The Big Bang Theory (Folge 11×19)

Lesezeit: 3 Minuten

Demokratie ist eine feine Sache. Die Mehrheit entscheidet nicht nur, wer etwas zu sagen hat, sie kann beispielsweise auch den Vorsitzenden der Mietergemeinschaft absetzen, wenn ihr dieser nicht passt. Das bekommt auch Sheldon in Episode 19 der elften Staffel von The Big Bang Theory zu spüren.

Leonard traut seinen Ohren nicht, als er hört, dass ausgerechnet Sheldon den Vorstand der Mietervereinigung bildet. Da Sheldon diese Position auch noch schamlos ausnutzt, wollen Leonard und Penny ihn abwählen. Währenddessen finden Howard und Raj eine herrenlose Drohne und versuchen ihren Besitzer zu finden.

Die Mehrheit entscheidet

Sheldon liebt Regeln und Vorschriften. Da ist es kein Wunder, dass er eine Versammlung der Mietergemeinschaft einberuft (zu der niemand kommt) und sich auf dieser selbst zum Vorsitzenden wählt. Diese Position nutzt er auch, um Bußgelder von Penny abzukassieren oder den Imbisswagen vor dem Haus loszuwerden, der seinen durchstrukturierten Tag stört. Klar, dass Leonard das nicht gefällt. Prompt beschließt er, Sheldon abzuwählen und sich selbst als Gegenkandidaten vorzuschlagen. Doch sein Plan verläuft nicht so, wie er es gerne hätte, denn der Rückhalt bei den anderen Mietern fehlt. Letztendlich finden er und Penny (mit Amys Hilfe) ein Schlupfloch in den Mietverträgen, um Sheldon doch noch seines Amtes zu entheben. Schließlich ist er durch den Wohnungstausch mittlerweile gar nicht mehr offiziell Mieter. Doch Sheldon lenkt ein und sieht direkt eine neue vielversprechende Aufgabe für sich: Den neuen Vorsitzenden Leonard für jede Entscheidung zu kritisieren, also eine Opposition zu bilden. Ob das lange gut geht mit den beiden?

Wie gewonnen so zerronnen

Howard und Raj denken sich nichts Böses, als plötzlich eine Drohne im Garten der Wolowitz’ landet. Zuerst wollen sie das Gerät behalten, doch Bernadette bringt sie dazu, doch nach dem Besitzer zu suchen. Auf der eingebauten Videokarte der Drohne finden sie immerhin ein Bild von ihm oder vielmehr ihr. Der entscheidende Hinweis kommt schließlich von Steward, denn die schöne Unbekannte trägt einen Button aus seinem Laden. Raj wittert eine Chance und bringt ihr die Drohne zurück. Er kann sogar ihre Nummer ergattern. Es könnte so schön sein, wenn Cynthia nicht auf der Videokarte ihrer Drohne ein Video von Howard und Raj finden würde. Dort fantasiert Raj bereits von den Kindern, die er mit der schönen Unbekannten haben will. Das ist dann doch zu abschreckend.

Viel ist meistens nicht von den anderen Bewohnern des Hauses zu sehen. Die Nerds haben einfach nicht viel Kontakt mit ihnen. Daher wundert es mich überhaupt nicht, dass Leonard nicht den Rückhalt in der Gemeinschaft bekommt, den er für diese Wahl bräuchte. Sheldon ist natürlich mal wieder in seinem Element. Aber so vernarrt wie er in Vorschriften und Regeln ist, hätte ich ihn auch nicht gern als Vorsitzenden der Mietervereinigung. Raj vermasselt es mal wieder, noch bevor es mit ihm und Cynthia überhaupt anfangen konnte. Howard hat anscheinend aus dem Debakel mit Rajs Drohne in Staffel 8 gelernt, denn diese Findeldrohne repariert er ohne Probleme. Sie fliegt danach tadellos. Schade ist nur, dass er und Raj erst einen Stupser von Bernadette brauchen, ehe sie nach dem Besitzer suchen, und die Drohne zunächst sogar behalten wollen.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 3
  •  
  •  

Drottning Katt

Als Studentin der Linguistik hat Drottning Katt ein Faible für Sprachen aller Art – reale oder fiktive. Sie ist ein großer Fantasy-Fan und kann in diesem Bereich immer mit detaillierten Worldbuilding, einem durchdachten Magiesystem oder vielschichtigen Charas geködert werden. Dabei ist es nebensächlich, in welcher Form die Geschichte erzählt wird, Hauptsache interessant. Zudem gehören zu ihren Hobbies das Schreiben eigener Geschichten, zeichnen und an eigenen fiktiven Sprachen basteln.

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: