Media Monday #362

Seit dem 18. Dezember 2017 nimmt Geek Germany am Media Monday teil, der vom Medienjournal wöchentlich ausgerichtet wird. Dabei wird ein Lückentext zur Verfügung gestellt, den wöchentlich ein anderer Redakteur von Geek Germany beantworten wird.

Media Monday #362 wird präsentiert von Alva Sangai

1. Den vergangenen Freitag habe ich die Bände 5 und 6 von Hunter x Hunter gelesen. Jetzt heißt es auf die nächsten Nachdrucke von Carlsen Manga zu warten.

2. Higurashi No Naku Koro Ni braucht nun wirklich keine Fortsetzung, Spin-Off oder was auch immer, schließlich ist die Serie schon längst vollständig. Auf weitere Fanservice-OVAs kann ich daher gut verzichten.

3. Ich weiß ja nicht, ob der wirklich als Geheimtipp gehandelt wird, aber Merry Christmas, Mr. Lawrence möchte ich jedem ans Herz legen, denn der Film regt zum nachdenken an und ist generell etwas anders, als die üblichen Kriegsfilme. Mit David Bowie in der Hauptrolle, sieht man auch einen der größten Musiker auf der Leinwand. Den wundervollen Soundtrack, den Ryuichi Sakamoto zum Film beigesteuert hat, kann ich hierbei ebenfalls empfehlen.

4. Veer und Zaara – Die Legende einer Liebe hat mich echt zu Tränen gerührt, denn ein Mann, der für das glückliche Leben seiner großen Liebe, 22 Jahre Gefängnis in Kauf nimmt, hat ein Happy End verdient.

5. Mit dem Begriff “Blockbuster” verbinde ich persönlich Filme wie Titanic oder Devdas – Flamme unserer Liebe. Sie bleiben einem definitiv im Gedächtnis.

6. Ich habe ja durchaus ein wenig gebraucht, um mich in die Geschichte von Mawaru Penguindrum zu finden, doch dann hat mich die Anime-Serie gepackt und ich konnte nicht mehr aufhören bis ich sie komplett durchgeguckt habe.

7. Zuletzt habe ich den Film Public Enemies gesehen und das war eine gute Entscheidung, weil John Dillinger zu den interessantesten Bankräubern Amerikas zählt. Ich finde er wurde hervorragend von Johnny Depp gespielt. Seit dem Film höre ich jetzt öfters ”The Last Round-Up” von Gene Autry und ertappe mich dabei, wie ich ”Git along little dogies git a long git along…” singe. Public Enemies hat es geschafft, dass ich mir einen Song von 1933 anhöre.

Alva Sangai

Alva Sangai beschäftigt sich in ihrer Freizeit gerne mit Medien verschiedenster Art. Egal, ob Serien, Filme, Anime oder Manga. Dabei spielt es keine Rolle aus welchem Land die Produktionen stammen, denn Alva ist da sehr weltoffen. Des Weiteren hört sie gerne Musik, schreibt Geschichten und zeichnet ab und zu. Ein Tee oder ein Cappuccino darf dabei natürlich nicht fehlen. Nebenbei beschäftigt sich Alva mit den vielen Funktionen von Clip Studio Paint EX, denn sie möchte sich in der Zukunft an einem Web-Comic versuchen. Der Name Alva Sangai setzt sich aus dem Vornamen der Protagonistin ihrer ersten längeren Geschichte, sowie ”Sangai”, Hirschen die nur in Manipur (Indien) zu finden sind, zusammen. Sangai spielt also auf ihre Bollywood-Artikel an.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments