Anime Spring Season 2022 / Woche #4

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir AMAIM: Warriors at the Borderline (Teil 2), Kaguya-smaa: Love is War (Staffel 3), The Executioner and her Way of Life, Deaimon: Recipe for Happiness, Dawn of the Witch und The Rising of the Shield Hero (Staffel 2) von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: AMAIM: Warrior at the Borderline (Teil 2)
Start: 12. April 2022
Genre: Action, Science-Fiction, Mecha
Animationsstudio: Sunrise Beyond

Episode 16

Ohne Verluste geht der Widerstand als Sieger aus dem Gefecht. Doch was Amo tat, bringt Shions Gefühle total durcheinander, weswegen sie es nicht schafft, mit ihm zu reden. Gashin versucht auf seine Art Kontakt zu knüpfen. Doch Amo gibt sich weiterhin verschlossen, leidet unter Albträumen und kann sein Essen nicht bei sich behalten. Während die drei Jugendlichen emotional leiden, plant Major Zelenov einen Angriff auf die nordamerikanische Armee. Zu Beginn geht seine Strategie auch perfekt auf. Im entscheidenden Moment gegen den Kommandanten, greift jedoch Brad Watt in der Maschine Ghost ein, wendet damit das Blatt und schafft es sogar, Zelenov in die Enge zu treiben. Da die schwarze Maschine aber nur zu 80 Prozent fertiggestellt ist, fehlt es am Ende, den flüchtenden Major zu verfolgen. Währenddessen erreichen Amo und Co. den neuen Stützpunkt des Widerstands. Dort wird es Zeit für ein Gespräch.

Endlich treffen Major Zelenov und Brat Watts aufeinander, womit Kampfkraft auf Intelligenz trifft. Doch Folge 16 hält noch mehr bereit als die erste direkte Konfrontation zweier großer Krieger. Nebenbei begleiten wir die drei jugendlichen Piloten, die mit der aktuellen Situation nicht klar kommen. Egal wie sehr Amo sich abkapselt, seine Freude leiden, weil er es tut. Gashins Versuch ein Gespräch anzufangen wirkt unbeholfen, aber auch einfach süß. Wohingegen Shions Tränen ehrlich und nachvollziehbar sind. Schließlich ist so viel Schreckliches passiert und wir dürfen nie vergessen, dass wir hier noch keine hartgesottenen Krieger vor uns haben. Ob Amo nun endlich mit der Sprache herausrückt, werden wir erst in der nächsten Episode erfahren. Was wir hingegen wissen ist, dass Brad auf ganzer Linie mit einer unfertigen Maschine gewann, womit Zelenovs Sieg in weite Ferne rutscht.

 

Titel: Dawn of the Witch
Start: 8. April 2022
Genre: Fantasy, Abenteuer
Animationsstudio: Tezuka Productions

Episode 3

Gräuel ist besiegt. Nun gilt es, Kudos Hände zu heilen. Das ist gar nicht mal so leicht, wie es klingt, doch mit Sevilles unerschöpflichem Vorrat an magischer Kraft, Loux als Vermittlerin und Kudos Kenntnissen der Heilmagie ist es dennoch schnell geschafft. Danach können Seville, Loux, Holt und Kudo ihren Weg nach Süden fortsetzen. Auf dieser Reise lernen die vier mehr übereinander. So wird Kudos Motivation, Magier zu werden, deutlich und Loux philosophiert über den Sinn des Lebens. Als unsterbliche Hexe, die weder Schlaf noch Essen benötigt, sieht sie ihren Lebensziel darin, möglichst viel Spaß zu haben. Auch der Besuch eines Bades bleibt nicht aus. Dieser endet aber vor allem für Seville beschämend, da eine peinliche Situation die nächste jagt. Nach einigen Tagen sind die Vier schließlich fast am Ziel. Sie treffen auf einen Jungen namens Raion, der von einem bedrohlichen Tiermenschen verfolgt wird. Loux verschafft den anderen eine Ablenkung, damit sie weiter ins Dorf flüchten können.

Schwache Nerven sollte man bei The Dawn of the Witch nicht haben. Kudos Hände werden von Gräuel zerschmettert, als er sich an Wurzen festklammert, im Rückblick zeigt sich, dass Kudo als Kind vor Publikum die Hände abgetrennt werden. Zwar wächst bei ihm alles nach, das macht diese Szenen aber nicht weniger grausam. Auch Holt hat ihr Päckchen zu tragen. Als Dämonenkind beschimpft musste sie in ihrer Kindheit ebenfalls allerlei über sich ergehen lassen. Die Hörner, die ihr wuchsen, wurden kurzerhand abgesägt, was auch sehr schmerzhaft aussieht. Später wurde sie als Spionin für die Kirche in der Akademie platziert. Doch Holt hat in der Akademie längst ihren Platz gefunden und will nicht mehr für die Kirche arbeiten. Entschlossen wendet sie sich gegen Gräuel. Apropos Gräuel. Der Name ist hier wirklich Programm. Um Hexen zu fangen ist ihm jedes Mittel recht. Seville ist nun also gar nicht so schwach, sondern im Gegenteil, unglaublich stark. Er hat quasi magische Kraft außer jeder Kategorie. Deswegen überlebt er auch die Berührung von Ludens. Diese Entwicklung erfindet das Rad nicht gerade neu, aber das muss ja erst mal nichts Schlechtes sein.

Titel: Deaimon: Recipe for Happiness
Start:
  6. April 2022
Genre:  Slice of Life
Animationsstudio: Encourage Films

Episode 4

Papa tobt: ein wichtiger Kunde hat eine große Bestellung storniert. Daran kann doch nur Nichtsnutz Nagomu schuld sein! Die Wahrheit ist viel komplizierter. Der Sohn der Leiterin einer Schule für Teezeremonie, die regelmäßig traditionelle Süßigkeiten zum Tee reicht, hat sich beim Einkauf verliebt. In das Foto eines hübschen Mädchens auf dem Display eines Handys, das er im Laden gefunden hat. Und nun kann er in seinem Liebesleid den Laden nicht mehr betreten, wo er möglicherweise die unbekannte Schöne treffen könnte. Aber wer ist sie? Denn da gibt außer Nagomu und Itsuka nur einen weiteren jungen Mann namens Saki. Der allerdings hat das Geheimnis, dass er manchmal gern Frauenkleider trägt. Kaum ist dieses Problem aufgedröselt, geht es ganz alltäglich weiter: Es ist Hochsommer, brütend heiß und Nagomu, Itsuka, Saki und Kanoko, Nagomus Vielleicht nicht ganz-Ex, gehen ins Freibad.

Deaimon: Recipe for Happiness bietet in Folge 4 gleich zwei Geschichten, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. In der ersten gibt es haarsträubende Zufälle, mühsam herbeigeschriebene Verwicklungen von allergrößter Künstlichkeit, Gebrüll, Gekreisch und gnadenloses Überagieren. In der zweiten geht es gemächlich und alltäglich zu, mit ein paar kleinen, unspektakulären Einblicken in das Gefühlsleben der Figuren. Beim Nachmittag im Freibad plaudern Itsuka und Kanoko darüber, wie sie zu Nagomu stehen und Nagomu erinnert sich an seinen älteren Mitschüler, der ihn einst zur Musik gebracht hat. Zwischendrin noch ein kleiner Vortrag darüber, wie Süßigkeiten nicht nur die Jahreszeit widerspiegeln, sondern auch Stimmungen und Gefühle ausdrücken können, wenn man nur die Botschaft versteht. Süßigkeit des Monats: Mochi mit roter Bohnenpaste. Denkbar unspektakulär, aber angeblich kühlend. Und Kakigori, geschabtes Wassereis mit Sirup. Das kühlt wirklich bei Sommerhitze.

Titel: The Executioner and Her Way of Life
Start:
  2. April 2022
Genre:  Action, Abenteuer, Fantasy
Animationsstudio: J.C. Staff

Episode 4

Menou, Akari und Momo setzen die Reise nach Garm fort. Unter dem Eindruck der letzten Geschehnisse erinnert Menou sich daran, wie sie Flare das erste Mal begegnet ist. Sie hatte als Folge des außer Kontrolle geratenen Pure Concepts einer Lost Soul ihre Erinnerungen an ihr bisheriges Leben und an sich selbst komplett verloren. Flare wurde zu ihrer Meisterin bestimmt. Diese zeigte zunächst wenig Begeisterung für die Aufgabe, doch als Menou darauf bestand, zu Flare zu werden, brachte sie das Kind in eine Klosterschule. Dort erhielt Menou zusammen mit anderen Kindern Unterricht, war allerdings die einzige, die sich in der Lage fühlte, andere Menschen zu töten. Daraufhin wurde sie von Flare trainiert und zu einer Executioner gemacht. In Garm bringt Menou Akari in die Kathedrale, wo sie von Erzbischöfin Orwell in Empfang genommen werden. Da es noch zwei Tage dauert, bis der spezielle Raum vorbereitet ist, bittet Orwell Menou darum, das mysteriöse Verschwinden einige junger Mädchen in Garm zu untersuchen. Akari ist darüber wütend, dass Menou nun keine Zeit mehr für sie haben wird.

Menou fühlt sich noch immer unwohl, wenn sie sich an das seltsame Gefühl im Zug erinnert. Sie hat das Gefühl, als wenn all das schon einmal geschehen ist, nur dass der Zug damals nicht rechtzeitig zum Stehen gebracht werden konnte und es ein großes Unglück gegeben hat, welches Akari rückgängig gemacht hat. Warum Menou in der Lage ist, mit Akari (und auch ihren anderen Opfern) so vertraut zu tun, obwohl sie sie in ihren Tod führt, erklärt die Rückblende in dieser Episode: Sie hat mit ihren Erinnerungen auch ihre Emotionen verloren. Als sie gefunden wurde, war sie wie ein unbeschriebenes weißes Blatt und Flare hat einen ersten Eindruck darauf hinterlassen, inklusive ihrer sarkastisch gemeinten Selbstvorstellung, welche Menou für bare Münze genommen hat. Und noch immer hält sie an dem Versprechen fest, welches sie Flare gegeben hat, nämlich sie eines Tages zu übertrumpfen. Allerdings kann sie mit Akari gut das Ende ihrer Laufbahn erreicht haben, denn deren Pure Concept scheint ziemlich gut zu funktionieren, ob für Akari selbst oder gleich die ganze Welt.

Titel: Kaguya-sama: Love Is War ‒ Ultra Romantic (Staffel 3)
Start: 9. April 2022
Genre: Romanze, Komödie
Animationsstudio: A-1 Pictures

Episode 3

Nagisa ist besorgt und wendet sich an die Schulsprecher. Sie befürchtet, ihr Freund geht fremd. Kaguya und Miko schenken ihr Gehör. Die beiden haben getrennte Ansichten über Nagisas Vorgehen. Diese lässt nämlich ihren Freund beschatten und erwischt ihn mit ihrer Freundin Maki beim Essen und Shoppen. Als sie beschließt, ihn zur Rede zustellen, ergibt sich, dass er in Wahrheit nach einem Geschenk zum Jubiläum ihrer Beziehung gesucht hat und ihre Freundin um Hilfe gebeten hat. Glücklich nimmt Nagisa die Kette an. So falsch lag sie allerdings, denn Maki hegt tatsächlich Gefühle für ihn. Ein Wahrheitsquiz mit zehn Yen Stücken steht bevor. Eine Frage wird gestellt, wer mit Ja antwortet, legt die Zahl auf der Münze nach oben, der Kopf steht für Nein. Schnell kommen intime Fragen auf. Besonders Kaguya möchte Miyuki in die Ecke drängen, indem sie fragt, wer ernste Gefühle für sie hegt. Die Nervosität ist dem Schulsprecher deutlich anzusehen. Hinterhältige Methoden und Tricks werden von Kaguya und Miyuki angewandt.

Drama hält Einzug in Kaguya-sama: Love Is War. Sowohl Miko als auch Kaguya hadern im Gespräch mit Nagisa mit ihren Gefühlen. Man sieht deutlich, wie verschieden die beiden sind. Besonders Kaguya denkt immer an die Geschehnisse zwischen Miyuki und Ai in der Karaokebar. Chika kommt wieder mit irrwitzigen Ideen, die für Spaß sorgen. So spielen die fünf des Schulrats ein Zehn-Yen-Wahrheits-Quiz. Kopf oder Zahl triffts eher. Die Münzen werden mit der entsprechenden Seite nach oben unter ein Tuch gelegt, durchgemischt und schließlich enthüllt. Besonders für Miko endet das Spiel mit Freude, denn sie weiß nun endlich, das sie ihren Mitstreitern nicht egal ist. Kaguya versucht zu betrügen, indem sie sich das Prägejahr des Geldstücks merkt, das Miyuki hat, um zu beweisen, dass er Gefühle für sie hat. Doch Miyuki ist ausgefuchster, denn er hat die Tasche voller Münzen und tauscht diese aus. Am Ende sieht man Gefühle der beiden, denn Kaguya lässt eine Münze auf dem Schreibtisch des Schulsprechers liegen.

Titel: The Rising of the Shield Hero (Staffel 2)
Start:
  6. April 2022
Genre:  Action, Abenteuer, Fantasy
Animationsstudio: Kinema Citrus, DR Movie

Episode 4

Vor der Suche nach einer Möglichkeit die Geisterschildkröte zu töten, erzählt Rishia ihre Geschichte. Wie sie als Tochter von verarmten Adligen unter harten, aber glücklichen Bedingungen aufwuchs und durch die Machenschaften eines anderen Adligen von diesem mitgenommen wurde. Dann wurde sie von Itsuki gerettet, was in der Gegenwart zu diesem Vertrauen und dem nicht enden wollenden Dank geführt hat. Durch ihr Wissen kann Rishia auch mit den Nachforschungen und Entschlüsselung der Inschriften im Tempel helfen. In dem Tempel finden sich auch noch andere Schriftzeichen und Naofumi erkennt sie sofort als japanische Zeichen wieder. Die Königin erklärt dann, dass die Schrift in dieser Welt als “Heldenschrift” bekannt ist und sehr wahrscheinlich von früheren Helden stammt. Kurz darauf bricht der Tempel zusammen, doch da Ost wieder einen Teil ihrer Erinnerungen erhält weiß die Gruppe um ihr nächstes Ziel: Das Herz der Geisterschildkröte. Auf dem Weg dorthin treffen sie auf andere Abenteurer und zu ihrem großen Erstaunen stellen diese sich als alte Bekannte heraus.

The Rising of the Shield Hero nimmt sich in dieser Staffel und gerade in dieser Folge wieder Zeit, um den Personen um Naofumi mehr Tiefe zu geben. Mit dem artistisch interessant gestalteten Rückblick von Rishia bekommt die Folge gleich von Beginn an ihren Stempel. Ihre Entwicklung und ihre Stärken werden durch die Nachforschungen in den Vordergrund gerückt und sie verliert etwas von ihrem eindimensionalen Charakter. Sie ändert sich natürlich nicht komplett, aber dank Naofumi und seiner Gruppe lernt sie endlich etwas mehr Selbstbewusstsein und fängt zumindest an für sich selbst zu entscheiden. Der Cliffhanger am Schluss ist dann natürlich perfekt gemacht. L’arc, Therese und Glass waren am Ende von Staffel 1 die Gegenspieler aus einer anderen Welt und nun sind sie wieder zurück? Zu einer Zeit, in der ein Monster aufwacht und sich nicht so verhält wie es sollte? Das dürfte wohl mehr als nur ein Zufall sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments