Grace and Frankie (Staffel 5)

Lesezeit: 4 Minuten

Älter werden ist nicht schwer; älter sein dagegen sehr. Diese Erfahrung durften Grace (Jane Fonda, Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss) und Frankie (Lily Tomlin, Nashville) bereits in der letzten Staffel machen. Kurzerhand von ihren Kindern in betreutes Wohnen abgeschoben, stellen sich die beiden seit Januar 2019 in der fünften Staffel Grace and Frankie auf Netflix erneut den Hürden des Alters. Unterstützt und in den Wahnsinn getrieben werden sie wie gewohnt von der lieben Familie sowie der Männerwelt.

Ein Leben nach Plan, Pillenkontrollen, Rund-um-die-Uhr-Betreuung, feste Essenszeiten. Klingt traumhaft? Nicht für Grace und Frankie, die ihre Unabhängigkeit lieben und sich in einem Wohnheim für Senioren alles andere als gut aufgehoben fühlen. Da die beiden nichts lieber tun als gegen den Willen ihrer Kinder zu verstoßen, bietet sich der Diebstahl eines Golfkarts an, um der Senilität des Wohnheims zu entfliehen. Zu ihrem Entsetzen müssen die beiden feststellen, dass Graces Strandhaus bereits verkauft wurde und ihnen nichts geblieben ist, als ihre Stühle am Strand, ein Fondue, ein Bunsenbrenner sowie ein Toaster. Da Grace bereits Erfahrung mit Einbrüchen hat und Frankie mit Besetzungen, wird kurzerhand das Haus okkupiert. In Gesellschaft zweier Hausschweine. Grace erfüllt sich – abgesehen von dem inkludierten Schweinestall – einen Kindheitstraum: ihre erste Pyjamaparty. Im Kampf um das Strandhaus müssen sich die beiden einem extravaganten Makler und ehemaligen Finalisten des Supertalentes (RuPaul, Die Brady Family) und der neuen Besitzerin Kareena G. (Nicole Richie, The Simple Life) stellen. Obendrein kommt es für die Kinder nicht in Frage, ihre Mütter weiterhin alleine leben zu lassen. Bedingung ist ein menschlicher Tablettenspender aka Pflegekraft. Frankies Ansprüche: Älter. Langsamer. Vergesslicher.

Lebensstil 2.0: Fuck it!

Originaltitel Grace and Frankie (Season 5)
Jahr 2019
Land USA
Episoden 13 (in Staffel 5)
Genre Comedy
Cast Grace Hanson: Jane Fonda
Frankie Bergstein: Lily Tomlin
Sol Bergstein: Sam Waterston
Robert Hanson: Martin Sheen
Mallory Hanson: Brooklyn Decker
Brianna Hanson: June Diane Raphael
Coyote Bergstein: Ethan Embry
Nwabudike „Bud“ Bergstein: Baron Vaughn

Ihre neugewonnene Freiheit investieren Grace und Frankie in vielversprechende Projekte. Grace greift Brianna (June Diane Raphael, New Girl) und Mallory (Brooklyn Decker, Meine erfundene Frau) unter die Arme, um ihre Kosmetikfirma vor dem Bankrott zu retten. Ein Wettrüsten in Zynismus zwischen Mutter und Tochter beginnt und es zeigt sich, dass Brianna ganz die Tochter ihrer Mutter ist. Als Brianna den 80. Geburtstag ihrer Mutter samt Geburtsurkunden-Torte im Büro feiert, scheint sie den Bogen fast zu überspannen. Für Grace, die bisher alle für 75 hielten, beginnt der härteste Kampf im Älterwerden: Die Behandlung durch andere Menschen, wenn diese wissen, wie alt man wirklich ist. Frankie dagegen ist auf der Suche nach ihrem alten Ich und ihren veganen Wurzeln. Zu lange lebt sie schon im Luxus des Strandhauses und gibt sich den Genüssen von industriellen Lebensmitteln hin. Ein gemeinsamer Ausflug mit Grace in ein Spa soll helfen. Handyverbot, Meditation, Jutesäcke und Stockbetten. Frankie fühlt sich in ihre jungen Jahre zurückversetzt, Grace sich willkommen in ihrer persönlichen Hölle. Doch auch Frankie muss sich weiterhin mit der Altersthematik auseinandersetzen und stößt auf die Hürden des Alltags. Lange Schlangen in Apotheken, zu kurze Ampelschaltungen, keine Riesengarnelen. Die Benachteiligung von Menschen über 60 kann eine Frankie Bergstein natürlich nicht einfach so hinnehmen. Nebenbei erfindet sie noch den Welt-Dildo-Tag mit Gratis-Donuts für alle. Diese Aktion bringt nicht nur das Dildoimperium von Grace und Frankie in Gefahr, sondern obendrein auch die Freundschaft zwischen den beiden.

Hoden als Prothesen für das Selbstbewusstsein

Sol (Sam Waterston, Der große Gatsby) entdeckt seine Liebe für Hunde und verstößt gegen seine eiserne Regel, niemals einen Zuchthund zu kaufen. Sein weißer Jack-Russel Karl, der perfekt dressiert ist und seine ganze Männlichkeit aufweist, bringt Sol in Verlegenheit sich aberwitzige Geschichten einfallen lassen zu müssen, wieso Karl aus dem Tierheim stammt. Robert (Martin Sheen, Catch me if you can) geht derweil ganz in seiner Musicalrolle als Don Quijote auf, bekommt aber Konkurrenz von Oliver, der sich nun doch als schwul outet, sich kurzerhand Roberts Theatergruppe anschließt und sich als Hundeprofi und gleichermaßen Beziehungsratgeber entpuppt. Coyote (Ethan Embry, Sneaky Pete) bekommt unerwarteten Familienzuwachs und Mallory stellt sich ihrem ersten Date nach ihrer Scheidung. Brianna muss sich nicht nur mit ihrer ritalinsüchtigen Mutter in der Firma herumschlagen, sondern wird auch vor eine persönliche Herausforderung gestellt, als ihr Freund Barry als Samenspender für ein befreundetes lesbisches Paar in Frage kommt. Bud (Baron Vaughn) und Allison stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen und müssen sich vor allem mit Allisons Vater auseinandersetzen, der für niemanden ein gutes Wort übrig hat. Auch bei Grace und Frankie steht das Liebesleben nicht still. Nick (Peter Gallagher, The O.C.) tritt erneut in Graces Leben und versucht sich mit der Beziehung zwischen Grace und Frankie zu arrangieren, während Frankie sich auf der Veranda ein “mobiles Elendsviertel” aka Zelt aufbaut und mit ihrem ehemaligen Kommunenfreund Jerry einzieht.

Grace und Frankie in Höchstform

Obwohl in dieser Staffel das Alter mehr denn je in den Vordergrund rückt und ständiger Begleiter von Grace und Frankie ist, laufen Jane Fonda und Lily Tomlin zu Höchstform auf. Man möchte nicht glauben, dass die beiden auch in Wirklichkeit bereits 81 und 79 Jahre alt sind. Wie schon in der vorherigen Staffel liegt auch hier der Fokus auf der inzwischen sehr tiefen Freundschaft zwischen den beiden Frauen. Allerdings treten auch die Unterschiede wieder deutlicher hervor, die gerade zum Staffelende hin für enorme Spannungen sorgen und gespannt auf eine Fortsetzung warten lassen. Für neue Dynamik sorgt die wiederaufgenommene Beziehung zu Nick sowie die sich weiterhin individuell entwickelnden Handlungsstränge der Familienmitglieder, die das Gesamtbild der Serie ergänzen.

Fazit

Für mich gehört Grace and Frankie in mein winterliches Wohlfühlprogramm. Ich freue mich immer so sehr, wenn die neue Staffel herauskommt. Und ich finde es nach wie vor schade, dass die Serie nicht die Beachtung bekommt, die sie eigentlich verdient. Aus meinem Freundeskreis kenne ich nur zwei, die sie auch schauen. Dabei ist die Serie wirklich eine Perle. Ich liebe das Zusammenspiel von Jane Fonda und Lily Tomlin, die durch die schrägen Familienmitglieder und Nebencharaktere perfekt ergänzt werden. Gerade auch Brianna und Grace zusammen sind herrlich anzuschauen, weil sie beide so extrem zynisch sind. Wenn ich mal 80 bin, dann wäre ich gerne eine Mischung aus Grace und Frankie. In dieser Staffel hat man meiner Meinung nach nur das Thema Alter ein bisschen zu sehr ausgereizt und ich hoffe, dass es nicht weiter so plakativ verwendet wird. Noch befindet es sich in einem guten Rahmen, aber es könnte auch schnell zu viel werden.

© Netflix

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 50
  • 1
  •  

Prinzessin Blaubeere

Prinzessin Blaubeere studiert aktuell noch Geschichte im Hauptfach, möchte aber nach ihrem Abschluss Polizistin werden und schwitzt deshalb seit Neuestem im Fitnesstudio, in das sie ihr Einhorn Kurt (Cobain), das sie sich schon lange vor dem großen Boom angeschafft hat, leider nicht mitnehmen darf. Sie liest überwiegend Fantasy und suchtet allerhand Filme und Serien mit den unterschiedlichsten Themen - Zombies und Rosamunde-Pilcher-Kitsch dabei am unbeliebtesten. Darüber hinaus schreibt sie gerade selbst an einem Fantasyroman, in dem natürlich auch ein Einhorn vorkommt.

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: