt sich Chika zuvor bei Kaguya ein. Spät abends, als Kaguya vor Müdigkeit kaum mehr klar denken kann, redet Chika von der Vermutung, der Präsident sei verliebt. Sie ruft Miyuki an. Als Chika den Raum verlässt, fragt Kaguya ihn, wen er wirklich liebt. Als er nicht antwortet, möchte sie verraten, in wen sie verliebt ist, schläft allerdings währenddessen ein.

Kaguya zeigt einmal ihre weichere Seite. Sie weiß, dass Yuu immer wieder schwere Zeiten durchlebt hat und den Glauben an sich schnell verliert. Deshalb nimmt sie sich Zeit, um ihn aufzubauen und beim Lernen zu helfen. Währenddessen gerät ihr eigener Ehrgeiz, besser als Miyuki zu sein, etwas in den Hintergrund. Wenn das Abendessen des Schülerrats nicht gleich bei Chika stattfinden kann, dann lädt sich Chika eben bei ihr zum Übernachten ein. Da sie keine Ahnung hat, dass Ai für Kaguya arbeitet, verkleidet sich Ai als Butler, den die Schülerin allerdings sehr süß findet. Ai ist ein Naturtalent. Kaguyas Abend ist durchgetaktet: So weiß sie genau, wann sie zu Bett geht und jede Minute darüber ist sie kopfmäßig nicht mehr zu gebrauchen. So hat auch nicht viel gefehlt, dass sie Miyuki ihre Liebe gestanden hätte. Für Chika ist es hingegen ein fröhlicher Mädelsabend und sie scheint es zu genießen.

Titel: The Rising of the Shield Hero (Staffel 2)
Start:
  6. April 2022
Genre:  Action, Abenteuer, Fantasy
Animationsstudio: Kinema Citrus, DR Movie

Episode 5

Nach einem kurzen Wortgefecht eingen sich Naofumi und L’Arc darauf, so etwas wie einen Waffenstillstand zu haben. Durch die Gespräche und Osts rückkehrende Erinnerung erfährt die Gruppe auch, dass es sich bei dem, der für das seltsame Verhalten der Geisterschildkröte verantwortlich ist, auch um einen Helden aus ihrer Welt handelt. Sie sind aber nicht gut auf ihn zu sprechen, da er mit seinem Verhalten auch ihre Welt gefährdet. Getrennt, aber mit demselben Ziel, dringen die beiden Gruppen weiter ins Innere vor. Naofumis Truppe trifft dabei beim Herzen auf Kyo Ethnina, Held der Buch-Hauswaffe und der verantwortlich für all die Probleme ist. Er kann vorerst flüchten, als sich der Verteidigungsmodus des Herzens aktiviert und damit ändern sich die Prioritäten erst einmal. Zwar zerstören Naofumi und seine Freunde das Herz, doch da Ost noch lebt ist auch die Schildkröte noch am Leben. Als sie schließlich zu Kyo aufschließen, erklärt dieser auf herablassende Art, wieso die Schildkröte noch immer lebt und bestätigt damit sowohl Naofumis als auch Rishias Befürchtungen.

Das Treffen von L’Arc, Therese und Glass mit Naofumis Gruppe dient nicht nur dazu, den roten Faden von dieser Staffel weiterzuspinnen, sondern verwebt ihn auch noch geschickt mit jenen Informationen, die wir als Zuschauer schon am Ende der letzten Staffel mitgenommen haben. Damit wird auch mehr über die Welt(en) von The Rising of the Shield Hero erklärt. Die verschiedenen Waffen und zugehörigen Helden jeder Welt, das Chaos und die Zerstörung durch die Wellen und in der Mitte davon Kyo Ethnia, der Held des Buches, der fast nur in Beleidigungen spricht. Es wird im letzten Teil der Folge auch klar, dass er viel mehr weiß über all die Zusammenhänge als zunächst erwartet. Er ist es auch, der das ausspricht, was über Zwischensequenzen schon die ganze Folge angedeutet wurde: Ost Horai ist nicht nur irgendein Vertrauter der Geisterschildkröte, sie ist ihr wahrer Kern und damit ihre wahre Identität. Was leider auch bedeutet, dass wenn sie zu Beginn getötet wurde, all die Soldaten nicht gestorben wären. Diese Wahrheit lastet schwer auf Naofumi und seiner Gruppe,r während Kyo nur hämische Beleidungen dafür übrig hat. Gibt es jetzt noch eine gute Lösung für alle?

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments