Anime Summer Season 2018 / Woche #10

Lesezeit: 7 Minuten

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien My Hero Academia (Staffel 3), Phantom in the Twilight, Grand Blue Dreaming, Angolmois: Record of Mongol Invasion und Attack on Titan (Staffel 3) von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

My Hero Academia Season 3: Episode #23

Start: 07.04.2018 • Action, Comedy, Super Power • Bone

Schon in der ersten Staffel gab es diese Konfrontation: Izuku gegen Bakugo. Diesmal ist die Situation eine andere. Während der erste Kampf durch ein Los während einer Übungsstunde entschieden wurde, ist es diesmal Bakugo selbst, der Izuku zum Kampf auffordert. Weil er ahnt woher Izuku seine Kräfte hat und durch alles was in letzter Zeit mit ihm geschah, fühlt er sich verantwortlich für All Mights Pensionierung. Interessanterweise geht Izuku auch auf die Herausforderung ein, was daran liegt, dass für sie beide All Might ein Leuchtfeuer ist und keiner von seiner Position abweichen will. Im Kampf wird auch einmal mehr klar, dass die beiden sich immer wieder zu neuen Höhen anstacheln, was vor allem Izuku während des Kampfes wachsen lässt. Die Oberhand hat am Ende aber Bakugo und All Might, der sich verantwortlich fühlt, weiht ihn in sein Geheimnis ein. Natürlich kommen die beiden Streithähne nicht ungeschoren davon, denn Aizawa verdonnert sie nach ihrer nächtlichen Aktion zu Hausarrest und Putzdienst. Allerdings scheint ein klein wenig Respekt in Bakugo gewachsen zu sein, da er Izuku sogar noch mit einer Analyse ihres Kampfes aushilft.

Was für ein Kampf! Hier merkt man wieder einmal, wie viel Bones in diese Adaption reinsteckt, denn auch dieser Kampf sieht großartig aus. Der Aufbau und die Rückblicke fügen sich natürlich ein und helfen die Motivation der beiden zu verstehen. Am Ende bewundern sie beide nur den gleichen Helden und einer scheint von ihm akzeptiert worden zu sein, der andere nicht. Aus diesem Missverständnis entsteht schließlich eine Rivalität, die beide immer stärker werden lässt. Gut ist, dass Bakugo jetzt ebenfalls Bescheid über One For All weiß, denn im Gegensatz zu Izuku hat er gleich die Tragweite verstanden. Das empfinde ich auch als großen Schritt in der Rivalität der beiden, denn nun begegnen sie sich endlich auf Augenhöhe. Aizawa hat es während der Prüfung für die Lizenz schon gesagt: Diese beiden spornen alle um sich herum an und nun endlich auch den jeweils anderen.


Attack on Titan (Staffel 3): Episode #10

Start: 23.07.2018 • Action, Fantasy • Wit Studio

Immer näher kommt der gigantische Titan den Mauern von Orvud. Nur widerwillig führen die Mauerschützer ihre von Erwin erhaltenen Befehle aus. Denn die Bevölkerung weiß nichts von der drohenden Gefahr, und soll auch erst im Falle eines Scheiterns des Plans der Scouts evakuiert werden. Während den Vorbereitungen wird Eren bewusst, dass den Menschen in Orvud das gleiche Schicksal bevorstehen könnte, das einst seiner Heimat widerfahren ist, und das Mikasa, Armin und er als Kinder miterleben mussten. Doch dieses Mal, so schwört er sich, soll es nicht so weit kommen. Auch wenn ihm mittlerweile klar geworden ist, dass er vielleicht nicht als Hoffnung für die Menschheit geeignet ist, will er kämpfen und nicht mehr verzagen. So wie Historia, die tapfer ihr Schicksal als neue Königin annehmen will, sich deshalb aber nicht davon abhalten lässt, mit in die Schlacht zu ziehen…

Auch die neunte Folge von Attack on Titan Staffel 3 bietet wieder mehr Action und Spannung. Gleichzeitig gibt sie aber einen tieferen Einblick in die Gefühlswelt der wichtigsten Hauptfiguren. Dabei ist der Mix aus inneren Monologen, Dialogen und Kampfszenen durchaus gelungen. Es kommen keine übermäßig wirkenden Längen vor. Außerdem verleihen Erens Gedanken der Geschichte einen Hauch von Nostalgie: Getreu nach dem „Jetzt-sind-wir-die-Alten“-Motiv bemerkt der Zuschauer, dass er die Charaktere nun doch schon eine ganze Weile begleitet hat. Und ob das nun tatsächlich der Fall ist oder nicht, es fühlt sich – nicht zuletzt dank passendem Soundtrack – genau so an. Gut gemacht sind auch die visuellen Effekte, vor allem die Darstellung des gigantischen Monsters. Allerdings wirken sie an einigen Stellen fast schon übertrieben, und man fragt sich, ob sie nicht eher dem Wunsch der Macher entspringen, ihre technischen Fertigkeiten zu präsentieren als der reinen Notwendigkeit, die Geschichte richtig zu erzählen. Gelungen ist schließlich auch das Finale, besonders weil es Historia in eine prominente Position bringt, was ihrer neuen Rolle mehr als angemessen ist. Mit ihr ist ein echt interessanter Charakter in den Vordergrund gerückt, von dem hoffentlich noch einiges zu sehen sein wird.


Phantom in the Twilight: Episode #11

Start: 10.07.2018 • Action, Supernatural • LIDENFILMS

Der große Showdown beginnt. Ton und die Twilights machen sich auf den Weg in den Tower of London. Doch schon am Tor werden sie aufgehalten und Toryu bleibt zurück, um ihnen den Rücken freizuhalten. Im Innern des Towers wird die Gruppe weiter aufgeteilt, als Illusionen erst Luke und dann auch Vlad von Ton trennen. Allein setzt Ton ihren Weg fort und trifft endlich auf Shinyao. Doch diese erkennt sie gar nicht und greift sie an. Schnell wird klar, dass Shinyao nicht mehr sie selbst ist und sogar ihre Sicht von Backup manipuliert wird.

Spätestens als Luke mit einer Illusion von Chris vom Weg abgebracht wird, ist klar, dass Ton Shinyao allein gegenübertreten wird. Aber warum sitzen Shinyaos Flügel an ihrem Hintern statt wie man es erwarten würde am Rücken? Das sieht einfach nur seltsam aus. Auch die heraufbeschworenen Gegner in Form mysteriöser Klappergestelle kann ich nicht wirklich ernst nehmen. Backup nimmt ein unrühmliches Ende, niedergestreckt von seinem eigenen Schützling. Sogar Van Helsing spielt in diesem Finale noch mit, dieses Mal aber auf Tons Seite. Dummerweise sorgt sein Heldenmut erst für Backups Tod. So war das sicher nicht geplant!


Angolmois: Record of Mongol Invasion: Episode #11

Start: 11.07.2018 • Action, History, Samurai • NAZ

Die Mongolen greifen die Befestigungen auf mehreren Seiten an. Beim Versuch das Südtor zu halten sterben die Mitglieder der Toibarai einer nach dem anderen. Nach einem letzten Aufbegehren erwischt es sogar Nagamine, womit der Feind nun ungehindert eindringen kann. Teruhi-himes Seite ergeht es nicht besser und kurz bevor sie vom Feind getötet wird, taucht zum Glück Jinzaburou auf. Doch auch diese Seite kann nicht gehalten werden, weswegen die Inselbewohner nun Richtung Klippe fliehen. Selbst Jinzaburou erwischt es einmal, doch dank dem zurückgekommenen Onitakemaru, bekommt er die Chance für die letzten Überlebenden einen Weg zum Meer zu finden. Als Teruhi-hime hofft ihren geliebten Jinzaburou noch einmal sehen zu können, wirft der Feind eine Bombe ins Getümmel.

Bis jetzt hatte ich Glück und die Figuren, die ich mag, überlebten alles. Jedoch änderte sich das in dieser Folge: Zuerst erwischte es Nagamine, womit ich wirklich nicht gerechnet habe, dann Hitari, der seine letzten Pfeile verschießt und dann auch noch andere sympathische Leute rund um die Prinzessin. Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, wie die Geschichte noch eine positive Wendung erleben soll. Jinzaburou wird durch die Bombe von der Klippe geschleudert und selbst wenn er das überlebt, ist so gut wie niemand mehr übrig. Die einzige kleine Hoffnung, die ich noch habe, ist das die Mongolen abrücken müssen. Diese haben nämlich den obersten Befehl bekommen, die Insel zu verlassen um weiter zum Festland zu segeln. Die Weichen sind auf jeden Fall für ein spannendes Finale gesetzt und da der Manga mittlerweile abgeschlossen ist, werden wir (hoffentlich) ein richtiges Ende bekommen.

 


Grand Blue Dreaming: Episode #10

Start: 14.07.2018 • Slice of Life, Comedy • Zero-G

Bevor es unter Wasser geht, soll der Spaß über Wasser nicht zu kurz kommen. Doch gegen Ainas Coolness stinken die Jungs ab und können sich im Geschwindigkeitsrausch über Wasser weniger gut beweisen. Für die Kommunikation unter Wasser gibt es Nachhilfe in Sachen Zeichensprache und vor allem auch Informationen. Wie bläst man einen Regler aus? Wann ist der beste Zeitpunkt, um die Luft miteinander zu teilen? Und wie verabredet man, dass man gemeinsam auftaucht? Aina ist noch unsicher in vielem, doch die anderen unterstützen sie und machen ihr klar, dass es völlig normal ist, als Anfänger mehr Luft zu benötigen.

Grand Blue Dreaming gibt praktische Tipps für Tauchanfänger. Der Zuschauer wird hier in der Regel genauso viel bzw. wenig wissen wie Aina, insofern sind die Informationen durchaus gut aufbereitet. Das Verhältnis von Unterhaltung und Information ist in dieser Episode sehr ausgewogen, was der Serie erstmals mehr Substanz verleiht. Wäre ja auch ein Jammer, wenn man sich das Tauchen auf die Brust schreibt und es dann keine Tauchszenen gibt. Auch zum Ende der Folge hin sind wieder alle so freundlich und respektvoll zueinander, dass der Anime seinen Feel Good-Charme unbedingt verteidigen möchte. Nun bleibt nur noch abzuwarten, wie das Staffelfinale aussehen soll.

 

 

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 2
  •  
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Iruka
Mitglied
Iruka

Endlich geht es bei “Grand Blue Dreaming” ins Wasser. Und das mit Theorie und Praxis. Das wurde auch Zeit, ich dachte schon, dass es nur ums Trinken/Feiern geht.

Ayres
Redakteur

Die Tauchgänge wirken nur wie eine Entschuldigung dafür, dass die Serie sich sonst davor drückt, sich mit ihrer eigentlichen Prämisse zu beschäftigen….