Spice & Wolf – Die Abenteuer von Col und Miyuri

Die Reise geht weiter: Ende 2018 fand die Manga-Reihe Spice & Wolf, die eine Adaption der gleichnamigen Light Novel darstellt, mit dem 16. Band in Deutschland ihr Ende. Die Geschichte um den Kaufmann Lawrence und seine Begleiterin, die weise Wölfin Holo, konnte viele Leser begeistern. Fast zwei Jahre nach dem deutschen Ende dürfen sich alle Fans freuen, denn seit dem 22. September 2020 ist der erste Band des von Hidori gezeichneten Sequels Spice & Wolf – Die Abenteuer von Col und Miyuri vom Verlag Panini Manga erhältlich. Wie bereits Spice & Wolf basiert auch die Fortsetzung auf einer Light Novel-Vorlage aus der Feder von Isuna Hasekura (Magdala de Nemure).

     

Über ein Jahrzehnt nachdem Lawrence und Holo die Therme “Spice & Wolf” eröffnet haben, leben sie glücklich mit ihrer Tochter Miyuri in Nyohira. Dort arbeitet auch Col, der Junge, den Lawrence und Holo einst auf ihrer Reise getroffen hatten und der heute ein junger Mann ist. Doch sein Ziel ist gleichgeblieben, denn wie schon als Kind möchte er ein Gelehrter der Kirche werden. Zu diesem Zwecke studiert er die heilige Schrift und bricht zu einer Reise auf. Doch an Bord eines kleinen Boots entdeckt er einen blinden Passagier, denn seine Ziehschwester Miyuri ist ihm einfach gefolgt!

Neue Charaktere, (fast) bekannte Dynamik

Originaltitel Shinsetsu Ookami to Koushinryou: Ookami to Youhishi
Jahr 2019
Band 1/?
Genre Abenteuer, Fantasy
Autor Isuna Hasekura
Mangaka Hidori
Verlag Panini Manga
Veröffentlichung: 22. September 2020

Viel Zeit mit dem glücklichen Ehepaar Lawrence und Holo bleibt den Lesern nicht, denn die Geschichte startet mit Cols Aufbruch zu seiner eigenen Mission, der bald entdeckt, dass Miyuri ihm gefolgt ist. Tatsächlich erinnert die Dynamik von Col und Miyuri dabei stark an die von Lawrence und Holo, ist aber letzten Endes schon allein durch die Grundprämisse anders. Denn während sich zwischen Lawrence und Holo erst ein Vertrauensverhältnis aufbauen muss und sich eine langsam fortschreitende Liebe zwischen ihnen entwickelt, sind Col und Miyuri zusammen aufgewachsen. Letztere sieht Col als ihren großen Bruder, wodurch die Dynamik mehr geschwisterlicher Natur ist. Fans von Holo werden in der jungen Miyuri, die auch optisch als gelungener Mix aus ihren Eltern gestaltet ist, viele Wesenszüge ihrer Mutter Holo erkennen. Spannend wie auch tragisch sind die kurzen Rückblicke auf Miyuris Kindheit, die sich als Kind der weisen Wölfin Holo stets verstecken musste.

Der Fokus liegt auf der Kirche

Wie bereits in der Vorgängerreihe Spice & Wolf besitzt auch Spice & Wolf – Die Abenteuer von Col und Miyuri ein zentrales Thema, dieses Mal geht es jedoch um die Kirche und das Vorhaben, diese zu reformieren. Es lassen sich interessanterweise bereits Parallelen zu der historisch geschehenen Reformation ziehen, so möchte Col die heilige Schrift übersetzen, damit auch das gemeine Volk diese lesen kann. Zwar hängt die Korruption der Kirche neben einem Konflikt mit der Monarchie auch stark mit dem Handelsgeschehen zusammen, doch der Fokus auf die Kirche ist erfrischend. Gleichzeitig zeichnet sich gegen Ende des ersten Bandes bereits ab, das auch andere Thematiken noch eine wichtige Rolle spielen könnten. Zudem passt der Fokus auf die Kirche natürlich zu Col als neuem Hauptcharakter, der selbst Gelehrter werden möchte und nicht mitansehen kann, wie die derzeitige Kirche agiert. Ohnehin wirkt die Entwicklung von Col authentisch, denn seine Einstellung hat sich seit seinem ersten Auftritt in der Hauptreihe nicht verändert, er wirkt aber natürlich reifer und hat konkrete Ziele. Die vielen inneren Monologe von Col erleichtern es den Lesern, schnell in das Gefühlsleben des erwachsenen Cols einzutauchen und seine Motivation zu verstehen.

Neuer Zeichner, vertraute Bilder

Anstatt Keito Koume, der die Hauptreihe Spice & Wolf zeichnete, übernimmt nun Hidori die visuelle Darstellung. Mit einem großen Stilbruch müssen Fans jedoch nicht rechnen, denn der Zeichenstil von Hidori ist an dem von Keito Koume orientiert. Erneut wirken Hintergründe und Landschaften schön illustriert und detailliert. Insgesamt ist der Stil aber eher nüchtern gehalten, was sehr gut zu der Geschichte passt. Das Charakterdesign basiert aber (wie bereits in der Hauptreihe) auch in Spice & Wolf – Die Abenteuer von Col und Miyuri auf dem von Jyuu Ayakura. Wer auch an der Light Novel-Vorlage interessiert ist, kann Shinsetsu Ookami to Koushinryou: Ookami to Youhishi, so der Originaltitel des Sequels, unter dem Titel “Wolf & Parchment: New Theory Spice & Wolf” in englischer Sprache erstehen. Eine deutsche Veröffentlichung ist zum Zeitpunkt unseres First Looks nicht geplant (und angesichts der Tatsache, dass auch die Light Novel der Hauptreihe nicht auf dem deutschen Markt erschienen ist, eher unwahrscheinlich).

Fazit

Der erste Band von Spice & Wolf – Die Abenteuer von Col und Miyuri knüpft nahtlos an die Atmosphäre und die einzigartige, aber interessante Erzählweise der Hauptreihe an, sodass sich Fans dieser sofort heimisch fühlen werden. Der Einstieg in das neue Abenteuer ist dabei gut gelungen und macht sofort Lust auf mehr, denn mit der Thematik um die korrupte Kirche und deren mögliche Reformation wird ein spannendes Thema in den Fokus gerückt. Ich selbst mag schon die Hauptreihe sehr gerne und der erste Band des Sequels gefällt mir ebenfalls sehr gut, da ich die Prämisse spannend finde. Es wirkt auf mich auch nicht, als würde die Fortsetzung mit der nächsten Generation nur existieren, um möglichst einfach Geld zu machen. Die Fortsetzung passt nämlich konsequent in das Gesamtbild des Universums und überzeugt mit einer neuen Perspektive. Ich bin gespannt, wie sich die Geschichte in den nächsten Band entwickeln wird, denn der Einstieg ist vielversprechend.

© Panini Manga


Im Handel erhältlich:

Ayla

Ayla ist Schülerin und beschäftigt sich hobbymäßig mit allen möglichen Medien, ohne dabei Beschränkungen zu kennen. Dennoch ist sie vor allem ein Serien- & Game-Junkie und liebt besonders actionreiche und dramatische Inhalte, wobei sie gleichzeitig für viele kindliche Themen zu haben ist, weshalb sie weiterhin großer Disney-Fan ist. Abseits ihrer Leidenschaft des Sammelns ihrer Lieblingsmedien schreibt Ayla gerne selbst Geschichten oder zeichnet Bilder, um sich so zu entspannen.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments