Bloom Into You: Regarding Saeki Sayaka

Ende Oktober 2020 ging die Geschichte der beiden Schülerinnen Yu und Toko mit dem achten Manga-Band in Deutschland zu Ende, doch das heißt nicht, dass Fans von Nio Nakatanis Girls Love-Reihe Bloom Into You nun nichts mehr aus dem Universum lesen können: Anfang 2020 startete der amerikanische Verlag Seven Seas Entertainment mit der Veröffentlichung der Light Novel Bloom Into You: Regarding Saeki Sayaka. Dabei handelt es sich um ein dreibändiges Spin-off, das den Fokus auf die in der Manga-Reihe als Nebencharakter auftretende Sayaka richtet. Am 22. Dezember 2020 erschien der dritte und letzte Band der von Iruma Hitoma geschriebenen und Nio Nakatani illustrierten Light Novel. Aber Achtung: Das folgende Review enthält Spoiler zum Verlauf der Manga-Reihe.

 

Sayaka Saeki ist eine eher reservierte und verschlossene Mittelschülerin, die sich von Kindesbeinen an mehr mit dem Lernen als ihren Mitmenschen beschäftigt hat. Doch dann macht ihr ihre Mitschülerin Chie Yuzuki ein Liebesgeständnis. Sayaka, die sich noch nie wirklich mit dem Thema ‘Liebe’ auseinandergesetzt hat, willigt nach einigem Hin und Her in eine Beziehung ein. Jedoch soll das nur der Anfang für die Jugendliche sein, auf die noch einige turbulente Ereignisse bis zum Erwachsenwerden warten …

Die ominöse Ex-Freundin

Originaltitel Yagate Kimi ni Naru: Saeki Sayaka ni Tsuite
Ursprungsland Japan
Jahr 2020
Typ Light Novel
Bände 3
Genre Coming-of-Age, Drama
Autor Iruma Hitoma
Verlag Seven Seas Entertainment
Seit dem 22. Dezember 2020 vollständig

Der erste Band der Light Novel startet zunächst mit einer Geschichte aus Sayakas Kindheit, in der sie sich beim Schwimmunterricht mit einem Mädchen anfreundet, das jedoch tiefere Gefühle für sie hegt. Es handelt sich quasi um eine Anekdote, die im Laufe der Handlung immer wieder aufgegriffen wird und sich so natürlich in die Geschichte einfügt. Der Rest des ersten Bandes handelt davon, wie Sayaka ihre in der Manga-Reihe namenlose Ex-Freundin (die hier den Namen Chie Yuzuki erhält) kennenlernt und mit ihr zusammenkommt. Ein Unterschied zur Manga-Serie ist dabei die Tatsache, dass die Frage nach der ‘Identität’ für Sayaka durchaus ein Thema ist. Während Yu und Toko ihre Orientierung nie wirklich labeln oder sich darum Gedanken machen, positioniert sich Sayaka doch recht klar, was in dem Kontext auch sehr gut passt. Ein zu großes Thema ist es dennoch nicht, fügt sich aber in die ‘Coming-of-Age’-Handlung wunderbar ein, die viele Fragen aufwirft, die Teenager und junge Erwachsene beschäftigen dürften.

Schwankende Qualität der Reihe

Der schwächste Band der Reihe ist Band 2, für den man bereits die Handlung der Manga-Reihe vollständig kennen sollte. Denn dieser handelt von Sayakas erstem Oberschuljahr, nachdem sie sich auf den ersten Blick in Toko verliebt, springt aber mehrfach zeitlich umher, so finden sich Leser*innen plötzlich bei Sayakas Liebesgeständnis an Toko wieder. Schade ist, dass dabei die Gelegenheit verpasst wird, mehr Einblick in Sayakas Gefühle in diesem Moment zu geben. Das heißt nicht, dass Band 2 schlecht wäre, schließlich ermöglicht er einen Einblick darauf, wie sich Sayaka unter anderem während der Manga-Handlung gefühlt hat. Letzten Endes fällt er bei den starken anderen Bänden aber doch negativ aus der Reihe. Band 3 dürfte hingegen für viele Fans das Highlight darstellen, denn hierbei werden einige eventuell aufgekommene Fragen aus dem Abschlusskapitel der Manga-Reihe geklärt. Im letzten Band wird Sayakas Leben als Uni-Studentin beleuchtet und wie sie ihre Freundin Haru kennenlernt, die in der Manga-Handlung nur kurz erwähnt wird.

Aus Sayakas Perspektive

Iruma Hitoma verfasste der Text der Light Novel und überzeugt mit einem einfachen, aber flüssig zu lesendem Schreibstil. Durch die passende Verwendung von Beschreibungen fällt es leicht, sich die Handlung vorzustellen. Als großer Vorteil erweist sich hier auch die Tatsache, dass die Light Novel aus der Ich-Perspektive von Sayaka erzählt wird. Leser*innen haben dadurch einen besonderen Draht zu Sayaka und können sich perfekt in ihre Gedanken und Gefühle hineinversetzen. Die Cover sowie die für Light Novels typischen Illustrationen, die vereinzelt in den Bänden zu finden sind, stammen jedoch von Bloom Into You-Mangaka Nio Nakatani selbst. Diese sind ausnahmslos schön gestaltet, auch wenn sie bis auf die Farbseiten am Anfang jedes Bandes lediglich schwarz-weiß sind.

Fazit

Die Light Novel ist sicher nicht perfekt und insbesondere die eher chaotische Handlungsstruktur in Band 2 stört das eigentlich so gute Gesamtbild, aber als Fan von Bloom Into You kommt man um das Spin-off kaum umher. Es ist toll, auf diese Art deutlich mehr über Sayaka zu erfahren und sie als Charakter näher kennenzulernen. Insbesondere der dritte Band gefällt mir sehr gut und besticht mit überraschend realistischen Entwicklungen und Gedankengängen, mit denen sich vor allem junge Erwachsene identifizieren dürften. Insgesamt gefällt mir das Spin-off sehr gut und ich kann nur empfehlen, nach Lektüre dieser auch noch einmal die Manga-Reihe zu lesen, denn manche Situationen erscheinen mit dem vielen zusätzlichen Wissen um Sayaka und ihre Vergangenheit noch einmal anders.

© Seven Seas Entertainment

Ayla

Ayla ist Schülerin und beschäftigt sich hobbymäßig mit allen möglichen Medien, ohne dabei Beschränkungen zu kennen. Dennoch ist sie vor allem ein Serien- & Game-Junkie und liebt besonders actionreiche und dramatische Inhalte, wobei sie gleichzeitig für viele kindliche Themen zu haben ist, weshalb sie weiterhin großer Disney-Fan ist. Abseits ihrer Leidenschaft des Sammelns ihrer Lieblingsmedien schreibt Ayla gerne selbst Geschichten oder zeichnet Bilder, um sich so zu entspannen.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments